Feucht Kategorie-2-Musikfeuerwerk-Wettbewerb 2016

Dieses Thema im Forum "Wettbewerbe, Festivals" wurde erstellt von Röder Feuerwerk, 22. Juni 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. trotz allem lasst euch jetzt nicht entmutigen,sowas ist immer bitter,wie ich auch von Jenny hier gelesen hatte.Nur ich konnte noch rechtzeitig die Info gestern lesen zum Glück.Und selbst im Strömenden Regen Feuerwerk aufbauen kenne ich selbst zu gut mit Pavillions Bomben verladen und Cakes in Tüten einpacken und das die Zündmodule trocken bleiben usw. Das schlimme an der Tatsache ist nicht allein das einiges stehen bleiben kann bei e-Zündung sondern eben das zu wenige Zuschauer kommen denke ich. Wenn du jetzt im Auftrag gewerblich unterwegs bist und ein Feuerwerk hast ist das egal mit dem Wetter Show must go on da der Kunde nicht da nach fragt oder eine Verbandsgemeinde bzw Stadt zu einer Veranstaltung. Aber lasst das jetzt mal ruhen ist zwar schaade für die Teams wegen den Vorbereitungen,aber den Röders denke ich wird schon eine passende Lösung bzw Alternative einfallen denke ich.

    LG Suko-:)
     
    Roli, Jenny und Blitzcracker gefällt das.
  2. Wir sind am Samstag auch schon fertig für die Abfahrt gewesen , aber als klar wurde , das sich die Wettersituation eher verschlechtern würde und dazu für den Raum Nürnberg eine Unwetterwarnung herausgegeben wurde , fuhren wir doch nicht los.... Eine gute Stunde später kam dann die Absage ....
    Ich kenne es nur zu gut , wenn beim Feuerwerk alles im Rauch verschwindet und alleine schon deswegen war die Absage absolut richtig .
    Wenige Zuschauer hin , oder her - keiner hätte etwas gesehen und es wäre nur noch größerer Frust entstanden , wenn man seine ganze Arbeit als "Rauchillumination" dahingehen hätte sehen müssen.
    Dazu noch die , im Nachhinein , nebensächliche Frage , wie man so was bewerten will.....

    Es sollte jetzt wirklich niemand den Kopf in den Sand stecken und mit der Situation professionell umgehen !
    Schuld hat niemand , schon gar nicht Röder selbst und wenn ich hier Stimmen vernehme , die aufgrund des Pechs in diesem Jahr , den Wettbewerb zu Grabe tragen wollen , hoffe ich sehr ,das die nicht Recht behalten werden !!!
     
  3. Saublöde Sache... das tut mir für alle Teams und auch Heiko und Max echt Leid! Aber ich kann mir denken, dass es sich niemand bei dieser Entscheidung leicht gemacht hat! Das Wetter können wir nun mal nicht beeinflussen, Leider ...

    Schade... Kopf hoch alle Teams!
     
  4. Die Shows stehen, das Material ist vorhanden, wird es einen Ausweichtermin geben ?

    Grüsse,
    Walter
     
  5. Die letzten Wochen herrlicher Sonnenschein und pünktlich zum Wettbewerb eine große Regenfront.
    Am Freitag Abend sah es von den Vorhersagen her gar nicht mal so schlecht aus, da sollte bis Samstag Nachmittag der Großteil schon durch sein. Daher haben wir uns auch entschieden, den Wettbewerb nicht abzusagen.

    Am Samstag Nachmittag hingegen sah das ganze leider komplett anders aus. Pünktlich zum Start um 20 Uhr war heftiger Dauerregen mit Sturmböen bis 60km/h angekündigt. Daher haben wir uns dann zum Abbruch entschieden. Für die Teams natürlich verständlicherweise sehr frustrierend, aber leider konnten wir nicht anders.

    Für uns ist das Ganze natürlich nun auch mit erheblichen Mehraufwand verbunden: alle Artikel wieder sortieren, verpacken und einlagern. An dieser Stelle ein großes Lob ans Team Franken, diese haben den Abbau sehr professionell abgewickelt. Alles trocken und schön säuberlich in Kisten verpackt. Top!

    Wir suchen natürlich nach einem Ausweichtermin. Ist nur fraglich, ob man nochmal alle Teams an einem Termin zusammen bekommt. Ggf. müsste man die drei Feuerwerke auch aufteilen. Team Franken hat z.B. vorgeschlagen, dass diese Ihr Feuerwerk beim Vorschießen am 22.10 in Schlüsselfeld zünden würden.
     
  6. Hallo,

    Wie sehe es denn bei allen Teams mit dem 22.10. aus?
    So dam na Vorschiessen und Wettbewerb in einem macht, Genehmigung liegt ja dann quasi auch vor.
    Man könnte es ja dann zum Beispiel aufteilen:

    1) Opener
    2) Mittelshow
    3) Abschlussfeuerwerk

    Wer was schiesst wird dann per los entschieden das sich keiner benachteiligt fühlt! :)
     
  7. Na, was ist denn nun mit den Shows?
    Man könnte doch auch beim Vorschießen eine Juri abstellen und ein Wettbewerb draus machen, damit es nicht nur ein "verbrauchen" der Materialien wird, nach all der Arbeit.
     
  8. So wie es momentan aussieht, wird wohl nur das Team Franken die Show schießen.
    Geplant ist der 22. Oktober, als Finale zum Vorschießen.
     
    Jenny, Limzero und Papajoe gefällt das.
  9. Rückblick Feucht 2016 - So war es...

    Servus liebe Forumsgemeinde,

    nun ist ja doch schon einige Zeit seit dem abgesagten Wettbewerb in Feucht vergangen.
    Die Situation hat sich (zum Teil) bereits wieder beruhigt, dazu allerdings später mehr.

    Ich möchte in diesem Post nicht nur für mich sprechen, sondern für das gesammte Team Sons of Phönix.
    Außerdem werde ich kurz erläutern, warum wir die abgesagte Show so wie Sie geplant war definitiv nicht mehr schießen werden.

    Der Auftakt begann für mich eigentlich schon am Freitag Morgen.
    Das Wetter für Samstag war denkbar schlecht (laut Wettervorhersage) und ich versuchte, herauszufinden, ob der Wettbewerb denn unter jeden Bedingungen stattfinden würde. (Auch bei starkem Regen.)
    Ich setzte mich also gegen 08:45 Uhr morgens mit der Firma Röder in Verbindung und versuchte, herauszufinden, wie es um den Wettbewerb steht.
    Per Telefon habe ich dann erfahren, dass es gerade Gespräche zwischen der Firma Röder und der Gemeinde Feucht gibt.
    Die Info, die ich bekam war folgende: "Wir möchten noch ein wenig warten, wie sich die Wettervorhersage entwickelt. Bis in fünf Stunden können wir dann eine Entscheidung treffen und werden uns auch an die Teams wenden."
    Nach dieser Aussage war für mich klar, dass um 14:00 Uhr auf jeden Fall eine Entscheidung da sein würde.

    Aufgrud des angesagten Wetter haben wir uns intern zu einer Änderung der Show bzw. eines Teils des Aufbaus entschieden.
    Ursprünglich war der Aufbau eines 5m hohen Baugerüsts geplant, von dem ein 4m breiter Wasserfall herunterkommen sollte.
    Aufgrund der erhöhten Unfallgefahr durch den Regen sowie des erheblich erhöhten Zeitaufwands durch das "in Folie einpacken" aller Artikel (zum Schutz gegen Regen) hatten wir uns entschieden, den Wasserfall zu streichen und das Gerüst nicht aufzubauen.
    Als Ersatz für den Wasserfall sollte es dann eine Front aus Bühnenfontänen geben.

    Somit ergaben sich sowohl im Zündplan, in der Show als auch in den Anklemmplänen erhebliche Änderungen.
    Ich war also den gesammten Freitag Vormittag damit beschäftigt, Show, Pläne und den Aufbau abzuändern.

    Auch die SingleShot-Halter, die ich extra für das Event in Feucht geschweißt hatte kamen somit nicht zum Einsatz.
    Aber alles halb so schlimm, so ist eben das Wetter, da kann man nix machen.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]


    Als ich gegen 14:30 Uhr immer noch keine Rückmeldung hatte, versuchte ich nochmal bei der Firma Röder anzurufen. Sowohl auf der Handynummer als auch auf der Festnetznummer ging niemand ans Telefon.
    Nach etlichen Versuchen machte sich langsam Stress breit, denn Torsten aus unserem Team musste bis 15:00 Uhr Bescheid wissen, ob er am Bahnhof in den Zug steigen kann oder nicht.
    Die Unterkunft war ja bereits gebucht und bezahlt.
    (Torsten kommt aus der Nähe von Köln.)

    Nach weiteren vergeblichen Versuchen ging dann endlich jemand ans Telefon.
    Es war eine Frau, die sich mit "Röder" meldete, also gehe ich mal davon aus, dass es Heikos Frau war.
    Ich erklärte ihr kurz, dass ich heute Vormittag schon einmal angerufen hatte und es um den Wettbewerb am nächsten Tag in Feucht geht.
    Nach dieser Erklärung meinte Sie, sie geht ihn schnell holen.
    Einige Minuten später ging dann Max ans Telefon und ich erklärte nochmal, dass ich wissen müsste , wie es mit Samstag ausschaut, dass ich Torsten Bescheid geben kann, ob er fahren muss oder nicht.

    Die Aussage von Max "Da muss ich mal schnell nochmal den Wetterbericht anschauen." verwunderte mich doch sehr, da es doch vorher hieß, man sei im Gespräch mit dem Markt Feucht.
    Die dann folgende Aussage hielt ich eigentlich zu diesem Zeitpunkt noch für einen schlechten Scherz. "Naja, gehen wir mal davon aus, dass es stattfindet...Absagen können wir es morgen immer noch."

    Etwas irritiert beendeten wir dann das Gespräch und ich konnte Torsten das Ok geben, dass er in seinen Zug einsteigen konnte.
    Den Nachmittag verbrachte ich dann noch mit dem Ausdrucken der neuen Anklemmpläne, dem Einräumen des Autoanhängers und dem korrigieren der Show.

    Später am Nachmittag sind wir dann mit Sack und Pack richtung Feucht aufgebrochen.
    Vor Ort haben wir als erstes die Unterkunft bezogen, die Cobra in die Unterkunft gebracht und auf den Rest des Teams gewartet.
    Als wir (fast) vollständig waren, ging es noch kurz zum einkaufen, denn wir wollten ja am Samstag Morgen bzw. am Sonntag Morgen nicht hungern. ;)

    Nach dem einkaufen wieder zurück in der Unterkunft entstand dann dieses Bild:

    [​IMG]
    (Zu sehen ist ein (Groß-)Teil der Funkzündanlage, die wir im Einsatz hatten.)

    Anschließend ließen wir den Abend in einem griechischen Wirtshaus gemütlich ausklingen.
    Zu diesem Zeitpunkt stieß dann auch Torsten, welcher bis von Köln aus angereist war zu uns.



    Samstag Morgen 06:00 Uhr war dann aufstehen angesagt.
    Brötchen und Brezen in den Ofen zum aufbacken und dann gemeinsam frühstücken.
    Zu diesem Zeitpunkt hat es bereits geregnet, aber wir waren Alle guter Dinge.
    Nach dem Frühstück ging es dann mit den Autos zum Sportplatz des TSV Feucht, wo wir bereits gegen 07:45 vollständig "angetreten" waren.
    An diesem Morgen war auch unser siebtes Teammitglied Thorsten bereits vor Ort.

    Nach einem kurzen Gespräch mit den anderen Teams / Teilnehmern ging es dann an die Vorbereitungen.
    Als erstes stellten wir unseren Pavillon auf, um das Feuerwerk so schnell wie möglich ins Trockene zu bringen.
    Durch die sehr beengten Platzverhältnisse gestaltete sich das Arbeiten unter dem Pavillon schwieriger als gedacht.

    [​IMG] [​IMG]

    Dadurch, dass wir den "mittleren" Abbrenplatz zugeteilt bekommen hatten, stand auf unserem Abbrenner eine Holzhütte.
    Eine Art kleine Verkaufshütte mit Grill und Kühlschränken, aus der bei Fußballspielen Essen und Getränke verkauft werden.
    Auf diesem Bild kann man die Hütte im Hintergrund erkennen.
    So könnt ihr euch auch ein Bild von der Größe der Hütte machen.
    (Eine kleine Holzhütte eben...)

    [​IMG]

    Die Hütte war allerdings abgeschlossen und es gab auch vor Ort keinen Schlüssel.
    Wir organisierten uns dann in Eigenregie den Schlüssel für diese Hütte in Absprache mit dem Platzwart, welcher das allerdings auch erst mit dem TSV abklären musste.

    Gegen 11:00 Uhr bekamen wir dann den Schlüssel für die Hütte ausgehändigt mit der Bedingung, die Hütte wieder so zu verlassen, wie wir sie vorgefunden hatten.
    Die Freude in dem Moment war sehr groß bei allen Teammitgliedern, denn nun hatten wir einen Platz, wo wir unsere Batterien / Gestelle vorrübergehend lagern konnten, ohne dass diese vom Boden her Feuchtigkeit ziehen.

    Diese Freude sollte allerdings nur von kurzer Dauer sein und die Hütte wurde zum Stein des Anstoßes.

    Bis Mittag war die Situation relativ ruhig.
    Irgendwann kam Heiko vorbei und fragte uns, wo wir denn den Schlüssel für die Hütte her hätten.
    Nach einer kurzen Erklärung und "Begutachtung" der Hütte meinte Heiko, dass wir die Hütte bitte ausräumen sollen, damit die Teams dort Mittagessen können.
    Diese Tatsache war uns aber gar nicht so wirklich recht, denn wir hatten sämtliches Material von draußen nach drinnen verlagert.
    Wir haben also kurzerhand angeboten, unseren Pavillon zur Verfügung zu stellen und auch für das Mittagessen herzurichten.
    Wir räumten also unser restliches Equipment aus dem Pavillon, holten zwei Tische und vier Bierbänke und bereiteten alles für das Mittagessen vor.

    [​IMG]

    Als die Pizza kam, beschloss Heiko mit zwei seiner Kumpanen in der Hütte zu essen.
    Nach dem Mittagessen wollten wir verständlicherweise an unseren Gestellen, Fächern und Aufbauten weiterarbeiten.
    Wir begaben uns also wieder in die Hütte und sahen dort, dass die Kollegen das Bier des TSV getrunken hatten bzw. immer noch am trinken waren.
    Ein wenig ärgerte uns das in diesem Moment ehrlich gesagt schon wieder, da wir als Team für den Schlüssel und die Hütte die Verantwortung trugen.
    Wer gerät dann natürlich wieder als erstes in den Verdacht, wenn etwas fehlt?
    Natürlich wir.

    Heiko hatte sich mit seinen Kollegen auf den Bierbänken und mit dem Biertisch so denkbar ungünstig platziert, dass Sie die halbe Hütte blockierten.
    Mehrere freundliche Aufforderungen, man möge doch den Tisch bzw. die Bänke etwas weiter am Rand der Hütte platzieren, zeigten keine Wirkung.
    Auch freundliche Aufforderungen, doch bitte draußen im Pavillon weiter zu diskuttieren bzw. zu trinken wurden ignoriert.
    Wir versuchten also das Beste aus der Situation zu machen und versuchten, weiter aufzubauen.
    Nach kurzer Zeit begannen dann die Sticheleien der Herrschaften in der Hütte.
    Mit Kommentaren wie "Das gibt aber Punktabzug...", "Das schaut aber nicht gut aus...das wird eh nix" und "Na ob ihr bei so viel fehlenden Punkten überhaupt noch Erster werden könnt..."
    wurden wir dann etwa 30min lang vollgesülzt.
    Eine Zeit lang ignoriert man sowas ja, aber irgendwann geht es einem doch sehr auf den Geist.
    Es wurde eben bewusst versucht, das Team zu provozieren.
    Eine erneute Aufforderung, die Hütte zu verlassen, führte zu dem Kommentar: "Ein Heiko Röder lässt sich von seinem Platz nicht vertreiben". :narr:
    Nach diesem Kommentar haben Axel und Ich den im Weg stehenden Biertisch aus der Hütte entfernt und anschließend auch die Herrschaften hinausbegleitet.
    Der Weg aus der Hütte hinaus wurde begleitet von Kommentaren wie "So ein freches Team wollen wir nächstes Jahr gar nicht mehr dabei haben!",
    "Ihr werdet schon noch sehen, was ihr davon habt!" und "Naja dann wisst ihr eure Platzierung ja schon!"
    ...


    Sehr frustriert unterbrachen wir dann den Aufbau und trafen uns in der Hütte zu einer 15 minütigen Teambesprechung.
    An diesem Punkt waren wir fast soweit, die Sache hinzuschmeißen, doch dann wäre die gesammte Arbeit umsonst gewesen.
    Wir überlegten gemeinsam im Team, was wir Heiko denn getan hätten, dass wir so von ihm so schlecht behandelt werden.
    Uns kam auch der Gedanke in den Sinn, dass es Heiko bzw. die anderen Teams vielleicht unfair finden würden, dass wir diese Hütte auf unserem Abbrenner haben.
    Dazu sei allerdings nochmal gesagt, dass wir unseren Aufbau insgesammt über eine Stunde unterbrochen haben um für das Mittagessen aufzuräumen und herzurichten.
    Des Weiteren sei erwähnt, dass unser Abbrennplatz einen Teil eines kleinen Fußballplatzes mit beinhaltete, auf dem bis in den frühen Nachmittag Fußball gespielt wurde.
    Somit konnten wir weder vollständig absperren, noch mit dem Aufstellen der Batterien beginnen.
    War auf jeden Fall super abgesprochen mit dem TSV.
    :mmh:


    Im späteren Nachmittag hieß es immer wieder, dass sich die Lieferung der Single Shots von Bavaria verzögern würde.
    Spät am Nachmittag erreichte uns dann die Info, dass Bavaria nun mit dem LKW in Schlüsselfeld vor dem Lager bei der Firma Röder steht...
    Das hieß für uns: Das Material von Bavaria bekommen wir nicht vor 19:00 Uhr.
    Super...also Bavaria dann im Regen nachträglich aufbauen. (Mit etwas Glück vielleicht sogar schon richtig im Dunkeln.) :shocked:

    Danach dauerte es nicht mehr all zu lange, bis von Heiko die "Absage" für den Wettbewerb kam.
    Auf Nachfrage hieß es, der Markt feucht hätte den Wettbewerb abgesagt und das Familienfest abgebrochen.
    Wie sich nun im Nachhinein herausstellte lief die Absage allerdings nicht über den Markt bzw. die Gemeinde (was mich an einem Freitag Abend auch sehr gewundert hätte),
    sondern über die Firma Röder in Absprache mit Herrn Hommel.

    Wie dem auch sei, nach einigen Diskussionen, ob man denn das Feuerwerk nicht auch nur für ein paar hundert Leute schießen könnte, bzw. zur Not sogar ohne Musik wurde alles verneint.
    Also begannen wir wie uns nahe gelegt wurde mit dem Abbau.
    Unsere Batterien waren alle trocken, nur bei den Frontstücken waren einige Artikel leicht feucht geworden, da die Holzbretter mit der Zeit von unten her über den Boden Feuchtigkeit gezogen hatten.
    Diese teilweise nassen Artikel haben wir in einen extra Karton verpackt, da diese Feuerwerkskörper unserer Meinung nach nicht mehr wieder verwendbar waren.
    Heiko wollte das Material aber alles mitnehmen und dann im Lager wieder trockenen.
    Durch die Trennung in den Kartons wollten wir sicherstellen, dass zumindest die Batterien keinen Schaden nehmen.

    Soweit wie möglich hatten wir die Batterien in die noch vorhandenen trockenen Kartons verpackt und dann bei Heiko und Max in den Sprinter geladen.
    Die restlichen Batterien mussten wir dann lose zum Sprinter bringen und Heiko hat diese dann verstaut.

    Hier eine kleine und sicherlich nicht vollständige Aufstellung des Aufwands/ der Kosten des Teams welche in dem Fall total umsonst waren.
    Hätten wir das Feuerwerk zünden können, wäre wenigstens unser Aufwand und unser Engagement belohnt worden.

    => Anreise der Teammiglieder aus Köln (450 km) , Regensburg (100km), Passau (200km), Essingen (160 km), Roding (130km), Stamsried (130km), Speyer (240 km)
    einfache Strecke! => ca. 2700km
    => Übernachtung in einer Ferienwohnung 300 EURO
    => Material ca. 500 EURO welches das Team selbst stellen muss ( Anzünder/Bretter/Aufbauten/Stative/Abschußgestelle/etc.)

    => Der Teambeitrag wurde freundlicherweise heute am 30.09. zurückerstattet. (Ansonsten kämen diese 200€ auch noch dazu.)

    Ganz zu schweigen von dem zeitllichen Aufwand, den wir im Vorfeld des Wettbewerbs hatten um die Feuerwerkshow zu planen.
    nach ausgiebiger Rücksprache mit meinem Team und einigen der Sponsoren sind wir nun zu einem Entschluss gekommen.
    Wir werden das Feuerwerk bzw. die Show nicht nachholen.
    Weder will noch kann ich das Risiko, das von dem wieder abgebauten, getrockneten Feuerwerk ausgeht tragen.
    Bei einem Ersatzevent müsste wieder der Teamchef das Feuerwerk anmelden und würde somit die volle Verantwortung für das "wieder getrocknete" Feuerwerk übernehmen.
    Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was passieren könnte. Es muss nicht, aber es kann.
    Des Weiteren findet man Sicherheitsabstände wie in Feucht wohl auf fast keinem anderen Abbrennplatz. (Auch nicht in Schlüsselfeld)
    Da als Ersatzveranstaltungen nur Events der Firma Röder akzeptiert werden, verbleibt das von uns auf- und wieder abgebaute Feuerwerk bei der Firma Röder.

    [​IMG]

    Beste Grüße
    Stefan von Team Sons of Phönix
     
    Minos, powerfluse, Cake94 und 29 anderen gefällt das.
  10. Da scheint der Heiko genauso arrogant und merkwürdig zu sein wie in seinen Videos?! ..
    Sehr merkwürdige Story aus der Holzhütte...
     
  11. Dein Bericht sprengt dem Fass den Boden aus.

    Ich habe das schon seit langem gesehen und es wurde immer schlimmer...

    Diese Arroganz die ein Herr Röder an den Tag legt ist sowas von zum Kotzen....

    Was glaubt er den wer er ist?

    Es gibt da so viele Dinge in der letzten Zeit die mir sauer aufstossen.

    Profilieren um jeden Preis mit irgendwelchen Blödsinnsvideos (ich sag nur: Tassen sprengen, Möbel bauen usw.)

    Und dann auch noch die ganzen Suporter auf der Tube die sein störendes Intro vor den Videos haben.....

    Ich sage nur: Hochmut kommt vor dem Fall......
     
    PYRO-Berlin, Cake94, Redox und 12 anderen gefällt das.
  12. Mit serösen Unternehmertum hat das jedenfalls nichts mehr zutun. Wird schnell die Runde machen das ganze :blintzel:
     
  13. Was ich da lese verschlägt mir die Sprache... :stopit:
    Wo ist bei dieser Person der Wettbewerbsgedanke? :rules:
    Die Neutralität?

    Dieses Verhalten:
    Nicht Nachgeben können...
    Nur austeilen aber nicht einstecken...
    Diese totale Taktlosigkeit...
    Diese Arroganz...
    Einfach total eingebildet dieses Verhalten...

    Ich finde ja Sarkasmus, Bosheit, Ironie, Schwarzer Humor einfach genial,
    ABER nicht wen man damit EIN Team bei einem Wettbewerb provoziert...

    Ich als offizieller Feuerwerk.net Sponsor, finde das diesem Shop der Sponsorstatus aberkannt gehört. :banned:
    Wen man sich schon so bei eigenen Wettbewerben aufführt, will ich nicht wissen wie der sonst drauf ist.

    Aber wen man das mal so sieht, jetzt kann man ja ahnen wie das dann mit der Platzverteilung läuft...

    Wen man mal bedenkt, wie viel Arbeit da hinter steckt.
    - Die selbst gebauten Halter und co.
    - Die Anreise über mehere 1000KM. (Benzinkosten, Fahrkarten...)
    - Dan noch x Einschränkungen aufgebrummt bekommt (Musikrichtung etc....)
    - Die Planung allgemein

    Ich kaufe mein Feuerwerk künftig woanders... :angel:
     
  14. Und was willst du damit bezwecken, RS Pyro? Sowas klärt man wenn nötig persönlich. Sowas könnte man schon fast Geschäftschädigend betrachten für Heiko! :dontthinkso:
    Ach ja und hast nicht du einfach noch nicht abgebrannte Frontstücke unabgebrannt in den Müllcontainer geschmissen? ;)
     
    tribun77 gefällt das.
  15. Also Entschuldigung aber wo ist das denn Geschäftsschädigung?
    Stefan hat lediglich beschrieben wie es war (größtenteils sogar Objektiv).
    Wenn man das als geschäftsschädigend betrachtet, läuft an anderer Stelle was falsch...
    Und es ist ja wohl mehr recht als billig, einen Bericht zum Thema zu schreiben. Das hat nichts mit persönlich klären zu tun.

    Grüße
    Felix
     
    Cake94, Redox, e_clipse und 12 anderen gefällt das.
  16. Wir wollen hier keinesfalls auf die geschäftlichen Gebaren der Firma Röder eingehen sondern rein den Ablauf und dabei das Auftreten der Person Heiko Röder bei dieser Veranstaltung wiedergeben.

    Wo schrieb mein Kollege, dass er oder wir unabgebrannte Frontstücke in den Müllcontainer geschmissen haben? Wir haben diese lediglich vom Rest der Batterien getrennt in einen sep. Karton aufbewahrt.
     
  17. Ich lese da auch nichts Geschäftsschädigendes. RSpyro hat lediglich etwas über das wirklich unakzeptable Verhalten einer Person geschrieben. Niemals aber das Unternehmen schlecht geredet.

    Aber genau seine Worte gleichen sich mit den Worten ab die ich schon von zwei anderen Shopbetreibern über Heiko Röder gehört habe. Andere schlecht machen und sich selber ins schöne Licht rücken...
     
    Cake94, JonnyThunderkong, RSpyro und 3 anderen gefällt das.
  18. Ich habs selber gesehen da ich vorm Container stand als ihr die Keller Vesuv-Ringe reingeschmissen habt mit Beutel aussen rum damit es keiner sieht und wir die dann wieder rausgefischt haben;)
    Und was das blöde gerede angeht das ist doch nur Spaß und war bis jetzt jedes Jahr so... wer das ernst nimmt ist selber Schuld.;)
    Aber was will der RS Pyro mit seinem Text belangen????

    Eleven hats schon mal verkündet.. "Ich kaufe in Zukunft mein Feuerwerk wo anders".
     
  19. Lieber Leski willst du hier jemandem den Mund verbieten oder was? RS hat genau das selbe Recht wie jeder andere hier einen fundierten Bericht zu schreiben.

    Was er mit seinem Bericht erreichen will? fragst du das ernsthaft?

    Die Missstände aufdecken die es in der Orga gibt und das unfaire Verhalten seitens des Veranstalters.

    Und die Sticheleien gegen das Team sind in meinen Augen kein Spass mehr. Das geht arg unter die Gürtellinie....
     
    Yoman, MyFireworks, Redox und 7 anderen gefällt das.
  20. Ich melde mich auch nochmal kurz um ein paar Sachen klar zu stellen.
    Vielleicht hat sich ja der Eine oder Andere schon gefragt, warum ich mir mit diesem Post so viel Zeit gelassen habe.
    Der Frust, der nach so einer Sache in dir selber steckt, ermöglicht es dir nicht, einen halbwegs neutralen Bericht zu schreiben.
    Ich habe versucht, mich nur auf die Fakten zu beziehen und einen kurzen Rückblick zum Thema Feucht 2016 zu erstellen.

    -Ich habe niemanden dazu aufgefordert einen Shop zu beukotieren.
    -Ich habe nicht gesagt, dass jemandem irgendwelche Konsequenzen drohen sollen.
    -Ich habe mich in meinem Bericht meiner Meinung niemandem gegenüber verletzend verhalten.

    Was ich damit bezwecken will?
    Nichts, wieso sollte ich etwas bezwecken wollen?
    Ich habe lediglich einen Rückblick bzw. einen Bericht zum Event in Feucht geschrieben.
    (Habe ich übrigens letztes Jahr auch gemacht. :joh:)
    Ich fahre auch jedes Jahr auf die Spielwarenmesse und schreibe danach einen relativ langen Bericht für das Forum.

    Ach, habe ich das? ???
    Da erhebst du aber Anschuldigungen gegen mich persönlich.

    Verstehe ich das jetzt richtig?
    Du wirfst zuerst mir / jetzt dem ganzen Team vor, dass wir:

    Nach 10 Stunden Aufbau im strömenden Regen nichts anderes zu tun hatten, als Vesuvringe in einen Müllbeutel zu Packen um diese unbemerkt in einen Container zu werfen?
    Also jetzt mal eine wirklich ernst gemeinte Frage meinerseits...
    WAS um himmelswillen sollten wir damit bezwecken? :dontthinkso:
    (Sollten diese Ringe unabsichtlich tatsächlich irgendwo dazwischen gekommen sein, bitte ich das zu entschuldigen, denn ich kann weder diese Situation belegen noch das Gegenteil beweisen. Einen exakten Überblick konnte beim Abbau vermutlich niemand mehr behalten.)

    Ok, dann bin ich hiermit nach deiner Aussage selber Schuld.
    Aber weder in der Zeit als der ich in der Jury war, noch letztes Jahr, in dem wir als Team dabei waren habe ich etwas derartiges erlebt.

    Diese Frage habe ich dir oben bereits beantwortet.



    Beste Grüße

    RSpyro
     
    Yoman, Redox, telliptic und 5 anderen gefällt das.
  21. Ist ja gut ich halte mich da raus. Wollt nur meine Meinung dazu schreiben... Aber ich werde in Zukunft nix mehr schreiben!
     
  22. Es tut mir leid, wenn du dich jetzt verletzt fühlst ???, aber ich hoffe, ich habe zumindest deine Fragen ausreichend beantwortet?


    Gruß RSpyro
     

  23. Warum soll das unter die Gürtellinie gehen??? lieber Rambo ich war dabei und habs persönlich gesehen...
     
  24. Was hast du gesehen?

    Ich sprach von den Sprüchen gegen das Team und die Wortwahl


    Wer ist eigentlich in Feucht der Verantwortliche für die Feuerwerke?

    Jedes Team selber oder Heiko als Veranstaler ?
     
  25. Der Teamchef des jeweiligen Teams.
    Dieser hat das Feuerwerk auch anzumelden und trägt die gesammte Verantwortung auf dem Abbrenner.


    Gruß RSpyro
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden