Besucher Klima freundliches feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Kurze Fragen, schnelle Antworten" wurde erstellt von Bombenstimmung1892, 13. Dez. 2019.

  1. Feuerwerkshop Initiative CO² neutral ins Neue Jahr
    Nicht erst seit Greta Thunberg und der „Friday for Future“-Bewegung ist der Klimawandel und die Umwelt Thema auch im Feuerwerkhandel.

    Wir vom Feuerwerkshop hatten bereits vor Jahren eine Initiative zur Beseitigung des Restmülls in der Silvesternacht initiiert und eine Müllbeutelaktion gestartet. Ziel war es schon hier, die Umwelt von den Böller und sonstigen Resten schnellstmöglich und sauber zu befreien.

    In diesem Jahr gehen wir einen Schritt weiter: Thema CO² Ausstoß von Feuerwerk zu Silvester. Hierzu haben wir uns Spezialisten von myClimate ins Boot geholt und die Frage gestellt: Wie können wir möglichst CO² neutral in der Silvesternacht das Feuerwerk zünden. Die Antwort hierauf erarbeiteten die Profis, indem diese den CO² Ausstoß aller unserer verkauften Feuerwerkskörper für Silvester, inkl. der zu erwartenden Verkäufe an unseren Verkaufsständen zusammenzählten.
    Das Ergebnis: 8,05 Tonnen werden die durch uns verkauften Feuerwerkskörper an CO² in der Silvesternacht ausstoßen.
    Um das zu kompensieren, muss man einiges an Klimaschutz betreiben, wie myClimate es macht: Bäume pflanzen ist da nur eine Kleinigkeit. Windenergie fördern, Biogasanlagen, Solarparks und vieles mehr.
    Die Aufgabe ist es nun: Soviel an Geld zu investieren, um Projekte zu bezahlen, die es ermöglichen und sicherstellen, den durch die Feuerwerkskörper entstandenen CO² Ausstoß zu neutralisieren. Und das haben wir gemacht und erhielten hierfür eine entsprechende Urkunde von myClimate!

    Das bedeutet für Sie: Alles was Sie bei uns an Feuerwerk kaufen und zünden, ist bereits nachhaltig im CO² Ausstoß neutralisiert!

    Mehr Informationen zu myClimate und deren Projekten können Sie unter https://www.myclimate.org nachlesen

    Schreibt mal eure Meinung dazu das würde mich sehr interessieren ara-3601194_1280-1024x682.png
     
    Kabuuff, stephphi und ellirhc gefällt das.
  2. hmmm....
    Zitat vom VPI: „Auf eine Tonne Netto-Explosivstoffmasse im Feuerwerk – und das ist der einzige CO2-Erzeuger im Produkt – kommen lediglich 156 kg CO2.“
    8050 Kg CO2 / (156 Kg CO2 /t NEM) = ca 52 t NEM
    Das ist 'ne Menge "Holz"
    Wieviel Bruttotonnen sind das etwa?
    Bei Böllern und Raketen dürfte Verpackung und Verdämmung etc. sicherlich zwischen dem 3 und 5 Fachen liegen, Bei Batterien/Verbünden eher bei 9-12 Fach.
    Gemittelt rechne ich mal mit 7 Fach (Annahme)
    Das sijnd folglich geschätzt 350-400t Feuerwerk nur bei euch (von den etwa 10.000 t die der VPI an Gesamtmasse angibt)

    Auf jeden Fall ein lobenswerter Schritt, wenn damit an anderer Stelle entsprechend vernünftige Projekte unterstützt werden...
     
    Farben im Himmel gefällt das.
  3. #3 Matchbox, 13. Dez. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dez. 2019
    Ich mache hier zu, alles weitere bitte per PN
    Edit: Nach Rücksprache mit Markus wieder offen, aber bitte zivil bleiben. Klimaschutz und Feuerwerk schliessen sich NICHT aus.....
     
  4. weniger Fleisch essen. Ein Topf Gulasch verursacht mehr CO2-Äquivalente als mein gesamtes Silvesterfeuerwerk der letzten Jahre. Rindfleisch ist einer der größten Klima-Killer überhaupt.
     
    Edelgaskonfiguration und xPyro gefällt das.
  5. Um ganz sachlich zu bleiben, beinhaltet dies auch den Transport (Schiffe). Und den sonstigen Co2 Ausstoß, irgendwie liest sich das wir eine Satire.
     
  6. Ich finde die Idee eigentlich gar nicht so verkehrt. Wir hier im Forum wissen alle, dass die "Zahlen" die kursieren unreflektiert und oft falsch sind. Die Zahlen werden als Propaganda genutzt und breite Massen der Bevölkerung schlucken es einfach, da Silvesterfeuerwerk nun mal ein reiner Luxus Artikel ist auf den Familienpapa auch verzichten kann.

    Mit so einer Aktion kann man im Hinblick auf "Gegner" in einer Argumentation schon mal sehr gut dar stehen. Der "Invest" den der besagte Shop tätigen musste wurde ja auch unter dem Facebook Post genannt. Der ist wahrlich nicht allzu groß, die Aussage aber durchaus wirksam.
     
    Zündler 76 und stephphi gefällt das.
  7. derVolk gefällt das.
  8. #8 Chemiculus, 27. Dez. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dez. 2019
    Ein schlauer Schachzug, weil es wohl die meisten nicht hinterfragen werden.
    MMn. aber eine unverschämte Täuschung um das eigene Image Scheinheilig aufzupolieren...

    Pro Tonne CO2 die man kompensieren möchte zahlt man je nach Anbieter zwischen 5 bis 40€,
    bei 8 Tonnen 40-320€
    Natürlich war es schlau zu erwähnen, dass es nur um den reinen Ausstoß geht, welcher jedoch lediglich ein Bruchteil des gesamten ausmacht.
    Die Aussage das gekaufte Feuerwerk sei deshalb Neutral ist deshalb nicht richtig.

    Wenn man von den oben genannten 300T ohne NEM ausgeht, so bräuchte man alleine für (Alt)Papier Herstellung, andere Ressourcen und Transport ein vielfaches davon.
    Nicht zu vergessen, dass Nachhaltigkeit nicht nur mit dem CO2 Ausstoß, sondern auch mit dem virtuellen Wasser und anderer Emissionen zusammenhängt.

    Eigentlich sollte es doch das mindeste sein seinen Fußabdruck zu neutralisieren, wenn möglich zu reduzieren.
    Nur weil ich keinen Kohleofen mehr besitze rechtfertigt dies ja nicht, plötzlich mehr Emission wo anders zu erzeugen.

    MMn. wird dadurch ein falsches Bild erzeugt und das ganze Thema insgesamt verharmlost, der Kunde liest, es sei Nachhaltig und ganz neutral, kauft dadurch vielleicht sogar mehr und der gegenteilige Effekt tritt ein.
    So wird jeden Falls kein Bewusstsein über den Konsum geschaffen.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden