News Organisiertes Feuerwerk auf Schlossplatz in Stuttgart an Silvester

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Pyro-Szene.de, 19. Juni 2018.

  1. Tja, gibts in einigen Städten schon lange....stört mich nicht....
     
    Pichu gefällt das.
  2. Als Stuttgarter sage ich: Klasse!
    Endlich können sich Familien ein schönes Silvesterfeuerwerk anschauen, ohne sich von Halbstarken gefährden lassen zu müssen!
    Wer ernsthaft an Feuerwerk interessiert ist (oder verantwortungsvoll damit umgeht), zündet dieses auch ganz sicher nicht am Schloßplatz oder auf der Königsstraße.....

    Die Vermarktung des öffentlichen Raumes finde ich jedoch mehr als nur daneben!
     
    ArisingPage, Antidote und fulci gefällt das.
  3. Wieder typisch was haben aber nicht dafür bezahlen wollen, oder glaubst du die Security arbeitet für umsonst???
    Das Feuerwerk wird auch an Silvester Geld kosten, wieso nicht den Eintritt bezahlen anstatt Feuerwerk zu kaufen?

    Ich verstehe Dein Problem nicht zumal du die Idee ja anscheinend gut findest einen "befriedeten" Bereich zu haben mit schönem Feuerwerk und ohne Böller Werfer ....

    Aber nörgeln geht immer.
     
    Adnan Meschuggi gefällt das.
  4. man kann das Feuerwerk ja auch Problemlos von woanders als dem Platz anschauen. Lieber so, als über Steuergelder finanzieren.
     
  5. Feuerwerk?
    In Stuttgart?
    Am Schlossplatz?

    Kennt jemand den Bereich und hat ihn mal mit den Augen eines Pyrotechnikers gesehen?
    Kennt von euch jemand eine Firma die in Stuttgart schießen würde?

    KANN JEMAND 1 + 1 RECHNEN???

    Das wird ein IP Kometen und Bühnenfontänen Debakel...
    (meine Meinung, nicht mehr und nicht weniger. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren!)

    Wobei...Not gegen Elend...
    IP gegen Böllerwerfer!
    Beides nich meins!

    *und jetzt werft Steine*
     
    Feuer_und_Flamme! gefällt das.
  6. Auf so einem öffentlichen Platz mit vielen Menschen sehe ich Pyro auch eher als Problem an. Legal dürfte man da doch eh nix zünden. Da kann man denen die nix selber zünden wollen doch ruhig den Platz überlassen...
     
  7. Um Klarheit zu schaffen:

    Ich will überhaupt nichts, da ich meinen Silvesterabend dort mit Sicherheit nicht verbringen werde!
    Die Kosten der Polizei- und Rettungswageneinsätze + anfallende Reinigungskosten eines "normalen" Silvesterabends übertreffen sicherlich die von dir genannten Kosten, deshalb sollte mMn die Stadt die Kosten für ein öffentliches Feuerwerk tragen.

    Aber falsch verstehen geht immer, nicht wahr?

    Anbei Impressionen vom Schlossplatz:


    https://www.youtube.com/watch?v=bju3wMgArKI



    https://www.youtube.com/watch?v=oW8nlhk-aqs
     
    JonnyThunderkong gefällt das.
  8. Vermutlich (wie bei "Stuttgart City leuchtet") vom Dach der Königsbau Passagen.......
     
  9. Ach du sch.... Ich dachte mir erst "Ach, so schlimm wird das schon nicht sein!" und dann sieht man dort zusammengepferchte Menschenaufläufe und zahlreiche Muggel, die wild in der Gegend umherzünden. Das hat bereits etwas von Berlin.
     
    Feuer_und_Flamme! gefällt das.
  10. Habs schon richtig verstanden!

    Nur wenn ich das so sehe, bin ich mir nicht sicher ob eine solche Veranstaltung besser wäre.

    Die Idioten die Blödsinn zünden müssten nicht sein, aber ansonsten finde ich das "Event" dort ziemlich beeindruckend.
    Und es scheint ja schon sowas wie Tradition zu sein dort!

    Von dem Müll mal abgesehen, gab es denn dort Verletzte oder stört die Stadt "nur" das Aufräumen, weil dann wäre ich bei Dir, dass für so ein Ereignis die Allgemeinheit einmal im Jahr fürs sauber machen aufkommen könnte.

    An dieser Stelle ersatzweise ein Feuerwerk zu organisieren halte ich persönlich für Blödsinn!

    Carsten
     
  11. Ich frage mich immer wieder, was die Menschen anzieht und veranlasst, in einer solchen Menschenmenge zu feiern.
    Ich persönlich, finde solche Aufläufe unangenehm und abstoßend, Genuss und Entspannung = 0.
    Gibt nichts schöneres, als im kleinen Kreis vor der eigenen Haustür oder im Garten auf dem Dorf, dazu leckeres Essen und Musik, Dinner for one und Ein Herz und eine Seele.
    Ich bin absolut kein Stadtmensch, vielleicht liegt es auch einfach daran.
    Bin immer glücklich, wenn ich die Stadt verlasse und ins Grüne nach Hause fahre.

    Ich finde es gut, dass dort Feuerwerk verboten ist, sollte auf allen öffentlichen Plätzen so gehandhabt werden. Mit Genuss und Verantwortung hat das nichts zu tun.
    Und warum sollte man nicht ein wenig Eintritt zahlen müssen?
    Schließlich muss ja auch Sicherheitspersonal bezahlt werden, nicht zu vergessen der ganze Müll.
    Vielleicht hält der Eintritt auch noch einen Teil der Kaoten ab.
    Heutzutage kostet alles, also warum nicht auch der Besuch eines Platzes mit Feuerwerk?
    Gibt ja genug Alternativen.
     
    ViSa, Burning-Bruno, ferl und 3 anderen gefällt das.
  12. Hmmm, wie sich die Silvestervideos aus verschiedenen Städten doch gleichen.

    Anscheinend verhält es sich mit der menschlichen Intelligenz echt so, dass diese umgekehrt proportional zur Anzahl der anwesenden Leute ist, also je mehr Menschen sich an einem Ort versammeln, desto dümmer verhalten sie sich in der Masse.

    Und das nicht nur an Silvester, da braucht man nur mal in Nürnberg nach Rock im Park an dem Gelände vorbei fahren...unfassbar diese Müllmengen.

    Da zünde ich doch lieber im kleinen Kreis, selbst wenn ich da der einzige Feuerwerksfan bin.
     
  13. Bevor ich zu einer solchen Veranstaltung hingehen würde, wäre ins Bett gehen die bessere Alternative.
     
    xPyro gefällt das.
  14. Die nachfolgenden Zitate zeigen mMn sehr unverblümt, woher der Wind weht:

    "...privates Sicherheitspersonal müsste genauso bezahlt werden wie der Aufbau von Bühnen, Lichtanlagen und VERKAUFSSTÄNDEN (!)."

    " ...zudem wolle man Übergriffe wie vor wenigen Jahren in Köln von vornherein vermeiden, heißt es hinter vorgehaltener Hand."

    " ...die Absperrungen sollen möglichst weiträumig um den Schlossplatz herum gezogen werden, damit nicht von außen mit Raketen auf die Menge geschossen werden könne."

    "...könnten bei einem zentralen Fest mit Kontrollen an den Eingängen auch Übergriffe wie vor wenigen Jahren in Köln von vornherein vermieden werden, so die Denke der zuständigen Behörden."

    Vermutlich möchte man mit einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis (welches mMn durchaus berechtigt ist) ordentlich Kasse machen!
    Es ist für mein Verständnis jedoch ein absolutes Unding, dass man sich am Silvesterabend räumlich begrenzte Sicherheit mittels Geld und Absperrungen erkaufen muss...
    Wird vermutlich Schule machen und man wird sich wohl einfach daran gewöhnen müssen! Sorglos war gestern, die Betonblöcke auf den Zufahrtsstraßen des Schlossplatzes erinnern noch heute an zurückliegende, besinnliche Weihnachtstage....
     
    ViSa und okinawa gefällt das.
  15. ich war noch nie Silvester am Schloßplatz... habe da noch nie was verpasst und werde da auch nichts verpassen.... werde auch nie da sein...
    wie war das mit Konfettiverbot in Stuttgart zu Fasching? ääää nun ja irgendwie hat das Alles System.................... irgendwie grün.....
     
  16. Das ist leider in ganz vielen Bereichen des Lebens so, nicht nur beim Feuerwerk. Je mehr Leute zusammen kommen, desto krasser wird das Verhalten der Menge. Anscheinend muss man sich da gegenseitig beweisen, was für ein geiler Macker man ist, und immer gewagtere Aktionen an den Start bringen, um die anderen zu beeindrucken. Der Alkohol tut dann noch sein übriges dazu :rolleyes:
    Das Irrationale dabei ist, dass viele dieser Menschen eigentlich relativ normal sind, wenn sie einzeln unterwegs sind; erst in der Gruppe artet das dann so aus.

    @topic: Die Videos von Stuttgart erinnern mich auch sehr an die bekannten Clips aus Berlin. Mich persönlich würden da auch die berühmten zehn Pferde nicht hin bringen. Von weiter weg anschauen - gerne. Aber da mitten drin stehen? Never ever.
    Die Chaoten wird eine Sperrung des Platzes nicht weiter jucken; die treffen sich dann halt woanders. Somit wird das Geschehen im Prinzip nur verlagert, nicht verhindert.
     
    PyroFunke✸ gefällt das.
  17. Das letzte mal, dass ich die City von Hannover zu Silvester betreten habe, war 1999/2000 und wir sind entnervt eine Stunde vor Mitternacht wieder in unseren Stadtteil zurück gefahren, um dort zu feiern und unser Feuerwerk zu genießen.
     
    ViSa gefällt das.
  18. Hmm, da es genug Menschen gibt (wie man sieht) die gerne an diesem Platz feiern darf man die nicht einfach abhacken.
    Die Idee, dass viele Menschen sich mit Ihren 1-2 Batterien an einer Stelle treffen und die zünden und damit sowas wie ein Gesamtkunstwerk zaubern, dass jedes einzeln gesehen fast nur verpuffen würde, finde ich gut!

    Und wie gesagt ich würde mir das anschauen wenn ich in der Nähe wäre, weil ich finde das schon einzigartig und beeindruckend.

    Aber auch hier ist wohl das Problem, dass diese, in meinen Augen nicht verwerfliche Zusammenkunft, leider durch ein par wenige Idioten gestört wird und dadurch leider mal wieder alle leiden müssen. Es ist halt so, nicht alle Menschen sind fit in der Birne.
    Schade ist nur dass die anderen immer darunter leiden müssen. Und auch hier mal wieder an die Gruppierungen die glauben alle Menschen sind lieb und lass reden ... NEIN, gescheite Strafen, kontrollieren und gut ist.

    Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, auch massenhaft, von mir aus auch ich habe den dicksten, zur Belustigung aller an einem Platz zugelassenes Feuerwerk zu zünden.

    Da sollte man dann von der Sicherheit und organisatorisch lieber dafür sorgen, dass Feuerwerk nur in der Mitte gezündet wird und der Rest der Leute drumherum stehen kann. Sieht ja auch schon ansatzweise so aus in dem Video.

    Und es ist einmal im Jahr, das sollte eine Stadt gestemmt bekommen und die Gegner tolerieren können.

    Carsten
     
  19. Natürlich wäre es wünschenswert wenn es einen Platz geben würde wo sich viele Menschen versammeln um dann gemeinsam ihr Feuerwerk kontrolliert ab zu brennen wie z.B. beim Röderresteschießen.
    Nur wird das wahrscheinlich in keiner Stadt möglich sein...
    Es fängt schon damit an das es jemand organisieren müsste. Die öffentliche Hand hat daran wahrscheinlich kein Interesse. Dann bräuchte man Sicherheitsleute die Verstöße sofort ahnden und zur Anzeige bringen sonst hat das ganze keinen Sinn. Die Polizei wird wohl kaum Kapazitäten dafür frei haben an Silvester. Also muss auch zwangsweise Eintritt genommen werden und ich glaube nicht das es viele Leute (außerhalb dieses Forums) gibt die Eintritt zahlen würden um an Silvester ihr Feuerwerk zu zünden...
     
  20. In den verlinkten Videos kann man erahnen, dass auch nicht ganz legale Sachen gezündet wurden.
    Daher meine Frage, ob es denn massiv Verletzte bei diesem Event gegeben hat.
    Wenn hunderte Leute Feuerwerk zünden ist es halt heftig. Aber ich finde auch dass trotzdem erstaunlich wenig Panik oder sogar Eskalation (wie im Titel angegeben) zu erkennen ist, ausser eben eine überdurchschnittliche Menge an Feuerwerk.
    Mich würde halt interessieren woher die "Panikmache" kommt, ist Sie begründet oder geht es rein um die Menge an Feuerwerk an einer Stelle? Oder gehts wirklich "nur" ums sauber machen oder um ein par Leuten denen dieses "Geballere" ein dorn im Auge ist?
     
  21. In der Masse merkt man sehr schnell die Verwandschaft des Menschen zum Affen.
    Da gibt es in der Horde auch ständig Tumulte, Rangkämpfe oder Streitereien.
    Besonders wenn sich mehrere "halbstarke" oder "Alfa Männchen" darunter befinden.

    Der Mensch ist ein Primat und hat sich geistig fast nur technisch weiterentwickelt, ist aber in der umgangsweise untereinander zum größten Teil (leider) auf Steinzeit Niveau stehen blieben.
     
  22. Hab die letzten Jahre immer im kleinen Kreis gefeiert,um Mitternacht versammelt sich dann die Nachbarschaft bei mir und geniesst mein Fwk,ein bisschen angestossen und Neujahrswünsche ausgetauscht danach geht jeder wieder rein und feiert weiter,wohnen aber in einer Einfamilienhaussiedlung wo jeder einen jeden kennt,wenn ich die Videos von den Städten sehe kommt mir das kotzen,echt so wenig Rücksicht nehmen und wild herumfeuern das gibts doch nicht...werde nie in eine Stadt ziehen
    IMG_20180617_071735.jpg
    So muss das aussehen beim morgendlichen Kaffee :)
     
  23. Ja eben...
    da geht halt nix.
    Mitten in der City kann man, unter dem Vorwand der Sicherheit, nicht ein komplettes Areal abzäunen, Eintritt verlangen, eine Veranstaltung aus dem Boden meißeln und sagen ihr bekommt um das Geld ein ganz tolles Feuerwerk....wenn kein Platz dazu da is.
    So funktioniert das doch nich...sowas nennt man Volksverarsche.
     
  24. @Gloon-Feuerwerk

    Habe aus der Presse in der Vergangenheit keine negative Berichterstattung mitbekommen.....
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden