Pläne & Erlebnisse Plizzolan's Silvesterbericht 2019

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von plizzolan, 2. Okt. 2020.

Schlagworte:
  1. Ich heiße euch herzlich Willkommen zu meinem Silvesterbericht 2019/2020!

    Wie auch im letzten Jahr erfolgt nun der Abschluss meiner Blogsaison 2019 in Form eines ausführlichen Berichts über mein Silvester und die Tage davor. Nachdem ich 2018 eines der besten Silvester meines Lebens hatte, waren die Erwartungen hoch. Da es so gut war, sollte es größtenteils ähnlich ablaufen wie im Vorjahr – mit ein paar Änderungen an Dingen, die uns 2018 nicht ganz so gut gefallen hatten. So hatte sich meine Freundin bspw. wieder ein verleitetes 0-Uhr Feuerwerk gewünscht, nachdem ich 2018 damit ausgesetzt hatte. Auch die Route der Tagestour wollten wir leicht verändern und nur noch zu den Orten gehen, die im Vorjahr besonders geeignet waren. Zu guter Letzt wollten wir, statt mit Rucksack und Sporttasche, mit einem Bollerwagen bewaffnet auf die Tagestour gehen.

    Alle Rahmenbedingungen waren perfekt, ich hatte noch nie so viel und so hochwertiges Material und das Wetter hätte nicht besser sein können. Und wie das so ist mit hohen Erwartungen, wurde ich am Ende etwas enttäuscht. Einiges lief nicht wie geplant, es gab absolute Tiefpunkte aber auch wirklich schöne Momente, mit denen ich mich im folgenden Bericht natürlich am meisten beschäftigen möchte. Wir werden unsere Schlüsse daraus ziehen und dieses Jahr Silvester ganz anders feiern – dazu am Ende des Berichts mehr.

    Diejenigen von euch, die meinen Bericht von 2018 gelesen haben, werden sicherlich einige Parallelen feststellen – aber so ist das halt an diesen magischen Tagen. Wir haben alle unsere Rituale, die wir Jahr für Jahr an den Tagen wiederholen – einfach, weil es dazu gehört. Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen, mehr Bilder zu machen. An den Verkaufstagen habe ich mich an meinen Vorsatz gehalten, an Silvester ist es dann vor lauter Aufregung wieder weniger geworden. Trotzdem denke ich, dass ihr mit den vorhandenen 44 Fotos eure inneren Bilder gut ausbauen und euch einen Eindruck von meinem Silvester verschaffen könnt. Ich wünsche euch nun ganz viel Spaß beim Lesen! Ich hoffe, ihr habt viel Freude mit diesem Bericht. Heute ist der 03. März 2020 und ich fange an, den Bericht zu schreiben. Mal sehen, wann ich dieses Jahr fertig bin :sneaky: Also, auf geht’s!

    Wir starten, wie letztes Jahr auch, am Abend des 26.12.2019. Nach den Tagen bei unseren Familien und dem Gans Essen bei den Großeltern meiner Freundin als Abschluss fuhren wir zurück nach Hamburg. Dort angekommen, ging es erstmal ans Entladen des Autos. Dieses Jahr schafften wir es bereits in zwei Durchgängen. Als wir nach dem zweiten Durchgang oben ankamen, dachte ich mir: Jetzt. Genau jetzt, beginnt die Zeit, von der ich in meinem Silvesterbericht berichten werde.

    Wir räumten unsere Taschen aus, sortierten die Wäsche und räumten die Weihnachtsgeschenke in die Schränke. Dann machten wir uns wie immer etwas Tomate & Mozzarella, fläzten uns auf die Couch und machten Modern Family an. Auch wenn die Tage bei der Familie natürlich immer sehr erholsam sind, so ist man irgendwie doch völlig geschafft danach, wahrscheinlich auch von der vielen Fresserei. Während meine Freundin schon um 9 ins Bett ging, saß ich noch auf der Couch und las gute 2,5 Std. im Forum. Trotzdem kam ich schon jetzt nicht mehr mit den neuen Beiträgen hinterher. Währenddessen hörte man von draußen die ersten Böller und Batterien. Nach und nach wurden auch bei mir die Augen schwerer und ich ging ins Bett.



    27.12.2019

    Glücklich und ausgeschlafen wachte ich am Morgen des 27.12. gegen 9 Uhr auf. Weihnachten war nun endgültig vorbei und unsere Zeit war gekommen. Nur noch einmal schlafen, bis zum ersten Verkaufstag. Um gemütlich in den Tag zu starten, machten wir es uns mit einer Schüssel Müsli und einem anschließenden Kaffee erstmal auf dem Sofa bequem. Es gab aber einiges zu tun, weshalb wir uns irgendwann aufrafften und loslegten. Ich schmiss schon mal eine Waschmaschine an und kümmerte mich, während sie lief, um den Weihnachtsbaum. Währenddessen sammelte meine Freundin die restliche Deko in der Wohnung ein und verstaute sie wieder in die Kartons. Sorgsam nahm ich jede Kugel vom Baum und packte sie zurück in die Schachteln oder wickelte sie wieder ins Papier (immer noch die Feuerwerksprospekte aus 2016) ein. Nach und nach wurde unsere Wohnung wieder „weihnachtsfrei“. Zu guter Letzt brachte ich die Tanne an die Straße und die Kartons in den Keller. Wo ich schon mal dort war, wühlte ich schon mal etwas in der Restekiste rum. Da war es wieder, dieses Kribbeln im Bauch. Dann räumte ich noch ein paar Sachen zur Seite. Nun sollte genug Platz für den morgigen Tag vorhanden sein, die Ware konnte kommen :phantastic:

    Nachdem auch die Wäsche aufgehängt war, musste als nächstes eingekauft werden. Wir schrieben eine Liste und klapperten danach Lidl, Aldi und Edeka ab. Schon überall die Reklame in den Schaufenstern zu sehen, brachte die Vorfreude auf das Maximum. Auch der kleine Feuerwerksverkauf, bei dem es immer noch Älteres zu kaufen gibt, war schon voll dekoriert mit den typischen Plakaten und Bannern. Wieder zu Hause angekommen, wurden die Einkäufe ausgepackt. Zum Mittag gab es ein paar Toasts mit dem selbstgebeiztem Lachs, den wir immer zu Weihnachten bekommen.

    [​IMG]

    Danach setzte ich mich mal kurz auf die Couch und las ein bisschen im Forum. Es ist zwar in dieser Zeit immer großartig, wie viel dort los ist, aber es macht mich auch immer fertig, dass man mit dem Lesen nicht mehr hinterher kommt :D

    Gegen 14 Uhr machte ich mich auf den Weg zum Schwimmen. Nach der ganzen Fresserei an den Tagen davor freute ich mich auf etwas Bewegung. Außerdem mache ich das immer mit meinem Feuerwerkskumpel Niko, also konnten wir nebenbei über die nächsten Tage philosophieren. Beim Training quatschten wir also etwas über unsere Weihnachtstage und über die bevorstehende Einkaufstour. Danach holten wir uns noch ein Bier, setzten uns auf eine Bank und gingen gemeinsam alle Prospekte durch. Gerade für Niko ist die Einkaufstour immer die „Hauptquelle“ für sein Feuerwerk, da er meist nur ein paar Kleinigkeiten bei mir mitbestellt. Daher ist er auch noch am Discounter-Angebot interessiert, wobei er dieses Jahr am Ende doch das meiste Geld im Fachhandel ausgab.

    Nach knapp einer Stunde war dann auch mal genug, wir verabschiedeten uns und machten noch eine Uhrzeit für den nächsten Tag aus. Zu Hause angekommen, hängte ich meine Schwimmsachen auf und bereitete mit meiner Freundin das Abendessen zu. Wie fast jedes Jahr gab es einen Salat mit Roastbeef, was noch vom 1. Weihnachtsfeiertag übrig war. Schön leicht und trotzdem lecker!

    [​IMG]

    Danach ging es nur noch auf die Couch, wir guckten wieder etwas Modern Family und nebenbei las ich im Forum. Irgendwann legte ich das Handy aber weg, um auf andere Gedanken zu kommen – sonst wäre das mit Schlaf wieder nichts geworden. Nachdem ich letztes Jahr recht heftige Schlafprobleme in der Einkaufsnacht hatte, wollte ich dieses Jahr etwas dagegen steuern. Daher zwirbelte ich mir als Schlummertrunk noch zwei Gläser Whisky rein. Gegen 22 Uhr ging ich ins Bett, während es im Hintergrund wieder in einer Tour knallte...



    28.12.2019

    05:20 Uhr, der Wecker klingelt. Wie von der Tarantel gestochen wachte ich auf und dachte direkt: Es ist soweit! Heute wird eingekauft! Ich las noch 10 Minuten lang ein paar Beiträge im Forum in den mir wichtigsten Threads, bevor ich ins Bad ging und mich frisch machte. Um 5:40 Uhr saß ich auf der Couch, aß eine Schüssel Schoko Müsli mit Cornflakes und ließ nebenbei das Frühstücksfernsehen laufen.

    [​IMG]

    Die Nachrichten hatte ich gerade verpasst, weshalb es in diesem Jahr für mich keine „Heute startet der Verkauf von Silvesterfeuerwerk“ Meldung zu hören gab. Da ich gut in der Zeit war, konnte ich noch weiter im Forum lesen, bevor ich Zähneputzen ging und mich anzog. Um 6:30 Uhr kam Niko mit seinem E-Bike an, welches wir noch rasch in den Keller brachten. Ebenso holten wir uns noch eine Euro-Palette rein, die noch draußen lag, auf der später das 0-Uhr Feuerwerk aufgebaut werden sollte. Bevor wir los konnten musste auch noch gekratzt werden, das hatte ich auch schon lange nicht mehr. Als wir fertig waren, gab es noch eine Hans Dampf Fontäne zur Einstimmung und los ging die wilde Fahrt.

    Der erste Halt war in diesem Jahr Jawoll, die ein paar Tage vor der Einkaufstour überraschenderweise verkündeten, dass sie schon um 7 Uhr aufmachten. Glücklicherweise hatten das wohl nicht allzu viele mitbekommen, weshalb die Schlange dieses Jahr nur knapp 20 Meter ging.

    [​IMG]

    Der Laden öffnete sogar schon um 6:52 Uhr seine Türen und wir gingen mit der Meute rein. Dieses Jahr war der Verkauf in einem hinteren Raum, wo es deutlich mehr Platz gab. Leider war extrem wenig Ware bisher eingeräumt. Während das überwiegend junge Publikum sich die Lesli D-Böller Schinken, das Super Sky Hawk und die Thunder Kong Power- und Bulkpacks massenweise einluden, schaute ich mir gemütlich die Regale an.

    [​IMG]

    Letztendlich wurden es bei Niko und mir auch nur jeweils ein Thunder Kong Powerpack. Auch wenn die Qualität nicht mehr die beste ist, mit den verschiedenen Bombenrohren und den vier Headbanger Raketen macht es immer noch Spaß und ist eine nette Abwechslung am Tag. Wir waren die ersten an der Kasse und gingen somit sogar um kurz vor 7 Uhr bereits wieder aus dem Laden.

    Wir fuhren die Straße ein paar hundert Meter weiter zum Lidl. Hier wurde gerade erst aufgemacht und wir sahen noch, wie die Schlange immer kleiner wurde und im Laden verschwand. Wir parkten schnell, schnappten uns einen Einkaufswagen und rein ging es. Drinnen war, wie schon im letzten Jahr, die Hölle los. Auch hier gab es sehr junge Leute, die sich vorrangig Flash Bangs, Kracher Inferno und Fire Fantasy in den Einkaufswagen luden, aber auch ältere Herren, die mit Lesebrille ausgestattet ihre Liste abhakten und eine große Batterie nach der nächsten einpackten. Da ich das meiste immer bestelle und bei der Einkaufstour nur nach Lust und Laune kaufe, insbesondere bei den Discountern, war ich ganz entspannt und schaute mir das Getümmel an. Dabei ging ich an den Körben entlang und begutachtete jeden Artikel einmal genau, drehte ihn in der Hand, schaute mir die Beschaffenheit an und genoss jeden Moment.

    [​IMG]

    Zu Nikos und meiner freudigen Überraschung gab es noch die Galaxis, die Niko sich direkt zwei Mal einpackte. Außerdem holte er sich einmal die Kubis, die Sky Shots und die Double Thunder. Nachdem ich mehrere Runden um die Körbe gedreht hatte, entschied ich mich nur für eine Laser, da meine Freundin Smarties einfach liebt. Außerdem hatte ich vom Vorjahr noch einen Blinker Vulkan und die Yin Fontäne, daher hatte ich hier keinen Bedarf mehr. Batterien, Kleinzeug und Raketen hatte ich bereits ausreichend bestellt, außerdem stehe ich da nicht so auf die Discounter Sachen.

    [​IMG]

    Wir bezahlten, packten die Einkäufe in den Kofferraum und gingen zum Aldi nebenan.

    [​IMG]

    Drinnen war, wie schon im Vorjahr, deutlich weniger los als beim Lidl. Für mich kein Wunder, da sich das Angebot von Jahr zu Jahr kaum verändert und die meisten Artikel einfach ausgelutscht sind. Auch hier arbeiteten wir uns durch die Körbe. Bei der neuen Fontänen-Batterie „Drachenzauber“ wunderte ich mich etwas über die ovale Form. Ich war noch am überlegen, ob ich mir eine Heavy Metal Reloaded einpacken sollte, da immer davon geschwärmt wird und versuchte sie gleichzeitig Niko aufzuschwätzen, allerdings ohne Erfolg. Bei mir siegte dann die Vernunft und ich ließ sie stehen. Niko packte sich die obligatorische Poison ein.

    [​IMG]

    Der nächste Halt war dann Kaufland. Dieses Mal mussten wir nicht lange suchen, denn das Feuerwerk war an der gleichen Stelle ausgelegt wie im Vorjahr. Nachdem Niko sich seine drei Bloody Marys sicherte, begutachteten wir auch hier noch das Angebot. Niko nahm sich außerdem noch eine Packung der Sputniks mit. Sehr gut, dann konnten wir sie nämlich an Silvester mit meinen Heulsusen, Tornado Wirbeln und Feuerteufeln vergleichen :)

    [​IMG]

    Mich reizte auch hier wieder nichts, weshalb wir relativ schnell durch waren. An der Kasse stand hinter uns ein Kunde, der offensichtlich vorher bei Deko Fun Treasure, einem kleinen Fachhändler gegenüber vom Kaufland, gewesen ist, denn aus seinen Stoffbeuteln guckten u.a. die Sternflockenraketen raus. Wir lassen das Geschäft meist links liegen, da man dort ewig lange ansteht und man sich im Geschäft das komplette Angebot gar nicht ansehen kann, sondern nach jedem Artikel fragen muss. Auf den nächsten Laden freute ich mich schon sehr, denn es ging zu B&R Feuerwerk– zum ersten und nicht letzten Mal an diesem Tage… Es gab, wie letztes Jahr schon, einen Laden in Steilshoop und außerdem einen neuen und größeren in Norderstedt. Da es teilweise auch unterschiedliche Artikel geben sollte, wollten wir beide Läden ansteuern, da es für uns eh kein Umweg war. Also parkten wir das Auto wieder in dem gewöhnungsbedürftigen Einkaufszentrum im Steilshooper Ghetto, checkten dreimal, ob es abgeschlossen ist :D und gingen Richtung Laden, der noch zu hatte, denn es war erst kurz vor 8. Die Schlange war nicht lang und pünktlich um 8 gingen die Türen auf. Wir hatten uns vorher jeder zwei der Groupon Gutscheine gekauft, bei denen man für 14€ einen 24€ Gutschein erhalten hat. Bei der großen Auswahl und den eh schon günstigen Preisen ein super Angebot.

    Im Laden wurde man erstmal wieder erschlagen von der Auswahl und ich hätte am liebsten alles eingepackt. Von Funke über Xplode und Pyroland bis Vuurwerktotaal, es gab gefühlt alles. Ich suchte vor allem aber nach Funke Neuheiten wie den Scream Shots, welche ich leider nicht fand. Trotzdem landete einiges im Einkaufswagen, denn ich wollte ja die 24€ meines Gutscheines auch ausreizen. So wurde es ein Katan Thunderking Bulkpack, einmal die Ultra Shots und einmal die Feuerbälle von Pyrotrade, eine Bird Killer, einmal die Honey Badger und die Titanschlag Blau. Eine top Ausbeute für den ersten Fachhandel! Niko kaufte noch einiges mehr ein als ich, unter anderem die Slotmachine von Xplode, die uns beim Vorschießen so gefallen hat und für 10€ ein richtiger Schnapper war. An alles kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es landeten noch diverse Funke und Pyrotrade Batterien im Korb, ebenfalls die Honey Badger, eine Uzi und ein Thunderking Bulkpack und die Sirenen Raketen von Vuurwerktotaal. Da einige Artikel nicht eingeräumt waren und man hier und da Lücken sah, beschlossen wir, auf dem Rückweg auch nochmal reinzuschauen, da es, wie schon gesagt, eh kein Umweg war.

    Nun fuhren wir ein ganzes Stück gen Norden nach Norderstedt – zum zweiten B&R Laden. Dort musste ich auch noch eine Vorbestellung abholen, was ich zuerst erledigte. Dazu ging man hinter das Gebäude zur Laderampe, wo ich erstmal ca. 20 Minuten anstand. Dabei blickte man ins Lager und sah kistenweise Kartons mit Feuerwerk – ein herrlicher Anblick! :love: Meine Vorbestellung dort bestand lediglich aus einer Xplode Psychobilly und der Noisekick Box von Vuurwerktotaal, beide benötigte ich für das 0-Uhr Feuerwerk. Ab ins Auto damit und rein ging es in den Laden!

    [​IMG]

    Drinnen war es gut besucht und deutlich größer als in Steilshoop, bestimmt vier Mal so groß war die Ladenfläche. Man wurde quasi durch die Gänge geführt, in der Mitte waren dann immer Paletten mit der Ware aufgebaut. Es ging los mit F1, danach kam Leuchtfeuerwerk und Raketen, dann Batterien und Single Shots und am Ende gab es Verbundfeuerwerk und Knallartikel. Alles sehr sinnvoll aufgebaut und auch wunderbar dekoriert mit Luftschlangen und co. Wir schlenderten gemütlich die Gänge entlang und luden den Einkaufswagen voll. Leider waren auch hier teils riesige Lücken auf den Palettenstellplätzen – der Ansturm vom Mitternachtsverkauf war noch zu erkennen. Nur spärlich wurden ausverkaufte Artikel nachgefüllt. Ich hatte mir aus deren Online Shop vorab aufgeschrieben, welche Artikel noch interessant wären für mich, leider war vieles davon nicht zu finden, dafür gab es andere Überraschungen. Ich musste mich echt zurückhalten und durfte nicht meine ganzen Onlinebestellungen vergessen. Im Wagen landete dann die Hikaru von Argento, eine Batterie mit wunderschönen, verschiedenfarbigen Blütensternen, die ich spontan mit ins 0-Uhr Feuerwerk einplante. Außerdem nahm ich mir die Blue Thunder von Argento zwei Mal mit. Mitten beim Stöbern sah ich, wie eine Mitarbeiterin mit vollem Wagen ankam und anfing, einige leere Plätze mit Ware zu befüllen. Dabei fielen mir blaue Verpackungen im Wagen auf. Ich ging hin und sah dann, dass es sich tatsächlich um die Vortex Saluts von Funke handelte. Super, die standen auf meiner Liste und die wollte ich unbedingt haben! Niko und ich nahmen uns jeder eine Packung mit. Beim Knallfeuerwerk gab es die Super Cracker Schinken von BVD für 2€. Auch davon legte ich einen in den Korb mit dem Plan, daraus eine 200er Knallkette zu basteln.

    Zum Glück hatte ich Niko, der noch einiges an Budget für die Einkaufstour übrig hatte, denn sonst hätte ich noch viel zu viel kaufen wollen. Aber viele der Artikel nahm er dann mit, sodass ich sie nicht auch noch kaufen musste :D Bei ihm landeten wieder diverse Batterien im Wagen, die Knisterteufel von Lonestar, die Funke Goldfontänen, die Funke Gold-Blue für 4,44 und diverse Sorten der neuen Funke Pfeifraketen. Dann ging es an die Schlange und die hatte es in sich. Wir standen bestimmt 20 Minuten an der Kasse an, bis wir endlich bezahlen konnten. Auch hier beschlossen wir, im Laufe des Tages noch einmal vorbei zu schauen, denn ich wollte unbedingt noch die Scream Shots und die Scream Rockets von Funke.

    Weiter ging es ein paar Meter die Straße runter zu Jannys Eiscafé bzw. Hoops Pyrotechnik. Ich war bisher nur in Quickborn bei der Abholstation gewesen und noch nicht bei einem der Verkaufsläden, daher wunderte ich mich, wie klein es dort war, da der „kleine“ Verkauf in Quickborn schon größer war als der Laden. Wir fuhren auf den Parkplatz und staunten nicht schlecht, denn dort luden gerade noch zwei Kunden ihre Einkäufe ins Auto, welches bereits so vollgepackt war, dass kaum mehr was reinging. Die hatten mal eben 1.600€ im Laden gelassen, wie mir ein Mann verriet, der den beiden geholfen hatte, jetzt wieder mit uns reinging und der sich gleich als Verkäufer im Laden herausstellen sollte. Wir gingen rein und guckten uns um. Es war wirklich sau klein und die Auswahl sehr begrenzt. Vorne bei der „Eistheke“ gab es sowohl Kleinzeug wie Frösche und Heuler, als auch SSW-Munition, im Hinterraum Verbünde, Batterien, Raketen und co. Als wir drinnen waren, gingen gerade gefühlt alle anderen Kunden raus und wir hatten den Laden quasi für uns. Niko konnte ich eine Argento Veronica aufschwatzen, die ich mir sonst selbst geholt hätte. Außerdem gab es weitere Sorten der Pfeifraketen von Funke, hier nahmen wir uns jeder je eine Sorte, ich nahm die Kal. B mit Crackern und Knall. Niko nahm sich noch einmal die Teufelskugeln von Startrade mit, perfekt für einen Vergleich an Silvester. An der Theke nahm ich noch einmal die Laserballs von Argento sowie die Speedrunner von Startrade mit, ebenfalls für einen Vergleich. Ich fragte, ob es die Scream Shots oder –Rockets hier gäbe und erfuhr dadurch, dass im Laden nur 1.4G verkauft wird und es die Sachen nur „bei den Bunkern“ in Quickborn gäbe – machte Sinn.

    Da wir eh hoch in Richtung Quickborn wollten, beschlossen wir, auch dort einmal zu halten, obwohl wir gar nichts abzuholen hatten. Also ging es noch weiter hoch in den Norden. Unterwegs kamen wir an einem Netto mit Hund vorbei, bei dem wir auch kurz anhielten. Außer einem Franzbrötchen und einer Flasche Wasser kaufte Niko noch die Lucky Eight Cracklingbälle von Nico, sodass wir eine weitere Sorte für einen Vergleich hatten. Dann ging es weiter nach Quickborn. Bei der Abholstation angekommen, parkten wir wie schon im letzten Jahr recht weit hinten und gingen den Rest zu Fuß. Bei den Bunkern erwartete uns dann wieder eine ziemlich lange Schlange, alles Abholkunden. Da wir nur in den kleinen Verkauf wollten, gingen wir dran vorbei und fragten, ob es möglich wäre, an der Schlange vorbei in den Laden zu gehen, da wir nix zum Abholen hätten. Leider ging das nicht und die ersten dummen Kommentare aus der Schlange kamen auch schon. „Stellt euch hinten an wie jeder andere“, „Das kann ja jeder behaupten“ und weitere Bemerkungen folgten :rolleyes: Fand ich super albern, da die ja alle darauf warteten, ihr Bestellung abzuholen, beim Verkauf war es total leer. Da man mindestens eine Stunde anstehen würde und weil uns die Laune kräftig verdorben wurde, beschlossen wir, nicht in den Laden zu gehen und weiter zu fahren. Sehr schade, denn hier hätte ich meine gewünschten Artikel bekommen. Eine etwas nettere Person in der Schlange gab uns noch den Hinweis, dass wir es bei den Läden in Pinneberg oder Alveslohe probieren könnten, da diese größer seien als der in Norderstedt.

    Wieder im Auto besprachen wir kurz, wie es weiter gehen sollte. Als nächstes wollten wir zu Mohr in Bilsen, wo ich noch nie war, aber mal gelesen und in Einkaufstour-Videos gesehen hatte, dass es dort schöne Schnäppchen und manchmal auch älteres geben sollte. Wir fuhren also einen guten Kilometer dorthin und suchten nach dem Laden. Irgendwie hatte ich ein kleines Geschäft erwartet, aber dann sahen wir, dass der Parkplatz so groß wie bei manchen Möbelhäusern war. Wir gingen rein und brauchten das Feuerwerk nicht lange suchen, denn dort tummelten sich die meisten im Laden herum. Leider war es eine Enttäuschung, es gab zwar recht günstige Weco und Nico Ware, aber nichts was uns wirklich interessierte oder schon älter war. Also verließen wir den Laden gut fünf Minuten wieder und fuhren nun weiter zu Hoops nach Alveslohe.

    Dort fanden wir den Laden sehr schnell, gingen rein und erlebten einen recht traurigen Anblick. Kein Kunde im Laden und eine noch kleinere Auswahl als in Norderstedt. Auch wenn es durchaus ganz nette Artikel gab, war nichts dabei, was wir nicht auch schon woanders bekommen hätten. Also wieder ins Auto und auf nach Pimm… ääh Pinneberg :D Mittlerweile war es schon nach 11 Uhr und die Müdigkeit setzte langsam ein. Nachdem ich mich über die hiesigen Autofahrer aufgeregt hatte und wir endlich einen Parkplatz gefunden hatten, gingen wir ins Geschäft, welches schon mal deutlich größer war als die bisherigen Verkaufsläden von Hoops. Außerdem gab es hier nochmal eine leicht größere Auswahl, leider jedoch – wie zu erwarten – nicht die von mir gewünschten Artikel. Da auch hier kaum ein anderer Kunde im Laden war, stöberten wir gemütlich die Artikel durch. Niko kaufte noch etwas Kleinkram wie die Argento Titanballs ein, für mich war nichts Interessantes dabei und ich war auch mittlerweile gesättigt. Dann ging es auf den Rückweg, auf dem wir nochmal bei beiden B&R Läden halten wollten, bevor wir als Abschluss zu meinem „Spezialladen“ fuhren.

    Wieder in Norderstedt angekommen, gingen wir rein und guckten, ob einiges aufgefüllt wurde. Ich entschied mich dann noch für eine Volta Multicolor und auch Niko packte noch eine Moscow Mania sowie den ein oder anderen kleineren Artikel mit ein. Mittlerweile war der größte Ansturm vorbei und wir konnten recht schnell bezahlen. Auch in Steilshoop gab es nun einige Artikel, die es vorher nicht gab. Niko kaufte sich noch Crackling Birds und zwei Funke Batterien. Da wir draußen nun bemerkten, dass wir mittlerweile echt Kohldampf hatten, beschlossen wir, als nächstes noch bei meinem Edeka zu halten und uns einen Snack zu holen. Außerdem konnte man so auch dort nochmal das Feuerwerksangebot begutachten, welches neben dem üblichen Nico-Zeugs auch Artikel von Startrade, Jorge und DBE beinhaltet, alles jedoch zu recht üppigen Preisen. Und so fuhren wir noch zum wirklich letzten Halt der diesjährigen Einkaufstour, die nun bereits knapp sieben Stunden ging.

    Angekommen in meinem Geheimladen, erwartete uns wieder ein Anblick, der wie eine Reise in die Vergangenheit ist. Dekoriert ist der Laden mit allerhand Luftschlangen und Girlanden, auf Tapeziertischen und den Fensterbänken ist die Ware so ausgelegt, dass man fast den Überblick verliert. Angeboten werden ein Mix aus neueren Artikeln von Xplode, Panda, Heron oder DBE sowie aus teils wirklich alten Schätzen. Insbesondere das angebotene Tisch- und Jugendfeuerwerk besteht nur aus alten BAM-PI Artikeln, hauptsächlich (Moog-)Nico, Keller und Weco, aber hier und da auch Feistel oder sonstigen Exoten. Außerdem gibt es recht alte Familien- und Leuchtsortimente sowie ältere Knallware. Natürlich standen wir nur bei den älteren Sachen und begutachteten diese, worauf wir auch vom Verkäufer hingewiesen wurden. „Das hier ist sehr alt, die neueren Artikel stehen da drüben“ sagte er, wohingegen ich erwiderte „Die interessieren mich nicht, ich bin extra wegen der älteren Sachen hier“. Bevor er uns weiter stöbern ließ erzählte er noch, dass es ja immer schwieriger sei, da noch ran zu kommen – scheinbar wissen die Verkäufer sogar ganz genau, was sie da verkaufen. Am liebsten hätte ich den ganzen Laden sorgfältig auf Bildern festgehalten, ich wurde aber darum gebeten, keine Fotos zu machen, weshalb ich nur dieses heimlich geschossene Bild machen konnte.

    [​IMG]

    Hier auf dem Foto sind gut einige Artikel zu erkennen, die es einzeln auch immer seltener zu kaufen gibt. Neben den neueren Artikeln sind hier einige ältere Sonnen von Weco, Nico und Keller zu sehen und auch bei den einzelnen RöLis waren einige ältere Modelle dabei. Im vorigen Jahr gab es einen riesigen Raketen-Strauß mit u.a. alten Nico Fallschirmraketen oder Orient Star Raketen. Der Raketen-Strauß dieses Jahr fiel leider recht dünn aus und hatte kaum interessante Modelle dabei. Ich hatte mir fest vorgenommen, mir dieses Jahr etwas Älteres dort zu kaufen, weshalb ich mich wieder umdrehte zu den Familien- und Leuchtsortimenten. Da gab es eine große Auswahl und es dauerte eine Weile, bis Niko und ich uns für ein altes Nico „XXL“-Sortiment entschieden hatten, welches wir uns gemeinsam kauften. Außerdem nahm ich noch zwei Packungen Ladycracker von Keller mit Münchhausen-Logo mit, ein Artikel, den ich in meiner Kindheit geliebt habe. Für alles zahlten wir 12€ - dafür, dass die Verkäufer genau wissen, was sie da verkaufen ein absolut fairer Preis. Stolz wie Oscar gingen wir aus dem Geschäft und zum Auto.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Sicherlich hätten einige aus dem Forum den Laden leergeräumt und fragen sich jetzt, wie ich mit nur einem Sortiment da heraus spazieren kann. Ich habe allerdings weder die Lagerkapazitäten noch das Interesse an so viel Kleinkram aus Familiensortimenten und co., dass ich lieber auch anderen die Möglichkeit gebe, sich ein paar Schmankerl auszusuchen und ich auch die nächsten Jahre noch Freude an dem Laden habe. Die Einkaufstour war somit beendet und wir machten uns auf den Weg nach Hause. Von meiner Freundin hatte ich leider noch nix bzgl. der Bestellungen gehört, was zu dem Zeitpunkt das einzige war, dass mich etwas unruhig machte :unsure:

    Zu Hause angekommen ging es ans Auspacken der Einkäufe. Zum Glück hatten wir uns bei B&R ein paar Kartons zum Schleppen mitgenommen, so mussten wir nur zwei Mal in den Keller latschen. Danach ging es hoch und wir setzten uns erstmal entspannt für eine halbe Stunde hin und aßen etwas zum Mittag. Ich checkte immer wieder den Status in der Go!-App, leider war meine Fahne immer noch rot – keine guten Aussichten. Gerade dieses Jahr hätte ich die Bestellung gerne schon am ersten Tag bekommen, um bereits mit der Palette anfangen zu können.

    Trotzdem gingen Niko und ich danach wieder in den Keller und bereiteten vor, was vorzubereiten war. Zuerst wurden alle Einkäufe ordentlich in verschiedene Kartons sortiert. So machte ich einen Karton fertig mit Sachen für die Tagestour, einen anderen mit Leuchtkram usw. Für einen Beitrag im Thread "Raritätenfunde ab 2017" machte ich auch noch ein paar Bilder von meinen Einkäufen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Danach wollte ich schon mal den Erstschlag meines 0-Uhr Feuerwerks fertig stellen, nämlich 40 Katan Thunderking auf Schlag. Ich wollte es in einem länglichen Karton machen, damit es gut zu transportieren war. Das Kleben und Verleiten mit Tapematch nahm einige Zeit in Anspruch, am Ende sah das Ergebnis aber gut aus.

    [​IMG]

    Danach wollten wir schon mal die Palette vorbereiten, damit wir am Montag etwas Zeit gewinnen würden. Ich hatte mir bereits Monate im Voraus genau einen Plan gezeichnet, wo auf der Palette welche Batterie wie hingestellt wird.

    [​IMG]

    Daher mussten wir nur noch die Grundrisse der Batterien mit einem Edding auf die Palette zeichnen. Etwas improvisieren mussten wir dann aber doch, da ja mit der Volta Multicolor und der Hikaru noch zwei Batterien hinzugekommen waren.

    [​IMG]

    Nach einer halben Stunde war auch das erledigt. Als nächstes wollte ich noch den kompletten Super Cracker Schinken verleiten. Dazu musste ich jede Packung an der richtigen Seite öffnen, sodass die Zündschnüre freigelegt waren. Danach brauchte ich nur noch ordentlich Tapematch im Schachbrettmuster auf den Schinken legen und fertig war die etwas andere Böllerkette.

    [​IMG]

    Wir räumten noch etwas auf und beließen es dann für den Tag dabei. Normalerweise sind wir immer abends noch etwas Kat 1 zündeln gegangen, aber dieses Mal waren wir irgendwie so kaputt, dass wir nicht mehr wirklich Lust darauf hatten. Daher verabschiedeten wir uns und ich ging nach oben zu meiner Freundin, wo wir nur noch Essen machten und den Abend auf der Couch mit einem Gin Tonic ausklingen ließen. Nebenbei las ich im Forum Berichte von euren Einkaufstouren.




    29.12.2019

    Nach 12 Stunden Schlaf wachte ich erholt auf. Dies würde ein komischer Tag werden, denn es war eigentlich einer der „magischen Tage“ vor Silvester. Dadurch, dass meine Bestellungen noch nicht da waren und ich für das Feuerwerk bereits alles erledigt hatte, was es zu erledigen gab, konnte ich mich gar nicht groß damit beschäftigen. Und so fühlte sich der 29.12. an wie ein ganz normaler Sonntag. Wir frühstückten gemütlich, tranken unseren Kaffee auf der Couch und machten das, was man sonst sonntags so tut: nichts. Ich zockte etwas auf der PS4, war viel im Forum und hatte trotzdem die ganze Zeit das Gefühl, ich müsse doch irgendwas mit meinem Feuerwerk machen. Gegen Nachmittag holten wir schon mal das bisschen an Silvesterdeko raus, was wir schon vor Weihnachten gekauft hatten. Die Jahreszahl-Luftballons wurden aufgeblasen und eine kleine Girlande aufgehängt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gegen Abend ging ich nochmal in den Keller, um nach meinem Feuerwerk zu schauen. Da aber nur die Einkäufe und die Reste da waren, gab es nicht so viel zu wühlen und zu stöbern, weshalb ich recht schnell wieder hoch ging. Ich besprach mich noch mit Niko, wie wir am nächsten Tag vorgehen würden. Ich wollte morgens direkt bei GO! anrufen und fragen, ob meine Bestellung noch im Lager ist und ich sie selbst abholen könne, oder ob sie bereits in der Zustellung ist. Niko wollte dann noch aus seinen Bestellungen je eine Rakete jeder Sorte der Sternraketen herausnehmen und sie seinen Eltern vorbeibringen. Dort musste er eh noch hin, um den Bollerwagen für die Tagestour abzuholen. Danach wollte er dann zu mir, um gemeinsam mit mir die Palette zu bestücken und zu verleiten.

    Nachdem das geklärt war, saß ich noch etwas auf der Couch, wir guckten unsere Serie weiter und nebenbei las ich wieder im Forum. Relativ zeitig ging es dann ins Bett.



    30.12.2019

    Da meine Freundin eh lernen musste, klingelte um 7 Uhr der Wecker. Noch im Bett rief ich sofort bei GO! an und fragte nach meinen Bestellungen. Ich konnte alles klären und ab 9 Uhr durfte ich meine Schätze abholen. Also frühstückte ich erstmal, besprach mich mit Niko und trank meinen Kaffee. Um 9:30 Uhr fuhr ich dann los und checkte zum Glück nochmal, wo ich hinmusste. Letztes Jahr war der GO! Standort noch bei mir in der Nähe, jetzt saßen sie in Steinwerder, wo ich ca. 30 min. hin brauchte. Ich schrieb Niko noch die neuen Infos und düste los.

    Dort angekommen, mussten wir erstmal herausfinden, in welches Gebäude wir überhaupt mussten. Erst waren wir in einem Büro Gebäude, wo uns dann eine Frau erklären konnte, wo wir Bestellungen selbst abholen können. Im GO! Lager erwartete uns dann ein toller Anblick. Palettenweise lagen dort die Bestellungen von Pyroweb, Röder, Pyroland und co. Leider war es mir nicht erlaubt, Fotos zu machen. Wir gingen in einen Kabuff, in dem viele Mitarbeiter an ihren PCs saßen und fragten nach den Bestellungen. Die Mitarbeiterin führte uns nach einem kurzen Check unserer Personalien zu unserer Ware, die bereits abholbereit auf einem Transportwagen stand. Sie ging zu dem Stapel, guckte auf einen Karton und sagte: „Das hier müsste es sein“. Sie nahm den Karton runter, drückte ihn mir in die Hand und dachte, das wäre es :rolleyes: Ich musste ihr dann erstmal erklären, dass das nicht alles sein könnte und ich ein paar mehr Kartons erwarte. Sie schaute etwas verdutzt und bemerkte dann nach und nach, dass alle Kartons auf dem Wagen zu uns gehörten. Immerhin stellte sie keine komischen Fragen :D

    Wir durften uns dann den Wagen ausleihen und die Kartons zu unseren Autos bringen. Dort checkten wir nochmal, ob dies alle Kartons waren, denn es sah so wenig aus (zwei riesige und ein kleiner von Pyroweb, drei von Röder). Als wir aber die Pyroweb Kartons öffneten, um Nikos Sternraketen herauszusuchen, waren wir uns doch sicher, dass das alles war. Sie waren randvoll bis oben gefüllt. Die Röder Kartons verbrauchten bereits den kompletten Kofferraum, weshalb die Pyroweb Kartons auf die Rückbank mussten.

    [​IMG]

    Als alles in mein Auto geladen war, verabschiedeten wir uns für ein paar Stunden und ich fuhr nach Hause. Eigentlich wollte ich auf dem Rückweg einkaufen gehen, mit fetten Pyroweb Kartons sichtbar auf der Rückbank hielt ich das jedoch für keine gute Idee, weshalb ich sie erstmal abladen wollte. Karton für Karton schleppte ich in den Keller und hoffte, dass ich nicht von Nachbarn beobachtet wurde. Der eine Pyroweb Karton wog so viel, dass ich ihn nicht allein hochheben konnte. Der musste also während meines Einkaufs im Kofferraum bleiben und wurde später zusammen mit Niko in den Keller getragen. Um 12 Uhr war ich vom Einkaufen wieder da, räumte erstmal im Keller auf und schaffte Platz für das Unboxing der Bestellungen.

    [​IMG]

    Dann merkte ich, wie hungrig ich war und ging hoch, außerdem wollte ich eigentlich auf Niko warten. Ich aß etwas und fragte währenddessen nach, wie weit er schon war. Um halb eins antwortete er mir, dass er in einer halben Stunde erst losfahren würde und bei sich zu Hause noch ein paar Sachen ausladen müsste. Es würde also noch 1,5 bis 2 Stunden dauern, bis er bei mir war. Daher entschied ich mich, nicht länger zu warten, verpieselte mich in den Keller und öffnete die erste Kiste.

    [​IMG]

    Der Anblick war traumhaft. Da ich eh viel Zeit hatte, nahm ich jedes Produkt einzeln heraus und begutachtete es ausführlich. Ich liebe einfach diesen Moment. Im ersten Karton erwarteten mich zwei Dreischlag-Megashots, zwei Packungen Heulsusen, die Jorge Super Colour Fountains, Color Thunder King und Thunder Air Bombs sowie die blauen Lonestar Knisterteufel.

    [​IMG]

    Auch der nächste Karton war gut gefüllt. Wieder waren zwei Packungen Heulsusen und die restlichen vier Dreischlag-Megashots enthalten, außerdem ein Bulkpack Big Whoppers, 2x die Röder Klein, aber oho, ein Display Funke Luftheuler, Lesli Jackie Chans, Röder Schockerlinos, 3x die Heron Crackling Balls und die diesjährige Gratis-Beigabe Vulkan-Trio.

    [​IMG]

    Im letzten und größten Paket von Röder war dann der Großteil der Bestellung enthalten. Vor allem die Batterien kamen mir entgegen. Im Karton sieht man die Hammer RöLis von Gaoo, die Röder Megashots, je ein Display Funke Silberheuler und Silberknisterheuler, eine weitere Packung Thunder Air Bombs, die Blackboxx Nexus, die Tropic Exploder 10, Röder Glühwürmchen und Sternenstaub II sowie die Jorge Eden. Außerdem enthalten waren die Funke Batterien Blue Blood, Goldcracker-Palmen und Kamuro-Weißblinker, sowie ein Display Moskitos und die Knisterteufel Amethyst.

    [​IMG]

    Nachdem nun die Röder Bestellung komplett ausgepackt war und ich mich im Keller schon kaum mehr bewegen konnte, sortierte ich die Bestellung erstmal etwas. Unter anderem wurden alle Batterien in den großen Karton gepackt.

    [​IMG]

    Weiter ging es mit der Pyroweb Bestellung. Hier habe ich leider nur Bilder von zwei Kartons gemacht. Im ersten waren ausschließlich Xplode Big Balls enthalten, 10 Packungen von mir und stolze 50 Packungen von Niko :crash:

    [​IMG]

    Im nächsten Karton erwartete mich wieder ein wunderschöner Anblick mit bunt gemischten Artikeln. Unter anderem dabei waren die Sputniks, Silberraketen, Smoke Birds, Crackling Birds, diverse Funke-Böller und -heuler sowie die Pyroweb Batterie Flora und die Funke Strobe Variations.

    [​IMG]

    Der letzte Pyroweb Karton war immer noch im Auto, da ich den nicht allein getragen bekommen hab. Daher ging nun das große Sortieren los. Ich machte Kisten fertig mit Artikeln für tagsüber, Leuchtfeuerwerk und Raketen kamen in Kisten für den Abend und die Batterien wurden alle aufgeteilt in Kisten für das 0 Uhr Feuerwerk und Einzelzündungen. Ich hätte zwar auch gerne Bilder von meinem Gesamtsortiment gemacht, dafür ist aber leider viel zu wenig Platz in meinem Keller. Ständig musste ich wieder umpacken und mir größere Kartons nehmen, da ich doch wieder Artikel in andere Kisten packte usw. Über eine Stunde war ich dann schon mit dem Unboxing beschäftigt. Da Niko immer noch nicht da war, ging ich erstmal wieder nach oben.

    Um halb drei kam er dann endlich und wir schleppten erstmal die letzte Kiste aus dem Auto in den Keller. Dort war dann der große Rest an Funke Batterien, Leucht- und Knallfeuerwerk drin. Auch diese Artikel wurden wieder in entsprechende Kisten sortiert. Als alles verstaut war und wir uns Platz geschaffen hatten, konnten wir uns gegen halb vier endlich an die Palette setzen.

    Zunächst stellten wir alle Batterien und Bombenrohre an ihren aufgemalten Platz auf. Dann wurden sie erstmal gesichert – nicht nur aus Sicherheitsaspekten, sondern auch deshalb, weil wir die Palette zum Transport an die Straße durch meine Kellertür schleppen mussten, die extrem schmal ist. Das heißt, wir mussten die Palette fast um 90 Grad kippen, weshalb alle Batterien so fest saßen mussten, dass nichts umfällt und keine Verleitung beim Transport reißt. Ein heikles Unterfangen! Und Spoileralarm: es wird gute 30 Stunden später beim Transport nicht alles halten (wer hätte das gedacht?).


    [​IMG]

    Die Dreischlag Megashots und den Rattle Bang Feuertopf klebten wir mit Heißkleber fest. Batterien sicherten wir meist mit langen Schrauben und zusätzlich mit Kabelbindern. Am einfachsten war natürlich die Noisekick Box, da schraubten wir einfach nur die Holzplatte an der Palette fest. Außerdem mussten einige Batterien, wie die Purge von Xplode oder die Lemon Blue von Funke noch mit Hilfe von Pappe gefächert werden. Wie es immer so ist, nimmt das ganze ziemlich viel Zeit in Anspruch, obwohl man ja eigentlich denkt, dass das Sichern eine schnelle Geschichte ist. Es wäre auch schneller gegangen, hätten wir nicht alles so stark sichern müssen, dass es sich gar nicht bewegen kann. In diesem Moment spielte ich das erste Mal mit dem Gedanken, nächstes Silvester nicht bei uns zu feiern. In meinem Keller ist einfach zu wenig Platz und so macht es keinen großen Spaß.

    Nachdem alles auf der Palette fixiert war, ging es ans Verleiten. Wir hatten natürlich im Vorwege die Batterien immer so platziert, dass die Ersatzzündschnur der vorherigen Batterie nahe der Hauptanzündung der nächsten liegt. Dadurch aber, dass die Palette so voll und alles schon gesichert war, kamen wir teils schlecht an die Zündschnüre heran und es war ein richtiger Tüdelkram. Nach und nach waren die Batterien mit roter Litze und Tapematch miteinander verbunden, alle Kabelbinder festgezurrt und wir waren so gut wie fertig. Es fehlte nun nur noch die Alufolie über den Verleitungen, um ein Überzünden zu verhindern. Um 22 Uhr hatten wir es geschafft und waren fix und fertig.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Da wir schon am 28.12. so kaputt waren, dass wir nicht noch, wie die letzten Jahre, F1 am See zünden gegangen sind, wollten wir es wenigstens am Abend vor Silvester machen. Wir brachten also alle Arbeitsutensilien hoch, gingen in den Keller zurück und packten uns einen kleinen Beutel voll mit Feuerwerk. Vor allem aber nahmen wir das alte Familiensortiment mit, was wir uns gekauft hatten. Auf dem Weg zum See hörten wir es schon aus allen Ecken knallen. Eine Geräuschkulisse wie auf dem Dorf am Silvesterabend, bei uns in der Großstadt schon an den Tagen vorher normal.

    Am See angekommen, hörten wir schon, dass auf der anderen Uferseite auch eine Gruppe Leute war. Diese zündelten RöLis, kleine Fontänen und Vögel. Wir legten los mit den Star Kids von Funke, die ich schon ein paar Tage vor Weihnachten bei meinem Kat. 1 Dealer gekauft hatte. Überzeugen konnten sie mich nicht, weshalb wir auch relativ flott die ganze Packung weghauten, damit bloß nix überblieb. Weiter ging es mit den Spin Doctors von Nico, schöne kleine Bodenwirbel. Auch ein paar Silberfontänen zündeten wir und verglichen sie mit den Hans Dampf Fontänen. Beide einfach nur top! Von gegenüber kamen manchmal irgendwelche Rufe und auf einmal zündete die Gruppe auch Böller, zum Glück von der Lautstärke her zu urteilen nur Tonschleudern :dontthinkso:

    Als Abschluss ging es dann an das Familiensortiment. Zuerst musste eine Packung der Silberwirbel dran glauben. Wahnsinn, was die noch für eine Brenndauer hatten! Das waren echte Kindheitserinnerungen. Auch die anderen Fontänen aus dem Set zündeten wir, es war ja mittlerweile quasi 0 Uhr, außerdem waren es eh alles komplett leise Artikel, die keinen stören würden. Sowohl die Schmetterlingsfontäne als auch die 1001 Silbertaler waren unheimlich schön und man erkennt irgendwie einfach einen Unterschied zu heutiger Ware. Die Funken waren damals in einer Art und Weise filigraner, ich kann es gar nicht richtig beschreiben :love: Auch die Cuckoo Cuckoo wurde gezündet, von der war ich aber irgendwie noch nie so ein großer Fan. Vom anderen Ufer wurden immer wieder Böller geschmissen und irgendeiner hatte wohl auch eine SSW dabei, denn auf einmal schoss ein Leuchtstern in die Luft. Wir beschlossen, nun noch die 6 Raketen aus dem Set zu zünden, da dies eh Schüttis waren. Die Bo Peep Böller und den Monsterböller D wollte ich aufgrund der Zeit natürlich nicht mehr zünden, die nahmen wir später mit zurück. Es gab je 3x die Dragon Rakete in rot und in blau, alle sechs Raketen hatten aber den gleichen Effekt, ein wunderschönes, langziehendes Gold-Schüttbukett mit vereinzelten bunten Sternchen. Als wir aufhörten wurden drüben Knallpatronen mit der SSW verschossen und wir beschlossen, nun zu gehen. Auf dem Rückweg zündeten wir noch die Zauberstäbe aus dem Set, auch so ein F1 Artikel, der mich an meine Kindheit erinnert und den ich seit bestimmt 10 Jahren oder länger nicht mehr gesehen habe.

    Wir verabschiedeten uns und ich ging hoch in die Wohnung. Meine Freundin lag schon im Bett und las, ich ging noch schnell duschen und ab ins Bett. Zum Glück war der Tag so anstrengend, denn sonst hätte ich sicherlich vor Aufregung wieder nicht schlafen können…
     
  2. 31.12.2019

    Um halb neun wachte ich auf, brauchte ein paar Sekunden und realisierte es dann: es war soweit. Endlich wieder Silvester, unser Tag! Endlich wieder zünden gehen. Mit Kribbeln im Bauch las ich schnell ein paar Beiträge im Forum, ich war aber bei mehreren tausend ungelesenen Beiträgen und wusste gar nicht, wo ich anfangen soll. Daher checkte ich nochmal die Wettervorhersage, die unverändert perfekt aussah, ging ins Bad und machte mich frisch. Meine Freundin war schon in der Küche, kochte Kaffee und packte Brötchen in den Ofen. Dann wurde erstmal gemütlich gefrühstückt und wir sprachen nochmal über den Tagesablauf. Mit Niko hatte ich vereinbart, dass er um halb 12 kommen soll. Normalerweise sag ich ihm immer eine Zeit vor der Zeit, mit dem ich mich mit ihm treffen will (notorischer Zuspätkommer :mad:). An Silvester steht er aber eh immer pünktlich auf der Matte :D

    Nach dem Frühstück tranken wir noch den Kaffee auf dem Sofa, ich machte irgendeinen der Dritten im Fernseher an, auf dem die typischen Sketche liefen und las nebenbei im Forum. Meine Freundin musste ich dann irgendwann ermahnen, dass sie mal ins Bad geht und sich fertig macht, damit wir auch ja pünktlich loskommen würden. Währenddessen räumte ich das Frühstück ab und bereitete im Wohnzimmer alles vor. Der Tisch wurde schon mal ausgezogen, die beiden extra Stühle ran gestellt und Becher auf der Vitrine platziert. Die Deko hing ja schon seit zwei Tagen im Wohnzimmer. Als alles fertig war, ging auch ich ins Bad, putzte Zähne und war bereit. Während ich wartete, schaute ich vom Wohnzimmer auf die Straße zu dem Nachbarn, bei dem es letztes Jahr eine große Gartenparty gab und alle sehr begeistert von meinem Feuerwerk waren. Zu meiner Freude sah ich, dass dort auch wieder ein Pavillon aufgebaut wurde, es würde also wieder eine Party dort geben.

    Kurze Zeit später kam Niko an, er entlud seinen Rucksack noch bei uns in der Wohnung und dann war es endlich soweit. Er und ich gingen schon mal in den Keller und befüllten den Bollerwagen, den er mitgebracht hatte, mit all unseren Kisten, in denen die Artikel für tagsüber enthalten waren. Da realisierte ich erstmal das Ausmaß, welches es dieses Jahr angenommen hatte. Letztes Jahr passten alle meine Tagesartikel in eine große Sporttasche, die ich über der Schulter tragen konnte. Dieses Jahr nahm allein der erste von zwei Kartons von meinen Sachen den gesamten Bollerwagen ein, sodass wir stapeln mussten und später beim Gehen einer von uns immer aufpassen musste, dass nichts runterfällt. Meine Freundin kam dann auch runter, schüttelte nur lachend mit dem Kopf und sagte, wir hätten sie ja nicht mehr alle :applause: Als wir alles eingepackt hatten und losgingen, schämte sie sich fast schon für uns und ging die ersten paar Meter erstmal mit Abstand hinter uns :D sah aber auch bescheuert aus, zumal eines der beiden Hinterräder auch noch schrott war und unter dem Gewicht leicht einknickte...

    [​IMG]

    Das Wetter war einfach nur perfekt. Strahlend blauer Himmel, minimaler Wind und angenehme, fast schon frühlingshafte Temperaturen um 7 Grad herum. Nachdem wir im Jahr davor von Barmbek bis zu uns nach Wandsbek Gartenstadt an den Bahngleisen entlang gegangen sind, wollten wir dieses Jahr nur zu der einen Stelle an einem abgelegenen Weg, bei der eine Bank steht und im Jahr davor kaum Passanten vorbei gekommen sind. Auch Wohnungen sind dort nur auf der anderen Seite der Bahngleise. Die Strecke dorthin führt an der U-Bahn-Station vorbei, durch eine kleine Wohnsiedlung und anschließend durch eine Kleingartensiedlung. Normalerweise hätten wir bereits nach der U-Bahn-Station angefangen zu zündeln, da aber einer ziehen und der andere die Kartons festhalten musste, ging es den Weg über nicht. Als wir nach ca. 20 Minuten Fußweg endlich an unserem Spot angekommen sind, kribbelte es wie verrückt in den Fingern. Das Wetter war wirklich so optimal, dass einem in den Arbeitshandschuhen fast zu warm wurde. Der Erstschlag sollte dann eine Turbo-Salutrakete sein, die ich dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt zündete. Ich steckte einen orangenen Plastikstab in die Erde, richtete die Rakete aus und zündete die Lunte an. Der Kreischaufstieg war wie erwartet ohrenbetäubend und die Rakete flog und flog... und knallte nicht. Vergeblich warteten wir auf den Salut. Im Nachhinein war dieser misslungene Erstschlag sinnbildlich für die folgenden Stunden!

    In dem Moment haben wir über den fehlenden Salut natürlich erstmal gelacht und freuten uns nun auf die Zündelrunde. Niko und ich kramten in unseren Kisten und zündeten Artikel nach Artikel, während meine Freundin von der Bank aus zuschaute und zu den verschiedenen Artikeln vorher fragte, was der macht oder ob der laut ist, und anschließend Kommentare dazu abgab :D

    Ich merkte recht schnell, dass ich von der Menge meiner Artikel völlig überfordert war. Es war alles so hoch gestapelt in den Kartons, dass ich an einige Artikel gar nicht rankam und gefühlt immer das gleiche zündete. Hier ein Crackling Ball, die wieder viel Spaß machten, da ein Luftheuler oder ein Moskito und danach dann wieder eine Heulsuse, weil das alles die Artikel waren, die oben lagen. Da die Auswahl so riesig war, verbrachte ich viel mehr Zeit damit zu überlegen, was ich als nächstes zünde, als mit dem eigentlichen Zünden. Dazu kam, dass durch das tolle Wetter extrem viele Spaziergänger, vornehmlich mit Hund, unterwegs waren und wir ständig pausieren mussten. Dadurch traute man sich gar nicht, die lauten Artikel wie Böller oder Salutrohre zu zünden und blieb bei den Heul- oder Cracklingeffekten. Diese machten für den Moment natürlich aber auch Spaß. Besonders die Smoke Birds hatten es meiner Freundin angetan, genauso wie die Crackling Birds. Von den beiden Artikeln konnte sie gar nicht genug bekommen, weshalb davon auch im Laufe des Tages alle verballert wurden.

    Ich zündete außerdem im hellen auch mal einen Lonestar Knisterteufel. Ein wahnsinniges Gerät! Danach ging es wieder weiter mit Heulern, Moskitos und Heulsusen und hier und da auch mal ein Crackling Ball. Als dann mal wieder ein Herr mit seinem Hund in unsere Richtung kam, pausierten wir wieder und räumten währenddessen hier und da schon mal den Müll weg. Dieser Herr war aber so dreist, sich auf die Bank 50m neben uns zu setzen, obwohl er gesehen hatte, dass wir dort zünden. Dadurch konnten wir nicht weiter machen, ohne den Hund zu verschrecken. Irgendwann hatten wir die Schnauze voll und fingen wieder mit Heul- und Crackling Effekten an. Da steht der Herr auf, schreit irgendwas rüber, zeigt uns den Vogel und geht. Muss man nicht verstehen... :wall:

    Wir ließen uns dadurch erstmal nicht die Laune verderben, lachten drüber und machten weiter. Ich zündete irgendwann die alten Bo Peep Böller aus dem Familiensortiment. Die hatten echt noch gut Druck und schnipselten, kamen aber trotzdem nicht an Funke Böller ran. Irgendwann kam eine ältere Frau in unsere Richtung, so 50m bevor sie bei uns war hörten wir wie immer auf, stellten uns demonstrativ an den Rand und warteten, bis sie vorbei war. Sie sprach uns dann an und bat uns, noch zu warten bis sie dort hinten um die Ecke war, da sie ein bisschen Angst davor hat, sie würde sich auch beeilen. Natürlich zeigten wir da Verständnis und versprachen es ihr. Wenn doch nur jeder Mensch so sein könnte!

    Um auch langsam mal Knallartikel zu zünden, packte ich meine Cobra Black aus und zündete ein paar davon. Die machten durch den Reibkopf und den roten Vorbrenner sogar meiner Freundin Spaß und sie zündete auch ein paar selber an, wobei man durch das panische Wegwerfen schon merkte, dass sie viel Respekt vor Böllern hat :D Auch die Funke Pfeifraketen Kaliber B testeten wir mal aus und waren erstaunt, wie laut sogar der Knall bei denen ist, obwohl die NEM ja echt nicht hoch ist. Auf der Bank, auf der vorher mal der Mann mit dem Hund saß, saßen irgendwann zwei junge Erwachsene, die sich später als Bewohner des Flüchtlingsheimes aus der Nähe entpuppten. Wir machten ganz normal weiter und hörten immer wieder Lacher oder „Whoas“ von der anderen Bank. Irgendwann kamen sie zu uns und fragten uns, was denn das für Teile wären und versuchten den Effekt nachzumachen. Sie meinten Crackling Balls und wir zeigten sie ihnen. Dann wollten sie unbedingt, dass wir nochmal einen zünden, damit sie das Filmen und in ihre Insta Story hochladen konnten. Die beiden hatten richtig Freude daran und guckten sich auch noch ein paar andere Artikel an, bevor sie weiterzogen. Auch das hat die Stimmung wieder nach oben gepusht, auch wenn ich mittlerweile merkte und mir eingestehen musste, dass ich einfach viel zu viel Feuerwerk hatte und von der Auswahl erschlagen war.

    Zwei Stunden waren wir mittlerweile schon da und gefühlt hatte ich noch kaum etwas gezündet. Ich wusste, dass ich noch so viele gute und verschiedene Artikel habe, an die ich aber nicht mal richtig herankam, weil sie ganz unten lagen, was mich enorm ärgerte. In der anderen Richtung vom Weg stand in ca. 100m Entfernung auch eine Bank. Dort setzte sich irgendwann ein Mann hin, öffnete sich ein Bier und schmiss hier und da mal einen Tonerdeböller vor seine Füße. Wer sich noch an meinen letzten Silvesterbericht erinnert, wird ihn jetzt wiedererkennen: das war genau der gleiche Typ. Auch da musste ich wieder schmunzeln, wobei ich es für ihn etwas schade fand, dass er schon wieder allein dasaß.

    Niko fand irgendwann die Vortex Saluts in seinem Karton. Die wollte er nun unbedingt zünden und es war, bis auf den einzelnen Typen auf der Bank, auch gerade keiner in der Nähe. Der Salut zimmerte ordentlich rein und hallte noch nach. Plötzlich kamen Schreie von einer Frau von der gegenüberliegenden Seite der Bahngleise. Wir verstanden nicht alles, konnten aber Wortfetzen wie „Idioten“ und „verpisst euch“ raushören. Auch wenn mir solche Untermenschen egal sind, so zog es aufgrund der Gesamtsituation doch irgendwie die Stimmung runter. Kurz danach, um ca. halb drei, räumten wir alles auf und machten uns auf den Rückweg. Einerseits musste meine Freundin auf Klo, andererseits wurden es immer mehr Fußgänger und wir konnten kaum mehr richtig zündeln. Wie auch schon im letzten Jahr wollten Niko und ich dann noch zum See gehen und weiter zünden, während sich meine Freundin zu Hause für den Abend fertig machte.

    Wieder konnten wir auf dem Weg nicht zündeln, da der Bollerwagen immer noch so voll war und wir keine Hand frei hatten. Ich freute mich aber schon sehr auf den See, denn dort sollte es dann so richtig losgehen, vor allem mit Böllern und Salutrohren, die meine Freundin auch nicht so sehr mag und ich sie deshalb weniger zünde, wenn sie dabei ist. Außerdem waren wir im Jahr davor am See fast alleine und konnten zündeln was das Zeug hält.

    Als wir ankamen hatten wir direkt erstmal eine junge Familie vor uns, die einen Spaziergang machte. Geht ja gut los dachte ich. Wir kamen an unserem Platz mit der Bank an, breiteten uns etwas aus und legten los. Als die Familie mit den Kindern außer Sicht war, zündete Niko direkt ein paar Salut Bombenrohre hintereinander. Direkt kam von der gegenüberliegenden Seite vom See, bei der auch Wohnungen und eine Kleingartenanlage sind, die Antwort. Leider nicht auf pyrotechnische Art und Weise, sondern in Form von lautstarken Beleidigungen. So langsam platzte mir vor Wut eine Ader :mad: Wir machten erstmal weiter, denn ich hatte gerade eine der XXL-Rauchbomben von Pyroweb in der Hand, die gezündet werden wollte. Der gelbe Rauch war extrem dicht und farbintensiv, richtig schön!

    [​IMG]

    Die Beleidigungen von drüben waren fast schon wieder vergessen, als ich gerade einen Funke Super II zündete. Und schon kam wieder die Antwort und ich zitiere „...dann komme ich gleich rüber, hau euch aufs Maul und schlitze euch die Kehle auf“. Das war der negative Höhepunkt des Tages... ich verstehe bis heute nicht, wie man so sein kann. Völlig entnervt packten wir unsere Sachen zusammen, weil wir keinen Bock mehr hatten dort weiter zu zünden. Wir gingen mit dem Bollerwagen durch einen schmalen Weg, durch den ich vorher noch nie gegangen bin, in Richtung Straße und kamen plötzlich beim Jawoll raus, womit ich irgendwie nicht gerechnet hatte. Da es dort wie leergefegt war, gingen wir nach hinten auf den Parkplatz und zündeten dort ein paar Böller. Plötzlich ging ein Fenster auf und eine Frau sagte, dass wir das bitte woanders machen sollen. Ok, hier war sie im Recht, denn dies war ja kein öffentlicher Grund. Also zogen wir wieder weiter, auf der Suche nach einer besseren Location. Wir gingen die Straße entlang und bogen nach rechts ab, damit wir auch wieder ein bisschen in die Richtung meiner Wohnung gingen. Das Ziel war nun erstmal eine Kleingartenanlage, bei der wir zünden wollten. Wir gingen durch ein paar kleine Wege und fühlten uns erstmal sicher, weil wir niemanden sahen. Also legten wir wieder los und waren endlich mal ein bisschen ungestört. Niko zündete unter anderem eine Packung Deto-Nation von Pyroland sowie eine Kubi-Rakete. Da ich wieder nicht an all meine Artikel kam, da wir nun auch keine Bank zum Ausbreiten hatten, musste ich wieder mit Big Balls, Luftheulern und Funke Böllern Vorlieb nehmen. Dadurch, dass wir aber endlich mal das Gefühl von Ungestörtheit hatten, machte es wieder richtig Spaß.

    Wir verbrachten ca. eine Viertelstunde dort und beschlossen dann, weiter zu gehen, auch wenn wir dort ungestört zündeln konnten. Da dort aber Grasboden war, waren auch hier Single Shots nicht möglich, außerdem flogen ständig Schnipsel in Büsche und Gärten und wir wollten das dort nicht verdrecken, da wir auch nicht sauber machen konnten hinter den Zäunen. Also ging es wieder weiter durch die Kleingartenanlage. Dieses Mal hatte ich mir wenigstens eine Packung Heuler in die Jackentasche gesteckt, und zündete hier und da was beim Gehen. Zwischendurch kamen wir an einem kaputten Verkehrsschild vorbei, dass sich optimal als Abschussrohr für Raketen eignete. Hier zündeten wir Nikos Kubi-Rakete von Pyroland und eine weitere TSR, die sogar funktionierte. Zwischendurch kam ein älterer Herr mit zwei kleinen Mädchen, wahrscheinlich seine Enkel, vorbei. Wir pausierten natürlich und ließen sie passieren, bis sie aus dem Blickfeld waren. Dann ging es weiter mit den Headbanger Raketen aus dem Powerpack, bevor wir weiterzogen.

    Fast am Ende der Kleingartenanlage kamen wir bei einem Parkplatz an, bei dem kaum Autos standen. Wir beschlossen, es hier mal zu versuchen. Das einzige was in der Nähe war, war ein riesiges Hochhaus, von dem man uns sehen konnte. Da es mittlerweile viertel vor vier war, musste ich jetzt unbedingt auch mal andere Sachen zünden und wühlte ordentlich in meiner Kiste rum. Zuerst gab es den verleiteten 200er Shisingcracker-Schinken. Ich zündete ihn und er hat perfekt funktioniert. Innerhalb von 2-3 Sekunden gingen alle Böller hoch und verwandelten den Parkplatz in einen schönen rot-schnipseligen Schlachtplatz. Weiter ging es mit Salutrohren, Funke Böllern und auch die Sputniks von Lesli kramte ich raus. Da es schon langsam anfing zu dämmern, zündete ich auch zwei von denen und war beeindruckt. Ein richtig geiler Artikel, auch im Hellen!

    Auf einmal kam wieder der Herr mit den Mädchen vorbei, wieder pausierten wir. Dann ging es weiter und ich zündete ein paar Pfeifraketen aus den Sputnik Rohren. Plötzlich kam der Mann mit den beiden Kindern wieder und blieb in etwas Entfernung stehen. Genervt hörte ich wieder auf und schaute in seine Richtung. Ich rief rüber und sagte, dass wir kurz aufhören würden, dann könnten sie vorbei. Er erwiderte aber, dass wir ruhig weiter machen sollen, die Kleinen sollten mal zugucken und ein bisschen die Angst davor verlieren. Die Herausforderung nahmen wir natürlich an und suchten uns Artikel raus, die Kinder begeistern könnten. Natürlich ließen wir Salutrohre und Böller erstmal liegen und zündeten stattdessen wieder Moskitos, Crackling Birds und Smoke Birds und auch an die Pfeifraketen mit Crackling traute ich mich ran. Man merkte, dass die beiden Mädchen nach und nach interessierter guckten und sich nicht mehr hinter ihrem Opa versteckten. So ging das ein paar Minuten, bis sich der Mann bei uns bedankte und sie weiterzogen. Neben den vielen negativen Momenten vorher war dies wieder ein sehr schöner Moment, der die Stimmung hebte :)

    Wir hatten mit meiner Freundin ausgemacht, dass wir wiederkommen, wenn es dunkel wird, daher machten wir uns schon mal wieder auf den Weg in Richtung meiner Wohnung, denn ich wusste gar nicht genau, wie wir jetzt am schnellsten wieder dort hinkommen. Wir gingen auf einem gepflasterten Weg am Rande der Kleingartenanlage entlang und befanden uns irgendwann in einer kleinen Kehre. Dort sah es wieder optimal aus für uns, weshalb wir nochmal einen Stop machten. Hier wollten wir unbedingt nochmal unsere Artikelvergleiche machen. Wir hatten nämlich Crackling Balls von acht verschiedenen Herstellern, „Moskitos“ (wie ist der Oberbegriff dafür?) von Lesli, Startrade und Argento und auch „Aufsteigende Wirbel“, wie den Tornado Wirbel von Funke in weiteren Versionen von Röder, Blackboxx und Weco. Hier wollten wir jeweils alle hintereinander zünden, um für uns entscheiden zu können, welche am besten sind. Den ausführlichen Bericht davon findet ihr hier: Leuchtfeuerwerk - Vergleich von diversen Kleinartikeln (Moskitos/Crackling Balls/Aufsteigende Wirbel)

    Danach zündeten wir dort noch weiter, unter anderem noch zwei Rauchtöpfe von Pyroweb, die ich wieder fotografierte:

    [​IMG]

    Auch den Honey Badger testete ich dort das erste Mal und war beeindruckt von dessen Wucht. Als Niko gerade eine Argento Blue Thunder zündete, kam aus der Richtung, aus der wir gekommen sind, ein unverwechselbares Geräusch: ein Funke Luftheuler. Wir schauten die Straße entlang und in der Entfernung sahen wir einen Kerl, ca. 30 Jahre alt, mit Rucksack, aus dem Raketen schauten, der fleißig am Zündeln war und auf uns zu kam. Wir antworteten erstmal mit einem Sputnik, bis er irgendwann da war, uns ansprach und nicht schlecht staunte, als er den Bollerwagen sah. Er hatte uns aus dem Hochhaus gesehen, wie wir dort gezündet hatten, hatte direkt seinen Rucksack vollgepackt und sei uns suchen gegangen, sagte er. Er freute sich total, dass er endlich mal Leute sieht, die noch auf Böllertouren gehen. Seine Freundin hätte Angst vor Feuerwerk und alleine kommt er sich im Hellen immer ein bisschen dämlich vor. Wir erzählten ihm auch von unseren Erlebnissen vom Tag und sagten, er könne sich für den Rest unserer Tour gerne anschließen. Er hatte auch gute Funke-(Knall-)Ware dabei, die er bei der Feuerwerksgarage in Schenefeld gekauft hat. Unter anderem luscherten ein paar Sirenenraketen aus seinem Rucksack, von denen er auch direkt eine zündete. Wir blieben noch etwas in der Kehre und zündelten endlich mal hemmungslos vor uns hin, doch irgendwann sagte ich zu Niko, wir müssen uns jetzt mal langsam auf den Rückweg machen. Ich fragte den Typen (Name nie nachgefragt :oops:) wie wir am schnellsten wieder in Richtung See kommen. Eigentlich waren wir fast da, jedoch trennte uns ein Bach von der anderen Seite. Er sagte, es gäbe keine Brücke darüber und wir müssten komplett zurück in Richtung der Straße gehen, von der wir gekommen sind. Da ich es selbst nicht besser wusste, folgten wir ihm. Jetzt im Corona Jahr, in dem man viel spazieren war, weiß ich, dass es einen viel schnelleren Weg gegeben hätte, bei dem wir nur ein Viertel der Strecke hätten gehen müssen :D

    Machte aber nix, denn so konnten wir unterwegs noch ein bisschen zünden, der Bollerwagen war mittlerweile leerer geworden. Der Kerl sagte, er wolle eh in die Richtung zum Parkplatz von Netto, denn das sei der einzige, der abends die Lichter ausmacht. Wir gingen also gute 20 Minuten die gesamte Strecke zurück in Richtung See, zündeten hier und da etwas und schnackten über Feuerwerk. Ich sagte ihm, dass es bei mir später eine ganze verleitete Palette gibt. Er hätte sich das mega gerne angeschaut, seine Freundin traue sich aber um 0 Uhr nicht raus. Als wir beim See waren und nun in unsere Richtung abbiegen wollten, zündeten wir als Abschluss noch eine Uzi. Dann verabschiedeten wir uns. Nach den ganzen beschissenen Vorfällen am Tag war das wirklich die beste Stunde gewesen und sicherlich ein Silvestererlebnis, was ich nie vergessen werde. Schade eigentlich, dass ich nicht nach dem Namen gefragt habe, ich weiß aber, dass er nicht im Forum aktiv ist. Falls mittlerweile doch und du liest das hier: melde dich doch mal, dann gehen wir mal F1 zündeln ;)

    Auf den restlichen 500m nach Hause war es schon so gut wie dunkel und mittlerweile schrieb schon meine Freundin, wo wir denn bleiben, ihr sei langweilig :p Zuhause angekommen, entluden wir im Keller noch den Bollerwagen und legten schon mal alles für eine Zündelrunde mit Leuchtfeuerwerk und Raketen bereit. Dann ging es hoch in die Wohnung, die meine Freundin schon für die Party vorbereitet hatte.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wir erzählten meiner Freundin von den Erlebnissen, öffneten uns ein Bier, setzten uns erstmal auf die Couch und machten Musik an. Da es wie gesagt mittlerweile dunkel war ging es nach und nach los in Hamburg. Im Sekundentakt gab es irgendwo einen Knall, mal näher dran, mal weiter weg und hier und da sah man Raketen und Batterien. Immer wieder stand ich auf und schaute aus dem Fenster. Wir spielten kurz ein paar Runden Uno, aber viel Zeit hatten wir nicht mehr bis 18 Uhr, dann sollten nämlich die anderen Freunde kommen. Insgesamt waren wir an diesem Silvester zu neunt, so viele wie noch nie bei uns.

    Kurz vor 6 beschlossen wir, die anderen doch draußen mit ein bisschen Feuerwerk zu empfangen, da die bestimmt eh ein bisschen zu spät kommen. Meine Freundin wollte auch mit, auf das „schöne“ Feuerwerk am Abend freut sie sich immer. Niko und ich gingen schon voraus in den Keller, während sie sich noch Jacke und Schuhe anzog, und suchten uns jeder ein paar Artikel raus. Ich nahm mir die Xplode House, eine Klein aber oho!, die Big Shots von Xplode, die Yin aus dem Lidl, ein paar Sputniks und die restlichen beiden Kometenschauer Raketen aus dem letzten Jahr. Gerade als wir vor die Tür gingen, kamen die anderen alle gemeinsam an. Da sie durchgefroren waren, ging meine Freundin dann doch wieder mit denen hoch, nur Niko, ich und ein anderer Kollege blieben unten und gingen zur Straße, die anderen konnten auch vom Balkon zusehen. Die Gartenparty der Nachbarn ging nun auch langsam los, man hörte Musik und etwas Kindergeschrei. Optimal dachte ich, dann kann es jetzt ja losgehen! Die Sputniks zogen natürlich direkt die Aufmerksamkeit auf mich. Danach gab es die Big Shots, gefolgt von den beiden Batterien. Vor den Raketen zündete ich auch noch die Yin. Einige Gäste standen am Zaun und guckten gespannt zu.

    Wir gingen nun wieder hoch und begrüßten oben alle anderen erstmal richtig. Dann wurde viel geschnackt, ein Bierchen getrunken und Pizza bestellt. Diese kam auch schon nach einer dreiviertel Stunde und es konnte geschlemmt werden. Danach ging es bei uns in der Wohnung mit lauter Musik weiter, auf der Switch konnten immer vier Leute Mario Kart spielen, andere saßen am Tisch, andere waren draußen am Rauchen. Ich stand natürlich auch viel draußen, um meiner Sucht nach zu gehen. Ich konnte nämlich einfach nicht die Augen vom Feuerwerk in meiner Umgebung lassen :applause: Mittlerweile war am Himmel echt die Hölle los, es war schon wieder wie in einem Dorf um 0 Uhr, dabei war es erst halb neun. Auch bei der Gartenparty wurde viel gezündet. Insbesondere wurden wie schon im Vorjahr ständig Bugano Vulkane gezündet und die anwesenden Kinder standen mit großen Augen drum herum. Zwischendurch durften sie selber ran und unter der Aufsicht der Eltern Feuerringe, Bienen, Feuerspucker und co. Zünden. Einfach herrlich dort zuzuschauen, das erinnerte mich total an meine Kindheit :love:

    Um 21 Uhr trommelte ich dann alle zusammen, damit wir zum See hinten gehen und uns warmschießen. Dies sollte die letzte große Zündelrunde vor 0 Uhr werden, daher packten Niko und ich wieder den Bollerwagen aus und füllten ihn mit den Kartons, die wir extra dafür gepackt hatten. Bei mir waren drin: Die Flora und die Spatula von Pyroweb, die Nexus, eine weitere Klein aber oho!, die Exploder 10, die Mega Shots, die Ultra Shots, Knisterteufel, 13 Himmelsstürmer, Goldfunken und Silberraketen, die Smarties Fontäne von Röder und die Neon Fishes Fountain. Niko packte bis auf seine großen Batterien einfach alles ein, was er noch hatte :D

    Wir latschten zum See und auf dem Weg zündete ich noch ein paar Sachen von der Tagestour. Meine Kumpels waren vor allem überzeugt von der Lautstärke der Funke Böller sowie den Luftheulern und Moskitos. Am See angekommen, wollte ich als erstes entspannt meine Raketen zünden. Meine Kumpels standen weiter weg, einige von denen haben kaum Interesse, andere ein bisschen an Feuerwerk. Niko stand bei denen und zündete weiter fleißig Big Balls, mit denen er sich echt übernommen hatte (er hatte bestimmt noch so 35 Packungen :crash: ). Ich startete mit den 13 Himmelsstürmern, die ich immer noch vom Vorjahr hatte und die noch aus der ersten Charge stammten. Rakete für Rakete wurde gezündet und jeder Effekt einzeln genossen.
    Dies war der Moment, in dem meine Freundin Gefallen an Raketen fand. Vorher war sie immer der Meinung, dass Raketen total unnötig wären, da sie viel sperriger als Batterien sind und ja immer nur einen Effekt haben. Nun hat sie aber verstanden, dass es etwas ganz anderes und besonderes ist, jede Rakete einzeln zu zünden und den einzelnen Effekt ganz entspannt zu genießen. Irgendwann im Januar sagte sie mir aus dem nichts, dass ich für dieses Jahr mehr Raketen kaufen solle, weil ihr es so gut gefallen hatte. Der Bitte bin ich natürlich nachgekommen und habe dieses Jahr einige mehr! :phantastic:

    Nachdem die 13 Himmelsstürmer in den Himmel gestürmt sind, zündete ich noch eine TSR und die übrigen Goldfunken Raketen aus dem Vorjahr, ich hatte noch von jeder Sorte eine. Die Dorado Rakete war natürlich mal wieder das Highlight. Danach wollte ich erstmal was anderes zünden und ging wieder zum Bollerwagen. Als nächstes zündete ich die Smarties Fontäne, gefolgt von der Neon Fishes Fountain als Vergleich. Auch wieder ein Highlight für meine Freundin, sie liebt den Smartie-Effekt. Nun hatte ich Bock auf Batterien. Leider hatte ich nix zum Sichern und hoffte einfach, dass nichts umfällt. Zuerst musste die Flora dran glauben. War zum Einstieg ganz nett und hatte eine große Ausbreitung, würde ich mir aber nicht nochmal holen. Danach gab es die Spatula, die mir schon besser gefallen hatte. Vor allem Preis-Leistung ist bei der Batterie auf jeden Fall gegeben! Nun hatte ich auch immerhin zwei ausgeschossene Batterien und konnte die nächste etwas sichern. Die Nexus ballerte ihr Crackling raus wie nichts Gutes. Ich bin ja kein großer Crackling Fan in Batterien, aber wenn, dann muss es reinsortig und knackig sein so wie bei der! Als Abschluss gab es die Exploder 10 von Tropic, auch eine super Batterie.

    Ich hatte zwar noch einiges im Wagen, aber einigen war kalt, daher gingen wir wieder zurück. Den Rest wollte ich bei mir an der Straße zünden. Niko und zwei weitere blieben wieder mit draußen, die anderen gingen hoch in die Wohnung. An der Straße ging es nun erstmal los mit den Ultra Shots von Pyrotrade. Echt richtig klasse Bombenrohre, von der Qualität her so wie die Mega Shots von Röder, die danach dran waren, aber trotzdem etwas andere Effekte. Plötzlich sah ich, dass einige Gäste der Gartenparty, vor allem Kinder, rausgekommen waren und vom Bürgersteig gegenüber zuguckten. Niko zündete auch einige seiner Sirenenraketen von Vuurwerktotaal, die echt extrem gut waren und ein kleiner Geheimtipp sind. Bei mir war noch die zweite Klein, aber oho! Dran, meine absolute Lieblings-Billigbatterie. Niko zündete auch noch einige seiner Discountereinkäufe wie die Bloody Mary, die Poison und die Single Shots aus dem Lidl. Als Abschluss dieser Runde gab es noch seine Sternraketen von Funke.

    Es gab Jubel von den ca. 10 Zuschauern und als sie sahen, dass wir zusammenpackten, fragte einer der Erwachsenen, ob es das schon gewesen sei. Ich sagte, für jetzt ja, aber um Mitternacht geht’s erst richtig los. Dann fragte er noch, ob wir diejenigen sind, die auch letztes Jahr hier waren. Ich sagte ja, das waren wahrscheinlich wir. Darauf erwiderte er noch: „Na dann, weiß ich ja schon was kommt!“, und lachte. Ich sagte ihm noch, dass ich dieses Jahr noch eine Schippe drauflege, wir aber erst wieder gegen 00:20 Uhr runterkommen. Er wollte nun allen auf der Feier Bescheid sagen und wir gingen wieder hoch. Auch dieser Moment war eines meiner Highlights an diesem Silvester. Dass sich jemand an letztes Jahr erinnerte, viele Kinder begeistert zuguckten, wie man zündet und auch Erwachsene Feuerwerk noch wertschätzten und nicht die Moralapostel spielten, tat zur Abwechslung an diesem Tag echt mal gut. Ich freute mich schon auf die Reaktionen auf das 0 Uhr Feuerwerk :D

    Oben ging nun erstmal die Party weiter, wobei die Zeit relativ schnell verging. Meine Aufregung auf 0 Uhr stieg von Minute zu Minute. Ehe man sich versah, war es kurz nach 11. Eine Sache durfte an diesem Abend natürlich auch nicht fehlen: Dinner for One. Alle machten es sich vor dem Fernseher oder auf der Couch gemütlich und es ging los. Irgendwie gehört es einfach dazu. Lustig finde ich auch, dass es bei einer größeren Gruppe genau zwei Arten von Personen gibt. Die, die keinen Bock haben es zu gucken und sich darüber lustig machen oder sich mit anderen währenddessen laut unterhalten. Und es gibt die, die es gucken wollen und dauerhaft „Psscchhht“ zu den Störenfrieden machen. Ich gehöre definitiv zur zweiten Art.

    Um 23:50 brach die übliche Hektik aus. Wie auch im Vorjahr wollten wir uns auf den Balkon stellen, um das Spektakel am Hamburger Himmel zu bestaunen. Es mussten also alle noch ihre Schuhe und Jacken holen, jeder benötigte ein Glas Champagner (für mich nur mit einer Pfütze drin, zum Anstoßen) und wie immer dauerte es bis eine Minute vorher, dass endlich alle dort waren, wo sie sein sollten. Als alle 9 Personen auf dem Balkon standen, hatten wir plötzlich ein bisschen Angst, denn so viele standen noch nie gleichzeitig auf dem Balkon. Er hielt aber zum Glück Stand.

    Schon vor dem Jahreswechsel war der Himmel wieder ein Meer aus funkelnden, blinkenden Sternen. Nach dem Countdown wurde es nochmal lauter. Alle wünschten sich ein frohes neues Jahr und es dauerte ein paar Minuten, bis jeder jeden gedrückt hatte. Ich hatte meine Augen die meiste Zeit am Himmel und versuchte wie immer herauszufinden, wo gerade welche Batterie lief. Auch bei den Nachbarn gegenüber ging die Meute jetzt auf die Straße und zündete ihre Discounter-Batterien und Raketen. Erkannt habe ich auf jeden Fall die Black Ice, die Uranus und die Dare Devil. Da die Raketen riesig waren und gelbe Zündschnur-Kappen hatten, gehe ich von den MiG-Raketen aus. Diese flogen auch immer wieder vor unserem Balkon hoch. Ein herunterfallender Leitstab verfehlte uns nur knapp! Der Ausblick vom Balkon war einfach der Wahnsinn...

    [​IMG]

    Wie immer wurde es schon nach 15 Minuten ruhiger, obwohl immer noch einiges los war. Ich wartete noch ein paar Augenblicke, dann hielt ich es nicht mehr aus und sagte allen, dass wir nun auch raus gehen würden. Bis jeder fertig war, dauerte es natürlich wieder. Niko und ich waren die ersten, die runter gingen. Wir beschlossen, erstmal nur die Palette zu holen und zu zünden. Danach würden wir dann die restlichen Batterien zum einzeln schießen aus dem Keller holen. Mit der Palette hatten wir noch eine große Aufgabe vor uns: wir mussten sie heil aus dem Keller holen, ohne dass sich eine Batterie lockert oder die Verleitungen kaputt gehen. Um sie aus dem Kellerraum zu holen, musste sie um 90 Grad gedreht werden und durch die Höhe der Dreischlag-Megashots war der Spielraum nur ein paar Zentimeter groß.

    Wir machten Licht an und schlossen den Keller auf. Wie mein Mathelehrer immer zu sagen pflegte: Nun kommt der Moment, an dem der Elefant das Wasser lässt.
    Es kam, wie es kommen musste. Beim Drehen der Palette, rutschten zwei Batterien aus ihrer Halterung, nahmen noch eine weitere mit und hingen auf halb 8. Sch**ße dachte ich, dass darf doch nicht wahr sein. In der allgemeinen Panik (vor allem bei mir), versuchten alle irgendwie zu helfen. Wir beschlossen, die Palette erstmal ins Erdgeschoss im Treppenhaus zu tragen. Dort gab es besseres Licht und wir konnten das Feuerwerk reparieren. Meine Freundin schickte ich hoch, um mir eine Schere zu holen, ich holte noch Litze, Tapematch und Kabelbinder aus dem Keller. Niko und ich begutachteten das Chaos und identifizierten die betroffenen Stellen. Dann machten wir uns daran, möglichst schnell die Verleitungen zu reparieren. In der Hektik hatte ich vergessen, dass wir auch neue Alufolie zum Abdecken brauchten, daher scheuchte ich meine Freundin nochmals die drei Stockwerke hoch. Innerhalb von fünf Minuten hatten wir alles wieder gefixt. Zu viert schleppten wir die wahnsinnig schwere Palette endlich raus auf die Straße, wo sich schon viele Gäste der Gartenparty tummelten und nun interessiert schauten. Wir stellten sie auf der Straße in der Kehre ab. Direkt kamen einige der Anwesenden, um einen Blick zu erhaschen, ich schickte sie dann aber gleich wieder weg und bat alle, möglichst weit nach hinten zu gehen. Ich checkte nochmal alles, stellte dann den Erstschlag aus den Thunderkings auf und platzierte außerdem zur Einleitung eine Packung Funke Bengalfeuer Mix auf der Straße. Dann gab ich meiner Freundin das Zeichen, dass es losgeht, damit sie anfängt zu filmen, zückte mein Sturmfeuer und zündete mit Niko die fünf Bengalfeuer an.

    Ich wartete ca. 15 Sekunden, zündete den Erstschlag und die Palette an (dort war noch eine längere Visco angebracht) und rannte zu den anderen. Gerade als ich angekommen war, hörte ich den ersten Salut, dann den zweiten, den dritten. Aber alles viel zu langsam. Es folgten noch zwei und dann kam schon der Rattle Bang von der Palette. Das Tapematch hatte die Viscos der meisten Thunderkings nicht angezündet, ich hätte zusätzlich noch Litze nehmen müssen. Nach dem Rattle Bang folgte das erste bunte Dreischlag Rohr. Der erste Part des Feuerwerks lief ansonsten super ab. Die Volta Multicolor war wunderschön, und quasi ohne Verzögerung schoss die Sternenstaub II schön gleichmäßg im Z-Shape die bunten Kometen in die Luft. Darauf folgte die Noisekick Box, die mir mit ihren langstehenden Blinkern und Falling Leaves super gefiel. Leider war der Rauch der Bengalfeuer schnurgerade nach oben gezogen und stand wie Nebel in der Luft vor dem Feuerwerk. Danach zündete die Glühwürmchen, die gefühlt deutlich schneller durchlief als sie sollte, gefiel mir aber so fast besser und war mein persönliches Highlight der Palette. Weiter ging es mit der Funke Strobe Variations. Ich weiß nicht, woran es lag, aber einige Bombetten kamen nur 10-15 Meter hoch, weshalb einige Sterne gefährlich nah kamen und sowieso viel auf den Boden und herumstehende Autos ging. Echt nicht schön, da man ein ungutes Gefühl für das weitere Feuerwerk hatte, die anderen Zuschauer nahmen es (wie ich im Nachhinein herausfand) gelassen. Darauf folgte die spontan gekaufte Hikaru, die mich mit ihren verschiedenfarbigen Blütensternen voll überzeugen konnte. Als Abschluss des ersten Parts kam nun die Dahliencracker Z-1 - und mit ihr der Schock :eek:

    Schon nach der ersten Reihe löste sie sich aus ihrer Halterung, legte sich auf die Seite und schoss quer in Richtung Straße auf Bodenhöhe. Erst zur letzten Salve stellte sie sich wieder auf. Da sie komplett von der Palette geflogen war, war auch die Verbindung zur nächsten Batterie gerissen und das Feuerwerk blieb stehen. Von den Zuschauern kamen einige besorgte Blicke, aber niemand sagte etwas dazu. Ich rannte zur Palette, schaute kurz was los war bzw. passiert ist und checkte, ob dort, wo die Batterie hin geschossen hatte, etwas passiert ist. Glücklicherweise nicht, weshalb ich wieder zur Palette ging und die Zündschnur suchte, die als nächstes angezündet werden musste. Hier ereignete sich nun der nächste Fehler. Als nächstes wäre der Dreier-Fächer aus Coloured-Crossettes und der Jorge Eden dran gewesen.
    Ich erwischte in der Aufregung allerdings die Verbindung zwischen dem Fächer und dem nächsten Part, dem Dreier-Fächer aus Lemon-Blue und Red-Blue, sodass beides auf einmal zündete. Zusätzlich dazu ist entweder bei der schnellen Reparatur im Treppenhaus etwas schief gegangen oder Funkenflug führte dazu, dass quasi alle nächsten Parts durchzündeten. Der Himmel war also ein Mischmasch aus den Crossetten, den bunten Sternen der kleinen Funke Cakes, der Psychobilly, den beiden Xplode Purges, der Blue Blood und der Weißblinker-Dahlien Z-2. Tolle Wurst, ein Jahr Planung und dann geschieht sowas. Für den Moment war ich erstmal bedient, die Zuschauer haben es natürlich gar nicht verstanden, dachten, das soll so und gröhlten weil es so heftig war. Als die letzte Salve der Weißblinker-Dahlien zu Ende ging, wurde geklatscht, der Nachbar sagte „Coole Nummer“ und dann erst kam das eigentliche Finale aus den fünf Dreischlag-Megashots. Wenigstens dieses funktionierte perfekt, alles zündete simultan, wie es sollte. Durch die Fülle am Himmel vorher wirkte es aber nicht so krass, wie es sollte.

    Es gab viel Applaus und Jubel und so langsam kam ich darüber hinweg, dass kaum etwas so funktioniert hatte, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich erklärte noch einigen, was da zwischendurch mit der umgekippten Batterie passiert war, aber keinen hatte es wirklich gestört und es kamen nur Sprüche wie „es sei ja nix passiert“. Ich ging zur Palette und einige andere kamen auch dahin, machten Fotos und bedankten sich bei mir. Einige Batterien hatten ordentlich angefangen zu rauchen.

    [​IMG]

    Wir stellten die Palette erstmal an den Rand und der Nachbar kam dazu. Die Noisekick Box hatte Feuer gefangen und er bot mir an, einen Eimer zum Löschen zu holen. Schnell war er wieder da, löschte das Feuer und bot mir dann noch an, dass er alle Batterien bei sich in die Feuertonne schmeißt, dann gäbe es weniger Müll. Super nett von ihm! Ich sagte ihm aber, dass es noch Nachschlag gibt, da lachte er nur und sagte, dass er sich dann später alles holt. Ich ging wieder mit Niko zu meinen Leuten. Die schlugen vor, dass sie sich den Rest wieder von oben angucken würden. Meine Freundin ging also wieder mit allen hoch, während Niko und ich das restliche Feuerwerk aus dem Keller holten. Nun sollte es noch schöne Batterien einzeln geben.

    Als wir alles draußen hatten, war die Straße fast wieder leer. Um erstmal Lärm zu machen, startete Niko mit der Moscow Mania, die mit ihren Tieftonheulern einige wieder zum Gucken auf die Straße lotste. Danach zündete ich die Kamuro Variations, die mir auch sehr gut gefiel. Niko konterte mit der Argento Veronica, die zwar wunderschön und besonders ist, aber einen enormen Fallout hatte, wodurch einiges auf herumstehende Autos herunterrieselte. Wieder hatte ich ein ungutes Gefühl und spielte wieder mit dem Gedanken, nächstes Jahr woanders zu feiern. Weiter ging es mit einer Weco Galaxis, mit der Goldcracker-Palmen und der Weissblinker-Pink, die mir beide auch sehr gut gefielen. Immer wieder gab es Jubel von der Gartenparty, von unserem Balkon und wie ich dann sah, auch von einem anderen Balkon aus unserem Haus, wo eine Frauengruppe stand und zuguckte. Ich schnappte mir wieder die nächste Batterie, die Kamuro-Weißblinker. Auch die konnte mich vollends überzeugen. Nun wollte ich die Golden Scorpion zusammen mit der Plum Flower schießen. Hatte ich so als Kombi beim B&R Vorschießen im November gesehen. Da der Abend ja eh schon verhext war, zündete die Hauptanzündung der Plum Flower nicht und die Golden Scorpion lief alleine durch. Die Plum Flower musste ich danach per Ersatzanzündung schießen.

    Niko kramte nun die Cracker Variations von Funke raus, die nicht ganz so mein Fall war. Ich konterte mit der Snowblind Z-1, die mir wieder besser gefiel. So und nicht anders muss Crackling sein! Ich hatte nun noch die Funkenpalmen und die The Wall aus der ersten Charge. Nachdem ich letztes Jahr eine Funkenweide Rotblinker hatte, wirkte die Funkenpalmen zwar deutlich schwächer, kostet aber eben auch nur die Hälfte und war trotzdem wunderschön. Vor der The Wall hatte ich nun echt ein wenig Bammel, denn bei den ganzen Funke Batterien kam immer wieder einiges an Fallout und Funken auf den Boden und auf Autos. Wie sollte das dann bei der heftigen The Wall werden? Ich kündigte sie den Zuschauern lauthals als Finale an, platzierte und zündete sie. Was ein Gerät! Diese Ausbreitung und Standzeit hatte keiner der Anwesenden jemals gesehen und ich stand mit offenem Mund da. Es war ein würdiger Abschluss und zum Glück ist nichts schlimmes mehr passiert an diesem Abend.

    Wir räumten alle Batterien an den Straßenrand zur Palette. Der Nachbar kam mit einem weiteren Gast, der sich nochmal bei mir bedankte und fragte, ob das legal gewesen sei. Ich erklärte ihm kurz die Sachlage und er merkte sich dann den Namen „Funke“ fürs nächste Jahr. Wieder einen bekehrt :sneaky: Ich schnackte noch kurz mit dem Nachbarn und kündigte ihm schon an, dass wir nächstes Silvester nicht hier feiern werden, da mir der Platz einfach zu eng ist. Konnte er gar nicht verstehen, er sagte nur „das bisschen Dreck auf den Autos wird ja wohl keinen stören, die Leute sollen sich mal nicht so haben. Alles Spießer heutzutage!“ :applause: Dann bedankte ich mich bei ihm, dass er meine ausgebrannten Batterien entsorgt und ging mit Niko hoch. Oben angekommen, war ich irgendwie erleichtert, dass nun alles vorbei war und trotz der vielen Katastrophen nichts Schlimmeres passiert war. Andererseits wurde mir in dem Moment bewusst, dass es das erstmal wieder war für ein Jahr. Ich machte mir erstmal einen -18 Grad kalten Jägermeister im geeisten Glas, der nach den ganzen Schocks echt gut tat. Danach ging die Party noch ein bisschen weiter, bevor sich gegen drei Uhr alle auf den Weg machten. Wir wussten, dass unsere Nachbarn unter uns nicht da waren, weshalb wir noch komplett aufräumen und saugen konnten und dann fix und fertig um vier Uhr ins Bett fielen.



    01.01.2020

    Nach sechs Stunden Schlaf wachte ich auf. Nun war es schon wieder vorbei. Die Zeit, auf die wir monatelang hin fieberten, war nun schon wieder Geschichte. Wir machten Frühstück, tranken Kaffee und gegen 13 Uhr ging ich nach draußen, um aufzuräumen. Ich kehrte einigen Dreck von der Straße, räumte einige Bombenrohre und kleinere Batterien, die der Nachbar liegen gelassen hatte, in den Müll und brachte die Palette in den Keller. Als am Anfang noch einiges an Müll rum stand, kam eine Familie mit zwei jüngeren Kindern vorbei. Der kleinere Junge sagte ganz beeindruckt zu seinem Vater: „Boah, Papa, hier wurde aber auch richtig viel geknallt!“. Er antwortete ganz trocken in schönem Hamburger Schnack „Das kannst haben“. War wahrscheinlich komplett verkatert, wirkte jedenfalls so :D

    Irgendwann hatte ich alles aufgeräumt, die vielen Reste von der Tagestour in einen riesigen Karton gepackt und ging wieder hoch. Den Nachmittag verbrachten wir entspannt auf der Couch. Um kurz vor fünf fragte meine Freundin, ob ich noch Feuerwerk hätte. Ich sagte ja, ganz viel vom Tag aber auch noch Raketen und Fontänen. Diese wollten wir dann noch zünden, zogen uns an, packten im Keller eine Kiste und gingen zum See. Dort zündeten wir noch den Blink Stars Vulkan aus dem Lidl, die Laser, den Drachenfeuer Gold von Röder und die Curves von Xplode. Ich genoss es richtig, in aller Ruhe nochmal ein paar Kleinigkeiten zu zündeln. Das Wetter war wieder super, daher waren auch viele Spaziergänger unterwegs, teils auch mit Hunden. Daher war es meiner Freundin dann doch unangenehm, noch alle Silber-Raketen zu zünden. Ich wollte aber wenigstens noch eine zünden und nahm mir meine favorisierte aus dem Set: Die Goldregen-Bunt. Ich zündete sie aus dem Rohr vom Vortag, sie stieg auf und zerlegte mit einer unfassbaren Wucht. Dieser Effekt ist einfach der Wahnsinn, eine riesige Ausbreitung und langstehendes Gold, was sich ganz zum Schluss in bunte Spitzen verwandelt. Der perfekte Abschluss für den diesjährigen Jahreswechsel. Dann gingen wir nach Hause, machten uns Essen, saßen noch etwas auf der Couch und gingen dann ins Bett. Und schon am nächsten Tag ging der Alltag wieder los...



    Das war nun mein Bericht vom Silvester 2019. Oben habe ich geschrieben, dass wir den 3. März haben. Heute ist der 28. September, ich habe also dieses Mal sieben Monate an dem Bericht gesessen. Aufgrund der vielen negativen Erlebnisse hatte ich zwischenzeitlich einfach keine große Lust, den Bericht zu schreiben und habe mich auch gefragt, ob es sich überhaupt lohnt. Ich hoffe, dass ich trotzdem eure Vorfreude auf dieses Jahr steigern konnte und dass die positiven Erlebnisse in diesem Bericht überwiegen. Dieses Jahr feiern wir ganz anders und ich denke, mein nächster Silvesterbericht wird sich wieder schneller schreiben als dieser :)

    Wir werden in der Heimat bei den Eltern meiner Freundin feiern. Das wird viel entspannter zu viert, wir werden lecker Fondue machen und vor dem Haus Raketen und Leuchtfeuerwerk zünden können. Mein Schwiegervater ist auch sehr feuerwerksbegeistert, mit ihm habe ich schon 2017 mein bislang größtes Feuerwerk geschossen. Dieses Jahr gibt es nicht nur eine Palette, sondern eine richtige Show, da ich nun auch eine Funkzündanlage besitze. Tagsüber sind wir wieder mit Niko unterwegs. Damit wir flexibler sind, werden wir mit dem Auto in ein Gewerbegebiet fahren. Dort wird es, egal wie das Wetter sein wird, schön leer sein und wir werden schon einen Platz finden, an dem wir ungestört zünden können. Auch muss ich noch viel mehr Bilder machen, irgendwie vergesse ich das immer an diesen Tagen, dabei liebe ich es, mir Bilder von Silvester anzugucken.

    Ich hoffe, euch hat der Bericht gut gefallen. Für mich war es zwar wieder enorm viel Arbeit, da ich fast doppelt so viel wie letztes Jahr geschrieben habe, aber trotzdem bin ich froh, dass ich mir diese Mühe gemacht habe, denn so kann auch ich immer wieder dieses Silvester Revue passieren lassen. Nun wünsche ich mir, dass möglichst viele von euch mir Feedback geben. Ich bin sehr gespannt, was ihr zu meinem Silvester sagt, ob ihr euch in manchen Momenten vielleicht selbst wiederfindet und was ihr gedacht habt beim Lesen.

    Vielen Dank auch, wenn ihr bis hierhin gelesen habt!

    Liebe Grüße
    Plizzolan
     
  3. Danke für deine Mühe, schön geschrieben.
    Ich konnte richtig abtauchen und mir alles bildlich vorstellen, deine Arbeit hat sich richtig gelohnt.
    Eventuell sind die Bombetten der Strobe Variations beim kippen etwas hochgerutscht, könnte eine Ursache für geringe Steighöhe sein.

    Schade zu sehen, dass immer mehr Menschen eine Macke haben, aber coole Nachbarn.
    Ich hoffe du wirst auch im nächsten Jahr wieder ausführlich berichten, wirklich super geschrieben
    Vielen vielen Dank!
     
    MyFireworks und plizzolan gefällt das.
  4. Da schließe ich mich nahtlos an. Ganz toll, wie Du uns hier teilhaben lässt.

    Ja, dass man fast nirgendwo mehr ungestört am Silvestertag zündeln kann, das kenne ich. Es wird immer schlimmer und man sucht bereits im Sommer permanent nach passenden Locations.
    Zu mehreren machts dann einerseits mehr Spaß, es stärkt einem aber auch den Rücken gegenüber unberechtigten FW-Stänkerern.
    P.S. Ich suche noch für den anstehenden Jahreswechsel...
     
    MyFireworks und plizzolan gefällt das.
  5. Tausend Dank für deinen, wie immer, sehr bereichernden und spannenden Bericht!

    Durch die ausführlichen Schilderungen und den Fotos ist man sozusagen nochmal fast 1:1 mit dir dabei Silvester zu feiern.

    Echt schade, dass dein Silvesterfeuerwerk nicht so ganz glatt gelaufen ist. Verstehe deinen Frust total. Der Zuspruch der Zuschauer tut immer gut. Aber in so einer Situation, wo man ja weiß, das was schief gelaufen ist, ist man natürlich erstmal geknickt.

    Krass ist natürlich, wie unterschiedlich die Menschen in der Nachbarschaft (vor allem am Silvesternachmittag) reagierten...
    Einerseits kann man solche Knallköppe, die einem mit Gewalt drohen, gewiss überhaupt nicht verstehen. Frage mich auch immer, was das für Leute sind, die sowas tun und anscheinend nicht besseres zu tun haben, als andere ihre Freuden und ihren Spaß an 1 bzw. 2 Tagen zu vermiesen.
    Andererseits war ich echt gerührt von dem Treffen mit dem älteren Mann und den zwei Mädchen. Ist doch immer wieder schön, wenn man mit positiv gestimmten Leuten ins Gespräch kommt und Klein und Groß für Feuerwerk zu begeistern.
     
    MyFireworks und plizzolan gefällt das.
  6. Wieder ein sehr gut gelungener Silvesterbericht, hat mir einen schönen Nachmittag bereitet.
    Steigert absolut die Vorfreude und deine Begeisterung an Feuerwerk kann man in vielen Teilen sehr gut nachempfinden!

    Schön zu lesen ist auch wie die Nachbarpartiegemeinschaft mit den Kindern sich an deinem Feuerwerk erfreut.
    Gibt es denn ein Video zu deiner/eurer Feuerwerkspalette, im Bericht stand ja das deine Freundin filmte?
     
    plizzolan gefällt das.
  7. Auch von mir danke für den tollen Berichr. Es macht wirklich Spaß sich damit zu beschäftigen und mitzufiebern. So manche Situationen erkennen viele mit Sicherheit wieder.

    Ich finde eure Rücksichtnahme großartig, besonders im Bezug auf die Kinder und dass ihr in der Situation bewusst "spannende" Artikel nehmt und das nicht als Freifahrtschein versteht und ein Salutgewitter lostretet. Wirklich super...

    Die Situation mit dem Hochhausbewohner finde ich auch schön und freue mich dass es auch solche Leute gibt, die einfach die Chance nutzen, den Rucksack packen und mitziehen wollen (und dürfen).
    Dass das Feuerwerk nicht ganz problemlos lief ist natürlich schade, aber macht ja auch die Spannung daran aus. Und wenn es trotzallem Lob und Freude gab, hat sich doch der Aufwand gelohnt ;)
     
    plizzolan gefällt das.
  8. Hey plizzolan,

    ganz lieben Dank für Deinen Bericht.
    Bis 2013 habe ich auf Deiner Ecke gewohnt, daher bin ich mir Recht sicher, dass anhand der Bilder jawoll, Lidl und Aldi in der H.Str. sein müssen. Kaufland Bramfeld und Dekofun kenne ich auch noch allzugut.
    Und BR Steilshoop war 2018 nen einprägsames Erlebnis :D Den See, die Kleingärten, Wandsbek Gartenstadt....
    Dein Edeka kann nur Struve sein!

    hach ja, Erinnerungen kommen hoch :)

    Fall Du Deinen Geheimladen per PN nennen magst - würde mich echt interessieren. Nicht, weil ich da shoppen möchte, wie der Arzt kommt, sondern einfach, weil ich es liebe, so kleine Perlen zu besuchen und zu stöbern.

    LG

    Winnetouch
     
    PyronautGruzi, Excalibur75 und plizzolan gefällt das.
  9. Huhu Plizzolan ,
    Sehr schöner Bericht der mich bis zur letzten Zeile gefesselt hat. Auch wenn ich in ca. 40 km meine Böllertour durchgeführt habe, bin ich nun durch deinen Bericht live dabei gewesen .
    Ich würde nicht so lange über die schlechten Erlebnisse nachdenken. Versuche immer das Positive in deinen Erinnerungen zu behalten, denn dieses steigert enorm die Vorfreude :).
    Viele Grüße Galaxy-Max
     
  10. Schöner bericht,
    ja schrecklich die Feuerwerksgegner, grade wenn man dann nur alleine oder zu 2 am zünden ist drückt das ordentlich die stimmung, ich kenn das.
    Das problem gibts aber seid paar jahren nicht mehr, wir sind immer gut 10 Leute.
    Da kommt eigentlich niemand zum pöbeln, das trauen sie sich dann nicht :D
    Den namen des ladens und der ort würde mich auch sehr interessieren, gerne auch per PN ;)
    wenn es nicht zu weit weg ist würde ich gerne mal zum stöbern hinfahren
     
    Feuerkappe und plizzolan gefällt das.
  11. Ich sag nur, Vorfreudeschub³³³³³³³³³³³³
    Danke :)

    Gerade jetzt habe ich erst realisiert, dass wir schon im Oktober sind! Der Beginn der heißen Phase! :crazy::crazy:

    PS: Ich bin noch nicht ansatzweise fertig mit Lesen, ich glaube ich hebe mir einen Teil noch auf ;)
     
    Raketenwahnsinniger und plizzolan gefällt das.
  12. #12 Feuerkappe, 2. Okt. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 2. Okt. 2020
    @plizzolan
    Erstmal ein recht herzliches Moin Moin nach Hamburg- meiner Zweit liebsten Stadt in Deutschland - aus der Nähe von Nürnberg.

    Ich habe mir während des Lesens nebenbei das SV Sandhausen: FC St. Pauli Auswärtsspiel angehört. Leider verloren, aber dank deinem Berichtes habe ich wieder bessere Stimmung.
    Als Fan des FCSP bin ich relativ oft in HH. :)
    Falls du HSV Fan bist, oder gar kein Fussball Fan, kann ich damit aber auch leben, schließlich ist Hamburg braun weiß! :D

    Nun aber zum Feuerwerk:
    Es gab da einige Momente, in deinem Bericht, wo ich schmunzeln musste aber auch einige, wo ich echt Wut spürte. Auf die Wut möchte ich aber nicht eingehen...

    Mir ist es mal passiert, dass ich einen Crackling Vulkan zur Einleitung zu nah an einem verleiteten Brett stehen hatte. Genau dort, wo die Aluabdeckung am Brett abging, flogen Funken hin und 5 Batterien schossen auf einmal los. Ähnlich wie bei dir... ich habe mich riesig geärgert. Die Zuschauer fanden es aber toll...

    Deine "verletzte Palette" erinnert mich daran, wie einem Kumpel von mir beim tragen ein verleitetes Brett von mir runter gefallen ist. Ich hätte ihn am liebsten "gefressen", dabei wollte er nur helfen. Es viel mir echt schwer, mich zu beherrschen und nicht laut loszuschreien- ich konnte mich aber noch beherrschen.:rolleyes:

    Das Brett habe ich, weil einiges kaputt ging besser nicht mehr gezündet und einlagert bis ins folgende Jahr Silvester.
    Ich hatte ja noch 5 andere Bretter an dem Silvester als das eine runter viel. Daher ging das noch.

    Deinen Ärger kann ich trotzdem verstehen. Ich hatte mich damals auch sehr geärgert.
    Unter dem Jahr habe ich alles in Ruhe repariert und das Folgejahr hat das Brett perfekt funktioniert.
    Kleiner Tipp: Besser mehrere keine Bretter, als eine riesige Palette. Lässt sich leichter transportieren und bei einem Schaden muss du nicht so viel reparieren.

    Mittlerweile nutze ich seit 2016 eine Zündanlage. Das ist ein ganz neues Erlebnis.
    Auch für dich selbst, du kannst das Feuerwerk mehr aus der Entfernung genießen und wenn du vorher alles richtig gemacht hast, kommt auch keine Fehlzündung von Hand vor.
    Auf die Zündanlage kannst du dich schon jetzt freuen!:)

    Mittlerweile zünde ich aber wieder klassisch- auch extrem viele Raketen, Verleitet wird gar nichts mehr.
    Ich kaufe auch keine Batterien mehr.
    Aber das ist eine ganz andere Geschichte und wird vielleicht eines Tages von mir auch mal in diesem Forum Niedergerschrieben werden.


    Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Genau dashalb mag ich das Forum und nicht wegen Tausenden Berichten zu Oldschool Böllern- auch wenn darüber einige interessant sind.
    Dein Bericht bleibt viel mehr hängen, als viele nicht mitreißende zu einem kurzweiligen Knallkörper Spaß.

    Ich habe auch schon zwei oder drei längere Berichte hier geschrieben, mit Bildern. Längst nicht so lang wie dein Bericht. Deswegen Hochachtung vor deinem und deinder Mühe!
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, was das für eine Arbeit gemacht hat.

    Ich finde, dein Bericht hat diesen längeren Text von mir verdient!;)
    Man mekt einfach, dass du dir sehr viele Gedanke beim schreiben, der Gliederung etc. gemacht hast.
    Ein sehr gut aufgebauter Text!
     
    Tisie, westfeuer, PyronautGruzi und 4 anderen gefällt das.
  13. Vorab erstmal vielen Dank an alle für die netten Worte! Wenn man sowas liest, weiß man, dass sich die vielen Stunden gelohnt haben. Freut mich total, dass ich einigen hier einen Vorfreudeschub verpasse und euch mein Bericht gefällt.

    Ja, da habe ich auch schon drüber nachgedacht, dass die „Erschütterungen“ die Bombette gelockert haben. Wenn ich Batterien einzeln zünde, kloppe ich die meist mit Wucht auf den Boden, um evtl. verrutschte Bombetten wieder nach unten zu befördern.

    Es gibt ein Video, habe es auch auf dem Handy. Habe aber keine Lust, mir dafür einen YouTube Account anzulegen. Wenn du eine gute Seite kennst, wo ich es hochladen kann ohne Anmeldung immer gerne, dann reiche ich das nach :)

    Volltreffer ;)

    Wenn mich nicht alles täuscht, wohnst du in Essen oder? Da denke ich, dass dir Hamburg an den Verkaufstagen zu weit wäre :D

    Auch wenn ich durch und durch Hamburger bin, hat mich mein Vater gut erzogen und zu einem treuen Fan der Mannschaft gemacht, für die ein Herz nur schlagen kann, wenn man aus dieser Gegend kommt. Heja BVB!
    Da meine Freundin treuer HSV Fan ist, schlägt mein zweites Herz jedoch auch für den Heimatverein.

    Danke für deinen langen Text! Auf die Zündanlage freue ich mich auch sehr. Da ich von fünf Positionen schießen werde, werden es automatisch kleinere Bretter :D Aber der wichtigere Faktor ist der Platz, dieses Jahr wird einfaches Anbringen der Batterien reichen, da der Weg vom „Lager“ zum Abbrenner keine 50m sind und kein Kippen erfordert :rolleyes::D
     
    PyroForFun, Mrpyrofreak99 und Feuerkappe gefällt das.
  14. Danke für den tollen Bericht.Hat viel Spass gemacht zu lesen.:good::good: Bitte nächstes Jahr wieder.:applause::applause:
     
    plizzolan gefällt das.
  15. danke für diesen tollen bericht!
     
    plizzolan gefällt das.
  16. Das mit dem "für später aufheben" ging genau 2 Stunden gut.... :crash::narr:

    Im späteren Verlauf waren dann eigentlich auch erst die negativeren Punkte zu sehen. Aber ich finde durchaus, dass der positive Teil überwiegt! Wie ich das raus lese hat das Feuerwerk doch mehr Menschen begeistert als verärgert, also würd ich sagen: Alles richtig gemacht.
    Wichtig ist auch, dass man sich nicht unterkriegen lässt, weiter macht und mit Momenten der Freude belohnt wird! :cool:
    Ich denke da nur an mein Silvester 2017/2018, es ist im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen, heftiger Dauerregen ab 23 Uhr, mit Palette zünden war da nix mehr. Gefreut aufs nächster Silvester habe ich mich dann aber umso mehr :) (Die nachfolgenden Jahreswechsel waren dann auch wesentlich besser).
     
    plizzolan gefällt das.
  17. wow...ein sehr schöner Silvesterbericht :) vielen liebn dank für dein mühe :applause:
    hebt meine vorfreude enorm:phantastic:
     
    plizzolan gefällt das.
  18. nicht direkt in Essen aber eine stadt weiter, ja stimmt das hab ich ja eigetnlich gelesen aber irgendwie vercheckt :D ja dann ist es natürlich zu weit
     
    plizzolan gefällt das.
  19. Eventuell VideoBin, dann könntest du den Link hier teilen.:)
     
    PyroNetWorker gefällt das.
  20. Danke für deinen tollen Bericht!

    Habe gerade ''etwas'' länger für mein Frühstück gebraucht :D(Kaffee, gemischter Salat und Grillkäse)
    Der Kaffee war am Ende fast kalt ... aber wie sagt man so schön --> macht schön :cool:

    Deinen Bericht wollte ich ganz in Ruhe lesen weil ich gestern diesen ''the wall of text'' gesehen habe!
    Einfach nur schön zu sehen das du so schöne begegnungen hattest. Die Negativen Sachen klammer ich jetzt einfach mal aus:dontthinkso:

    Mir fällt auch in meiner Gegend, der ein oder andere Moment ein, wo Leute mit kleinen Kindern unterwechs waren und zugucken wollten (auch wenns mal lauter wurde). Besonders wenn ich mit meinen kleinen Neffen auf F1 Zündeltoiur gehe.

    Mach weiter so und vielen Dank, dass du mein Frühstück versüßt hast! (oh man, ich hab den Zucker im Kaffee vergessen;))

    lg
    Zedy aus Bärlin
     
    plizzolan gefällt das.
  21. Hallo,
    das ist ein sehr interessanter Bericht, finde es manchmal etwas beklemmend, wie du versuchst, gezielt schöne Momente "zu finden" - der gesamte Ablauf der besonderen Tage erinnert mich an einen "Spießrutenlauf" -viel Streß, viel zwang-- z.B. wie du es nicht schaffst an die anderen Artikel im Bollerwagen zu kommen .. wie wenn sie dir durch einen bösen zauber vorenthalten werden?! lässt meine Gedanken etwas verwirrt zurück.
    Auch interessant wie du immer wieder zum Thema der Nahrungsaufnahme schwenkst.. außergewöhnlicher Schreibstil.

    Wenn man bedenkt wie viel man für den "Spaß" ausgibt, ist der funfactor sehr gering ausgefallen...

    Bemerkenswert wie sich deine Partnerin an deinem (eurem?!) Hobby einbringt.

    Insgesamt hatte ich auch eine Zeitreise beim lesen, wie es damals war, ohne eigene Kinder und Rücksicht auf deren Ansprüche :)

    Viel Glück und Erfolg beim kommenden Versuch ein befriedigendes Silvester zu gestalten.
     
  22. #22 plizzolan, 4. Okt. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 4. Okt. 2020
    Ich habe es gestern versucht, aber noch heute steht bei dem Link: „Video is still being transcoded“
    trim.9FAD56AD-8E49-4DEB-ACF6-DE34E75BB7EE

    Vielleicht versuche ich es nachher nochmal...

    Edit: Ich glaube, ich weiß woran es liegt. Das Video ist hochkant, da es nur für das angucken auf dem Handy gemacht wurde. Das scheint die Seite beim transcoden nicht zu verstehen, die kennt nur 16:9 oder 4:3.
    Außergewöhnliches Frühstück :D schön zu lesen, dass dir der Bericht gefallen hat :)

    Schade, dass ich dich mit dem Bericht nicht so abholen konnte wie andere. Ich glaube aber, dass einige Punkte etwas falsch bei dir angekommen sind. Auch wenn es hier und da mal stressig ist, besonders an den Tagen vorher, das gehört dazu und stört mich nicht mal. Macht für mich auch die Tage aus. Ebenso hatte ich durchaus meinen Spaß an Silvester, bei den meisten scheint das auch rübergekommen zu sein :) nur hätte es eben hier und da anders laufen können - die Punkte werden dann eben angegangen und in diesem Jahr geändert!
    Danke dir trotzdem fürs Lesen und deine Worte :)
     
    MyFireworks und PyroNetWorker gefällt das.
  23. Hallo plizzolan, wie auch die Vorredner möchte ich mich für diesen wahnsinnig ausführlichen Bericht bedanken, was für ein Roman, den du da verfasst hast! Aber absolut im positiven Sinne, man bekommt wirklich das Gefühl live dabei gewesen zu sein. Das mag an den unzähligen kleinen aber feinen Details liegen, mit denen du die Erlebnisse gespickt hast. Und an den Fotos, die sind gut gewählt und führen sehr schön durch deine Geschichte. Ich habe direkt zu Beginn des Berichts irgendwie Hunger auf einen Lachsbagel (oder Toast) bekommen :D und auch sofort gesehen, dass jemand aus eurer Truppe Caipi aus Dosen trinkt, mmmh :nerd::lol:
    Auch das letzte Bild mit den qualmenden Resten und den traurigen Thunderkings, die die Party leider verpasst haben, ist eine gelungene Zusammenfassung.
    Es hat großen Spaß gemacht, deine Erzählung zu lesen! Danke!
     
    plizzolan gefällt das.
  24. Hallo @plizzolan

    Echt eine gewaltige Wuchtbrumme an Bericht. Sehr schön aufgebaut. Sehr schöner Schreibstil. Ließt sich wirklich wie ein Buch.
    Deine ganzen positiven und negativen Sachen haben mich voll in den Bann gezogen. Das war so schön fesselnd und brachte mir ein tolles Leseerlebnis.

    Schön auf jeden Fall, das dich wohl dieses Jahr ein besseres Silvester erwartet. Auf Dummbatzen die Meckern und Drohen kriegt man einfach auf Dauer ne kratzbürstige Seite. Vorallem kriegst du dein Platzproblem gelöst, puuh wenn ich an mein Zeug und das meines Kumpels denke, wüsste ich nicht wo man das alles unterbringen sollte.

    Als Tipp lege ich dir noch vor, deine Batterien in Zukunft mit min. 2 - max 4 Schrauben (lang !!!!) zu sichern und dann sehr straff mit etwas Klebeband umwickeln. Hält bei mir wie Ast. Ich muss meine Paletten auch manchmal 90 Grad drehen. Habs sogar schon mal komplett umgedreht. Hält.:D

    Und nochmals tausend Dank für den Bericht! Vorfreudeschub hoch 10:friendsdrink::applause::crazy::phantastic:
     
  25. Danke auch dir für deinen netten Text. Ich liebe deine Wortwahl einfach. Wuchtbrumme, kratzbürstig, Dummbatzen, herrlich :applause:
    Die Batterien waren mit je vier Schrauben gesichert, statt Klebeband haben wir aber Kabelbinder genommen. Denke mal, dass Klebeband die bessere Wahl gewesen wäre :ignore:
    Ich hoffe ja immer noch, dass es von dir dieses Jahr auch mal wieder einen Bericht zu lesen gibt ;)
     
    PyronautGruzi gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden