1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Sicherheit PGE 180 Gramm Raketen

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von warimono, 6. Dez. 2016.

  1. Hallo.
    Am Sonntag wurde mir meine Bestellung von Neumann-Feuerwerk geliefert-zuverlässig und pünktlich.
    Auf einmal tauchte ein flacher und schmaler Karton auf-Länge 50 cm.Beschriftung "Raketen".Ich schaute wohl ganz schön merkwürdig.So große Raketen und dann kurzes
    Leitwerk(Stöcker).Meine nicht ernstgemeinte Frage" Haben die ein Klappscharnier" wurde mit Öffnen des Kartons beantwortet.Und Tatsache-ein Scharnier mit Führung,das über das ausgeklappte Scharnier geschoben wird. Habe ich ja noch nie gesehen.
    Nun meine Frage an die Profis:
    Ein Abschuß,bei dem die Raketen bis zur Lunte im Rohr verschwinden,ist wohl nicht.Durch die Scharnierführung könnte doch die Rakete hängenbleiben. Meine Raketenrohre haben 20mm.
     
  2. Ich habe diese Kat3. Raketen zwar nicht aber in Zweifelsfall würde ich ein "Billigset" aus dem Discounter nehmen und die Köpfe an diese "Raketenstöckchen" machen. Damit auch alles sicher ist.
    Da kann man Klebeband oder Kabelbinder für nehmen, Alles kein Problem.
    Oder im Baumarkt gibts wohl 90cm Stöckchen für kleines Geld (für Tomatenstrauch) etc. die können auch rund sein - macht nichts.
    Nicht alles was man in China fertigt, muss auch sicher sein :D
    Es soll ja auch nichts umfallen oder hängenbleiben und dann die 180gramm Füllung auf der Straße hochgehen.
    Ich hatte in meinem Gewinnpaket von M.Neumann die Jorge Thunderrockets drin :D
    Mfg
    Schneemann
     
  3. Also 20mm Rohre sind schon arg dünn für solche Kaliber... Da werden wohl kaum Raketen über 75g reinpassen.
    Bei dem Gewicht ist aber ein kontrolliertes Abheben sehr wichtig, daher wirst du dir größere Rohre kaufen müssen...

    PS: Da hast du dein Geld übrigens sehr gut angelegt, sind wirklich richtig gute Raketen!
     
  4. Die Zink 905er sind auch nicht zu verachten .. gerade "weiße blinker" .. das sind
    die schönsten, meiner Meinung nach :)
     
  5. Ich würde die nehmen die dabei sind bzw. darauf achten das alles im Gleichgewicht ist, falls ein anderer Stab verwendet wird. Sollte was passieren und die Versicherung stellt eine Veränderung fest, wird es kritisch. Tape das Scharnier wenn Du möchtest.
     
  6. Ein wenig spät aber da ich diese Raketen schon mehrer Saisonen verwende hier mein tip:

    20mm Rohre sind zu klein dafür - Ich selbst habe mir ein Gestell mit größeren Rohren gebaut, diese sind lage genug um die Raketen bis zum "Kopf" reinzustecken. Leitstab ist also komplett im Rohr. Das Gestell besteht aus Vierkanthölzern auf denen 30mm Auufputz E- Leitungen montiert sind. Und ja, diese sind aus Kunststoff.
    Hält wie gesagt schon einige Jahre und auch kleinere Raketen lassen sich damit super abfeuern.
     
  7. Wirklich wahr .
    Die Raks sind wirklich ein Grossfeuerwerkseffekt über den Köpfen .

    Aber ....Platz , viel Platz braucht man , damit man diese Raketen starten kann .
    So, wie aber nun sicher starten lassen ?

    Flaschen haben wir bereits vor Jahren hinter uns gelassen und die Flasche im Kasten ( die , die sicher steht) wurde beim 1. Kontakt mit den Zink 905 ebenfalls eingemottet.

    Ein richtiger Raketenständer muss her und schon gehen sie los die imaginären Konstruktionen im Kopf....:D

    Nö, dachte ich mir , die Säge bleibt heute eingepackt und erinnerte mich doch tatsächlich an einen Holzbock , den ich im Vorbeigehen im Baumarkt sah.

    Also zum Baumarkt , so einen Unterstellbock ( ok , bei den billigen sollte man sich " sein" Exemplar doch genauer anschauen....:blintzel:) in den Wagen , anschließend beschlossen , das ich keine Plastikrohre , sondern doch die Aluvariante nehme 3 x 1 Meter Rohre 30mm und der Anzahl der Rohre entsprechend je 2 Mal Bockrohrschellen zum Befestigen ....Gut , hier wäre ein guter Akkuschraubschraub schon von Vorteil , also vorher Akku laden :D
    Wenn man mal alles da hat kostet so eine Abschussstation ca. 20€ je nach verwendeter Rohre und ob s der ganz billig , oder der nächst Bessere Bock sein darf ...wir sprechen hier also von entweder 5 , oder 9 Euro ....für einen Bock...
    Schellen und Schrauben hätte ich noch gehabt , aber da man schonmal im Markt war ....man weiss ja wie das läuft :D
    Des weiteren kostet so eine Station ca . 1 Stunde Zeit ....wenn der Akku geladen ist :D

    Vorteil dieses Bauteils: Die Abschussrichtung ist durch die Bauart schon leicht nach hinten geneigt und wenn man fertig ist , zusammenklappen , fertig !!
     
  8. 30mm pe Rohre reicht. Aus ner 50mm Batterie geht's auch.
     
  9. Eine 50mm-Box kommt nicht in Frage,da dann kein senkrechter Aufstieg gewährleistet ist.
    Und der wäre enorm wichtig,habe ich mir erzählen lassen.
     
  10. Wegen des Senkrechten Aufstieges, da muss ich dir ein wenig wiedersprechen.
    Besser ist es die Zünschnur zu dir zu richten damit die Rakete ein wenig von dir weg steigt. Denn, und das ist bei dieser Art von Rakete nicht zu unterschätzen : Der Leitstab ist im unterschied zum Konsumentenkrams recht stark und schwer macht auch mal was kaputt wenn er wieder runterkommt.
     
  11. Bedenkt auch den Sicherheitsabstand! Der beträgt bei F3 Raketen 200Meter in Abschußrichtung und in alle anderen Richtungen 125Meter!
    Das kann bei einer Anzeige von einem FWK zu einem Problem führen!
     
  12. Hätte die Raketen auch gerne mal getestet . :blintzel:


    Pyrotrade wirbt ja gerade mit Ihrer Roadshow , nur leider haben auch 27 er. mit Fachkunde scheinbar dort keine Chance auf eine Anmeldung . Jedenfalls habe ich keinen Shopzugang usw. erhalten !

    Na ja , da das Vorschießen in Oyten im Raum Bremen eh ausfällt bekommen die anderen 27 er. freundlichen Firmen mein Geld :D
     
  13. Der Sicherheitsabstand wäre zwar realistisch aber leider für F3 nicht zutreffend:


    "Für Feuerwerkskörper der Kategorie 3 gelten folgende Bestimmungen:

    i)
    der Sicherheitsabstand muss mindestens 15 m betragen. Gegebenenfalls kann der Sicherheitsabstand jedoch verkürzt werden:



    Auf den Raketen ist deweiteren folgendes zu lesen:

    "Zuschauer müssen mindestens 25m entfernt sein."



    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Farben im Himmel und tommihommi1 gefällt das.
  14. Feuer_und_Flamme! gefällt das.

  15. Pyrotrade gibt 25m auf den Raketen an und das ist was zählt. Hat bei der Anzeige auch ausgereicht...
     
  16. Die Website bezieht sich auf https://www.tes.bam.de/de/mitteilun...aeden-dl/leitf_abbrennen_von_feuerwerk_f4.pdf

    Auf welcher gesetzlichen Grundlage diese Zahlen beruhen, ist mir nicht klar. Ich dachte, mit den neuen EU-Regelungen muss auf jedem Artikel (auch Kategorie 3 und 4) ein Sicherheitsabstand stehen, nach dem man sich richtet.
     
  17. Die von mir verlinkte Tabelle wird bei den Fachkundeschulungen so geschult und es war auch eine Prüfungsfrage!

    @TFPyro: Das beduetet nicht das es nach den geltenden Vorschriften richtig ist ;)
     
  18. Ich hatte die Raketen an Silvester aus einer umgedrehten Bierkiste geschoßen.
    Die Kiste war mit Steinen beschwert, das nichts umfallen oder verrutschen kann.

    Die Raketen standen da sehr gerade und sicher.
    Leider machten dann die Raketen beim Start eine böse Kurve / Schieflage.
    Zum Glück waren wir in den Weinbergen, wo weit und breit keine Leute waren.


    [youtube="PGE 1"]AuGvLX4Nptk[/youtube]

    [youtube="PGE 2"]pwOYs-nu9Jg[/youtube]

    [youtube="PGE 3"]XyX51Zlvl5s[/youtube]

    Dieses Jahr muss ganz sicher was anderes her. Zudem würde ich die niemals bei nur 25m Abstand schießen.
    Die Raketen gehen meiner Meinung nach nur aufm Acker, Weinberg oder eben weit weg von allem anderen.
     
  19. In DE hat sich ein Feuerwerker an die Anlage 1.1 SprengVwV – Sicherheitsmaßnahmen für das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Klassen III und IV zu halten.

    2.1.5 Schutzabstand 200 Meter in der Abschußrichtung bei Verwendung von Raketen. Zu den anderen Richtungen soll der Abstand mindestens 125 Meter betragen. Die Raketen sind in die dem Publikum entgegengesetzte Richtung abzuschießen. Bei Windstille dürfen die Raketen auch senkrecht abgeschossen werden; dabei braucht der Schutzabstand in allen Richtungen nur 125 Meter zu betragen.


    https://www.jurion.de/gesetze/sprengvwv/anlage_1.1/

    Und das gilt auch für 27er und wird durch die neue EU-Regelung nicht beeinflusst.
     
    heliusdh gefällt das.
  20. Danke, ich wollte es gerade raussuchen. War gestern unterwegs und mit Handy etwas schlecht!
     
  21. SprengVwV ein wenig eingestaubt.
    Als Pyrotechniker hält man sich natürlich immer wie vorgeschrieben an den Stand der Technik.
    Für das Abbrennen von ptg der Kat. 4 ist das die Py/2012/2 für T2 die Py/2012/1 demnächst auch neu in Anlage 6 der 1.SprengV zu finden.
    Alle anderen Kategorien erhalten ihren Mindestabstand über Anhang1 der Richtlinie 2013/29Eu

    So wird es auch im Lehrgang (bei der BG) gelehrt. ;)

    F1 = 1m
    F2 = 8m
    F3 = 15m
    Alle Abstände dürfen unter bestimmten Voraussetzungen auch geringer ausfallen. Ansonsten gilt was der Hersteller vorgibt. 25, 30... ect..
    Persönlich finde ich den Abstand bei den pge Raketen auch zu gering da die wirklich gerne den Parabelflug antreten.
    Wie bei allem sollte man da den Einzelfall beurteilen und mit gutem Augenmaß und technischem Verständnis den richtigen Abstand zum Schutze wählen.
     
    Strobe und Feuer_und_Flamme! gefällt das.
  22. Ist es aber sonst hätte das Produkt keine CE und keine BAM bekommen. Nicht alles was euch in der Schulung heute erzählt wird ist korrekt.
     


  23. Das liegt leider an der bescheidenen Qualität der Treiber. Die sind einfach zu schwach. Hatte insgesamt 14 Stück, wovon 12 vor der Explosion runter kamen. Wird nicht mehr gekauft....
     
  24. Habe nochmal bei der Prüfungsbehörde nachgefragt und aktuell gilt noch die SprengVwV und da sind die Sicherheitsabstände für Raketen explizet wie von psymon und mir gepostet einzuhalten!

    Macht was Ihr wollt, ich halte mich an die SprengVwV und das SprengG