Pläne & Erlebnisse Kontrollen bei genehmigten Kl2 Feuerwerken?

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von M4v3rick, 12. Dez. 2006.

  1. #1 M4v3rick, 12. Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dez. 2006
    Hallo,

    da ich schon einige Berichte über private Feuerwerke zu diversen Festlichkeiten gelesen habe, überlege ich gerade ob sich sowas auch für mein Abitur eignen würde.

    Da ich bisher keinerlei Erfahrung mit Ausnahmegenehmigungen habe wollte ich mal wissen, ob die Sache mit Ausstellung der Genehmigung gegessen ist, oder ob dann in der Regel noch Ortsbesichtigungen seitens der Behörden folgen oder vielleicht "Besuche" bzw. Kontrollen vor dem geplanten Abbrand (checken von Sicherheitsabständen etc.).
    Es geht schon alles mit rechten Dingen zu :blintzel: aber mich würde es eben interessieren , ob es öfters mal vorkommt dass gelangweilte Beamten am Tag des Feuerwerks aufkreuzen und die Leute von Abbau abhalten/nerven.
    Bleibt es dann normalerweise beim "Gaffen" oder artet das dann so richtig aus mit Papieren vorzeigen etc?
     
  2. Habe dies schon öfter erlebt, nicht nur beim abbau :D
     
  3. ....ich würde sagen, je näher man an ein Stadtzentrum rutscht, desto wahrscheinlicher ist ein Besuch der Polizei - Also immer brav alle Papiere dabeihaben und vorzeigen. :)

    Ordnungsamt bei kleinen KL 2 Feuerwerken kommt eher selten - zumindest in NRW.
     
  4. Germersheim ... Südpfalz ? Ex-Reg.-Präs. NW (jetzt SGDS) ?

    LG
    Thomas
     
  5. Ja Germersheim ist richtig, für die Genehmigung ist die SGDS zuständig.
    Als Abbrennplatz ist DIESER Sportplatz vorgesehen, ich denke nicht dass es da große Probleme geben sollte.
     
  6. Oki, hmpf ...grüß Dich, Leidensgenosse.
    mach´ Dich sicherheitshalber auf folgende Aussagen gefaßt:
    (nicht dass die runtergefallene Kinnlade verhindert, dass Du noch antworten kannst)
    • Ausnahmegenehmigung aus privatem Anlass nur für runde Geburtstage ab 50 aufwärts.
    • 50 € pauschale Bearbeitungsgebühr.
    • Bei unklaren Ortsverhältnissen kostenpflichtige Ortsbegehung.
    Wer das auf sich nimmt, schießt wohl ein schönes Feuerwerk, dass "man" sich gerne mal nach Feierabend anschaut.:p

    *ich hoffe, Du hast mehr Glück*
    Thomas
     
  7. Der zuständige Sachbearbeiter hat mir am Telefon schon zugesichert dass Abitur als Grund ausreichend ist und über die 50€ Gebühr hat er mich auch informiert. Ich kann mir allerdings auch vorstellen dass sich solche Zusicherungen während des Genehmigungsverfahrens recht schnell in Luft auflösen können.
    Von ner möglichen Ortsbegehung hat er bisher nix erwähnt, auf den Hinweis eines Sportplatzes als Ort kam nur die Antwort das sollte eigentlich gehen.

    Was ich leider bei meiner ersten Erkundigung vergessen habe, ich habe ihm nicht klar gemacht dass das Feuerwerk dann an einem Sonntag Abend/Nacht stattfinden würde.
    Ich muss mich noch ein Mal erkundigen, ob sowas grundsätzlich verboten ist und es somit schon am Wochentag scheitern könnte.

    Als Budget werden so ca. 200-300€ angepeilt ohne Genehmigung, ob man das als "schön" bezeichnen kann bleibt jedem selbst überlassen. Wenn die Bürokratie funktioniert gibts auf jeden Fall noch einen Abbrennplan und nen kleinen Bericht. Da es ja auf einem Sportplatz stattfindet werden wir auch niemanden hindern es sich anzusehen ;).
     
  8. Bielefeld

    Hi,

    in Bielefeld schaut der zuständige Beamte gerne mal vorbei,
    vor allem wenn das Feuerwerk in stadtnähe stattfindet.
    Er achtet insbesondere darauf ob ausreichend Löschmittel
    vorhanden sind. (Auflagen stehen in der Genehmigung)

    Gruß Abo
     
  9. Sind das da Bahngleise südlich des Sportplatzes?
    Könnte sein, daß in der Genehmigung entsprechende Entfernungsauflagen vorkommen...

    Ach, mit 300 Euro ist doch ne Menge möglich!
    Wünsch Dir viel Glück und Erfolg und freue mich auf den Bericht!
     
  10. In der Regel sind die Sätze zwischen 20 und 120 Teuronen festgemacht - je nach Gemeinde/Stadt, Beispiele:
    Würzburg 30,00 - inkl. Versicherung von Sach-, Personen und Vermögensschäden, keine weiteren Auflagen
    Marktbreit: 25,00 - Auflagen bspw. Versicherung (hat meine Bank gemacht für 100,00 - damit sind 4 Feuerwerke außerhalb Silvester abgesichert), 2 x Handfeuerlöscher oder 4 Eimer Wasser und 2 Schaufeln (wenn´s was bringt :rolleyes: ).
    Also bei uns recht günstig.
    Vorbeigekommen ist noch niemand, weder Polente noch Ordnungsamt.
    Abitur geht freilich - siehe Oxidators - Niederpleis.

    Papiere IMMER mit sich führen, wenn die da sind, wollen die natürlich auch mal einen Blick darauf werfen.
    Da es bei Kl. II keine vorgeschriebenen Sicherheitsabstände gibt, gehe ich davon aus, dass sie höchstens mal einen Blick darauf werfen, ob die Batterien ins Publikum ballern :), aber das kann man ja wohl ausschließen.
     
  11. es schadet aber sicher nicht, sich an entsprechende mindestabstände zu halten ;)

    bei meinem fw-kurs sind während dem abschluss-feuerwerk zwei polizisten aufgetaucht. auf die frage des kursleiters, was denn los sei, kam die antwort "wir wollten nur zuschauen..."

    also papiere immer mitführen (wurde ja schon öfter erwähnt)
     
  12. Danke für die Ratschläge bisher.
    Einen möglichen Bericht werde dann so Anfang Februar starten, wenn nicht kurzfristig das Feuerwerksbudget dem Alkoholbudget weichen muss, was in jedem Fall verhindert werden muss .
    Vor Kontrollen bei meiner Veranstaltung schützt mich mehr oder weniger der Zeitpunkt hoffe ich mal, denn welcher Beamte bewegt freiwillig seinen Hintern an einem Sonntag Abend um neun Uhr in den Außeneinsatz :D. Definitiv die Minderheit!
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden