Sonstiges [OT] Elektrisches Tischfeuerwerk als Deko

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von Jenny, 28. März 2021.

  1. #76 localhost, 8. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2021
    Das sind diese "NeoPixel"-LEDs, richtig? Jein, geschenkt bekommen nicht, aber (in Ringform, klein) selber gekauft. Kam heute an. Das Geld für Geschenke ist primär in das etwas teurere Equipment gewandert: dig. 2-Kanal SpeicherOszi, zweites Labornetzgerät, Entlöt-Lutsche mit elektrischer Pumpe und so was halt. Ach ja, und der Skotti-Grill. Aber der ist ziemlichen unelektronisch :)

    Ich hab kommende Woche Urlaub und will dann anfangen. Wenn ich mein Megaprojekt "blinkende LED" erfolgreich überlebt habe, ohne dabei drölf Arduinos zu schlachten, dann werde ich vielleicht größenwahnsinnig und lasse eine blaue anstelle der weißen LED blinken. Oder ich drehe voll am Rad, und erfinde den "dunkel-hell-dunkel" Blinker, der dann als Patent mir Mios beschert, weil er den viel energieintensiveren "hell-dunkel-hell" Blinker weltweit ablöst.

    Was ich damit sagen will: ich muss erstmal wieder 'reinkommen in die Materie. Bin seit ca. 25 Jahren weitestgehend raus.
     
    TIE Fighter, FW-Freak 74 und Jenny gefällt das.
  2. Du wist schockiert sein, wie einfach das mit dem Arduino ist. Ja, das sind die "Neopixel". Das Blinkprogramm findest Du übrigens in der Arduino IDE links unter Beispiele, Basic, Blink. Wichtig ist, gleich am Anfang den richtigen Arduino und die richtige Schnittstelle einzustellen. Alles andere macht das darunter liegende Board-Support-Package/Framework. Ich habe heute meinen Teensy 4.1 bekommen: Teensy® 4.1. Eine Rennsemmel. Aber der kommt jetzt erst einmal in die Schublade.
     
    Gipsbombe gefällt das.
  3. Ich bin grade erstmal dabei, mir meine Arduino IDE einzurichten - ein dunkles Theme habe ich schon gefunden, allerdings kann ich dort die Kommentarzeilen dann kaum erkennen (meine Augen sind eh Matsch - zweimal grauer Star, bin mitten in diversen OPs). Also gut, *.zip-File im Speicher entpacken, default.xml editieren, wieder einpacken, testen. Feststellen, das es nix ändert, rumfrickeln - und letztendlich in der theme.txt landen.

    So, jetzt seh ich auch was :)

    Den Arduino selbst hab ich eben erst mal auf ein kleines Brettchen mit Füßen drunter gespaxt. Das gibt dem Ding ein wenig mehr Stand,- und Rutschfestigkeit, wenn diverse Leitungen an ihm rum zerren. Ich kanns nicht leiden, wenn unflexible Kabel/Leitungen an kleinen unschuldigen Platinchen rum rupfen.
     
    Jenny gefällt das.
  4. #79 localhost, 8. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2021
    Zugegebenermaßen ist der Titel meines Videos genau genommen nicht korrekt: Es ist eine Steuerung und keine Regelung. Es findet also von der Drehzahlmessung keine Rückführung als Regelgröße zum Frequenzumrichter statt. Ist auch gar nicht nötig, weil der von sich aus schon versucht, die Drehzahl konstant zu halten. Das macht er auch prima, aber natürlich nur im Rahmen seiner Leistungsfähigkeit (550W). Der Motor selbst hat 370W, die aber natürlich auch nur bei 400V im Dreieck.
    Mangels Drehstrom in diesem Raum läuft der FU aber mit 230V~, und macht daraus eben auch nur 230V Drehstrom, was die Leistung im Motor nochmals reduziert. Ist im Einsatz aber völlig Wumpe, da man mit der Keilriemenuntersetzung noch etliches an Drehmoment rausholen kann. Mir ist bislang zumindest auch noch kein 80'er Lochkreisbohrer stehen geblieben.

    Die Maschine ist Baujahr '71 und stammt aus einer ehemaligen Schule, war damals prima erhalten, lediglich die Schrägkugellager der Pinole hatte ich mal ersetzt. Diese Maschinchen sind echte Eisenschweine. Obwohl meine grade einmal um die 80cm hoch ist, wiegt sie ca. 60kg.

    Wenn man so etwas haben möchte: Kleinanzeigen + Geduld. So eine BST-13 kostet gebraucht etwa (je nach Zustand) um die 3-400€. Marken wie Flott oder Alzmetall sind sehr bekannt und teuer. Ixion (ehemals in Hamburg ansässig) ist wesentlich unbekannter, aber vergleichbar in der Verarbeitung und Genauigkeit. Ein gutes Indiz ist eigentlich immer der Bohrtisch. Hat der schon kreisbogenförmig Dutzende "Bohrmacken", würde ich's lasen.
    Wenns was neues sein soll, was nicht sofort 4-stellig kostet: Optimum soll wohl durchaus gut sein. Made in PRC, aber kein Vergleich mit irgendwelchen Baumarkt/Discounter-Mühlen.
     
    Jenny gefällt das.
  5. Ich bin ja eher der Audio-Verstärker-Bastler, so bis 180Watt pro Endstufe habe ich es geschafft. Angefangen mit dem Elektor Edwin 40 Watt.
    Für das was ihr da macht bin ich nicht mehr geeignet, aber es fasziniert mich;):)
     
    localhost gefällt das.
  6. Ich hab' mit nem TDA-810 und Batterie-Stromversorgung angefangen - inzwischen steht hier im Haus ein (nach Anweisung und Hilfe vom Chef persönlich) gebauter Kort Verstärker, Baujahr '91
     
    Jenny und Gipsbombe gefällt das.
  7. Das mit einem Tremolant-Perl-Aufstieg wäre ja toll! Und oben Tanz der Vampire. War die anfangs (wann kam die raus, ca. um 2000?) eigentlich noch 'n Tick anders? Irgendwie dimmte das ganze Sternenluntenfeld so auf und ab, kann aber auch Einbildung von mir sein.
    Der Glimmereffekt der Comet-Rakete von Zink wäre bestimmt auch schwer darzustellen...
    Aber falls bei Dir dann mal ein Prototyp veraltet und nicht mehr fein genug und "überflüssig" sein sollte, dann bitte an mich denken ;);):whistling:
    Schönen Feiertag!!!!!
     
  8. Na ja, heute geht es weiter mit der Programmierung. Am Wochenende habe ich mich am TdV-Effekt versucht, aber ich bin nicht ganz zufrieden damit. Außerdem habe ich möglicherweise herausgefunden, warum das mit dem Aufteilen der Dateien nicht funktioniert hat. War wie immer: kein Softwarekollege konnte mir erklären, warum es nicht geht, jetzt wo ich eine mögliche Erklärung gefunden habe, wissen alle, warum das so ist. :applause:. Wenn es heute wieder nicht geht, werden alle "Wisser" wieder zu "Unwisser", um nicht weiter mit dem Problem konfrontiert zu sein.
     
    localhost und Pyro gefällt das.
  9. Neues vom EFire:
    Heute bin ich wieder den ganzen Tag am PC gesessen. Wie schon oben angekündigt, die Lösung ging natürlich nicht. Aber ich habe es jetzt hin bekommen. Der Sourcecode ist jetzt schön auf mehrere Dateien verteilt und dadurch einfacher zu erweitern.
    Allerdings habe ich noch Probleme mit dem Soundmodul (was vorher in der ein File-Lösung ging).
    Die TdV habe ich jetzt halbwegs hin bekommen. Schaut ganz gut aus. Am Wochenende werde ich wieder einmal ein Filmchen in Youtube über den aktuellen Stand rein stellen und hier verlinken. Heute habe ich auch der Vollständigkeit halber Kometen rein programmiert und natürlich ein Salut (was ohne Sound ....na ja Ihr wisst schon).
    Heute auch probiert habe ich den Feinstaub. Dazu habe ich mir ein paar E-Zigaretten-Verdampfer-Heizwendel besorgt und Rapsöl verdampft. Ist aber leider zu träge. Man müsste den Dampf in einem Kolben erzeugen und dann mit einem Servo das im richtigen Moment ins Feuerwerk injizieren. Doch ein größerer Aufwand. Der Stromverbrauch war auch nicht ohne: 3..4V 4A bei der kleinsten Heizwendel.
    Die neuen Platinen sind auch schon vom Leiterplattenhersteller verschickt worden. Bin ja gespannt. Am Wochenende ziehe ich einmal meine Homepage gerade, damit die auch wieder auf dem aktuellen Stand ist.
    Der nächste Schritt wird dann die große Version sein.

    Cu
    Jennifer
     
    rabe85, localhost und Amonshie gefällt das.
  10. Wenn du in der Hinsicht Infos brauchst, einfach fragen.
    Statt Rapsöl würde ich dann doch eher zu PG oder Glycerin greifen. Als Heizwendel kannst du dir aus Edelstahldraht etwas passendes wickeln, dann bist du flexibler.
    Stromverbrauch wird aber recht hoch bleiben, für ne schnelle Verdampfung sind da gerne >50W erforderlich. Und selbst dann dürfte das Problem bleiben das du es schwierig als "Dampfstoß" hinbekommst.
     
    Jenny gefällt das.
  11. @Vegas Danke für das Angebot. Ich habe es mir einfach gemacht und habe das Set hier gekauft:
    https://de.aliexpress.com/item/4000171176343.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.e1a14c4d4bxgDz
    Glühwendel von 0,36 bis 0,85 Ohm. Keine Ahnung was man damit noch machen kann. Vielleicht baue ich es einmal in einen Flieger ein.

    Neues vom EFire:
    Heute nach dem Aufstehen habe ich die zündende Idee gehabt, was im Code falsch ist. Geändert und gerade getestet. Was soll ich sagen, jetzt geht der Ton auch.
    Meine Ton-Files sind natürlich immer noch nicht die Besten. Vielleicht habt jemand einen Böller/Salut als MP3? würde mich freuen. Der sollte aber gemafrei und frei verfügbar sein, d.h. Ihr solltet die Rechte an dem Knall besitzen und bereit sein, die unter CC BY frei geben zu wollen.

    Viele Grüße

    Jennifer
     
  12. Kann denn eigentlich eine naturgemäß sehr kurze Audioaufzeichnung eines Knalls überhaupt die nötige Schöpfungshöhe erreichen, um schutzwürdig im Sinne des Urheberrechts/geistigen Eigentums zu sein?
     
    Jenny gefällt das.
  13. Ich würde gerne das Projekt rechtssicher haben. Das Urheberrecht in Deutschland hat sich immer mehr zur Geißel der Bürger entwickelt.
     
  14. Jenny gefällt das.
  15. #90 localhost, 15. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2021
    Manchmal nervts: Da hat man mal ne Woche Urlaub und anstelle den Arduino an seinen Pins zu kitzeln, habe ich nun drei Tage bei meiner Schwiegermutter verbracht: Ein neues elektrisches Garagentor einbauen und anschließen, 3 Halogenstrahler incl. Bewegungsmelder im Außenbereich der von ihr vermieteten Häuschen installieren und einstellen, eine neue Spüle einbauen, ein Induktionskochfeld einbauen und anschließen, diversen anderen Kleinkrams - mit und ohne Kabel dran.

    Immerhin bin ich dazu gekommen beim lokalen Autodealer (JV Automobile in Gifhorn) mal ne Probefahrt in nem gebrauchen Skoda Superb zu machen. Der dort gefahrene 220PS Benziner könnte somit eine Alternative zum 190PS Diesel sein.
     
    Jenny gefällt das.
  16. @localhost ...muss auch mal sein, solange es nicht überhand nimmt.
    Ich habe heute 3,8mm Spanndraht gekauft, abgewickelt, wie blöd dran gezogen und dann 20x 1m Stücke abgeschnitten. 6cm jeweils die grüne Plastikhülle abgemacht, den Eisendraht mit Sandpapier abgezogen.
    Dann habe ich ein 3/4 Zoll Rohrstück genommen und die 20 Drähte rein gesteckt, unten abgedichtet und dann 20ml Epoxidharz mit einer Spritze die Zwischeräume aufgefüllt.
    Die Lichterketten habe ich zerschnippelt und den Rückführdraht dran gewickelt (20x). Morgen wird ausgiebig getestet.
     
    localhost gefällt das.
  17. Erinnert mich an meine ersten Gehversuche mit Elektronik: Irgendein "Handvoll Bauteile"-Mittelwellen (R.I.P.)-Radio zusammengeklöppelt, mit dem 100W Bratkolben von Vattern. Als Antenne: ca. 1m isolierter Klingeldraht.
    Empfang und Lautstärke im hochohmigen Kopfhörer der Marke "Meldung an KaLeun - Peilung drei Dez voraus" war ... okay, aber verbesserungswürdig.
    Also, was macht man als 13jähriger: Man besorgt sich 20m Klingeldraht, und spannt den kreuz und quer im Kinderzimmer. Prinzip: Viel hilft viel. Lambda/4 isjawas für Anfänger :sneaky:
    Zuvor wurde besagter Draht natürlich in eifriger Arbeit mittels Fingernägeln und Zähnen auf voller Länge abisoliert - schließlich könnte die Isolierung ja was von der Radiowellen "schlucken".:unsure:
     
    Jenny gefällt das.
  18. @Powerball
    Danke für den Link. Ich werde den Link für nichtkommerzielle Nachbauten weiter geben.
    Allerdings ist meine Lizenz auch kommerziell gestattet. D.h wenn jemand die Teile in Serie bauen will kann er das auch tun.
     
    Powerball gefällt das.
  19. Soderle, Leute, nach einer Woche extensives Arbeiten und einem Wochenende Ackern (für die Große Version) hier der aktuelle Arbeitsstand:

    Große Version, nur Buket, die Farben sind noch falsch und ich muss noch viele Kabelbinder dran machen:


    Kleine Version (TdV, Salut, einzelne Kometen). Ich glaube ich werde die Soundeffekte noch ein bisschen nach hinten ziehen und beim Abschuss nur ein Plopp machen:
     
    Feuerhase, rabe85, Pyro und 4 anderen gefällt das.
  20. Auch wenn ich nur sehr sehr grob abschätzen kann, wie viel Hirnschmalz und wie viel Praxis in diesem Projekt drin stecken muss: Ich finds ausgesprochen beeindruckend!
    Bei mir hat heute der Arduino endlich seine ersten paar digitalWrite(s) setzen dürfen - womit ich den vermutlich umständlichsten Wechselblinker ever gebaut habe :)
     
    Jenny gefällt das.
  21. Mit oder ohne serielle Schnittstelle? Aber das ist doch schon ein Anfang! Richtig interessant wird es, wenn Du was komplexeres wie ein Display dran hängst. Das läuft dann dank Library mit einer Hand voll Befehlen, Wo man früher ein paar Wochen mühevoll Flanken generiert und Register beschrieben hat.
    In der Arbeit hatte ich ein größeres Projekt, mit FPGA. Da habe ich den Arduino benutzt, um über die serielle Schittstelle definierte Befehle (hab einen Parser gebaut) zu erkennen und dann das FPGA entspechend zu steuern. Später wurde der aarduina durch einen Raspbery pi mit Grafikoberfläche ersetzt. Den gleichen Parser habe ich auch verwendet, um mich als FPGA auszugeben um mit einem von 10 Temperaturcontrollern zu reden. Den Raspberry habe ich auch so vorgetestet. Das hat uns ein haufen Fehlersuche bei der Integration (Raspberry Pi, FPGA, 10 Controller ) erspart, weil man sofort sagen konnte wer sich nicht nach Spezifikation verhält.
     
  22. Vermutlich mache ich mich mit dieser Frage jetzt zum VollHonk, aber was solls:
    Was meinst Du mit "serieller Schnittstelle"? Der Arduino selbst hängt natürlich per /dev/ttyACM3 am Notebook, sonst würde ich den Sketch ja nicht hochladen können.
    Da das aber selbstverständlich ist, nehme ich an, das du etwas anderes meinst - ich habe nur keine blasse Ahnung, was :rolleyes:
    Heute soll's weiter gehen mit PWM, dann kann ich mich auch gleich mal in mein neues SpeicherOszi einarbyten.
     
  23. #98 Jenny, 17. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2021
    @localhost
    Auf dem gleichen Kabel, auf der Du den Code auf den Arduino lädst, kannst Du Dir auch zu Debug- und sonstigen Zwecken Meldungen vom Arduino holen oder ihm welche schicken. Dazu gibt es den Seriellen Monitor im Menü.
    Kleines Beispiel: ein Vereinskollege wollte die Temperatur seines Hubschraubermotors während des Fluges wissen. Arduino Micro entsprechend programmiert. Wenn der Vereinskollege den Mikro im Hubschrauber hat, nimmt der Micro jede Sekunde einen Temperaturwert auf, sobald er einen Taster gedrückt hat. Die LED (Pin13) dient als Aufnahmeleuchte.
    Steckt der Kollege den Arduino an den USB seines Rechners und tippt im Seriellen Monitor "?", kommen die Messdaten Komma-separiert auf den Monitor und lassen sich dann in Excel weiter verarbeiten.
    Im Feld geht auch jedes normale Terminalprogramm.

    PWM (Hardware) ist offensichtlich noch ein weisser Fleck beim Arduino. Aber das ist kein Wunder, weil die Timerregister sind ja kleine Wunderwerke (Timer, PWM, Capture..).
     
  24. Oh, eine Info habe ich vergessen zu erwähnen: wie ich am Sonntag den ganzen Tag an der großen Version gebastelt habe, habe ich einen Namen für das Projekt gefunden, der mir gefällt. "EFire" gibt es schon mehrfach, selbst als Fahrrad. Aus dem Grund nenne ich das Projekt, weil es frei und offen ist "OpenFire".
    Da gibt es nur einen Instant Messenger, der auch den Namen benutzt.
     
    localhost gefällt das.
  25. #100 localhost, 18. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2021
    Aber, aber .... "offenes Feuer" in geschlossenen Räumen? Ich weiß ja nicht recht ;)

    Nachtrag: Reichelt war grad da, zur Komplettierung meiner E24-Reihe.


    20210518_112502[1].jpg

    Kinder, wäre es zu viel erwartet gewesen, den Wert im Klartext auf die Labels der Tütchen mit drauf zu drucken?
    Vermutlich ist das deren "Rache" dafür, das ich mich bei der 80 Positionen umfassenden Bestellung in zwei Fällen bei der gewünschten Menge vertippt habe: Alle Werte sind 30mal. Nur bei einem Wert habe ich 29 und bei 'nem anderen 31 angegeben, aus Versehen. Wie auch immer ich das geschafft habe...
     
    Jenny gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden