Museum Mythos DDR-Feuerwerk?

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von Grooverider303, 7. Feb. 2004.

  1. Hallo Ihr,

    in diesem Forum wird ja immer viel über Feuerwerk aus alten DDR-Zeiten berichtet und die meisten loben diese Artikel in den Himmel. Einmal hat sogar jemand unbedingt einen Klasse 4 Schein machen wollen, weil es in Deutschland heute angeblich keine Artikel mehr gibt, die an die alten DDR Sachen heranreichen (war aber wohl auf Blitzknall bezogen).

    Nun kann man dank DS667 in der Gallerie diverse Artikel auf Video betrachten und ich muss sagen, dass ich leider etwas enttäuscht bin. Ok, die Knallrakete mag einen ziemlichen Rumms haben und die Goldfeder ist auch ein toller Effekt, aber insgesamt macht das in meinen Augen nicht soviel her, z.B. haben die Fontainen nur einen sehr schwachen Ausstoß und besonders Farbenfroh wirkt das Meiste auch nicht gerade (wobei das auch am Video liegen kann). Dazu kommt, dass mir auch die Preise recht hoch scheinen. Ich weiss nicht wie hoch das Durchschnittseinkommen war, aber z.B. 8M für eine Schachtel Knaller ist schon heftig.

    Ich denke einfach, dass es heute in Deutschland wesentlich bessere Feuerwerkskörper gibt (Batterien etc.). Daher meine Frage an alle, die die DDR Sachen live erleben konnten. Ist das nur ein Mythos oder wirken die Effekte wirklich besser als unser heutiges Feuerwerk?

    Würde mich natürlich trotzdem auch über Clips von weiteren DDR Feuerwerkskörpern freuen, z.B. weitere Raketen.
     
  2. Also es kommt natürlich immer darauf an was für DDR Feuerwerk zum vergleich herangezogen wird. Es gibt z.b. mit Außnahme von der Silver&Gold Collection (leider ein Auslaufmodell) heute keine Feuertöpfe mehr. Gerade diese sind sehr interessant. Man muss auch mal bedenken das die Feuerwerkskörper im verhältnis zum Effekt sehr klein waren. Ein Silvesterregen ist gerade mal 10cm hoch und knapp 3cm im Durchmesser und hat 20 sehr farbintensive, lang brennende Sterne ausgestoßen. Meiner meinung nach ist dieser Effekt bis jetzt unerreicht. Die Fontänen waren auch nicht viel größer und dafür kam doch eine menge raus. Wenn ich vergleichbares in der Größe von heute so sehe.... Bei den Videos musst Du noch bedenken das einiges Altersbedingt nicht mehr so richtig funktionierte. Der Knall am ende des Brillantwirbels sollte eingentlich ein kräftiger Silberregen sein. Bei den Reibkopfknallern kann ich nur sagen das die Vorgänger (Blitzschläge,Filou) von den auf Video gezeigten lauter gewesen sind, ähnlich wie die Piraten aus Österreich. Ein Freund von mir der vor der Wende im Westteil an der Grenze wohnte sagte mir mal folgendes: Immer wenn ich richtung Osten geschaut habe, kam mir das Feuerwerk dort viel heftiger vor als bei uns. Gut, der Preis war ganz schön hoch, aber was sollte man sonst mit der Ostkohle machen. Für einen Farbfernseher oder anderen Luxus hat es ewig nicht gereicht, aber zum täglichen Leben war es noch zuviel. Also hat man es großzügig ausgegeben um Spaß zu haben:D Mit weiteren Videos wird es schwierig, da es größtenteils nur noch Einzelstücke gibt die wohl niemand verballert. Darunter fallen natürlich gerade auch die besten Sachen. Nur was noch mehrfach vorhanden ist kann man für solche Zwecke opfern.
     
  3. ddr feuerwerk

    hallo grooverider,

    dazu kann ich folgende sagen:

    ich bin mit dem ddr feuerwerk aufgewachsen. sicher ist es so, daß einige sachen garnicht mehr so funktionieren oder nicht mehr so intensiv wie früher. ich finde schon, daß das damalige feuerwerk um einiges besser war. beispiel raketen: schön klein und supereffekt. da kann eine rakete heut nicht mehr mithalten. auf dem heutigen markt ist es so, daß einige raketen groß und bunt erscheinen und was rauskommt ist der letzte mist. das gilt natürlich nicht für alle raketen. klar gibt es ausnahmen. aber die silvesterknallrakete hatte einen richtigen rums. da bleiben die heutigen knallraketen weit zurück. ausnahme die turbosalut, aber die ist ja nun auch klasse IV. sicher liegt das an der satzmenge und blitzknall ist ja im klasse II bereich eh tabu. oder eben ganz minimal, wie bei cakes. oder der silvesterheuler den hast noch in 3 km entfernung gehört. man war das ein teil. heute dagegen machts einmal hhuuuuiiii und das wars. was ich besonders gut finde sind cakes. aber es gibt auch da sachen die ziehmlich gleich sind. fast jede box hat crackling. und dann diese ganzen umlabelungen. es muß mal was wirklich neues her. vielleicht mal was mit fallschirmen oder so oder schöne sonnen.
    auch die knaller waren damals besser, viel lauter. heute machts peng und du hastn haufen müll (d-böller). also ich komm ja nu aus den neuen bundesländern. ich vermisse diese sachen so sehr aber als ich mit silberhütte gesprochen habe, wird es sehr schwierig so etwas wieder zu produzieren. für mich persönlich behalte ich alle feuerwerkskörper der ddr in sehr guter erinnerung. da alles is wirklich eine lange geschichte. aus der gegend wo ich herkomme ging man damals auch ganz anders mit feuerwerk um, viel vorsichtiger. sicher hat man da auch schon mal was vorm 31. gezündet. aber wenn ich heute sehe wie einige mit feuerwerk umgehen, kann ich mir nur an kopf fassen. raketen auf die straße legen oder böller in auspuff oder briefkasten oder einige sich mit raketen oder böllern beschießen. also da hörts dann doch auf. ich hingegen könnte feuerwerk jeden abend haben und erfreue mich dran.

    fazit: ich würde sagen 30% des heutigen feuerwerks is mist. aber das is meine persönliche meinung. jeder mag das anders sehn. ich z.B. würde mir keine böller schinken oder luftheuler kaufen. jeder hat seinen geschmack.

    viele grüße
    christian
    ***der silberkomet***:)
     
  4. Re: ddr feuerwerk

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es hauptsächlich am niedrigen Preis und der miesen Qualität der Feuerwerkskörper liegt, dass damit viel Mist gebaut wird. Damit will ich nicht sagen, dass der Preis für Feuerwerkskörper zu niedrig oder irgendwie unangemessen wäre aber die Hemmungen etwas mit FWK anzustellen, die teuer sind und von denen man weiß, dass sie sehr schöne Effekte haben dürften doch um einiges größer sein, als eine Rakete für noch nichtmal 1€ mit 5 Sternchen drin über die Straße sausen zu lassen oder einen Böller für wenige Cent in einen Briefkasten zu schmeißen.

    Abgesehen von den neueren Batterien, Bombenrohren und -raketen haben viele Feuerwerkskörper absolut enttäuschende Effekte und werden schnell langweilig. Besonders die ganz billigen Sachen aber auch teurere. Klar, dass die Leute dann auch mal was Anderes, als den Sachgemäßen Gebrauch ausprobieren wollen, wenn der ursprüngliche Effekt ein absoluter Witz war. Ich habe jedenfalls noch nie erlebt oder davon gehört, dass jemand mit einem Bombenrohr für 7€ oder einer Batterie für 10€ absichtlich etwas angestellt hat.

    Naja, seit ich mal mit meinen Kumpels von ein paar Leuten mit Böllern unter Beschuss genommen wurde und das ganze irgendwann so ausgeartet ist, dass ein völlig besoffener Typ einem von uns völlig grundlos die Nase eingeschlagen hat, feier ich eh nicht mehr an öffentlichen Plätzen, wo viele vollgesoffene Leute rumkaspern. Das kann man eh kaum noch feiern nennen, was an manchen Stellen abgeht sondern erinnert eher an Straßenschlachten wobei Feuerwerk bloß noch als Werkzeug dient um irgendwelche Aggressionen rauszulassen. Meist sind dann auch noch irgendwelche Knarren mit Pyromunition in Gebrauch, die aber auch nur maximal in Kopfhöhe rumfliegt.

    Zum Thema: Die Knaller wirken auf den Videos auf jeden Fall besser, als die heutigen Chinaböller & Co. und diese Blitzknallrakete hätte ich auch gern mal :blintzel: der Rest...naja für einzelne Effekte ganz nett aber objektiv gesehen gibts heutzutage schon bessere Sachen (Goldrausch, Ramses, Dragonfire & Co). Ist aber auch Geschmackssache...ich mag z.B. im Kl.II Bereich am liebsten Miniaturen der Effekte, die auch beim Großfeuerwerk zum Einsatz kommen.
     
  5. Meine Meinung ist das damals mit relativ wenigen Artikeln, die allerdings ein durch heute nur in Kl.IV zu erreichende Qualität Effekte von sich gaben von denen Silvesterzündler, welche sie erlebt haben, wohl ewig träumen.
    Alleine der Taifun, ein Standgerät welches eine Pfeiffbombette ausstieß, unerreicht...:D Das Teil steig auf, in der Lautstärke etwa vergleichbar mit einer 15mm Pfeiffpatrone und dann ein Rums..der die Scheiben zum erzittern brachte. Kennst du Vogelschreck-Knallpatronen? Die Taifun waren bestimmt drei mal lauter.
    Gleiches mit den Aufsteigenden Pyrokreiseln bzw. Circoblitz. Heftiger. spiralförmiger Aufstieg, dann ein Rumms der die in die Knochen fuhr und drei megahelle. rot leuchtende Sterne die nach unten wegzogen...unerreicht.
    Die Brillanz der Farben von Raketen wird heute wohl nur noch annähernd von den Zink-Raketen erreicht. Dazu kommt das die Dinger am Ende noch einen Silberblitz produzierten (Kometenrakete). Einfach genial...
    Die Knallrakete sowieso, da kann sich jeder Vogelschreck verstecken.
    Mir haben auch immer sehr die Fontänen gefallen, in entsprechender Höhe angebracht machte die Goldfontäne einen Goldfunkenvorhang bis zum Boden. Auch aus 6m Höhe abgebrannt...
    Die Brillantfontäne war so blendend das man 5 min in der Nacht nichts mehr richtig sah. Da soll erstmal eine Chinafontäne aus dem Jahr 2003 hinkommen :))
    Der Brillantwirbel war in etwa zu vergleichen mit ordendlichen (heute nicht mehr zu bekommenden) Sonnen aus deutscher Produktion.Vieleicht wie die Weco-Wickelsonnen, nur in Gold, viel heftiger und rassanter allerdings auch kürzer.
    Die Knaller waren genial...ich hab nie mehr was vergleichbares erlebt. Ein greller Lichtblitz (damals, bei Schnee, hat man den Lichtblitz aus hundert Metern Entfernung gesehen, alles war relativ hell, bis dann endlich der Schall eintrudelte..)
    Die Dinger waren wirklich laut, leider regelt eine Kamera den Schall automatisch runter.
    Wobei allerdings zu sagen ist das die Sätze nach so langer Lagerung auch müde werden. Die Kometenraketen stiegen damals rasant gerade auf, nicht wie heute in krummen Bahnen.
    Es ist halt kein Blick durch dir rosarote Brille, sondern es sind echte Erinnerungen.
    Ich würde auf alles was heute erhältlich ist verzichten, um mir lieber meine damaligen Bestände jedes Jahr neu zu kaufen...und das hat nichts mit Verklärtheit zu tun.
    Nicht umsonst hat die BAM alles untersagt was damals Gang und Gäbe war :D
    Gruß.
    ***pyrodaemmi***
     
  6. Hallo Pyrodaemmi,
    liegt es vielleicht auch an den Mischungen der Sätze, dass die Farben so brillant waren? Ich weis nicht wie die Bestimmungen in der DDR waren, doch waren sie bestimmt nicht so streng wie in der BRD, wo z.B. Metallsätze im Kleinfeuerwerk verboten waren bzw. immer noch sind.

    Genauso auch mit den Blitzknallsätzen. Wie oft lesen wir hier im Forum wie sehr von Blitzknallern geschwärmt wird, oder Blitzknallraketen. In der DDR war es gang und gäbe.
    Ich denke, derjenige, der selbst in den Genuss gekommen ist DDR-Feuerwerk zu schießen, der wird das alles nachvollziehen können. :)

    Gruß, Titan-Salut
     
  7. Hallo

    Ich denke man hat damals schon viel mit kleinen und großen Kinderaugen gesehen und so wirkte sicher einiges viel besser und viel beeindruckender als das vielleicht der Realität entsprach aber trotzdem ist auch viel Objektives dabei was altersbedingt heute nicht mehr so wirken kann wie damals. Ich denke die entscheidenen Aspekte liegen in der genialen Einfachheit der Artikel, es musste keine Kunde verführt werden es musste kein Konkurenzkampf ausgefochten werden niemand musst bevorteilt oder benachteilt werden, es wurde nach den pyrotechnichen Möglichkeiten produziert und raus kam wenig Verpackung keine Scheinpackung keine Versprechungen die dann nicht gehalten wurden. Genau in der Philosophie der damaligen Produktionsstrategie liegt heute das unmögliche denn alles wirkte unscheinbar und klein und überaus harmlos aber das was dann aus diesen kleinen Dingen funkelte und brodelte war sowas von überproportional im Vergleich des eigentlichen Gegenstandes das man nur begeistert sein konnte. Eine gezündete Prachtfontäne aus dem 5 Stock gehalten bildete eine Silberwand die bis zum Boden reichte, Raketen die stiegen und stiegen und selbst im moment des Effktes noch weiter stiegen bescherten einem viele stille und schöne Momente in der man diesem Effekt folgen konnte.

    Fazit, die Einfachheit macht für mich die Genialität aus und das Unscheinbare war damals die Besonderheit, wenn ich heute große Batterien kaufe weiss ich damit niemanden auf der Straße mehr zu überraschen aber ein Tischfeuerwerk ähnliches Gebilde was lauter knallt als jeder Böller und eine prächtige Farbenwand in die Luft zaubert bringt alle zum staunen.

    Gruss
     
    LH-Pyro gefällt das.
  8. Also die Effekte waren früher wirklich intensiver und größer vor allem. Und da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte hier mal der Vergleich zwischen PotzBlitz von 1990 und 2003. Man beachte bei diesem Bild das dies ein einzelner Peng Knaller mit einer Länge von 6cm und einer Breite von 8 mm ist. Schau dir mal die Größe von 1990 gegenüber der von 2003 13 Jahre später an, wo die Metallsätze bereits lange verbraucht waren. Und das ist nur ein Teil des Blitzes ich glaube die Größe lässt so einiges erahnen.

    4.jpg
     
  9. Das heutige Feuerwerk bietet zwar nette Sachen, wie die großen Batterien zum Beispiel, aber im Vergleich zu den DDR-Artikeln ist es einfach Schrott!!! Die Knallrakete: toller Aufstieg, herrlich dumpfer Bumms. Die Knaller, laut, und dieser Pulverduft war so toll...:p . Taifun oder sogar der fliegende Blitz: die Dinger sind kleiner als ein D-Böller, dazu stiessen sie ihre Ladung noch aus, und dann der Knall! Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen ...:shocked: Die bunten FWS waren auch klein und sehr schön, kräftige Farben, lange brennend. Wenn ich da nur an diesen winzigen Bengaltopf denke. 40 mm Durchmesser, 30 mm hoch, und das Ding brannte und brannte und brannte ..., und das auch noch mit einer absolut grellen Helligkeit! Ich sage ja immer noch: Herstellerschein machen, und das Zeug original nachproduzieren, dann könnte einer mit nem Klasse IV Schein ein Nostalgievorschiessen machen, hach ja ...:p :p :p :p :p
     
  10. DDR-FEUERWERK

    Hallo Pyros Also ich kann mich nur Heikos Rede anschließen es war einfach das genialste feuerwerk was es je gab.Das fing schon mit dem einkauf an,das man am vorabend anfing für den 28.12.alles vorzubereiten und schon so aufgeregt war das man morgens schon mit 10-20 leuten losging sich anzustellen.Bewaffnet mit reichlich Zigaretten,Kaffee,Stullen und natürlich einen stuhl,und das schon um 4 Uhr.Dann wurden die leute eingeteilt nach öffnungszeiten der läden.5 Leute beim schreibladen 5 Leute beim Eisenwarenladen 5 Leute beim nächsten Laden und soweiter.Kaum war der erste Laden auf wurde auch schon geknallt,und das war meistens 1 kilometer weiter am nächsten laden schon zuhöhren das deine Kumpels schon so einiges eingekauft hatten.Die kamen dan zum nächsten Laden und kauften dort weiter ei wegen der einteilung die es im osten ja leider gab.Da haste ebend nur 3 Schachteln Filous bekommen für 2.80 und später für 4,00 mark und musstest dann ebend noch 3-5 schachteln Blitzschläge für 7.00 mark kaufen.Dann haste noch 4-5 Standgeräte bekommen und 10-20 Raketen und dann bist du ebend zum nächsten Laden gegangen und hast dort weiter gekauft.Also ich habe immer so für 300-600 mark und mehr eingekauft das war bei manchen der ganze Lohn eines Monats.Das kann man mit Heute garnicht mehr vergleichen,erzähle mal heute einen Bürger das daß Feuerwerk nur auf einteilung gab der würde doch heute gleich mit einem Anwalt wieder kommen und den Laden verklagen.Aber das was es zu kaufen gab war schon absolut genial das fing bei den Knallern an über die Raketen die besser waren als heute und selbst die standgeräte wie Fliegender Blitz oder die Blitzcräcker oder der Pyrokreisel Silvesterregen und wie sie alle hiesen.Das war richtig gutes Zeug,und ich kann nur sagen ich bin bestimmt nicht der einzige der dem DDR-Feuerwerk nachtrauert. WERNER
     
  11. Fliegender Blitz



    Doch kann man ! So hat er ausgesehen.

    blitz.jpg
     
  12. DDR-Feuerwek

    Hallo Nocheinberliner Also ich sagte letztens schon zu Heiko mann müsste das werk wieder Produzieren lassen dann könnte man weco,Keller,Nico und konsorten mal zeigen was Silvesterfeuerwerk ist. Ich glaube wir würden die ostmarkpreide auch in euro umgerechnet bezahlen und wir hätten wieder RICTIGEN spass.
     
  13. Lichtblitz

    Dazu gibt es auch ein Bild. Diesen Peng Knaller habe ich Silvester 2003 gezündet, also 13 Jahre nach Produktion +/- 1 - 2 Jahre.
    Schaut euch mal den Blitz an, und stellt euch mal vor wie er wohl dann vor 13 Jahren war.

    knaller.jpg
     
  14. DDR-Feuerwerk

    na und überlege mal die Harzerknaller oder die V-Knaller oder erst die Blitzschläge die waren ja noch lauter und heller als die Pengknaller.
     
  15. Ich hät hier was vergleichbare...meiner Meinung die einzige Böller die für ihren Preis richtig was her machen. Dazu dann noch Alt deutsche Qualität da kannste nichts falsch machen !

    [​IMG]
    [​IMG]

    Sind zwar für uns normalbürger verboten aber watt solls :eek:

    PS. aber trozdem würd ich gern mal DDR artikel in Aktion erleben. Werden ja in höchsten Tönen gelobt...
     
  16. Mit diesen Sachen bin ich aufgewachsen. So schlecht wie manche Leute meinen war das DDR Feuerwerk auch nicht. Einige Artikel von damals würd ich heute einfach wieder kaufen.
     
  17. Ok, ich habe die Sachen halt nie live sehen können und natürlich kann man auf einem Video auch nicht alles herüberbringen. Dazu kommt das Alter der Effekte. Daran hatte ich gar nicht gedacht.

    Was ich auf jeden Fall auch so sehe ist, dass es heute sehr viele Mogelpackungen gibt. Dadurch steigt der Preis und es wird unnötig Müll produziert. Mein Lieblingsbeispiel: Ich hatte mal ein Familiensortiment, wo bei einer sehr großen Rakete (5cm Durchmesser) der Kopf abgeknickt war. Die Sterne, die dadurch rausgefallen waren, hätten fast alle noch in den Treiber gepaßt. Das muss echt nicht sein. Ich glaube die erlaubten 10g würden locker in einen Kopf von 2cm Durchmesser und vielleicht 4cm Länge passen. Dadurch würde die Rakete auch insgesamt leichter und man könnte dem Treiber noch ein paar Aufstiegseffekte untermischen.

    Feuertöpfe würde ich mir auch wünschen. Ich denke, wenn es Einzelschuss-Bombenrohre gibt, dann haben auch Feuertöpfe eine Berechtigung.
     
  18. @Matchcracker was ist das ? Ne Böllerkette oder wie ??? Nen einzelner Böller ist es auf jedenfall nicht das ist klar !
     
  19. Die Pfau-Knaller waren die BESTEN !
     
  20. Pfau Knaller

    Habe die selbst nicht erlebt. Nur deren Nachfolger die Blitzschläge. Hatten die Pfau Knaller auch diese Funken Sprudelnde Zündschnur mit dem für DDR Knaller Typisch zischenden Geräusch ?? Das fand ich früher immer Genial dieses zischende Geräusch, wenn man die geworfen hat. :)
     
  21. ddr feuerwerk....seufz

    :( ach ja die guten alten pyrotechnischen erzeugnisse. es wurde in vielen beiträgen fast alles gesagt. der rest bleibt leider nur in erinnerungen derjenigen, die damit groß geworden sind. aber wie sagt ein sprichwort: die hoffnung stirbt zuletzt.:blintzel: denn einige produkte wie pflaumenmus:p knäckebrot :p rotkäpchensekt...... haben es doch auch geschafft.:p :blintzel: :joh:
    mfg joerg a.b.
    p.s. wir haben damals aber auch mal die eine oder andere knallrakete vertikal fliegen lassen. :eek:
     
  22. Das mit den Raketen kenn ich :rolleyes: ojeoje. Ich hab seinerzeit immer mit älteren (also über 16) gefeiert, da war was los! Ich wundere mich heute noch, dass wir alle noch gesund sind.
    Knallrakete ohne Stiel, Knallkörper mit Pfeifton einfach so auf offener Strasse gezündet. Ich weiß noch: einmal ging so ein fliegender Blitz nicht so gut, der kam schräg ab und sauste auf uns zu, explodiert ist er in vier Meter Entfernung. Wir hatten Wochenlang ein Rauschen im Ohr:p :p :p . Oder die Knaller. Wenn man so einen zwischen die Beine bekam, kriegte man echt noch einen Schreck! Hach, ja .............:( :( :( :( :(
     
  23. So da werd ich auch mal meinen Senf dazugeben:eek:

    Gerade deshalb weil wir uns um 5Uhr in der früh angestellt haben ist die Erinnerung vielleicht so intensiv.Es war doch immer wieder ein Lotteriespiel wieviel Knaller man in den diversen Geschäften bekam.Ich kann mich gut dran erinnern wie wir uns an ner Drogerie angestellt haben früh um vier.Dann rein und was war das, es gab nur zwei Schachtel Knaller pro Person.Eine für vier Mark und dann eine Schachtel Powercracker für 7.70Mark.Der Clou war, in der SChachtel war ein Bild mit ner nackten Frau deshalb auch die 70 Pfennig mehr. :) Ein Jahr vorher gabs in der selben Drogerie so viele Schachtel Knaller wie man wollte.Es war eben ein Glücksspiel den richtigen Laden zu treffen.Und auch die Feuertöpfe waren nicht leicht zu bekommen.Gabs in dem einen das fliegende Leuchtbukett dann gabs in dem anderen den Silvesterregen.Zum Schluss haben viele Drogerien Sortimente angeboten.Diese haben sie meist selbst zusammengestellt und haben dann im November begonnen die Bestellung entgegen zu nehmen.
    Aber um zum Schluss zu kommen möchte ich sagen,unser Feuerwerk in der DDR war für unsere Verhältnisse echt gut.
    Klein aber fein möchte ich da sagen.Natürlich kann es mit heute nicht mehr mithalten aber es war ne andere Zeit.Und auch bei uns gabs verbotene Sachen.Ich sag nur Knallkörper D mit Pfeifton oder die Imitationshandgranaten von der NVA.Aber gut das war schon halber Sprengstoff, es gab aber immer Leute die sowas aus der Kaserne geschmuggelt haben.Und wer hat schon ne Knallrakete in den Himmel geschossen.Zwischen zwei Häuserwänden war doch Pflicht oder
    ;)

    Gruß Aeroteufel

    hier noch mal ein Dankeschön für die Videos vom DDR-Feuerwerk
     
  24. Ich kann mich den meisten Vorrednern bzw.-schreibern nur anschließen. Zur Ergänzung: Natürlich gibt es heutzutage mit den Batterien ganz andere Möglichkeiten, allerdings gibt es dieses Verbundfeuerwerk erst seit ca. 1996 (von dicker Berta und Feuersturm mal abgesehen;) Deshalb kann man die alten DDR-Artikel auch nicht direkt mit Ramses & Co. vergleichen. In der direkten Gegenüberstellung mit vielen Raketen, Fontänen, Feuertöpfen usw. waren sie jedoch häufig überlegen.

    Es gab ja auch keine Beschränkungen bzgl. Flughöhen und Lautstärke. Beeindruckend waren tatsächlich die geringen Abmessungen und die daraus resultierenden Effekte.

    Da auch die Preise angesprochen wurden: Lange Zeit waren auch Feuerwerkskörper subventioniert. Trotz der enormen Verteuerung ab 1980 wurde diese Aussage vom damaligen Silberhütte-Direktor G. Staroske auch kurz vor Silvester 1989 getroffen.

    Viele Grüße
    Uwe
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden