Bestimmung Kein Verbot von Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Bestimmungen" wurde erstellt von Robert Boden, 9. Jan. 2021.

Schlagworte:
  1. Jetzt muss ich auch noch formulieren, das wenn es ein Silvesterfeuerwerksende gebe, es einen Sozialplan wie beim Kohleausstieg geben müsste. Aus rein wirtschaftlicher Sicht wäre es Unsinn Leute ein Jahr vor um sonst arbeiten zu lassen um dann noch z.b. den Kampfmittelräumungsdienst zu beschäftigen, der all das hergestellte Feuerwerk wieder vernichtet, was auch wieder Geld kostet. Das wäre wirtschaftlicher Unsinn. Das ist wegen der Pandemie.
    Die DUH die das als ihren Erfolg tituliert, da muss ich mich bei ihnen bedanken Herr KracherFan, erlaubt mir die These abzuleiten, das die Ganze Seite zum Böllerverbot nur dazu dient sich darzustellen, was die für ein toller Verein sind und damit die Leute dann Geld einzahlen weil sie das glauben und dann passiert nichts und da stecken die sich das Geld in die eigene Tasche um sich am Engagement anderer zu bereichern.
    Den ich führte gestern ein Gespräch mit Herrn Klaus Gotzen und der sagte das zur Zeit auch nichts in Richtung Verbot vorliege, also kommt wahrscheinlich auch nichts.
     
    Pyro tha dragon und Stefan79 gefällt das.
  2. Ich wollte nur noch sagen das der Herr Gotzen vom VPI dazu sagte das eine Gegenpetition, die andere überstimmen müsste damit sie Erfolg hat, wenn dann nur sehr wenige unterschreiben, würde das nur den Misserfolg unterstreichen und nicht den Erfolg damit wäre es kontraproduktiv und deshalb gibt es von offizieller Seite so eine Petition nicht.
    Mein Ziel ist aber die Leute die die Unterdrückung wollen zu erreichen das die auch mal eine andere Meinung dazu hören um kritischer ihre Sicht zu überdenken.
    Den Recht ist die Summe allen kulturellen Empfindens zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort. Heist aslo die Meinungsbildung ist essenziell. Die entscheidet was wird, zum Glück arbeitet aber unser Staat relativ objektiv so das das nicht passieren wird. Denoch ist sie mir es deshalb aber wert.
     
  3. Haben sie recht herzlichen Dank sie haben mir sehr geholfen, genau vor solchen Manipulationen habe ich große Unterdrückungsangst aus der meine Panik im Sternzeichen Jungfrau rührt, die wollen sich nämlich nicht wo unterordnen.
     
  4. @Robert Boden
    Das Internet treibt seltsame, gefährliche Blüten. Da gibt es Firmen die behaupten repräsentative Meinungen zu errechnen (was nicht funktionieren kann und auch schon so bewiesen wurde). Gefährlich wird es, wenn Medien oder Politiker unkritisch solche Fake-Statistiken für bare Münze nehmen.
    Dann gibt es noch so "Petitionsfirmen" bei denen man sich völlig Annonym mit Fake-Identitäten für "Petitionen" einschreiben kann. Auch hier gilt das gleiche.
    Ich persönlich finde das, und beim Verbreiten von nachweislichen Unwahrheiten im Internet dringenden Handlungsbedarf beim Gesetzgeber. Z.B. ein einfaches "FAKE" vor der Petitionsfirma oder vor der Umfragefirma könnte Nutzer auf einen Blick informieren. Bei Werbung wird ja auch die Werbung durch "Werbung" gekennzeichnet.

    Das deutsche Parlament hat eine seriöse Homepage, in der man mit Klarnamen Petitionen starten und unterstützen kann.
     
  5. "FAKE" wäre vielleicht etwas drastisch aber eine Kennzeichnung als nicht representativ solange nicht strikte Kriterien (Identitätsprüfung) erfüllt werden wäre durchaus nicht zuviel verlangt würde ich behaupten. Man müsste nur die Anforderungen übernehmen die bereits an Alterskontrollen gestellt werden. Weiter verpflichtet man Seitenbetreiber generell dafür Sorge zu tragen, daß verlinkte Umfragen diese Kriterien erfüllen und die Sache wäre zumindest halbwegs Wasserdicht. Ich bin normalerweise kein Freund von Internetregulierung aber hier würde der Nutzen sogar aus meiner Sicht das Eingreifen rechtfertigen.
     
    Jenny und PYRO-Berlin gefällt das.
  6. Da haben sie recht, das Problem wäre dann nur das dann die Fakemeldungen auch wieder manipuliert werden könnten und dann wäre das Chaos perfekt. Da kommt man dann quasi garnicht mehr heraus, dann müsste jeder Privat persönlich sein eigenes Institut haben was die Wahrheit filtert und das wäre ein Aufwand den man garnicht leisten könnte, da bräuchte ja jeder vieleicht 40000 angestellte.

    Haben sie beide vielen Dank für ihre Antworten, ich habe da diese Seite so oft nun schon geklickt wurde mal noch meinen Youtube Kanal, wenn das als Link funktionieren sollte, da ist auch Feuerwerk dabei und Natursachen, wobei ch sagen muss das weil ch alles haben wollte die Kameraführung schlecht ist. https://www.youtube.com/channel/UCLz_pF2-GWbftME3ud1uC6Q Ich habe es probiert er funktioniert.
     
  7. Es muss auf Videos gegangen werden, da kommen alle.
     
  8. Als ich in Welt der Wunder (als Zeitung) 2008 das erste mal davon las das China technologien zur Kontrolle des Internets entwickelte, machte mir das auch große Sorgen. Aber selbst wenn freie Meinungen manipuliert werden können nutzt die Freiheit nichts. Ich habe dazu mal einen philosophischen Ausschnitt gesehen, das man sich die Freiheit nehmen kann die Freiheit einzuschränken, da beist sich die Katze in den Schwanz, genauso würde Meinungs und Informationsfreiheit am Ende dazu führen das man alles gucken könnte, auch strafbare Inhalte under denen andere wieder leiden würden.
    Da haben wir wieder das Problem ob man diese Inhalte dann entfernt, oder die Informationsfreiheit zu lässt.

    Das wird zum Glück über eine Abwegung gelöst welches Recht dann höher gestellt werden muss.

    In der Wissenschaft ist aber genau das zum Nachteil, so kann man eben nicht Medikamente gleich am Menschen testen, man würde billigend seinen Tot in kauf nehmen, oder man kann schwer zu neuen Erkentnissen kommen.

    Da wird es eben komplex.
     

  9. Das Problem ist, das der Gesetzgeber die Dienste der Umfragefirma für seine nächsten Wahlprognosen braucht, damit er auch nach der nächsten Wahl noch unser Gesetzgeber bleiben darf. :D


    Ausserdem: Um eine solche Kennzeichnung zu rechtfertigen müsste der "Fake" dann auch wasserdicht nachgewiesen werden.
    Wenn das gelungen ist, gibt es keinen Grund, die jeweilige Firma nicht gleich ganz zu verbieten.

    Gehe aber mal davon aus, das das eh' mehr ironisch gemeint war.
     
    Jenny gefällt das.
  10. Kann zwar verstehen, dass man das so sieht - insbesondere weil es immer einfacher ist gegen gegen etwas zu bekommen als für etwas. Nur so bleibt Pyro-Deutschland unsichtbar.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden