1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Sonstiges [OT] Andere Hobbys

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von kubi123, 1. Juni 2008.

  1. Ich wollte immer schon mal nach Kall / Urft. Dem geeigneten Hobbyliteraten auch aus Tommy Jauds "Überman" und Arno Strobels etwas zu stupidem "Rachespiel", die beide - Tommy Jauds Story partiell - im NRW-Ausweichsitz spielen.
     
  2. Wir haben alle eine Vollmeise und das ist gut so :haehae:
     
  3. Sind schon spezielle Dinge dabei - man lernt nie aus und das ist wirklich gut!
     
  4. Ja jetzt wo der kalte Krieg vorbei ist finde ich diese Bilder auch "ästhetisch". Wenn man selber nicht betroffen ist, kann man so etwas "genießen"... ;)Hoffen wir dass es NIE WIEDER KRIEG GIBT.......
     
    Mathau und CeBee gefällt das.
  5. Mir geht es ähnlich - obwohl ich mich als Pazifist (mit minimalen Einschränkungen) bezeichnen würde, bin ich äußerst fasziniert von militärischen Hinterlassenschaften, v.a. aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Kriegs.
    Der Mensch ist halt widersprüchlich...
     
    CeBee gefällt das.
  6. Ich arbeite sehr gerne mit Holzbrettchen. Ok ich bin nicht talentiert macht aber Spaß. So habe ich für mich ein Schlüsselbrett erstellt.
    WhatsApp Image 2019-03-08 at 7.21.25 PM.jpeg
     
    BigBoomBang gefällt das.
  7. [
    Geht mir genauso, bin eigentlich sehr konservativ was alte Werte und so angeht (gerade in dem heute immer mehr zunehmenden Chaos)..
    Auf der anderen Seite aber auch totaler Rebell und unangepasst, z. B. würde ich liebend gerne GEZ verweigern, bin aber doch zu feige.....
     
  8. Ja, die Zeit muss auch nich toll gewesen sein, wo man immer Angst vor einem Atomkrieg hatte :(

    Gewitter am Fenster sind auch Ästhetischer als Live auf freiem Feld...
     
    Extremspätzünder, Mathau und CeBee gefällt das.
  9. Zitat eines Forumsmitgliedes und Gewitterfreaks dadurch bestens bekannt:

    „Aaaaalllltaaaaa, hier vor mir issssda Blitz eingeschlaaaaaaaagen!“ ;)
     
    Extremspätzünder gefällt das.
  10. Ja diese Angst machte auf der anderen Seite aber auch ungeheuer kreativ, wenn man sich z.B. die Mukke aus der Zeit anhört wo der kalte Krieg seinen Höhepunkt erreicht hatte. Ich sag nur "Two Tribes" einer der besten Songs (für den 80's Fan;)). Alleine das Intro mit der Sirene und dem geilen Synthi dazu. Für mich immer noch das beste Intro aller Zeiten, muss man die Anlage mal voll aufdrehen...:phantastic:(dann denken die Nachbarn gleich HILFEEEE 3 WK :shok::shok::shok:) .....und eines der besten Videos sowieso.....
    Kann es sein dass der Gewitterfreak ein gewisser CeBee ist..??:p:D
     
    ViSa und CeBee gefällt das.
  11. Nein... :)


     
    Extremspätzünder gefällt das.
  12. CeBee gefällt das.
  13. CeBee gefällt das.
  14. #914 CeBee, 27. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2019
    Boah... ich hab mich zu Tode erschreckt..

    Ihr wisst ja seit Neuestem von meinem Sirenenfetisch ;)

    Rund um meine Arbeitsstelle scheinen mindestens vier Sirenen zu stehen, die heute um 12:01 zur Probe - hoffen wir´s, gelesen habe ich nämlich nichts - ausgelöst wurden.

    Man hört schön das gleichzeitige Aufheulen der Motorsirene und die Macke der elektronischen Sirene (SES) - diese heult nicht ab, sondern stockt auf dem tiefsten ihr möglichen Ton - um bei der nächsten Sequenz wieder anzuheulen.

     
  15. Habe auch nicht so viele Hobbys.
    Neben diesem hier ist es noch mein Graten und das war es eigentlich! Ich habe einfach keine Zeit für nichts!
    Das, was noch so an Zeit bleibt versuche ich mit meiner Familie zu verbringen bzw. wir unternehmen dann immer etwas...und sich vielleicht einmal im Monat mit Freunden treffen! Ich würde es mir auch wünschen, dass es anders ist, ist es aber nicht!

    Hab' die letzten Tage aber so einiges im Garten fertig. Das freut mich wirklich!
    Hab' mir dann so las Belohnung eine tolle Motorschubkarre gekauft, hier bei 【ᐅᐅ】 Motorschubkarre kaufen | ᐊ motorschubkarre-kaufen.de !
    Bin mir sicher, dass mir die Arbeit jetzt viel mehr Spaß machen wird ;)

    LG
     
    CaseyWells gefällt das.
  16. Ab diesem Wochenende fängt die Saison für mein zweitgrößtes Hobby endlich wieder an, die Festivalsaison!
    Freitagmorgen geht es los nach Antwerpen zum Rampage Weekend, der größten Dubstep und Drum & Bass Party der Welt. :crazy:
     
    McA gefällt das.
  17. Andere Hobbys ...
    Naja ich kaufe defekte PCs in der Bucht und bau sie wieder auf.
    Wenn so ein Teil dann nach langen Jahren Hallo sagt, ist schon was geiles. :)
    Leider will der älteste, n C 128 (C64 mit 128 ... ich rede hier eh nur mit mir selbst...) nicht mehr so ...

    Gab ja mal so ne kurze Zeit die nannte sich Green IT.
    Aber hauptsache aller drei Monate das neuste Smartphon kaufen. :)

    "MOIN!"
    Brüllt Greta über das neuste Phon.
     
  18. Ich befasse mich weiterhin mit Darts, bzw weil es leistungstechnisch gerade nicht so toll läuft mit dem Ausbau meiner Dartanlage.

    Ich habe mittlerweile die Boardbeleuchtung von warmweiß auf kaltweiß umgestellt, man sieht einfach besser, auch wenn ich persönlich das warmweiße Licht gemütlicher finde.

    Weiterhin habe ich den Led-Stripe am Oche gegen einen adressierbaren Stripe ausgetauscht, damit wird es bald möglich sein, dass sich jeder Spieler eine eigene Farbe aussuchen kann in der das Oche leuchtet.

    Gesteuert werden wird das ganze dann über meine Software Dartscore Pro, welche es uns schon jetzt ermöglicht Turniere im Modus jeder gegen jeden zu spielen und die entsprechenden Statistiken zu speichern.

    So sieht die Dartanlage aktuell aus:

    [​IMG]
     
  19. #919 CeBee, 3. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2019
    Eines meiner liebsten Hobbys ist nach wie vor, sich durch die alten XY-Folgen mit Ede zu wühlen (1967-10 / 1997) bzw. eher die Sendungen in Farbe 01 / 1975 - 10 / 1997 - da gibt es so viel Grusel, so viele legendäre Spannungsmusiken - für die Cracks immer als "SpaMu" abgekürzt - aber auch so legendäre Filmfälle - das ist weit mehr als "Auch er bemerkt nichts!", wie Michael Mittermeier 1996 den Machern von XY in seinem legendären Programm "Zapped!" unterstellt hat.

    Manche Fälle sind so legendär, dass sie unter Eingefleischten fast nur noch unter Kurznamen laufen - wie etwa "Ammerseekiste", "Akazienweg" oder "Yog´tze". Das Gefühl, XY als Kind zu schauen, hat Mittermeier widerum ganz treffend beschrieben: "Krimis durften wir nicht schauen. Aber bei XY, da wurde erschossen, ermordet, niedergemetzelt - und die Eltern haben einen immer weiter vor den Fernseher geschoben - "vielleicht erkennt der Bub ja mal jemand?!"

    Seltsam wird es beim Zusehen dann, wenn die Tatorte näher rücken, dies war bislang viermal bei mir der Fall - 1975 wurde das Vorstandsehepaar des Fußballvereins überfallen, bei dem ich ehrenamtlich tätig bin - mit den beiden verstehe ich mich bis heute gut. In der im Filmfall geschilderten "bewaldeten Wohngegend" wohne ich übrigens selbst.. - hier merkt man auch am eigenen Leib dass es doch Usus war, Pseudonyme zu verwenden - denn von einem Ehepaar Reisig habe ich noch nie gehört. Man beachte den schaurig-schönen pseudohessischen Dialekt bei der Szene in der Polizeiwache. In dieser Sendung ist auch ein seltenes XY-Intro zu hören - die Musik am Anfang wurde nur von Januar bis August 1975 eingesetzt - der Filmfall geht beim Klick auf das Video sofort los. Die Täter wurden 1976 laut Chronik übrigens gefasst und verurteilt - der Fehlbetrag war durch eine Welle der Hilfsbereitschaft und Spenden unter der Kronberger Bevölkerung schnell wieder wettgemacht.



    Die anderen Fälle, der mir räumlich sehr nah waren, war der Fall der getöteten Joggerin Karin H. ermordet am Ostermontag 1998, behandelt als Filmfall in der Sendung vom 01.10.1999 und der Fall "Taunuswanderung", die Ermordung von Eva N. am 08.05.1978, behandelt als Filmfall in der Sendung vom 09.02.1979. Kronberg war weiters bei der Busentführung durch den Schwerverbrecher Thomas Feldhofer am 14.12.2011 (Studiofall in der Sendung vom 11.01.2012 - damals hat mal gefühlt halb Kronberg vor dem Fernseher gesessen..)
    Thomas Feldhofer hat damals in der Kronberger Altstadt ein Elektrogeschäft überfallen, die Mitarbeiter gefesselt und ist dann quer durch die Altstadt ins Stadtzentrum - wenn Kronberg denn eins hat, darüber scheiden sich ja bis heute die Geister, ich denke nein - geflüchtet und hat sich dort am Hauptplatz der Stadt mit den Worten "Ruhig! Wir fahren jetzt Bus!" mit vorgehaltenem mehrschüssigen "Feuerzeug" eines Busses bemächtigt. Mittlerweile ist auch er inhaftiert.

    Ein paar Worte zu den Fällen, die ich zu Beginn ansprach:

    Beim Fall "Ammerseekiste" handelt es sich zum Beispiel den durch mehrfache Ausstrahlung besonders bekannten Mord an der Schülerin Ursula H. aus Eching am Ammersee im Frühherbst 1981 (15.09.1981) - Ursula wurde entführt und in einem Waldstück zwischen Schondorf und Eching in eine präparierte Kiste gesperrt, in der Ursula ausharren sollte. Die Belüftung der im Wald vergrabenen Kiste war jedoch fehlerhaft, und so muss Ursula H. schon nach wenigen Stunden erstickt sein. Dem Täter war das wohl bekannt, trotzdem forderte er von Ursulas Eltern ein Lösegeld von zwei Millionen Mark.

    Erkennungszeichen des Täters waren laut Überlieferung Telefonanrufe "bei denen die Erkennungsmelodie von Bayern 3 abgespielt wurde" - ich gehe mal von der synthetischen Version des Pausenzeichens des Bayerischen Rundfunks ("Solang der alte Peter..." bzw. in Restdeutschland "Wir sind die blöden Bayern...") aus, mit der der BR lange Jahre die Verkehrsnachrichten eröffnet hat, das abgeändert bis heute gesendet wird und dem durch Gerhard Polts Film "Man spricht deutsh" (1987 / 1988) ein ewiges Denkmal gesetzt wurde.. (Sprecher der im Film oft am italienischen Strand zu hörenden Verkehrsnachrichten war übrigens deutlich zu hören Günther Jauch.) Läuft natürlich in ewiger Konkurrenz zum ebenfalls legendären Fünfklang der Verkehrsnachrichten von Antenne Bayern ("Leikermoser Wolfgang hier...")

    In Aktenzeichen war der Fall Ursula H. eben auch durch Eduard Zimmermann, dem der Fall sehr nah ging, 1982, 1986 und 2002 Thema. Eduard erlebte die Verurteilung des mutmaßlichen Täters nicht mehr, er starb schwer dement im September 2009.

    - - -

    Beim Fall "Akazienweg" handelt es sich um einen der gruseligsten Fälle der XY-Geschichte - den Mord an Irma und Renate Sp. im namensgebenden Haus Akazienweg 5 in Offenburg am 28.06.1976.





    Nicht nur die Inszenierung des Filmfalles durch Kurt Grimm ist einmalig - auch die Sprecherleistung von Wolfgang Grönebaum in diesem Filmfall erzeugt Gänsehaut, wenn man nur den Titel des Falles hört. - die Schreie der S.-Tochter und Grönebaums Satz "Das Gesamtbild, das die Polizei später daraus zusammenfügt, ergibt, daß in dieser Nacht ein dramatischer und verhängnisvoller Wettlauf rund um den Häuserblock am Akazienweg stattgefunden haben muß." ist nur einer der vielen Höhepunkte - die Präsentation der (wohl originalen!) Werkzeuge der Mordnacht (unter anderem einem Kartoffelschäler) (!) zu Beginn im Studio als auch das arglose Erwachen von Walter "Wutz" S. am Folgetag ist zwar mit den üblichen, xy-typischen hölzernen Sätzen gepflastert, das tut der Spannung der Situation aber keinen Abbruch.. - "Und dann macht Walter S. die schrecklichste Entdeckung seines Lebens. Mutter und Schwester sind tot."

    Der Mörder wurde im April 1977 gefasst, nachdem er die Tat einem religiösen Ehepaar, zu dem er ein engeres Verhältnis entwickelt hatte, gestanden hatte.

    - - -

    Der Yog´tze-Fall ist widerum auch gruselig, aber vor allem eins - mysteriös.
    Ich verliere mich nicht in Erklärungen, sondern weise einfach auf den Filmfall hin - der Uploader, der großartige "Northernstudio", der bekannt für seine Verrisse von schlecht inszenierten Filmfällen ist, hat nicht an zusätzlicher legendärer Spannungsmusik gespart, unter anderem kommt dort der Titel "3 Flächen" von Heinz Kiessling vor (zu Beginn der Autobahnsequenz). Auch eine poppige Version der ersten Titelmusik von XY kommt bei der Einblendung des anderen, rauchenden, LKW-Fahrers vor. Ausdrücklich hingewiesen sei auf meine SpaMu-Favoriten bei 2:12 und 3:10 - absolut perfekt gemacht von Heinz Kiessling!

    Durch dämliche YouTuber, die alte Kriminalfälle unter dem Motto "Gruselige Nudeln" - was soll "CreepyPasta" auch bitte anderes bedeuten - sind die Kommentarspalten auch hier mit nichtssagenden Kommentaren mehrerer Jugendlicher angefüllt.



    Dank Regisseur Kurt Grimm hören wir aber im Filmfall bei der ersten Einblendung der Gaststätte "Papillon" Nino De Angelo - in Fachkreisen ja auch unter dem Arbeitstitel "Jenseits vom Tresen" bekannt ;)

    In Wilnsdorf sollen aber über die damals existente Gastwirtschaft "Papillon" Gerüchte kursiert sein - ein Einwohner des Ortes meinte auf Nachfrage wo sich die Gaststätte befand entrüstet "In einem solchen Millieu habe ich nie verkehrt!" - war das Papillon etwa ein - O-Ton Ede: "Homolokal"?
    Jedes Mal wenn ich auf der A 45 die Ausfahrt Hagen-Süd passiere, blicke ich wie gebannt in die Umgebung - und dann gruselt es mich ein wenig..

    (Das Wasserzeichen oben links ist übrigens das Profilbild des Uploaders und nimmt Bezug auf eine legendäre Grimasse eines Täters eines Filmfalles der Sendung vom 09.07.1993, in dem es um einen Überfall auf eine Autobahnmeisterei bei München-Riem am 01.04.1993 geht.)

    In den 1990er-Jahren sinkt die Spannungskurve dann wieder, man merkt Ede das Alter dann nun doch an...
    Dass er sich bei den damals noch existenten Zuschauerreaktionen so oft versprochen hat, lag daran, dass schon der Prompter ausgeschaltet war und Ede nun selbst formulieren musste, was ihm zusehends schwerer fiel. Da half auch "Sssssssabine" (O-Ton) nicht mehr, die dem nun wiedervereinten Deutschland beim Abhandeln der Fälle aus der jeweils vergangenen Sendung Monat für Monat Lektionen erteilt hat - wahlweise in "Modeverbrechen" oder "Lack und Leder"..

    Eine absolute Perle hingegen ist aber noch der erwähnte Fall "Autobahnmeisterei" aus der Sendung vom 09.07.1993.
    Nicht nur wegen der Grimasse, auch die SpaMu und der Kommissar sind einmalig. Franz Beckenbauer war der einzige, der Pilotenbrillen mit tropfenförmigen Gläsern nach 1994 / 1995 noch tragen durfte, aber dieser Kommissar lief nun wirklich gecken- papageienhaft herum, auch wenn der Filmfall auf Tube dank eines Urheberrechtsanspruchs des ZDF nicht mehr einsehbar ist.

    Sendung vom 09.07.1993 – Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki

    Zu dieser Zeit endet auch die Sprechertätigkeit von Wolfgang Grönebaum, der sich ab und zu selbst zu einem Cameo-Auftritt vor die Kamera gestellt hat - von nun an übernehmen seine Aufgabe der - kürzlich verstorbene - Michael Brennicke, Isolde Thümmler, Hansi Jochmann (die bis heute das XY-Spezial "Wo ist mein Kind?" spricht und irgendwie so gar nicht zu XY passt) und Crock [sic!] Krumbiegel, den ich selbst aus meinen Kindertagen noch kannte, da er der Erzähler der Was-ist-was?-Filme und Hörspiele war.

    Seltsam ist für mich auch der Filmfall aus der Sendung vom 22.08.1997, in dem es um die rücksichtslose Ermordung des Ehepaars A. in einem Waldstück namens "Karauschenholz" bei Moritzburg am 05.02.1997 geht. - einerseits werde ich bei Ansicht dieses Falls bis heute agressiv, da mich die Kaltblütigkeit der Täter im Filmfall, die sich wahrscheinlich nicht von der der wahren Täter unterscheidet, wütend macht, allerdings ist das gespielte Wanken der Frau, nachdem sie angeschossen wurde, doch eher in einem amateurhafteren Laienspiel zu verorten..

    Später, in der "Ära" von Butz - nicht Utz oder Lutz - Peters und "Sssssabine" Zimmermann als Moderatorenduo werden die Filmfälle zunehmend amateurhafter inszeniert, auch ein noch zu Peters-Zeiten eingeführtes neues audiovisuelles Design (2001) und Rudi Cerne (seit 2002) konnten die Sendung nicht mehr retten. Mittlerweile ist es schwierig geworden, XY überhaupt noch zu gucken..

    Von einer ungewohnt harten Seite zeigt sich XY mir nur noch ein Mal - ich durfte es ja schon im einstelligen Alter ansehen, hatte nie Albträume, aber ein Filmfall vom 12.12.2012 hat mich doch mit offenen Augen zurückgelassen - das hatte ich vom nun fast verweichlichten XY nicht erwartet. Behandelt wurde der Mord an den beiden Autohändlern Viktor V. und Gerhard M. am 04.12.1990 in Milbertshofen. Die beiden wurden durch gezielte Schüsse in den Kopf erschossen. Und das war nichts für schwächere Nerven - die Szene erinnerte mich eher an Schüsse in die Hutständer wie aus "Full Metal Jacket" oder "Der Untergang" - nicht nur dass "Blut" und "Gehirn" an die Wand spritzten, nein, der Filmfall zeitgte auch, wie der Täter V., der mit toten Augen leblos am Schreibtisch sitzt, die Uhr stiehlt - Gerhard M. hat ebenfalls die Augen noch geöffnet, aber sogar noch sein Butterbrot in der Hand - die Gesichter der beiden Toten werde ich wohl nie vergessen..

    Aber das bleibt wohl eine Ausnahme - mittlerweile kann man sich XY fast gar nicht mehr ansehen - das hat mit der Regie aber auch mit Rudi Cerne zu tun..

    Nachnamen der Opfer habe ich gekürzt.

    Ist denn hier jemand ebenfalls XY-Fan? :cool:
     
  20. Schöner, sehr ausführlicher Beitrag. Da hat wohl einer wieder Stress auf Arbeit :rolleyes::D

     
  21. Arbeit is ned Alles...….ich schalte zu PETER NIDETZKY.....:)
     
    CeBee gefällt das.
  22. Im ORF-Studio, in dem sich den ganzen Abend lang NICHTS tat, das XY-Logo allerdings riesenhaft und Peter immer wie gerade frisch geweckt aussah.. :D
     
    adi gefällt das.
  23. Bei mir war's lustigerweise genau umgekehrt :D
     
    CeBee gefällt das.
  24. Hab sogar nen Ausweis mit 50 % auf Vollmeise......:crazy:
     
    CeBee gefällt das.
  25. Da bist Du hier in bester Gesellschaft :quote:
    Mich natürlich eingeschlossen ;)
     
    adi und CeBee gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden