1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Wettb. | Festival Malta 2016 - Factory Besichtungen und Co.

Dieses Thema im Forum "Wettbewerbe, Festivals" wurde erstellt von JFM-PYRO ( Jakob ), 23. Apr. 2016.

  1. Vielleicht habe ich mit den Sternen übertrieben und es sind nur 4. Nein, nicht in Valetta, sondern direkt in der Nähe der heissen Meile in St. Julian. Damals war ein neues Intercont., direkt davor, im Bau. Das ist längst in Betrieb. So, jetzt müßtest du wissen welches Hotel das ist. Meiner Meinung nach, das Beste auf Malta. Aber das ist Ansichtssache und hat direkt nichts mit der Anzahl der Sterne zu tun.
     
  2. Glaub ich sofort, aber muss auch sagen meine Frau ist normal nicht die Art von Frau die auf Feuerwerke steht, aber das hat sich mit Malta grundlegend geändert.
    Ich konnte es selbst kaum glauben, wir waren kaum zurück da wollte Sie schon mit zu unseren obwohl Sie das sonst nicht möchte.
    Aber es gibt so geile Strände auf Malta die auch nicht überlaufen sind oder waren.
    Wir haben schon beschlossen, nächstes Jahr wieder und zwar mit Frau und Kinder.;)

    Ps.ohne Auto ist es etwas doof und was die direkte Sonneneinstrahlung angeht am Strand einfach nen Schirm kaufen so haben wir es gemacht.:cool:
     
  3. Ist es eigentlich mittlerweile konkret das es in Zukunft keine großen Zylinderbomben mehr geschossen werden oder kann man mit guten gewissen einen Urlaub für 2017 im entsprechenden Zeitraum planen?
     
  4. Konkret ist das glaube noch nicht. Sobald das der Fall ist wird man im Fratzenbuch sicherlich davon lesen. Ich denke die EU kommt damit nicht so einfach durch. Malta Tourismus wird da sicher auch noch eine ganze Menge Feuer in Richtung EU blasen
     
    cedrik gefällt das.
  5. Täglich sehe ich in etlichen Gruppen die Neuigkeiten in Malta bezüglich Feuerwerk und habe nichts über win Großkalieber-Verbot gelesen . Zwar gibt es viele Feuerwerksgegner die zum Beispiel mit Gesundheitsverschriften bezüglich Kaliumperchlorat allerlei verbieten wollen aber über ein Großkalieberverbot weiß ich jar nischts . Lg Jakob
     
    cedrik gefällt das.
  6. NightFlyer gefällt das.
  7. Für 2017 sehe ich da noch kein Problem, es besteht aber durchaus Anlass zur Besorgnis!
    In Malta formieren sich im Moment verschiedene Allianzen gegen Feuerwerke, oft sind daran auch zugezogene Feuerwerksgegner aus Kontinentaleuropa und UK massgeblich beteiligt. Gestern erschien erst gerade wieder ein Artikel dazu: http://www.timesofmalta.com/articles/view/20161023/local/fireworks-are-nice-but-far-too-noisy.628760
    ...wenn ich schon :angryfire: WHO mit ihren schwachsinnigen Grenzwerten höre!
    Leider haben die Band Clubs auf Malta nicht wirklich eine starke Lobby und die Kirche hält sich bei diesem Thema auch sehr zurück oder lässt sich auf faule Kompromisse ein.
    Wir werden sehen wo das hinführt, ich sehe das auf lange Sicht leider eher pessimistisch...
    Wer sich mit dem Gedanken trägt zu den Festas nach Malta zu reisen sollte also evtl. nicht mehr zu lange damit warten.
     
  8. Die Kommentare unter dem Times-Artikel lassen mich wirklich verzweifeln: mache verstehen einfach nicht die Schönheit der petards am Tag, ihre Gefühle für Tradition und die Empathie für die Kunstfertigkeit der Feuerwerker scheinen nicht (oder kaum noch) zu existieren. Die Kraft beim Abschuss, wie sich der Zylinder in die Luft schraubt und das Geräusch das er dabei macht, die kräftige Zerlegung, der Papier-Regen, die perfekten Ringe aus beraq, die in minutiöser Kleinarbeit von Feuerwerks-KÜNSTLERN hergestellt werden. Ganz wichtig, der Rhythmus, das pyrotechnische Schlagzeug in der Luft. Das Adrenalin, das Endorphin, das schöne kribbelnde Gefühl so einem Spektakel beizuwohnen.

    Hier kann man Handwerksmeister bei der Arbeit zusehen...das alles wird mit Hingabe und Aufopferung (man bedenke - wir alle wissen es - die Feuerwerker sind alle ehrenamtlich unterwergs, allein das verdient großen Respekt!) ein ganzes Jahr vorbereitet, ein Tribut für den Schutzheiligen und die Kirche. Der Glaube ist es doch, der u.A. so ein katholisch geprägtes Land zusammen hält. Auch Beraq bei Nacht, tal-Kulur, Irdieden oder kaxxa's gehören dazu und sind Teil einer Tradition. Sie ziehen unmengen Touristen aus dem Ausland an, nicht ohne Grund wurde Malta in der PASSFIRE Doku als "Island of saints and fireworks" bezeichnet, wir und hunderte andere Freunde der Feuerwerkskunst fliegen jedes Jahr nach Malta - es bilden sich Freundschaften und man erlebt zusammen ein tolles Spektakel!

    Ich hasse es ungemein das alles reguliert werden muss, unserer Feuerwerks-Kultur wird von oft unwissenden und uninformierten Politikern und Stimmungsmachern ein Messer auf die Brust gesetzt. Alles wird sehr einseitig betrachtet, oh mein Hund ist so aufgeregt, oh Feuerwerk am Tag macht ja gar keinen Sinn, oh laute Musik, oh Laser, Busse, oh Kirchenglocken - da stehen gefühlt ein paar Männeken gegen tausende Verfechter und Liebhaber der Tradition. Ein Verbot gilt es zu verhindern. Jakob, den Link deiner Petition habe ich unterschrieben, aber was kann man noch machen... in solchen Ländern (+IT und ES) ist evtl. der Kampf noch nicht verloren, in Deutschland ist der Zug ja schon längst abgefahren...

    MfG,
    NightFlyer
     
  9. Es ist schon heftig was in naher Zukunft und Vergangenheit alles verboten bzw. verboten werden soll ...

    Den Post Malta 2017 werde ich demnächst wohl eröffen , sehr wahrscheinlich werde ich 2017 im Zeitraum vom 23.06. - 03.08. dort sein . LG Jakob
     
  10. Das ist echt eine coole Sache von dir muss ich schon sagen. Bin zwar noch neu hier aber würde mich echt dafür interessieren. Bin aber leider grade in England. Naja hier gehts ja am 5th November richtig ab. Da spinnen die Engländer noch mehr rum wie Silvester. Die schießen jetzt schon. :D