Kleinfeuerwerk Nr.441 Topf mit weißen Mäusen

Dieses Thema im Forum "Museum Effekte" wurde erstellt von Hasi, 19. Okt. 2008.

  1. Wie historisch ist dieses Feuerwerk?
     
    Silberhütte gefällt das.
  2. Ende 30er Jahre ungefähr?Wer sammelt sowas und was ist es ungefähr wert?
     
  3. Habe nun auch Bilder von dem historischen Fund gemacht!Wie kann ich diese hier hochladen?Habe noch weitere Sachen gefunden!
    Danke für Eure Hilfe!
     
  4. kannst du entweder mit einem bilder hoster oder in deinem album hochladen.
     
  5. Nr. 441 Topf mit weißen Mäusen

    Nr.441 ca. 1925/1926 (Monkey Brand) Trade Mark

    Mehr dazu demnächst auf einem Foto!
     
  6. ... einfach mal aus dem Albumszitat kopiert ...

    Klasse !!!
    Wenn die Angabe zum Herstellerjahr stimmt, ist das ja ein Teil, wie fast aus dem Laden. -Glückwunsch zu diesem Artikel-
    Wenn man nun noch wüsste, was passiert, wenn man das Streichholz an die Lunte hält ...

    Mach doch mal 'n Video ...
     
  7. Alter ist bestimmt und belegbar!

    @@eroteufel:Mach doch mal 'n Video ...

    Das muß leider aus gegebenen Anlaß ausfallen :)

    Der Topf stammt tatsächlich aus der Zeit zwischen 1924-1926.

    Da der Topf ein leichtes klappern in sich trägt, bleibt zu vermuten das der Effekt wohl kleinere FW-Körper sind die nach dem Zünden aus dem Topf geworfen werden.

    Wenn man einen zweiten hätte könnte man den Inhalt zu Tage fördern......:D.
     
  8. Ne ne, lass' mal. Schon allein das Herstellungsjahr verdient "Gnade" und gehört selbstverständlich in die Vitrine und nicht auf den Abbrenner. Trotzallem interessant, was sich die Industrie oder einzelne Tüftler über die Jahrhunderte ausgedacht haben, um das Feuerwerksrepertoir ständig zu erweitern.
     
    Silberhütte gefällt das.
  9. Wow das Teil ist ja echt extrem alt. Schade das es so kleine "Töpfe" Heute nicht mehr als Kl.2 gibt.
     

  10. Vom Name her würde ich ganz klar auf einen Feuertopf mit Weissen Blinkern tippen!
    Auch die Bauform spricht meiner Meinung dafür!

    Auf jeden Fall hast du da eine schöne Antiquität!
     
  11. [​IMG]

    die nicht? :p

    mjam mjam mjam
     
  12. Daher also die Idee mit den weißen Mäusen :).

    Hier noch etwas zu den Eckdaten:

    Höhe: 10cm
    Durchmesser: 4cm
    Masse: __,__g folgt!
     
  13. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Antiquität !!!

    Dieser Feuertopf taucht bereits in meinem Eisfeld-Katalog von 1912 auf Artikelnummer 441 "Pot a feu mit weißen Mäusen" in Kaliber a zu 45 Pfennig,
    Kaliber b zu 60 Pfennig, Kaliber c zu 90 Pfennig und im Kaliber d zu 1 Mark und 50 Pfennig.
    Im Eisfeld-Katalog von 1929 ist er unter gleicher Bezeichnung aufgeführt.
    Kaliber a zu 90 Pfennig, Kaliber b zu 1 Mark 20 Pfennig, Kaliber c zu 1 Mark 80 Pfennig und Kaliber d zu 3 Mark.

    Effekt: es werden silbersprühende Schwärmer ausgeworfen, als silbersprüchende Hülsen ähnlich wie ein Tourbillon. Es ist ein leiser Effekt.

    Welches Kaliber hast Du ?
     
    Silberhütte gefällt das.
  14. Da ich keine Angabe auf dem Topf zum Kaliber finden konnte habe ich Ihn genauer untersucht und es gibt im oberen Teil der Vorderseite einen Eindruck einer handschriftlichen Preisangabe. Dort steht in alter Schrift 1,50. Daraus schließe ich das es sich wohl um ein Kaliber d handelt. Die Masse beträgt: 78g.
     
  15. Es ist tatsächlich ein Kaliber D. In dem Set von Monkey Brand ist es auch ein Kal. D gewesen.

    Hier nochmals die Frage: Wer kann zur Marke MONKEY BRAND mehr sagen???

    Made in Germany ja, aber wer steckt dahinter?
     
  16. #18 Bilsom, 6. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2011
    Röntgenbilder.....

    ....helfen manchmal auch nicht weiter.:blintzel: Aber hier ist es! Ein Röntgenbild des "Topf mit weißen Mäusen Nr. 441. "
    [​IMG]

    Also was ich glaube zu erkennen::joh:

    Enthalten sind, über der Ausstoßladung und dem Hebespiegel, 7 Stück zylindrische, am unteren und oberen Bereich gewürgte Körper, welche (von unten) mit einem scheinbar metallhaltigen Funkensatz (evtl. mit Treibwirkung) in unterschiedlicher Menge geladen sind. Daran schließt sich ein weiterer Satz scheinbar ohne Metallzusätze an. Dies könnte ein Schlacken bildender Verzögerungssatz sein. Darauf folgt ein großes Volumen (ungefähr 6 Kaliber hoch) eines körnigen Satzes, welcher evtl. einen Knalleffekt ausgelöst hat. Oben könnte noch eine Art Verdämmung aufgebracht sein. Darüber lässt sich dann die obere Würgung erkennen.
    Als Effekt würden dann also 7 Stück evtl. silber sprühende Schwärmer mit anschließendem Schlussknall zu sehen sein.
    Laut Kollege Silberstern soll es sich aber um einen leisen Effekt handeln:
    Es kann also sein, das es sich bei dem körnigen Satz, nur um eine Art starken Funkensatz zum Ende hin handelt.

    Die Frage ist noch: Wenn es sich um einen Schlagsatz handelt: Warum denn dieser zusätzliche, evtl. goldenen Satz davor???. Die Verdämmung durch die Würgungen müsste ja für einen Knall ausreichend sein.
     
    Silberhütte gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden