Sonstiges Probleme bei Zündung Pyromunition mit 9mm

Dieses Thema im Forum "Kartuschen, pyrotechnische Munition, Effekte" wurde erstellt von bmg19805, 8. Feb. 2022.

  1. Hallo Zusammen,

    ich habe da ein Problem was die Zündung von Pyromunition betrifft. Das Forum habe ich schon durchsucht, bin aber auch nicht schlauer, deswegen frag ich einfach mal in die Runde.

    Ich habe einiges an diverser Pyromunition, was alles einwandfrei mit einer Röhm RG3 und RG300 funktioniert (hat). Egal ob Leuchtspur, Ratter, usw....

    Habe mir dann die Zoraki 918 9 mm besorgt, damit hat sowohl mit dem Einzelabschussbecher, als auch mit dem 4-fach-Mulitshooter von Perfecta nichts gezündet, PM ist aber "davongeflogen".

    Inzwischen habe ich die Walther P99. Hier zünden die Effekte im Einzel-Abschussbecher auch nicht und zwar zu 100%.
    Im 5-Fach-Multishooter von Umarex klappt aber alles perfekt.

    Bei den 9 mm wurden die gleichen Platzpatronen, sowie die Pyro verwendet.
    Zusätzlich habe ich bei den Platzpatronen noch einen anderen Hersteller probiert, gleiches Ergebnis.
    Auch bei den 6 mm wurde die gleich Pyro verwendet.

    Irgendwo ist doch hier der Hund begraben.....bei den 9 mm funktioniert bis auf den 5-fach Becher nichts.

    Also die Pyromunition schließe ich klar aus. Die Platzpatronen eigentlich auch.
    Ist jemanden dieses Thema bekannt?

    Danke
    Gruß
    Stefan
     
    Mathau und device_null gefällt das.
  2. Das kann vorkommen, liest und sieht man immer wieder.

    Erklären kann man das nicht, warum die eine Kombination (aus Waffe, Kartuschen, Abschussbecher und Pyromunition) funktioniert, und die andere nicht.

    Wenn Du aber jetzt mit dem 5er Becher eine funktionierende Kombi gefunden hast, ist doch alles gut!

    Ich hatte bisher eigentlich weder mit 4er noch 5er Becher irgendwelche Probleme mit 9 mm PAK. Und nur einmal sind 4 alte Pfeifpatronen schwarz mit 9 mm RK raus, da lag es vermutlich an den Pyros.
     
  3. Ach ja ... die Variablen, die unser Leben bestimmen :rolleyes:

    Ausprobieren, testen und das für gut befinden, was auch funktioniert ... unabhängig anderer Meinungen :)
     
    Jack-Beauregard gefällt das.
  4. leute sorry...ich stelle eine normale frage und hoffe auch auf eine normale antwort, sonst könnt ich mirs sparen.

    die ptb's passen auch zusammen.

    insgesamt passt es aber nich zusammen. event. kennt das jemand das thema....haben die 9mm zuviel druck?

    die frage ist doch, ob das problem jemand kennt, umd vielleicht lösen kann/konnte. prinzipiell kann man sich ja dann den "einzelbecher" sparen.
     
  5.  
  6. Eine "normale" Antwort gibt's darauf nicht, da es nicht normal, also der sogenannten "Normal", enstpricht. Es müssen bestimmte Bedingungen vorherrschend sein, um eine Normalität zu garantieren.
     
    Jack-Beauregard gefällt das.
  7. Ich hatte das Problem auch an Silvester beim erstmaligen Einsatz eines Vierfachbechers.
    Ist schon ärgerlich, wenn so schöne Zink-Munition flöten geht.
    Ich wollte dem Problem auch noch auf den Grund gehen, bin aber noch nicht dazu gekommen.

    Kombi war:
    RG96 + Titan Stahlkartuschen + Noris-Becher + diverse Pyromun
     
    Jack-Beauregard und westfeuer gefällt das.
  8. Also ich habe mir alle Mühe gemacht, auf Deine Frage einzugehen, wie ich diese Thematik in über 3 Jahrzehnten bisher erlebt habe.

    Wenn Dir das nicht als "normal" erscheint... Ja, dann spar's Dir.
     
    Pyropath, Mittelalter, SebiCO und 7 anderen gefällt das.
  9. sureshot, dich hab ich auch nich gemeint.

    aber anscheinend sind die 6 mm flobert für pyromunition / silvester einfach besser geeignet.....ich verstehs halt nich ganz....
     
  10. Ölrückstände sind aber keine im Lauf?
     
    Jack-Beauregard und bottzi gefällt das.
  11. OK alles klar.

    6 mm sind freilich perfekt dafür. Aber eben nur für Einzelschuss.

    9 mm mit Einzelbecher funktioniert nicht immer, siehe z. B. die Youtube Videos vom Andreas Gustin.

    Aber auch mit Multishooter kann es passieren, dass einzelne Sterne nicht zünden. Sieht man auch in o. g. Videos.

    Probiere mal Victory oder Pobjeda in 9 mm PAK. Die sind nicht zu stark geladen, und zünden meiner Erfahrung sehr gut die Effekte, sowohl aus dem Einzelbecher, als auch aus dem Multishooter.

    Alternativ die Perfecta Titan von Umarex, die sind auch von Pobjeda gefertigt.

    Was ebenfalls sehr gut funktioniert, sind Victory/Pobjeda 9 mm RK (weiße Plastikdosen) im Revolver. Top für Multishooter aber auch einzeln, und nicht so laut wie die 9 mm PAK.
     
  12. nein, öl ist nicht im lauf....
    ich besorg mir mal andere patronen wie sure gesagt hat, danke für die info.

    mich wunderts halt, das viele das problem gar nicht haben, viele dann doch wieder...also gegoogelt.....

    wenns beim multi klappt und beim einzelschuss nicht, kanns ja nur, als logisch betrachtet, an den patronen liegen, könnt man meinen.

    sowohl die zoraki 918 als aich die p99 sind ja wirklich keine schlechten pistolen....
     
  13. Mir wurde hier in einem anderen Thread auch mal der Tipp gegeben, erst mal ein paar Schüsse mit aufgeschraubt Multishooter, aber ohne Pyromun abzugeben.
    Dadurch sollen wohl erst mal Ölruckstände etc. im Becher beseitigt werden.
     
    westfeuer gefällt das.
  14. Also ich habe eine "Schachtel" 50 Patronen durchgeballert ohne Pyro. Erst anschließend mit Pyro geschossen.

    Im Feuerwerk-Forum habe ich noch das Thema gefunden
    Kartuschen - Kaliberwahl bei Schreckschusswaffen - (auch) eine Glaubensfrage | FEUERWERK.net Forum (feuerwerk-forum.de)

    Also bei den 9 mm scheint das keine Ausnahme zu sein, das Pyros nicht immer bis gar nicht zünden.

    Ich hab mir auch gestern noch reihenweise Videos angeschaut, wo mit diversen Patronen (Geco, titan, blackmamba, usw) geschossen wurde. Das Problem mit der Zündung hatten alle. Teilweise haben aus dem Multibechern auch nur 2 anstatt 4 Pyros gezündet.

    Also die 6 mm ist definitiv besser, oder sagen wir mal effektiver. Doof ist nur, das es da kein Multibecher gibt

    Das Einzigste was mir noch aufgefallen ist, das z. B. Signalsterne besser funktionieren, als z. B. Ratter- oder Pfeifpatronen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, das es an der "Anzündfläche" liegt, Bei den Signalsternen ist diese ja doch etwas größer.
     
  15. Ich fange gerade mit diesem geilen Hobby an und habe die gleichen Probleme. Hab ne Zoraki 914 und mit Skullfire und Black Mamba geschossen.
    Bei Signalsternen haben von vier Stück nur einer gezündet.
    Gestern kam endlich meine Pyro Bestellung. Und siehe da... Vier von vier haben gezündet (Skullfire).
    Werde mir mal noch nen multishooter besorgen. Hoffe damit klappt's besser.
     
  16. #16 Pyropath, 16. Feb. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 17. Feb. 2022
    Ich verstehe durchaus das viele SSW Anfänger Ihre neu gekauften, hübschen Vitrinenwaffen an Silvester auch als Pyroschleudern ausführen wollen ohne sich vorher viele Gedanken über die technischen Hintergründe gemacht zu haben, "es liegt ja schließlich ein Abschussbecher bei also wird es schon funktionieren..."
    Die Realität ist leider wie so oft nicht das Ideal und deshalb hier vielleicht ein paar empirische Grundsätze die für SSW mit Zentralfeuerkartuschen recht allgemein gelten dürften:
    • Mit zunehmender Lauflänge nimmt die Zündfreudigkeit ab
    • Multishooter zünden besser als Einzelbecher
    • Schwarzpulverkartuschen (nur Revolver) zünden besser als NC-Patronen
    Wenn das Geschriebene nun dazu führt das sich die Zielgruppe für nächstes Silvester noch eine Zweit- oder auch Drittwaffe zulegen ist das durchaus zu begrüßen!:)
     
  17. @Pyropath für 9 mm PAK könnte man noch ergänzen:

    Die stärkste Kartusche muss nicht die am besten für Pyromunition geeignete sein.
     
    Disher, DoppelBlitz, westfeuer und 3 anderen gefällt das.
  18. Bei letzterer kommt es sehr darauf an, wenn man fragt. Die einen hassen die P99 (Und auch andere Kniften von Walther), die anderen mögen sie. Bin zwar blutiger Anfänger, soviel konnte ich mir aber bei meiner Recherche, welche SSW ich mir zulege, anlesen.

    Zum Thema. Ich hab auch schon öfter davon gelesen, fast ausschließlich im Bereich der 9mm. Eine der PM-Firmen hat doch zuletzt sogar die Sterne optimiert um das Zündverhalten in Verbindung mit 9mm zu optimieren. Glaubt ihr, ich komm noch drauf wer es war?:rolleyes:
    Es ist also kein Einzelfall.

    Ich denke da hilft nur ausprobieren, welche Kombi funktioniert. Muss ich auch noch machen mit meiner frisch erstandenen 917.

    Beste Grüße
     
    Mathau gefällt das.
  19. #19 Mathau, 18. Feb. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 18. Feb. 2022
    Das war ABA, glaube ich - ich finde den Beitrag aber auch nicht mehr...

    Edit
    Das war der ABA-Beitrag, den ich meinte :
    Da steht aber doch nichts, dass sie für 9 mm optimieren.

    Hier gibt's noch einen interessanten Thread zum Thema:
    Kartuschen - Kartuschen und SSW zum Verschießen von Pyromunition - welche Kombinationen laufen, welche nicht?
     
    progres99 gefällt das.
  20. Bis aus dem ersten 5- Fachbecher der RG96 wo nur drei Pyros zündeten hatte ich mit dem 4-Fachbecher der P22q und dem 5- Fachbecher der RG96 keine Probleme. Munition war PPU, SWS und Geco.
     
  21. Der Aufhänger, wo es um die Optimierung ging, war die Aussage "Jetzt wird schon am Satz bei der PM gespart" eine Forianers. Worauf es hieß, dass man mit der vergrößerten Oberfläche, die Zündfreudigkeit bei 9mm erhöhen möchte, die Muni aber weiterhin genausoviel Satz hat.

    Ich finde aber einfach nicht mehr wo es stand
     
    Mathau gefällt das.
  22. Ich vermute mal ganz stark, dass das grundlegende Problem darin besteht, dass die PTG geprüften Becher allein über die Druckbelastung ausgelegt und geprüft werden. Eine 9mm PAK hat naturgemäß wesentlich mehr Druck beim Abschuss, als eine 6mm Flobert. Der Druck bei 9mm entweicht ja zu einem großen Prozentsatz ohnehin durch die Ausgleichsöffnungen an der Seite.
    Jetzt ist aber nicht der Druck das, was den pyrotechnischen Artikel anzündet, sondern Temperatur. Beim Durchtritt der Gase durch die kleine Durchlassöffnung im Becher kann man vermutlich auch eine Expansion der Gase annehmen. Es kühlt beim Durchtritt also sogar noch ab.

    Das alles ist für die Zündquote der PM nicht gut. Die Becher können ja aber auch gar nicht anders als über den zulässigen Druck von Herstellerseite ausgelegt werden. Auf den meisten Artikeln steht im Übrigen sogar tlw. drauf, nur für 6mm Flobert geeignet. Ich glaube bei den Funke Vogelschreck ist das z.B. so. Auf den neuen ABA Artikeln steht bespielsweise auch keine 9mm PAK mehr als empfohlene Munition drauf.
     
    Werderfan1997 und Mathau gefällt das.
  23. #23 Buffalo_Bill, 22. Feb. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 22. Feb. 2022
    Die Funke Vogelschreck sollten m.M.n. auf keinen Fall mit einer 9mm geschossen werden. Die sind zündfreudig, da kommt es zu oft zu Durchzündern bei 9mm PAK/RK.

    Wer will schon eine Vogelschreck direkt vor der Fresse explodieren sehen? :bleye:

    Im Prinzip ist es also genau anders bei den Funke Vogelschreck, als du erklärt hast @Little Drummerboy. Die Funke Vogelschreck kriegen zu viel Anfeuerung durch die 9mm.
     
    Mathau und Lachgetriebe gefällt das.
  24. Alle 15mm PM ist für 6mm Flobert Platzpatronen ausgelegt. 9mm Platzpatronen sind heutzutage fast ausschließlich mit NC Pulver geladen, dessen kühler Abbrand meist nicht zur Zündung von gepresstem Pulver ausreicht. Die meisten Hersteller setzen ihrem NC-Pulver etwas grobes Titanpulver zu um dadurch die Zündung zu verbessern. Bei den sehr, sehr kleinen Bohrungen, besonders bei Mehrfachbechern werden zündfähige Partikel oft abgelenkt und erreichen die Zündfläche der PM nicht oder nicht in ausreichendem Maaße. Es muß ja eine ausreichende Zündtemperatur auf zumindest einen Punkt der Zündfläche übertragen werden. Das genaue Gegenteil, Zündstrahl zu stark, ist z.B. bei der kleinen Little Joe in .22 lfB Platz gegeben. Eine ganz normal eingeführte 15mm Pfeif-oder Ratterpatrone explodiert noch vorne im Becher beim Abschuß. Der Zündstrahl der .22er lfB ist zu stark und durchschlägt die dünne Anfeuerungsschicht. Pfeifsatz kann ja ungepresst auch ein guter Knallsatz sein. Bei der HW 88 Airweight z.B. garantieret der Hersteller beim Einsatz von einem 4-fach Abschussbecher volle Zündfunktion nur mit Schwarzpulverpatronen.
     
    bottzi und westfeuer gefällt das.
  25. #25 Buffalo_Bill, 22. Feb. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 22. Feb. 2022
    Bei mir zündet eigentlich alles aus der 9mm zu gefühlt 100 Prozent, auch im Multishooter, außer Signalsterne. Die werden mitunter ungezündet ausgeschossen. Meine einfache Erklärung dazu? Die Signalsterne sind zu leicht und werden vor der Anfeuerung vom Druck ausgestoßen.
     
    westfeuer gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden