Historie Katalog von 1937 Eisfeld / Depyfag

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von dEEcorPyro, 31. Juli 2010.

  1. #1 dEEcorPyro, 31. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2010
    Diese Woche habe ich einen Katalog der Verkaufsgemeinschaft Pyrotechnischer Fabriken G.m.b.H. erwerben können und ihn hier veröffentlicht.
    Er enthält sehr wertvolle Informationen zu Produkten sowie Firmen (Eisfeld u. Depyfag) aus einem längst vergangenen und dunklen Abschnitt unserer Geschichte.

    Ich bin sehr froh, dass ich ihn gefunden habe und hier allen Interessierten zur Verfügung stellen kann.

    Desweiteren bedanke ich mich bei den Moderatoren für die Nachbearbeitung (Unkenntlichmachung) der nationalsozialistischen Symbole, so dass die zur Schau stellung dieses Materials aus rechtlicher Sicht einwandfrei bleibt.

    Mit den Copyrights sollte es wohl erstmal keine Probleme geben, da die betreffenden Firmen sowie deren Verkaufsgemeinschaft heute zum Großteil nicht mehr bestehen.
    Zudem schreibt der Absatz 21 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Umgang mit sog. geistigen Eigentum (Zeichnungen, Skizzen, Entwürfe, Abbildungen) vor.
    Die Erfüllung des Selbigen ist heutztage nicht mehr möglich.
    ~>Falls jemand mehr zu den juristischen Aspekten bei solchen Veröffentlichung schreiben kann, wäre ich über eine Antwort dankbar.


    Hier das Album:
    http://www.feuerwerk-forum.de/album/showgallery.php?cat=2935

    *********************************************************************************************************** EDIT 31.07.2010 23:47 *****************************************************************************************************************************

    Es steht nun eine weitere Preisliste zur Verfügung. Sie ist wieder aus dem Jahre 1937 und von der Verkaufsgemeinschaft Pyrotechnischer Fabriken.
    Wesentliche Unterschiede bestehen gegenüber der Haupt-Preisliste in der geringeren Seitenzahl und dem generellen Angebot von Scherzartikeln/Indoor-Feuerwerk.

    Hier das Album:
    http://www.feuerwerk-forum.de/album/showgallery.php?cat=2939&ppuser=0
     
    Akiko, DoppelBlitz, lauschilau und 18 anderen gefällt das.
  2. Vielen Dank für diesen Katalog. Es ist immer wieder schön zu sehen was es in Deutschland früher alles so gab....
     
  3. Ich schliesse mich dem Bo an :)
     
  4. daniel boom gefällt das.
  5. katalog

    mann sind das schöne bilder !!!!! könnte sie mir stundenlang anschauen . :shocked::shocked::shocked::shocked:
     
  6. Vielen Dank ! Wirklich hochinteressant, mich würde mal interessieren ob das damals alles frei verkäuflich war, im Katalog sind ja auch so Sachen Batterien (wusste garnicht das es damals schon welche gab), teilweise zum selbstbefüllen, von den diversen Blitz Böllern und Kugelbomben mal ganz abgesehen.
     
  7. Hallo,

    sehr interessante Artikel. Vielen Dank fürs Hochladen:)
     
  8. Erstmal vielen Dank für das Auffinden und -bereiten dieses Kataloges. Die Artikel und Beschreibungen dazu sind wahrlich bewundernswert.
    Nur die olle Verpixelung wäre wirklich nicht erforderlich gewesen. Neben der Tatsache, dass das nicht wirklich schön aussieht, gibt es noch eine Ausnahme im StGB beim § (z.Z.) 86: "Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen".
    Da heißt es nämlich im Absatz 3:
    "Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient."
    Da es sich bei dem Katalog ja unbestreitbar um ein Originaldokument aus der damaligen Zeit handelt, der uns hier zur Ansicht und historischen Information vorliegt, kann man die Seiten mMn ruhig im Originalzustand einstellen. Schulbücher und Museen arbeiten ja auch nicht mit unerkennbaren Dokumenten.
     
    MunMuckl gefällt das.
  9. Ich finde auch, bei zeitgenössischem Originalmaterial steht ja ganz klar der dokumentarische Wert im Vordergrund. Und dass es in den 30er Jahren ein drittes Reich gab, das lässt sich ja nicht leugnen und muss auch nicht geleugnet werden. Das ist nun mal unsere Geschichte, ob wir wollen oder nicht.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden