Sonstiges [OT] Welches Auto fahrt ihr?

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von CeBee, 19. März 2016.

  1. Um wieder auf's eigentliche Thema zu kommen... ;)
    Ich fahr seit Jahrzehnten Ford. Freiwillig. :D
    Privat nen Mondeo um genau zu sein. 2 Liter Diesel. Über die Firma läuft der Transit... Da man als Ford Fahrer bekanntermaßen viel Humor haben muss, mache ich - dank Zugriff auf Bühne mit Werkstatt, alles selbst. Egal was.

    Öl ist übrigens die Glaubensfrage schlechthin. Von daher kein Kommentar dazu. :D
     
  2. Stimmt.
    Das ist schlimmer als Politik und Religion zusammen.;)
    Bin jetzt auch ruhig ..
     
    BMW-Freak gefällt das.
  3. Was sind denn bei dir hohe Temperaturen ? Bei einer Öltemperatur von 100 Grad sind beide Öle quasi identisch. Nach deiner Aussage brauchst du ein 10W50 oder 10W60. Das 5er wird nicht dünner als das 10er wenn du beide als 40er nimmst. Wie gesagt bei einer Betriebstemperatur von ca. 100 Grad
     
    chr und ViSa gefällt das.
  4. Ich fahre auch ausschließlich Ford (Fiesta 1,5l Diesel, 95 PS, Bj.15, 198000km und Focus 2,0 Diesel, 150 PS, Bj.21, 1600km) Ich hab damals da meine Ausbildung gemacht und bin dabei geblieben. Durch meinen Schwiegervater sind die Neuwagen auch immer ein gutes Stück billiger ;)
    Der Fiesta hat bis jetzt noch nie Probleme gemacht und die Autos davor auch nicht. Der Fiesta kommt aber im Sommer weg und ein neuer S-Max Diesel mit 190 PS rollt auf den Hof :)
     
    BMW-Freak gefällt das.
  5. #980 localhost, 27. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2021
    Ich hatte 2008 mal übergangsweise für ca. 3 Monate einen fast neuen Ford Focus 2.0 TDCI Ghia. Unglaublich, was das Ding alles für Macken hatte.

    Highlights:
    - alle paar Tage funktionierten alle Lautsprecher auf der linken Seite nicht. Abhilfe: Radio aus/an - geht wieder.
    - mehrfach ist es mir passiert, das die Karre in den Notlauf ging. Klasse Nummer, wenn man grade versucht, sich auf'm Beschleunigungsstreifen der Richtgeschwindigkeit zu nähern und Herr Fort dann sagt "Nöööö, heute nur 30km/h". Abhilfe: Kiste aus, warten, Neustart - geht wieder.
    - wenn ich langsam beim Ein/Ausparken von Kantsteinen runter gefahren bin, und nur noch ein Rad "oben" war, hat sich die gesamt Karosserie dermaßen verzogen, das die Fensterheber abgeschaltet haben.
    - Im Innenraum waren wirklich nahezu alle LED-Farben verbaut, die ich bis dahin kannte - ebenso der Versuch eines "Materialmixes": Fake-Holz, Fake-Alu, Fake-Leder, Fake-Irgendwas ... gruselig, das.
    - das KFZ hatte bei Übernahme knapp 8Mm 'runter, bei Fahrten über Kopfsteinpflaster klapperte es fast jeden Tag aus einer anderen Ecke.

    Seitdem schau ich Ford nicht mehr an, wenngleich ich zugeben muss, das ich die Mondeos seit einigen Jahren durchaus schick finde und mein Kollege, der einen aus 2016 fährt, bislang von keinen o.g. o.ä. Problemen berichtet.
     
    Kenny und Darnoc gefällt das.
  6. Ich hatte 2008 mal übergangsweise für ca. 3 Monate einen fast neuen Ford Focus 2.0 TDCI Ghia. Unglaublich, was das Ding alles für Macken hatte.

    Highlights:
    - alle paar Tage funktionierten alle Lautsprecher auf der linken Seite nicht. Abhilfe: Radio aus/an - geht wieder.
    - mehrfach ist es mir passiert, das die Karre in den Notlauf ging. Klasse Nummer, wenn man grade versucht, sich auf'm Beschleunigungsstreifen der Richtgeschwindigkeit zu nähern und Herr Fort dann sagt "Nöööö, heute nur 30km/h". Abhilfe: Kiste aus, warten, Neustart - geht wieder.
    - wenn ich langsam beim Ein/Ausparken von Kantsteinen runter gefahren bin, und nur noch ein Rad "oben" war, hat sich die gesamt Karosserie dermaßen verzogen, das die Fensterheber abgeschaltet haben.
    - Im Innenraum waren wirklich nahezu alle LED-Farben verbaut, die ich bis dahin kannte - ebenso der Versuch eines "Materialmixes": Fake-Holz, Fake-Alu, Fake-Leder, Fake-Irgendwas ... gruselig, das.
    - das KFZ hatte bei Übernahme knapp 8Mm 'runter, bei Fahrten über Kopfsteinpflaster klapperte es fast jeden Tag aus einer anderen Ecke.

    Seitdem schau ich Ford nicht mehr an, wenngleich ich zugeben muss, das ich die Mondeos seit einigen Jahren durchaus schick finde und mein Kollege, der einen aus 2016 fährt, bislang von keinen o.g. o.ä. Problemen berichtet.[/QUOTE]

    Ich glaub da hast du echt ein Montagsauto erwischt. Ich hatte bisher in meiner Familie Fiesta, Fusion, Focus, Galaxy, Kuga und Mondeo und bisher immer Glück. *aufholzklopf*
     
  7. #982 Saul.Goodman, 27. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2021
    Genau das.
    Über die Schulter auf den Monitor schauen durfte ich bisher zwar immer, für einen Ausdruck scheint es aber einen über den Deckel zu geben.
    Mindestens seit dem Golf 6 2009 so.
    Stecknadelkopfgroße Lackabplatzer auf der Plastikstoßstange werden dir aber mit einem dicken Kreuz ins Scheckheft gemalt. :sick:

    Zum Golf 7 Facelift 2016 wurde das Scheckheft dann aber komplett abgeschafft. o_O




    Da habe ich nie verglichen, NGK wurde mir mal vor ü20 Jahren empfohlen.
    Kerzen NGK
    Bremsen ATE

    Nie Probleme mit gehabt.
    Never touch a running system. :)

    Beim Öl gibt es was grad "günstig" ist und eine Freigabe hat.
    Ravenol, Motul, Rowe.
     
    BMW-Freak und ViSa gefällt das.
  8. Ach ja Ford und Macken...

    Ich habe zusammen mit nem Kumpel einen Transit in der Feuerwehrausführung von 75.
    Wirklich große Fehler hat er eigentlich nicht, abgesehen vom Blech, das sehr rostempfindlich ist.
    Ist auch nicht weiter verwunderlich, der Transit war damals so ziemlich die kostengünstigste Möglichkeit die Dorffeuerwehr mobil zu machen...

    Falls aber jemand eine Idee hat, warum die Entwickler meinten, auf der linken Seite Radbolzen mit Linksgewinde einbauen zu müssen, bitte immer raus damit...
    Ich hoffe schwer, dass die nicht ernsthaft geglaubt haben, dass die Trägheit der Muttern reicht um beim Beschleunigen selbige zu lösen...

    Ansonsten aber ein tolles Stück Dorfgeschichte :D
     
  9. In dem 120-Seelen Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, steht auch noch ein (Freiwillige-)Feuerwehr-Transit, der vor ca. 4 Jahren seinen 40'ten gefeiert hat. Er ist derzeit noch in Dienst, soll aber wohl dieses Jahr gegen etwas neues getauscht werden.
    Ich finde, so etwas gehört bewahrt - vielleicht nicht im harten, aufreibenden, alljährlichen Einsatz der freiwilligen Feuerwehr, aber ... irgendwie ..
     
    Saul.Goodman und Darnoc gefällt das.
  10. Ford war super.
    Unsere Familienkutsche war ein Sierra Turnier.
    Der hat uns von 1984 bis mindestens 1994 jährlich (ordentlich überladen) bis nach Südfrankreich gebracht.
    Ich glaube an dem Ding war nie etwas.
    Die Gurke war so alt, der musste noch auf bleifrei umgerüstet werden. :D

    Mit 16 durfte ich öfters den Zebra-Transit (Modell von 78) ein Stückchen durch unseren Zoo fahren.
    Das war auch nicht das schlechteste. :D
     
  11. Das Problem ist das die Hersteller bei den Ketten als "Lebenslang" eine Laufleistung von XXX.XXX KM meinen :D

    ich fahre ein Fiat 500 BJ 2012 seit mehreren Jahren. Eigentlich nur weil ich zugang zu einem anderen Auto habe was ich fahren kann und mein Fiat nur als Daily Auto zur Arbeit und zurück nutze.

    Mittlerweile kann ich ein Tagebuch schreiben was an meinem Auto so alles falsch läuft:

    - Die Lenkradstöcke sind von minderwertiger Qualität und Wackeln wie verrückt
    - Wenn das Lenkrad auf eine gewisse Uhr-Stellung steht bekommt man den Blinker nicht rein
    - Klimaanlage ist trotz regelmäßiger Wartung und Reinigung sammt Filtertausch ständig am Stinken
    - Tankschloss lässt sich mit etwas Drücken im abgeschlossenen Zustand aufdrehen und ist quasi Nutzlos
    - Spaltmaß der Kofferaumklappe schon seit Produktion krumm und schief
    - Beifahrersitz Quietscht wenn ein Passant mitfährt
    - Manchmal geht der 1. Gang nur mit sehr viel mühe rein
    - Schalter von der Sitzheizung alle 3 Jahre defekt (billiger 3-Stufen-Plasik-Schalter)
    - Die SeitenInnenverkleidung an den Rücksitzen klappert bei lauter Musik
    - Wenn man mal Glück hat bekommt man mehr als 3 Radiosender ins Radio rein
    - Der 12V-Zigarettenanschlusssockel ist so gebaut das jeder USB-Adapter einen Wackelkontakt hat
    - Bei starker Hitze ist das Tachodisplay nur schwer ablesbar da sich das Display verfärbt
    - Beim in die Kurve fahren schleift es seit geräumer Zeit hinten links im Radkasten, aber was es ist konnte ich bis heute noch nicht finden
    - Dichtung vom Abgaskrümmer Riss / defekt, nicht sicher aber beim Beschleunigen hört er sich an wie nen Traktor

    Letzen Winter wurde dann noch das Thermostat undicht, schnell Eimer drunter gestellt und ihn "ausgepinkelt" gelassen

    Mittlerweile bin ich bei dem Punkt angekomen an den ich warte bis mir das nächste Teil kaputt geht. Momentan hört sich die Umlenkrolle des Keilrippenriemens so an als ob er mir bald um die Ohren fliegen wird.

    Trotz diesen Fehlern bin ich meinem Auto treu da ich bis heute nicht ein einziges mal mit ihm liegen geblieben bin! Und da ich auch neuen TÜV bekommen habe und vom technischen her (Rost, Bremsen, Motor, usw) alles Tip Top ist.
     
  12. Fiat ist für mich ein Alptraum.
    Mit 3 oder 4 habe ich mir den Finger in den Klapp-Gartenstühlen eines Uno so dermaßen eingeklemmt das mir der Fingernagel gezogen werden musste.
    Meinen ersten Auffahrunfall habe ich auch in dem Teil erlebt.
    Vermutlich im gleichen Jahr wollten wir vom Freibad zurück.
    Ich im Kindersitz angeschnallt und die Eltern noch irgendwas außerhalb gemacht.
    Kaum war die Tür zu und die Eltern hatten den Blick abgewandt fing das Radio an zu Rauchen wie irre... das Ding hatte mich echt auf dem Kieker. :confused::D
     
  13. #988 localhost, 28. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2021
    Um mal ein wenig etwas positiv-nostaligisches in diesen Thread zu bringen: Erinnert ihr euch noch an das erste Auto, das ihr selbst (legal ;-) gefahren seit? Ich meine jetzt nicht den Fahrschulwagen und auch nicht unbedingt das erste eigene Auto - sondern einfach irgendwelche besonderen Erinnerungen an das erste selbst gelenkte "KFZ"?

    Bei mir war es irgendwann im Alter von 12 oder 13 ein Unimog 406 unserer Nachbarn (damals noch Landwirte). Ich, sitzend auf 'nem leeren 20L Kanister, damit ich was sehen konnte. Handgas wurde mir eingestellt, an die Pedale wär' ich eh' nicht dran gekommen. Und dann auf'm Feld immer schön Lenkrad grade halten ... Steinesammeln.
    2-3 Jahre später bin ich mit dem selben Ding und eigenem Kommando schon mit 3t Weizen auf'm Hänger zum Landhandel gegurkt. Führerschein? Ja ... also ... ;)
     
    NiHao gefällt das.
  14. #989 Saul.Goodman, 28. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2021
    Mit 4 Rädern war es ein Case-Trecker mit 13-14 Jahren.
    Die Entdeckung des Hasengangs war schon was. :D

    Die schönsten Erinnerungen an motorisiertes habe ich aber bei Mofas mit 15.
    Die ersten Runden mit Ciao, (Super) Bravo, Herkules, Puch usw mit Freunden über die Feldwege im Frühjahr... traumhaft. :)

    Erstes legales KFZ nach Führerschein war ein VW Passat B2 Variant TD vollbesetzt samt Jugendamtbetreuer ca.200km nach Harderwijk. Da war ich anfangs echt nervös. o_O
     
  15. An Mofas habe ich selber eine eher skurrile Erinnerung: Ein Schulkamerad hatte eine Peugeot 103, so ein in den 80'ern bei uns in der Gegend übliches Automatik-Mofa. Da er durchaus "ein wenig" beleibt war, dachte ich, das so ein Mofa ja vermutlich richtig doll mächtig voll "Anzug" haben müsste.
    Also haben wir's ausprobiert. Er sitzt drauf, ich stehe längs breitbeinig hinter seiner Schleuder und halte sie am Gepäckträger fest - um zu sehen, wie viel Kraft das Dinges beim Anfahren wohl entwickeln würde. Ich hatte vier Finger um den Gepäckträger geklammert - aber so "locker", das ich jederzeit schnell los lassen konnte.
    Nunja, er hat Gas gegeben, und ich hab einen Finger nach dem anderen entspannt und "weg genommen" - bis zum kleinen Finger. Das hat mir einiges über Mofas mit Automatik beigebracht :)
    Nen Monat später haben wir es anders herum ausprobiert: Ich mit meinen 24"-Zoll (ja, 24") BMX mit 5-Gang Schaltung und ca. 1:0,5 Untersetzung im 1'ten. Ergebnis: Schmerzhafte Quetschungen und ein ausgekugeltes Fingergelenk seinerseits. Allerdings war ich damals auch im Ratzeburger Ruderclub :)
     
  16. Die ganzen Piaggio-Mofas hatten auch nur eine Fliehkraftkupplung... Automatik bzw Variomatik war ein ferner Traum (Bravo 50er).
    Eine Herkules bin ich mal mit 3-Gang gefahren, viel Unterschied machte das aber auch nicht. :D

    Beim Anfahren mit dem Bein abstoßen gehörte für mich irgendwie dazu.
    Wenn der Tacho mal über 30km/h zeigte hatte man schon eine die "gut läuft".
    Das erste Planlosen-Tuning war dann auch noch die Übersetzung zu verkleinern was es noch schlimmer machte. :lol:

    Ich habe in den letzten Jahren tatsächlich das ein oder andere mal nach gebrauchten geschaut.
    Diese Entschleunigung hat durchaus was. :)
     
  17. #992 ViSa, 28. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2021
    Ich bin mit Motorrädern groß geworden und somit waren es die ersten Fz. mit denen ich in Kontakt kam.

    Es gab bei uns im Kaff einen kleinen Motorsportclub der von einem älteren Senior geleitet wurde.
    Dieser war früher selber aktiv und kann auf die Idee diesen Club zu gründen. Für uns Dorfkiddies war das natürlich super.

    Mein erstes selbst bewegtes Mopped war 1981 im Alter von 12 Jahren eine 50cc Suzuki Enduro.

    Damit bin ich mehr auf die Nase gefallen als gefahren weil ich mit Schalten & Kuppeln nicht klar kam und ich wollte aus Gewohnheit vom Fahrrad fahren immer in die nicht vorhandenen Pedale treten.
    All das natürlich auf abgesperrtem Gelände was das ganze nur noch schlimmer machte.

    Naja irgendwann konnte ich es, es folgten dann eine 125er Cagiva, und eine 250er Yamaha.
    Mit 16 Jahren machten bei uns viele den 80er Führerschein und ich kaufte eine Husqvarna WR 430.

    Den 80er Lappen habe ich nie gemacht weil das für mich de facto Spielzeug war wenn zu Hause ein über 50PS starker Zwetakt Hammer stand.

    Auto bin ich tatsächlich zum ersten mal in der Fahrschule gefahren. Junge hatte ich mich doof angestellt. Da ich beide Scheine gleichzeitig gemacht hatte und nach wie vor immer noch sehr 2-rad affin war holte ich mir als erste weiterere Fz. auch Motorräder, dann aber Straßenmaschinen.

    Nach der Fahrschule war Vaters Auto (meine das war ein Opel Rekord E?) das erste was ich selber fahren durfte und bei meiner ersten Ausfahrt 1987 mit ihm auch sogleich auf einer Verkehrsinsel parkte.

    Naja das waren so meine motorisierten Anfänge ..
     
  18. #993 Witti, 28. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2021
    Thema Mofa,die erste Unabhängigkeit was eine geile zeit. Puch maxi S2 denn Hermannsweg komplett abgefahren (Wanderweg auf dem Teuto ) So etwas kann man heute nicht mehr bringen.Erstes Tuning auf der Parkbank mit säge und feile,hat geklappt aber was war ich ein dummer Bengel.Mein damaliger Traum war eine XT500
     
    ViSa gefällt das.
  19. Aua, das klingt ja furchtbar. Ich weiss auch gar nicht warum das bei Fiat so ist, ich dachte immer Dacia und Co wären die Autos vor denen man sich hüten sollte, aber mittlerweile ist es wohl genau umgekehrt.



    Pauschal würde ich sagen das es bei mir ein Bagger war, den ich zum Bau unseres Hauses damals gefahren bin. War schon eine coole Sache. Danach ein HONDA Aufsitzrasenmäher. Den haben wir sogar immer noch. Paar mal in den Busch gefahren damit aber sonst läuft der noch heute wie ne Eins.:D
     
    localhost gefällt das.
  20. Ist man hier eigentlich unten durch wenn man ein Full Service Leasing hat bei dem man sich um so gar nichts kümmern muss weil man einfach "Mobilität" für einen monatlichen Betrag X einkaufen möchte?
     
  21. Nö! Warum auch? Dafür ist Leasing doch da. ;)
    Wobei man differenzieren muss, ob man privat oder geschäftlich least. Privat eher sinnfrei aber als Selbstständiger je nach Geschäftsgröße nachvollziehbar.
    Mein Mondeo ist rein privat - just for fun, der Transit (2018) ist übers Geschäft finanziert und der Mustang für die "wichtigen" Geschäftstermine ist selbstverständlich geleast. :D
     
  22. #997 ViSa, 28. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2021
    Unten durch bestimmt nicht.

    Nur ist Leasing & Finanzierung von Fz. nichts für mich. Ich hätte nie das Gefühl das es sich um mein Auto handelt.
    Ausserdem hat mir das zu hohe / zu viele Folgekosten bzw. Bedingungen.

    Ich finanziere ohnehin rein gar nichts, vom Haus mal abgesehen. Muss jeder für sich entscheiden ..
    (Als Privatperson)
     
    NiHao und BMW-Freak gefällt das.
  23. Mein erstes eigenes Auto war ein Twingo I.

    a) schlechtere Beschleunigung mit 60 PS als der 45 PS Corsa meiner Mutter

    b) keine Innendämmung. Bei offenem FaltDach und 100 kmh meinte Mann, der hebt gleich ab.

    c) Handbremse funktionierte unzureichend. Am Hang immer Gang einlegen, sonst rollte er weg.

    c) von Verarbeitungsqualität und Rost reden wir besser nicht.
     
  24. #999 TIE Fighter, 28. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2021
    Nö, warum sollte man?
    Wenn man das Geld dafür übrig hat und es einem wichtig ist, ist das doch völlig in Ordnung. Ich kenne mehrere die das sogar privat so handhaben. Ist ja schließlich auch eine ganz persönliche Kosten/Risiko/Nutzen Abschätzung.
    Für mich ist das allerdings indiskutabel. Ich fahre prinzipiell eher Fahrzeuge die 10 Jahre und älter sind. Kaum Wertverlust, reparierbar, gut verfügbare Austauschteile vom Schrott und wenn mal ne Schramme dran kommt, ach, egal. Außerdem habe ich mich dazu entschieden alles an den Karren selber zu schrauben. Da werden mir einfach zu hohe Kurse für undurchsichtige Arbeitsleistungen in den Werkstätten aufgerufen.
    Nur mal so eine Anekdote (von ganz vielen):
    Sharan 1,9 TDI von 1999 ging unter Last immer in den Notlauf.
    Zur Werkstatt, Probefahrt. Erst der Mechaniker. Dann der Mechaniker mit dem Meister. Dann der Meister mit einem zweiten Meister.
    Diagnose: Ja also ... so genau könne man das jetzt nicht sagen. Wahrscheinlich Turbolader. Der müsse getauscht werden und dann müsse man mal weitersehen. Kosten geschätzt so 1800-2000 €. :confused:
    Ich so: Danke, auf Wiedersehen :cool:
    Was mir dann aufgefallen ist, war das kurz bevor er in den Notlauf ging, unten aus dem Fußraum / hinterm Armaturenbrett ein leises Zischen kam. Nach langem Suchen habe ich das Motorsteuergerät (Kosten ca. 1000€) dafür ausgemacht, konnte mir aber noch keinen Reim drauf machen. Also Steuergerät ausgebaut und aufgeschraubt und ....... na da schau mal. Der Verbindungsschlauch vom Ladedrucksensor war defekt. Neuen Benzinschlauch von der Kettensäge für 0,80€ eingesetzt und schon bekam das Motorsteuergerät wieder plausible Daten und die Kiste fährt noch heute mit dem Benzinschlauch im Motorsteuergerät. Das Gefühl für die erfolgreiche und überaus kostengünstige Reparatur: Unbezahlbar ;)
    upload_2021-2-28_13-20-55.jpeg
    upload_2021-2-28_13-21-30.jpeg
     
    masterthao, Tisie, drake89 und 9 anderen gefällt das.
  25. Immer wieder schön solche Storys zu lesen :). Anhand von 2 Probefahrten gleich auf den Turbo zu tippen, ohne weitere Prüfungen ist schon stark. Kann man ja gleich "Hand auflegen". Kenne jetzt deinen Motor bzw. deinen Turbo nicht. Aber es lässt sich ja relativ leicht prüfen, ob das Wastegate oder die VTG arbeitet, je nach Ausführung. Und dann geht es weiter mit einer Unterdrückprüfung und dann wären sie in Richtung MSG auch drauf gekommen.
     
    ViSa und TIE Fighter gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden