Sicherheit Kleiner Lagerraum für Feuerwerk F2 evt. F3

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von Unicorn27, 9. Mai 2020.

  1. Aloha Freunde,
    Aus gegeben Anlass hab ich mir überlegt, ob ich nicht den kleinen Raum(~2m²) unter meiner Kellertreppe in ein kleines "sicheres" Lager umbaue für mein Silvesterfeuerwerk.
    Nun ist das Problem das der Keller recht Feucht ist(liegt am Boden also kann man nicht/will ich aktuell nicht ändern).
    Meine Idee war es einfach eine Feuerschutztür einzuziehen und für die Feuchtigkeit einfach Silicalgel zu verwenden.
    Die Wände wären dort aus Stein, somit sehe ich dort auch kein weiteren Handlungsbedarf (aktuell zumindest). Wenn ich die Tür ab und zu aufmache, bräuchte ich ja auch keine Lüftung. Irgendwie wirkt mir das "zu leicht" deswegen wollte ich mir nochmal andere Meinungen von euch einholen. Bin auch offen für Kritik :ignore:
    .

    Gruß Alex
     
  2. das Projekt hier sollte relativ wenig Aufwand sein, viele Leute hatten damit schon erfolg

    Sonstiges - Taupunktlüftung - Trockenlüftung mit Arduino

    Silicagel ist keine gute Idee. Das zeug funktioniert, um Kondensation in einer luftdichten Packung zu verhindern, nicht, um konstante Zufuhr von Feuchtigkeit in einem Raum auszugleichen.
     
    Unicorn27, progres99 und tribun77 gefällt das.
  3. Wegen der Luftfeuchtigkeit könntest du Luftentfeuchter fürs Auto nehmen. Klappt bei mir sehr gut.
    Das einzige, was du dann machen müsstest ist regenmäßig durchwechseln.

    Die gibt es immer mal wieder bei Postenmärkt wie Jawoll oder Thomas Phillipps. Kosten auch nicht die Welt.

    Beste Grüße
     
    Unicorn27 gefällt das.
  4. Vielen Dank schonmal für die Zahlreichen Vorschläge, auch die mir per PN geschickt wurden!
    Das Projekt mit der Arduino werde ich ausprobieren, falls die anderen Vorschläge nicht gut genug funktionieren(lese den Thread auch immer still mit, aber wirkt irgendwie recht kompliziert :D).

    Abgesehen von der Feuchtigkeit überlege ich als, ob ich eine Druckentlastung einbauen sollte. Theoretisch gibt es dort ja keinen negativen Aspekt oder? Die Wände sind 26cm Dick und durch die Feuerschutztür wird der Druck auch nicht entweichen.
    Ich hab halt immernoch den Beitrag aus einem anderem Thread im Kopf:

    Theoretisch dürfte ich ja ohne Druckentlastung nur die Hälfte "aufbewahren"?! Hier ist die Frage dann aber wieder wie groß muss den die Druckentlastung sein?
    Fragen über Fragen :waitandsee::rolleyes:....

    Schonen Abend euch noch,
    Alex
     
  5. Hallo! Als erstes müsste man wissen, ob deine Aufbewahrung als "gewerblich" oder "nicht gewerblich" zu verstehen ist. Dann gilt entweder die Tabelle in Anlage 6 oder eben die der Anlage 7 der 2. SprengV.

    Wenn das nicht-gewerblich ist, wird eh nur zwischen bewohnter und unbewohnter Raum unterschieden, das war's dann auch schon. Du stellst dann halt einfach deine 10 Kilo netto, zb bei 1.4, unter deine Treppe, noch einen Luftentfeuchter mit Nachfüllpacks aus dem Baumarkt mit rein wenn du willst, Türe zu, fertig :)
     
    Unicorn27 gefällt das.
  6. Das stimmt, solange es "Sortenreines" 1.4G ist. Ist 1.3G dabei reduziert sich die GESAMTMENGE(!) auf 3kg!

    Gruß

    Tobias
     
    Unicorn27 gefällt das.
  7. Daher das "zb bei 1.4" in meinem Satze :p Details stehen dann ja in besagter Tabelle
     
    progres99, Unicorn27 und tribun77 gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden