Meldung Laser- oder Drohnenshows statt Feuerwerk zu Silvester?

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Yuno Gasai, 14. März 2021.

Schlagworte:
  1. Dünn... Sehr dünn.

    Nicht schön.

    :sick:
     
    Jenny gefällt das.
  2. bin ich eigentlich der einzige hier, dem auch der typische Geruch zu Silvester fehlen würde, wenn es kein "richtiges" Feuerwerk mehr geben würde?
    Ich meine (ohne Werbung machen zu wollen) Roeder hat da mit den Funke Räucherstäbchen schon was vorbereitet, aber der Geruch nach Schwefel und brennenden Papier in den Gasen und dunklen Ecken ist damit nicht zu ersetzen...
     
    Pyro LibvisKobi, Miri78, KF_Pyro und 4 anderen gefällt das.
  3. Drohnenshow mit Lasershow zusammen:)
    Wow das wird ein Spaß mit den Lasern die Drohnen abschießen man hat Knall und Rauch
     
    lotusXback gefällt das.
  4. Och schlecht fand ich das nicht.
    Das erste mal das ich sowas überhaupt sehe.
    Kann dennoch niemals ein Ersatz oder eine Alternative für FWK sein.
    Und nur zuschauen ist für mich eh Langweilig, das gilt übrigens auch für FWK.
    Ich will einfach selber zünden..
     
    Gattaca303, Silberblau und Trolltrace gefällt das.
  5. Ganh nett die Drohnenshow, aber wenn ich das ein oder zwei mal gesehen habe reicht mir das dann auch. Wie mit den Lasershows damals, kennste eine, kennste alle.

    Was mir nicht gefällt ist, dass alles so plakativ ist. "Hope" usw. oder eine Weltkugel blabla. Da müssen sich wirklich nochmal kreative Leute dran setzen, da fehlt vollkomme das Konzept. Sieht so einfach aus wie eine Technikdemo.
     
  6. Ganz ehrlich: Ich habe mir in den letzten Tagen etliche Drohnenshow-Videos angeschaut und finde es durchaus sehenswert und auch vor allem technisch beeindruckend - vielleicht, weil ich selber ne kleine DJI Mini 2 fliege. :)
    Man hat Möglichkeiten, die mit Feuerwerk schlicht undenkbar sind - allerdings sehe ich das eher als eine Bereicherung eines klassischen Höhenfeuerwerks an, und nicht als Ersatz für selbiges.
    Die Idee, sämtliches privates Feuerwerk (zu Silvester) durch irgendeine Art von zentraler Veranstaltung (egal ob Höhenfeuerwerk oder sonstiges) ersetzen zu wollen, zerbricht schon an organisatorischen und ökologischen Aspekten und ist schlicht und einfach nicht umsetzbar.

    Ganz abgesehen davon, das schon bei Musikfeuerwerken der Aspekt der Musikwiedergabe zu fast 100% immer nur jämmerlich umgesetzt wird - klar, eine klanglich hochwertige PA-Anlage kostet deutlich mehr als das Feuerwerk selber und bereitet zusätzlichen Aufwand. Aber okay, hier habe ich wenigstens noch den Sound des Abschuß-Knalls und des Zerlegers. Wobei ich persönlich ja immer sehr auf eben diese Abschusse achte: Wenn nach etlichen "Plöpp-Plöpp-Plöpp" ein klein wenig Ruhe einkehrt, die dann durch sattes "Wumpp-Wumpp-Wumpp" gebrochen wird ... dann weiß ich: Gleich wirds richtig spaßig am Himmel. So etwas kann mir keine Drohenshow vermitteln.

    Und was SIlvester-FWK betrifft: Selbst wenn die für mich als "Nicht-Scheini" verfügbaren Effekte natürlich nicht im Ansatz mit F4 mithalten können: Alleine das Gefühl, selber auszusuchen, selber zu planen - und natürlich: Selber zu zünden ... das ist etwas sehr besonderes für mich.
    Das Gefühl, selber etwas zu bewegen, selber etwas zu initiieren, das berührt die allermeisten Menschen. Nicht umsonst fahren Menschen in den Urlaub - anstelle sich Videos vom Urlaubsort anzuschauen. Nicht umsonst macht ein bayrischer Autohersteller Werbung mit dem Slogan "Freude am Fahren". Nicht umsonst freut man sich, wenn man "lecker essen geht" - und schaut sich nicht stattdessen eine Kochshow an.

    Es ist immer das Gesamtpaket an Eindrücken und Gefühlen, das beeindruckt - selten nur das reine Zuschauen. Und nach dem Anzünden der Lunte der 250€, 4kg NEM-Verbundes auch ein bisschen die Sorge: Wird er so gut sein, wie erhofft? Wird er durchlaufen oder stehenbleiben? Hoffentlich bitte keine Fehlfüllung oder Fehlfunktion. Mir ist mal eine Xplode DoubleDeck Red nach ner Handvoll Schüssen komplett verk*ckt: Der werte Chinese hat bei der Menge des Liftes drastisch gespart und ca. 90% aller Bombetten hat's in 3-5m "Höhe" zerlegt. Thank god, it's leerer Parkplatz.

    Zu Lasershows muss ich nicht wirklich etwas sagen, oder? Ich meine, Ende der 80'er, als ich mit 'nem 2mW HeNe-Laser Lissajous-Figuren mittels zweier Motorspiegel auf Klassenfesten an die weißen Wände "gemalt hab" ... ja. Auch ein paar Jahre später, als ich die ersten Lasershows in der Disco "Groß Weeden" gesehen hab: Auch geil, klar. Aber heute? Irgendwo 'ne 50m² Projektionswand auf'm Boden, miese Tonqualität und Effekte, die man inzwischen schon seit 30 Jahren kennt. Schnarch.
     
  7. Schlecht sah diese Drohnenshow zugegebenermaßen nicht aus und es sind Dinge darstellbar, die man mit Feuerwerk nicht darstellen kann.
    Es ist halt trotzdem etwas völlig anderes und nicht mit Feuerwerk zu vergleichen. Und deshalb ist es aus meiner Sicht auch falsch Feuerwerk damit ersetzen zu wollen.
     
    PyroRick81, CeBee und ViSa gefällt das.
  8. Wenn dann jeder seine Drohnenshow vor der Haustür macht, kommen sich die Drohnen da nicht gegenseitig ins gehege und stürzen dann ab?
     
    ViSa gefällt das.
  9. Nö.
    Du sollst ja nichts selber machen sondern nur doof zusehen ..
     
    PyroRick81, lotusXback und Flashpowder gefällt das.
  10. Nein, bist du nicht. So sehr ich das Abbrennen von Feuerwerkskörpern vor dem erlaubten Zeitraum verdamme, so erfüllt mich stets die Vorfreude wenn ich den Geruch wahrnehme. Mir würde es extrem fehlen!
     
    PyroRick81 und KLONK gefällt das.
  11. Ich wage zu bezweifeln, das "jeder" ein Interesse daran hat - schweige denn das dafür nötige Kapital, was sehr schnell die 6stelligen Beträge erreicht.
    Meine persönliche Erfahrung: Wenn eine Drohne die Verbindung zu ihrer (Fern-)Steuerung verliert, plumpst sie nicht einfach doof auf den Boden, sondern macht ein RTH, ein "Return To Home" - also eine Rückkehr auf den per GPS festgelegten Startpunkt. Dieser kann sich allerdings durchaus ein paar Meter vom realen Startpunkt unterscheiden. GPS ist halt nicht sonderlich genau.
     
  12. Und optisch auch noch ein Genuss... :good:
     
    Passion gefällt das.

  13. Nicht wirklich. Solange nicht eine der 25 Raketen eine der mehreren hundert Drohnen direkt oder im sehr nahen Wirkbereich der Zerlegerladung treffen, interessiert eine Druckwelle eine solche Drohne nur sehr bedingt. Sie wird von ihrer Stelle "geschoben" und kehrt unmittelbar nach Abklingen der Druckwelle wieder dorthin zurück.
    Kann man selber auch prima mit seiner eigenen Drohne Ausprobieren: 'Nen Faden dran binden, das Ding auf 2-3m steigen und dort verweilen lassen und dann mal am Faden ziehen. Die Drohne wird einigermaßen genau die forcierte Abweichung kompensieren, sobald man den Faden los lässt.
     
  14. @localhost Nicht immer alles so ernst nehmen! Macht das Leben einfacher! ;)
     
    PyroRick81 und localhost gefällt das.
  15. zu mal ja die Drohnen in dieser Menge auch einen Höllen Lärm machen dort wo sie fliegen bzw. sich das ein oder andere Flugtier verheddern dürfte, gegen einen Vulkan oder Feuertopf bzw. Schüttraketen habe die keine Chance
     
    Passion gefällt das.
  16. Ganz interessant fände ich, wenn man Feuerwerkskörper an drohnen befestigt und die LEDs alle abschaltet usw. ^^ Könnt man mal im Profibereich mit experimentieren. Aber auch da stellt sich die Frage, wie viel Elektrotechnik im Feuerwerk stecken darf. Silvester feiere ich auch manchmal mit e-Zündanlage und manchmal verzichte ich selbst auf Elektrofeuerzeuge. Alles eine Sache der Einstellung denke ich.
     
    Jenny gefällt das.
  17. Lasershows an Silvester finde ich grundsätzlich eine tolle und spannende Idee. Und zwar in jedem Ort und jeder Stadt. Am besten den ganzen Abend über bis in die Nacht hinein. Dort sammeln sich dann die Muggel und Hört-endlich-mit-der-******-Knallerei-auf-aus-dem-Fenster-Krakeler und gehen den leidenschaftlichen Zündlern nicht auf die Eier. Der Gedanke daran gefällt mir ehrlich gesagt immer besser.
     
    CeBee, Trolltrace, KLONK und 4 anderen gefällt das.
  18. Drohnen in Wohngebieten fliegen zu lassen ist doch auch tabu nach irgendwelchen neusten Gesetzen die Verabschiedet wurden, damit nicht jeder Drohnen fliegen lassen kann, weil wir ja in Deutschland leben und nichts ohne irgendein furz-Gesetz reguliert wird, wenn ich mich recht entsinne.
    Kann aber auch falsch liegen, weiß ich nicht genau.
     
    Trolltrace gefällt das.
  19. #121 Jenny, 18. März 2021
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2021
    Oder eine Licht-Wasserstrahl-Installation. Da braucht man nur Wasser und Ökostrom. Die Bäume freuts, ok, Hunde werden nass, die Herrchen auch, aber sonst...
    Oder die gute Glasfaserlichtbündellampe in groß?
    In Köln könnte ich mir Klicklichter vorstellen. Statisten könnten "Kö7N" mit Knicklichtern legen. Oder "VO" also zwei Herzen. Oder die Autofahrer kleben farbige LEE-Farbfolien über die Scheinwerfer.
    Oder Lagerfeuer mit Ökoholz und ein paar PVC-Kabel rein für das bunte Ambiente.
    Oder alle Einsatzfahrzeuge schalten das Blaulicht ein.
    Oder das ZDF sendet zu 0Uhr bunte Bildschirminhalte, rot grün, blau und dann wieder rot...
    Die Wasserwerke schütten Silvester eine Mischung aus LSD und Haschisch ins Wasser.
    Möglichkeiten gibts viele...
     
    Pyro LibvisKobi und Trolltrace gefällt das.
  20. Ich hatte mal eine Drohne. Da ich im allgemeinen aber sehr Gesetzestreu bin, habe ich mich intensiv damit befasst, was man in D alles mit einer Drohne darf und was nicht. Faktisch dürfte ich in der Mitte meines Gartens max. ca. 6m hoch fliegen und das auch nur mit nummernschild, versicherung und tagsüber...

    Hab das Ding einmal gestartet und gleich wieder vertickt. Die Dinger sind faktisch tot reguliert, wie z.B. auch Paintball. Bei 214 fps kann man sich mit den Dingern eig. auch fast abwerfen, einmal übers Feld schafft es die Murmel gerade so mit ach und krach. Deshalb sch***** alle auf die Gesetze und hoffen einfach, dass nichts schief geht und vor allem keiner kontrolliert. ^^
     
    Passion, reyzix und Oxy gefällt das.
  21. Wie war doch der Spruch:
    In den USA ist fast alles erlaubt, außer was ausdrücklich verboten ist und in Deutschland ist fast alles verboten, außer was ausdrücklich erlaubt ist.:D
     
  22. Ich fühle mit dir! Wir sind auch dem Katzenterror ausgesetzt!
    Bin voll deiner Meinung!
     
    ViSa gefällt das.
  23. Ganz so schlimm ist es noch nicht. Du darfst in Deutschland z.B. kranke Menschen als Heilpraktiker behandeln, wenn du die Grundschule und beim Gesundheitsamt einen Multiple-Choice-Test mit 50 Fragen geschafft hast. Du kannst Dich ohne spezielle Vorkenntnisse als Arzt Schönheitschirurg nennen und an Menschen herum schneiden. Du kannst Kinder produzieren und irgendwie groß werden lassen. Es gibt in Deutschland sschon noch einige "weiße" Flecke, wo man sich ungestört entfalten kann.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden