Wettb. | Festival Kl 2. Feuerwerkswettbewerb in Österreich?

Dieses Thema im Forum "Wettbewerbe, Festivals" wurde erstellt von stefan.t, 25. Apr. 2006.

  1. Jetzt haben schon Viele Vieles geschrieben aber der Kern der Sache ist noch immer nicht heraußen.
    Die grundsätzliche Frage ist, was will man mit einem Klasse II Wettbewerb erreichen ?
    Entweder:
    1.) Die Kunst des Einzelnen , mit vorhandenem Material was wirklich schönes zu machen oder
    2.) Eine Produktvorführung, was sich automatisch bei sponsoring ergeben würde.

    Der Sinn so einer Sache liegt meiner Meinung nach ausschließlich bei Punkt 1.

    Somit: KEINE Beteiligung irgendwelcher Firmen die Feuerwerk verkaufen oder herstellen. Selbst ein Klasse III oder IV Schein Inhaber wird in der Regel eine Firma hinter sich haben wo er regelmäßig einkauft und deshalb nicht unbefangen sein. Als "OBERAUFSICHT" solch eines Wettbewerbes wäre ein pensionierter PROFI denkbar, der nicht mehr aktiv tätig ist. Das wäre auch gleichzeitig ein gutes Mitglied einer JURY.

    Die nächste Frage wäre national oder international ausschreiben.
    Ich würde für national sein, da die schon oft beschriebenen Schwierigkeiten mit Gesetzen verschiedener Länder wegfallen.
    Das ließe sich auch wesentlich einfacher organisieren. Eine freie Fläche außerhalb des Ortsbereiches wäre für sowas sicher zu finden oder im Zuge irgend einer anderen Veranstaltung vielleicht auch willkommen.Es gibt genug 3-Tages Veranstaltungen in Ö. die für ein Feuerwerk eh kein Geld haben und 3 -6 Teilnehmer für den Anfang wären auch genug. (1-2 Bewerbe pro Abend)
    Der erste Schritt wäre also hier eine Umfrage starten, wer verbindlich unter solchen Bedingungen teilnehmen würde.
    Ein Sponsoring von NICHT pyrotechnischen Firmen ist natürlich möglich.
     
  2. So bitte jetzt BTT: das ist keine Grundsatzdiskussion über Herkunft, Gesinnung oder irgendwas. Wir versuchen hier Lösungspunkte für einen Feuerwerkwettbewerb zu finden.

    Nach Deutschland zu fahren, denke ich wäre keine gute Idee, denn sonst krachts auch noch auf anderer Ebene, wenn das hier schon so ausartet. Übrigens wir sind nicht Austrianer - da könnten sich einige auf den Schlipps getreten fühlen, denn das ist so wie wenn wir zu euch alle 1860er sagen würden - ist nämlich eine Fußballmanschaft in Österreich. Aber das ist schon wieder egal. ...

    Die Argumente von anton sind gut. Deswegen bin auch ich schon der Überzeugung, dass keine aktiven Profifeuerwerker die Hobbpyros unterstützen sollten, sondern entweder Onlineshopbetreiber oder Pensionierte Feuerwerker. Ich würde Kl3 Scheininhaber nicht ausschließen vom Wettbewerb, da den fast jeder bekommt in Österreich.

    Wenn der Wettbewerb gut läuft, kann man sich ja überlegen, ob eine oder zwei Mannschaften mal nach Deutschland fahren und sich dort messen, aber zuerst sollte er in Östereich stattfinden.
     
  3. Kl II Wettbewerb AT

    Grundsätzlich finde ich die Anregung interessant.

    Über das Regelwerk müsste man sich einigen.

    Fragen:

    - Wer ist bereit, einige hundert Euronen in die Luft zu pulvern, und diese selbst zu bezahlen, wenn Sponsoring nicht erlaubt ist?

    - KL II und III Disksussionen finde ich unsinnig. Wenn jemand Batterien ballern will, sollte er das in einer eigenen Kategorie Kl III tun. Batterien aufzusplitten ist in Österreich für nicht herstellende Betriebe nicht erlaubt.

    - E-Zünder finde ich in der Klasse II für übertrieben.

    - Für Raketen müsste eine geeignete Location gefunden werden (Sicherheit).

    - Eine der wichtigsten Fragen. Wieviele Teilnehmer würden überhaupt mitmachen. Eine derartige Sache für 5 Mann aufzustellen wäre unsinnig.

    Für Fragen wie Organisation, Durchführung und Location könnte ich sicherlich dienen.

    Das ganze macht aber erst ab einer gewissen Teilnehmerzahl, entsprechendem Regelwerk und anderen Einigungen Sinn.

    Es grüsst aus der Alpenrepublik

    Uli
     
  4. Es wäre schön , wenn sich hier nur mehr Leute zu Wort melden die etwas konstruktives zum Thema beitragen wollen.
     
  5. Nun ja, hitzig war es bisher, mag da meinen Teil anfangs beigetragen zu haben.
    Status quo ist, dass Rodgau in einem schon seit längerem bestehenden Drachenfestival eingegliedert wurde, unser Publikum wird zum grossen Teil vom Drachenclub Aiolos "gestellt". Solch fantastische Rahmenbedingungen bekommt man nicht an jeder Strassenecke!!!!!!!!!!!!!
    Wenn ich jetzt alle sinnfreien und propagandistischen Postings ( mich eingeschlossen) ausser acht lasse, sehe ich persönlich einen Faktor, der mich an einem habsburgerischen Pendant zweifeln lässt, plump formuliert fehlt der österreichischen Fraktion eine gewisse Lobby. Über den krummen Daumen gepeilt besteht das Forum zu 75% aus deutschen Teilnehmern, anhand dessen wird es für euch Österreicher umso schwerer, ein vergleichbares Rodgau-Projekt aus dem Forum heraus zu gründen und zu organisieren. Falls ich mich irre, bin ich halt einer der Ersten, die sich hinter das Steuer klemmen und knappe 800km `gen Süden düsen!!
    Österreicher in Rodgau. der Gedanke würde mir persönlich wirklich gut gefallen, genau aus dem Grunde, dass es doch für euch einen wirklichen Anreiz haben muss, was und womit denn eure Nachbarn rumzündeln. Über die baseligen Kommentare, dass die Österreicher besser bestellt wären, habe ich mich anfangs genügend ausgelassen. Also wieso wird da noch wild debattiert, wenn in nicht allzuweiter Ferne ein klitzekleines Schlaraffenland auf euch wartet?
     
  6. So eine Prozentrechnung hinkt wie auch die meisten Statistiken . Prozentual wird es wahrscheinlich in jedem Land gleich viele Pyrofans geben. Und was eine Location betrifft: Auf der Wiener Donauinsel finden neben dem Donauinselfest eine Menge Veranstaltungen statt wo so nebenbei schon tausende Leute sind. Oder im Donaupark beim Donauturm. Aber auch in anderen Landeshaupstädten wie St. Pölten, Linz usw gäbe es für sowas genug Platz und bei entsprechender Aufmachung auch genug Zuschauer.
    Ich galube es wäre schade so ein Projekt nicht in Österreich zu versuchen !
     
  7. Im Rahmen des DI Festes - das wär was - da hast du Publikum ... da brauchst keine Angst haben. Nur ein Problem - zurzeit gibt es, wie du wahrscheinlich aus eigener Erfahrung weißt, schon jeden Tag ein organisiertes Großfeuerwerk - wer würde sich, außer mir, da noch ein Kleinfeuerwerk von begeisterten Hobbypyros anschauen?
    Wenn das Sponsoring eines dieser zwei Riesenfeuerwerke auf den Bewerb über geht, dann wäre das natürlich auch möglich. Aber dazu habe ich jetzt keine Lust mehr darüber zu schreiben, denn sonst würde es zu einer Diskussion ausarten, welche von beiden Tagen dann gestrichen wird - welche Firma also das Feuerwerk "nur" zur Verfügung stellt - welche auch "groß" schießt.
    Feste gibt es aber in Österreich zur Genüge - ich denke, auch Hobbypyros lassen sich finden *aufzeig*, aber gesponsort muss der Bewerb werden, sonst hat er von Anfang an keine Chance.
    Raketen würde ich am Anfang weglassen. Ich weiß nicht ob legal oder nicht, aber es gibt auch Batterien die die als Kl2 verkauft werden, die zwar weniger Schuß haben als in D aber dafür richtig gut aussehen ...
    Für so einen Bewerb muss man natürlich Startgeld bezahlen, keine Frage, aber wenn das eine Gruppe a 5 Mann wäre, dann sagen wir 50€/Person - kämen da schon 250 Euro zusammen - gesponsort kann man das verdoppeln, verdreifachen, wenn nicht sogar vervierfachen ...

    PS: Noch gebe ich nicht auf ...
     
  8. Grundsätzlich finde ich die Idee sehr begrüßenswert!
    Ich habe allerdings die Befürchtung, daß es schwierig sein wird, für diesen Event genügend ernsthafte Teilnehmer zu finden, wobei die Betonung auf ernsthaft liegt. Österreich ist halt nicht Deutschland! Jeder ernsthafte Hobbypyro in Österreich macht früher oder später zumindest seinen Kl.3-Schein, welcher bei uns in Österreich im Gegensatz zu Deutschland relativ leicht zu erwerben ist. Und wer einmal diesen Schein hat, wird sich nur sehr ungern auf reine Kl.II-Produkte beschränken wollen. Mehr Chancen sehe ich in gemeinsamen Feuerwerk im Rahmen eines österreichischen Forumstreffen, wie es ja schon
    zweimal stattgefunden hat.
     
  9. Hallo Deni !

    Bitte genau lesen ! NICHT im Rahmen des Donauinselfestes !!!! Dort gibt es auch noch andere Veranstaltungen zu anderer Zeit!!!
    Und was JEDEN Tag beim DI Fest ein Feuerwerk betrifft ist mir das neu !! DAS Feuerwerk ist am Samstag den 24. 6.
     
  10. OK - ich dachte nur ... gut hast recht, ich kann mich net rechtfertigen, habe ich falsch gelesen. Zum Feuerwerk - zumindest bei mir war eines am Freitag und eines am Samstag - voriges Jahr war ich am Freitag nicht, deswegen weiß ich das nicht. Ich schaue immer vom Donauturm zu - bester Aussichtspunkt und dabei feiere ich gleich immer Verlobungstag *gg* - immer mit Riesenfeuerwerk!
     
  11. Du meinst wahrscheinlich die alle 4-5 Jahre stattfindenden Ausscheidungsfeuerwerke. Die nächste werden erst wieder 2007, 2008 oder 2009 sein.
    Und wenn Du schon den Donauturm ansprichst, im Donaupark wäre ebenfalls genug Platz für einen Wettbewerb.
     
  12. *seufz* @ Anton: Erst lesen, dann verstehen und anschliessend texten!!!!!!!!
     
  13. Wie schon Rentable_Fireworks gesagt hat.... Wer ist bereit einige Hundert Euros in die "Luft zu Jagen".

    Ich denke, wenn soetwas stattfinden soll, dann wenigstens mit div. Sponsoren.

    Gruss Benny
     
  14. Ich bin der Meinung dass es das einfachste für "Euch" wäre, bei "uns" in Rodgau einfach mal vorbeizuschauen, nicht als Teilnehmer, sondern als Infoveranstaltung an was man zu denken hat wenn man einen solchen Wettbewerb veranstalten will! Wenn doch schon so ein Wettbewerb steht,warum dann nicht erlaubterweise "abgucken"? Dirk hat doch das Angebot gemacht (so hab ichs zumindest verstanden)

    Warum nicht von den bisherigen Erfahrungen profitieren??
    Natürlich könnt ihr auch alles von Anfang an selbst planen und aufziehen, aber ICH würde doch so ein Angebot dankend annehmen, würde mir vielleicht die ein oder andere Bauchlandung ersparen...

    Nur mal so als Denkanstoß ;)
     
  15. Anregung

    Die Frage der Teilnehmer stellt sich am meisten. Wieviele würden definitiv mitmachen?

    Was soll im Startgeld enthalten sein. Für meinen Teil würde ich eine Versicherung, eine Unterkunft,
    und die Auslagen für die Organistation auf jeden Fall empfehlen.

    Sponsoring. Welche Hersteller sind gefragt. Durch mein Geschäft habe ich einiges an Kontakten.

    Fragen über Fragen, die VERNÜNFTIGE Antworten erwarten.

    Grüsse
    Uli
    www.rentable.at
     
  16. Ich glaube, und da wiederhole ich mich, dass es ein Werbevorschießen wird ,wenn div. Feuerwerksfirmen die Sache sponsern ,wie es einige vorschlagen.
    Nehmen wir nochmals die großen internationalen Wettbewerbe als Beispiel und legen reale Maßstäbe für einen
    Klasse II Wettbewerb an.
    Da kommt es NEBEN dem verwendeten Material besonders auf die künstlerischen Aspekte an !
    Ich glaube auch, dass potentielle Teilnehmer IHRE Kunst und nicht DENEN Ihr Material zeigen wollen !
    Wenn das im Rahmen und von Forumsmitgliedern organisiert wird sind meiner Meinung nach die Werbekosten der größte Brocken. Das könnte man aber insofern leicht veringern , wenn man und das habe ich auch schon vorgeschlagen so einen Wettbewerb im Rahmen einer schon bestehenden Veranstaltung macht. (Ein Beispiel , bitte nicht gleich wieder loshacken!!!) Es gibt in St. Pölten=Landeshauptstadt von NÖ ein Messegelände wo daneben ein Fußballplatz o. Ä. liegt.
    Bei einer Messeveranstaltung (St. Pöltener Volksfest )gibt es auf diesem Platz dort auch immer ein Feuerwerk. Es finden aber auf dem Messegelände auch andere Ausstellungen statt - vorige Woche die WISA -Messe wo es kein Feuerwerk gibt. Wenn man da Kontakt aufnehmen würde und es zu einem pos. Ergebnis kommen würde , was ich mir durchaus vorstellen könnte dann hätte man:
    1.) Einen kommisionierten Platz
    2.) Für 3 Tage jede Menge Publikum
    3.) Die Möglichkeit, die Werbeleute die diese Messe bewerben und von einem Feuerwerkswettbewerb sicher profitieren auch für unsere Sache gratis bis umsonst einzuspannen.

    Die Haftpflichtversicherung könnte man sich bei etwas Geschick auch noch zusammenschnorren.

    Was bleiben dann noch für Kosten über? Außer den Materialkosten nichts !!

    Nehmen wir weiters an, dass pro Abend an 3 Tagen je 2 Teams teilnehmen und jeder Teilnehmer € 100.-- Startgeld bezahlt was gleichzeitig als Siegerprämie wieder ausbezahlt wird dann könnte man sich vorstellen , dass der Materialeinsatz mit € 600.-- begrenzt sein soll ,so dass der Sieger zumindest seine Auslagen fürs Material zurückbekommt.
    Und 2 Feuerwerke pro Abend mit einem Warenwert von € 600.-- sind bei entsprechender Kreativität von der ich ausgehe sicher SEHR attraktiv.
    Nebenbei würde ich raten, vorerst eine Verein zu gründen (kost auch nix) weil im Rahmen eines Vereines vieles leichter geht, man glaubwürdiger ist, bei Mitgliedsbeiträgen über ein gewisses Budget verfügt und vielleicht auch bei der einen oder anderen Firma als Verein Einkaufskonditionen herausholen kann.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden