Indoor- und SFX Lampe zerstören!

Dieses Thema im Forum "Großfeuerwerk, Indoor-Pyrotechnik, SFX" wurde erstellt von Tom Seiph, 6. Dez. 2006.

  1. Hallo, ich möchte gern für ein Foto eine Lampe von "innen" heraus zerstören.

    Hierzu möchte ich gerne ein Loch in die Fassung bohren und eine kleine elektrisch zündbare "Sprengladung" anbringen, damit die Lampe durch den Überdruck "explodiert". Sie soll nicht gewalltig in alle Richtungen "spritzten" sondern einfach nur kaputt gehen.

    Was kann man hierzu verwenden? Vor allem Legal benutzen. Ich habe keinen Pyrotechnik- Schein etc. Das ganze möchte ich nämlich auch gerne in einem Fotokurs vorführen.

    Kann mir jemand hier helfen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Tom
     
  2. Heute sind wohl lauter Selbstmörder im Net. Da wolte schon einer eine Platzpatrone elektronisch zünden und jetzt auch noch das!!!!!!
     
  3. So wird dich Niemand ernst nehmen :D

    Selbst ich nicht :p
     
  4. Jungs, er hat doch eine für ihn wichtige und berechtigte Frage gestellt, noch dazu sehr freundlich. Wenn es keine saubere, und halbwegs ungefährliche Antwort gibt, dann teilt es ihm doch einfach freundlich mit oder schweigt. Man muss doch Interessierte nicht gleich angiften...

    @Bademeister: Du liest besser erstmal dieses Thema: http://www.feuerwerk-forum.de/showthread.php?t=13375
     
  5. ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber hier wurde ähnliches probiert: klick mich feste
    ansonsten frag doch mal den fotografen von dem bild, der scheint ja einiges drauf zu haben.

    gruß malte
    ps: würde dein ergebnis gerne sehen, kannst du mir das irgendwie zukommen lassen oder hier posten?
     
  6. Hi,
    mir würde auf anhieb nur ein E-Zünder oder ein Mini-Bühnenknall einfallen,
    auf jeden fall auf einen genügenden Spritzschutz achten (auch für die Kamera ;) ), also z.B. eine große Plexiglas-Scheibe und ein Fernauslöser!
     
  7. Danke für die Antworten.

    Ich will das ganze in einem Plexiglaskasten zünden um Personen und die Kamera zu schützen. Darum möchte ich gerne elektrisch zünden. Außerdem habe ich keine Lust das Studio dauernt von 1000 Glassplittern zu reinigen ;-)

    @powerfluse: Das Bild kenne ich, finde es auch ganz gut. Mich stört allerdings der "fliegende" Gegenstand. Dieser hat meiner Meinung nach nicht nur die Birne zerstört, sondern auch irgendwie das Bild. Dies lässt sich allerdings leider nicht vermeiden, wenn man die Birne mechanisch durch äußere Einflüsse zerstört. Deshalb möchte ich sie ja von innen zerstören um diesen ungewünschten Effekt nicht zu sehen.

    Ist mit E-Zünder ein Brückenzünder gemeint? Wo bekommt man sowas oder den Mini-Bühnenknall her und reicht der bzw. der Zünder aus um die Birne zu zerstören?

    Für das Foto wäre es gut, wenn keine zu große Rauchentwicklung entstehen würde. Außerdem denke ich, dass eine zu heftige "Explosion" der Lampe den Effekt des Bildes zerstören würde. Ich möchte also irgend etwas haben, was die Lampe also gerade so zerstört. Also keine Angst ich möchte damit niemand umbringen und mache es wirklich in einem Plexiglaskasten schließlich will ich ja mit dem Bild Geld verdienen und nicht meinen Krankenhaus aufenthalt bezahlten ;-)

    Bin auf Eure Antworten gespannt.
     
  8. Aus Sicherheitsgründen wäre evtl auch eine Glühbirne aus Crashglas in Erwägung zu ziehen, das Thema kam hier schonmal auf:

    http://www.tuechler.at/german/Produkte/produkte.php?lev2=114&prodkat=105

    Damit wären zumindest die "Splitter" harmlos. Zum "explodieren" findet sich sicher ein kleiner T1 Effekt, allerdings sind die meistens mit mehr oder weniger Funkenflug untermalt - vielleicht mal bei den Bühnenblitzen (könnte fototechnisch aber ungeschickt sein weil zu grell?) nachgucken oder wenn die Birne vorher schon geschickt präpariert wurde vielleicht auch nur mit einem Brückenanzünder?

    Edit: Zu langsam ;) Bühneneffekte und elektrische Anzünder gibt es bei einigen der Sponsoren:

    http://www.feuerwerk-homepage.de/links/_mainor_links_3.php3
     
  9. Hi Tom,
    der Rauch der Pyrotechnik würde nicht stören ?
    Ich vermute mal, dass es um ein ms-genaues timing beim Auslösen geht.

    Hast Du Zugang zu einem (einphasigen) DeFi :cool: gemütliche 200 J machen aus jeder Leuchtstoffröhre nen 1,20m Stabblitz der seines Gleichen sucht :D .
    Eine angebohrte Glühbirne hat dem NICHTS entgegenzusetzen :blintzel: .
    Da sowas aber schwierig zu organisieren und auch nicht ganz ungefährlich ist, die

    Zermürbungstaktik:
    (Führt zu vielen kleinen Splittern)
    Ne Charge Haushaltsglühbirnen durch Bohrung durch die Fassung druckentspannen, dann in einen Muffelofen (Chemlab., Zahntechniker) bis zur Rotglut (650, 700° austesten, wenn zu heiß wird, fällt der Bulbus zusammen, dann 100° runter),

    Variante 1:
    durch Rausnehmen und fächeln unkontrolliert abkühlen.
    Damit wird das Glas vorgespannt, weil der innere, noch heiße und viskose Bereich sich noch amorph zusammenlagern kann => Zugspannung nach Innen ...bliblablubb führt zu weit ...

    Notfalls noch ein _vorsichtiger_ Ritz mit dem Glasmesser als Störung;
    wird die Kratzstelle anschließend von außen belastet, z. B. mit einem Hartmetalldorn angestoßen oder erwärmt (Heizwiderstand, glühender Glasstab, ev. auch schon ein e-Zünder (da tun es die "glühenden" für Modellraketen), zerspringt der Kolben "von allein".

    Variante 2:
    Die Birne wird noch im Ofen mit kalter Luft gespült - Vorspannung nach außen gerichtet. Ich wette, die normale Anschlußspannung reicht, um sie punktgenau zu zerlegen.

    ....ist aber schon aufwändig, bis man es ausgetestet hat :( ...


    LG
    Thomas
     
  10. mein vorschlag ist nicht pyrotechnischer art, aber villeicht hilfts trotzdem:

    glühbirne einschalten, heiß werden lassen, einmal fotografieren (für den glühwedel).
    dann strom aus (beide leitungen trennen) und ein paar tropfen kaltes wasser auf das heiße glas, dabei nochmal fotografieren. durch die blitzartige abkühlung springt das glas im normalfall.

    pyrotechnische lösung - leider nur mit sfx-schein möglich:
    einen minizündsatz für blutbeutel in die birne hineinbasteln

    oder vielleicht funktionierts auch mit einem kleinen T1-blitz, die werden normalerweise schon fertig mit zünder ausgeliefert

    edit:
    mit heiß und kalt ein bisschen zu spät :(
     
  11. Hab noch eine Idee, aber auch nur mit Schein:
    Solche Effekte für Einschussdarstellung in Westen und Jacken (weiß gerade nicht genau wie die heisen) im Film-Bereich. Die gibt es auch in unterschiedlichen größen!
     
  12. Mit Crashglas und ner billigen Steinschleuder gehts auch...
     
  13. Warum ich mit der "Selbstmördertheorie" geantwortet habe !

    Gerade um die Silvesterzeit kommen alle möglichen "PYROS" auf die ausgefallendsten Ideen.
    Bei uns in Österreich wurde erst vor einigen Tagen eine Telefonzelle gesprengt und am Montag hat man eine Rohrbombe gefunden wobei gleich der Verfassungsdienst eingeschaltet wurde. In beiden Fällen bin ich der Meinung, dass es sich um Bastlereien von Wahnsinnigen handelt. Die Rohrbombe z. B. war ein mit Schwarzpulver gefülltes und beiderseits verschraubtes Wasserleitungsrohr das mit einem E-Zünder so wie sie auch bei Feuerwerken verwendet werden gezündet werden sollte. So schaut zumindest die Abbildung in den Zeitungen aus. Und meine Antwort mit der Glühlampe lässt sich auch anders erklären. !!! Jetzt kommt keine Unterstellung aber eine gedachte Möglichkeit:Wenn man z. B. eine
    Glühlampe mit etwas brennbaren Material füllt und die dann unter Spannung setzt kommt es natürlich zu einer kleinen Explosion und zu Funkenflug. ......eine schöne "Brandbombe" sollte die Lampe als Scherz in einem Wohnzimmerluster sein. Wie gesagt keine Unterstellung.

    Trotzdem möchte ich auch was sinnvolles dazu beitragen.
    1.) glaube ich, wenn die Glühlampe schon ein Loch hat und dadurch Luft eintritt kann die Lampe schon allein deshalb explodieren.
    2.) haben wir in unserer wilden Jugendzeit das mit einigen Bröserln von abgekratzten Streichholzköpfen die wir in eine Glühlampe gefüllt haben schon vor 40 Jahren gemacht .
     
  14. ...für ne Zerstörung von innen, ohne störenden heranfliegenden Gegenstand?
    Erklär mal ;)
    Nix für ungut...
     
  15. mir ist gerade noch eine möglichkeit eingefallen:
    wenn man einen weg findet, die glühbirne mit ein bisschen knallgas zu füllen, sollte das ding ganz einfach explodieren. und vorher evtl. die schon erwähnte wärmebehandlung
     
  16. Danke für die vielen Vorschläge.

    Das Problem mit dem Licht bei dem Blitz ist mir bewusst. Da werde ich wohl viel ausprobieren müssen bis ich das Ergebnis habe, was ich mir vorstelle.

    Das mit dem Ermüden des Glases ist eine sehr gute Idee. Crashglas aus Sicherheitsgründen ist einfach zu teuer! Ich rechne mit 50-100 Versuchen bis ich das gewünschte Foto bekomme.
    Wie hier schon richtig festgestellt wurde, liegt der richtige Moment im ms-Bereich. Das heißt die Kammera wird auf "Serie" (schießt also ein Foto nach dem anderem) eingestellt und dann die "Sprengung" der Lampe ausgelößt. Das perfekte Foto zu erhalten ist mehr oder weniger Glückssache, da man ja keinen Einfluss mehr hat wann genau die Kamera auslöst. Wenn man dies aber oft genug macht, kommt dann irgendwann das gewünschte Motiv raus.

    Mir wird also nichts anderes übrigbleiben als die verschiedenen Techniken auszuprobieren.
    (Erstmal ohne Kamera um zu sehen was überhaupt geht bzw. eben nicht) und wenn ich was gefunden habe was geht. Dann kommt die Kamera ins Spiel.

    Vielen Dank auf für Eure Hilfe. Ich halte Euch auf dem Laufenden was nun letztendlich funktioniert und was nicht.

    Viele Grüße

    Tom

    Falls noch einer eine andere Idee hat. Ich bin für alles offen. (Umso ungefährlicher umso besser)
     
  17. von wegen glückssache:
    habe mal was von lichtschranken bzw. dingen gehört die die kamera bei geräusch oder so auslösen.
    müsstest du mal nach googeln. aber denke, das problem mit der glühbirne wird schwerer zu lösen sein.
    vierl glück wünsche ich.
     
  18. Es gibt lichtempfindliche Sensoren, die können bei bestimmten (Profi-)Kameras als externer Auslöser verwendet werden. Man könnte auch Glasbruch- bzw. schnelle Bewegungssensoren verwenden, die bei Zerstörung des Glases/der Birne einen Stromkreis schließen bzw. öffnen und so die Kamera auslösen, die dann in genau der selben Sekunde des Berstens klickt. Es gibt für solche "Amateur-Hochgeschwindigkeitsphotos" etliche Anleitungen im 'net.

    Habe darüber mal was in einem (amerikanischen) Pyrotechnik-Forum gelesen, werde mal sehen, ob ich da noch die Links hab... ist allerdings schon viele Jahre her.
     
  19. Die beschriebenen Möglichkeiten gibt es natürlich und sind mir auch bekannt.

    Allerdings sind sie meist recht teuer oder sehr aufwendig. Diese Techniken verwendet man, wenn man eine Hochgeschwindigkeitsaufnahme von etwas machen möchte bei dem man nur ein bzw. aus Kostengründe nur wenig Versuche zur Verfügung hat. (Es wird auch teilweise bei Tierfotos verwendet z.b. wenn man eine Fliege bei einer Landung fotografieren möchte.)

    Die Möglichkeit mit der Serienaufnahme ist einfacher, kostengünstiger und führt früher oder später zum richtigen Ergebnis.
     
  20. So, geb ich meinen Senf dazu.

    Crashglas (zumindest die süße Version, also Zuckerglas) kann man selber machen. Wen's interessiert: war sogar mal in der Sendung mit der Maus oder bei Kopfball. Hohlkörper wie Flaschen oder Glühbirnen kann man in Silikonformen oder auch freihändig blasen (wie Glasblasen). Die Birnen sind dann matt, das stört nicht, so sieht man die Innereien nicht.

    Dann gründlich erproben. Evtl. platzt die Birne ausreichend schön allein durch die geringe Gasmenge eines Brückenanzünders. Wenn nicht, dann hilft eine kleine (dickes fettes Riesenausrufezeichen) Menge Pyrowatte.

    Knallgas: etwas heftig möchte ich sagen. Mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen (Splitterschutz!) kann man aber normale Birnen anbohren (belüften) und danach eine kleine Menge eines brennbaren Gases (muß nicht H2 sein, Propan-Butan-Mischgas reicht auch) hineingeben. Löchlein mit Tesa schließen, Schutzscheiben in Stellung bringen und Stecker in die Dose (falls möglich, einen Trenntrafo verwenden; sonst einen getrennten Stromkreis).

    Methode drei (ohne Lichterscheinung, evtl. langweilig): Birne zerlegen, Innereien rausnehmen, Fußkontakt aus der Fassung rausnehmen (muß hohl sein), Fassung an Kolben kleben. Wenn man nun durch die Öfnungen in Fassung und Kolben einen Gegenstand schnell genug einführt, zerlegt der den Kolben von innen. Eine kleine Bleikugel aus einem Meter Fallhöhe (Rohr, Schlauch) sollte reichen.

    Ups - das wäre noch eine Idee: es gibt Glühobst für 12 bzw. 24 V mit E27-Fassung. Mit einer entsprechend robusten Stromversorgung (die Dinger sind Kurzschluß pur) dürften die bei 230 V recht heftig abgehen (aber wahrscheinlich nicht zerlegen?). Hab keinen Bock meine Trenntrafos zu schrotten...

    Die genannten Methoden sind Spezialeffekte, keine Scherzartikel. Sie sind auch bei sorgfältigem Vorgehen gefährlich, insbesondere das Hantieren mit brennbaren Gasen und/oder elektrischem Strom ohne entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen ist lebensgefährlich für den Ausführenden und andere Personen und kann massive Sachschäden nach sich ziehen, die die Privathaftpflicht nicht abdeckt!!!
     
  21. BTW: Es gibt theoretisch auch die Möglichkeit, sich einen Auslöser selber zu bauen. Für viele Kameras gibt es Drahtauslöser, bei denen statt des Schalters ein Relais (oder was auch immer) eingebaut werden könnte.
    Wenn die Zerstörung der Lampe elektrisch eingeleitet wird, kann "der gleiche Impuls" auch zum schalten der Kamera verwendet werden.
    Habe das allerdings noch nicht getestet, bisher nur in Foto-Foren davon gelesen :)

    Macht zwar die Problematik mit der Zerstörung nicht einfacher, aber vielleicht das Foto.
     
  22. Hätte da auch noch eine Idee; Schiess doch mit einen Luftdruck Gewehr/Pistole auf die Glühbirne, denke die Kugel sieht man sicher nicht falls es klappt richtig abzudrücken und fotobearbeitungs Software hast du sicher.
    Ps.: nur so ne Idee eben :)
     
  23. was glaubst du was das bild von Powerfluse vorher war? Ein Luftdruckgewehr... und das lilane rechts ist die Kugel!

    Ich hätt ne super methode! Du richtest ein Luftgewehr auf die Glühbirne! Dann dunkelst du das Zimmer vollkommen ab! (Hinter der Glühbirne befindet sich ein "auslöser" für ein Blitzgerät das aus 2 stück alufolie besteht) Du stellst die Kamera auf Dauerbelichtung und schießt mit dem Gewehr durch die Birne!
    Sekundenbruchteile nachdem die Kugel das Bild mit der soeben splitternden Birne verlassen hat, schlägt sie in den Auslöser ein und der Blitz belichtet das bild für einen ganz kurzen augenblick!

    Dadurch geht die Birne zwar nicht von innen hoch aber es schaut trotzdem gut aus!
    Auf dieser Seite gibt es noch abertausende gute Fotos und auch einige beschussversuche von Glühbirnen!
    HIER noch ein gutes Foto
     
  24. Wie stabil ist eigentlich so eine birne nach einer behandlung mit dem ofen?
    wenn sie ziemlich brüchig ist, könnte man ja mit einer co2 pistole ohne kugel auf die lampe schießen und schauen, ob der luftdruck alleine die birne zerstört. nächste (stärkere) aber auch ziemlich laute möglichkeit: schreckschusspistole
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden