1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Sicherheit "Pyro-Führerschein" in Österreich?

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von saibot_100, 2. Jan. 2019.

  1. Also nun muss ich mal die Frage in den Raum werfen wo gibt es den die F2 und F3 Kugelbomben ? Meines wissens sind alle die ich kenne F4
     
  2. Das wurde schon zu Beginn des Threads geklärt, hier wurde schlichtweg Blödsinn erzählt
     
    Pyro Fix gefällt das.
  3. Ganz so ist es nicht. Noch vor einem Jahr gab es F2-Bomben mit langsam brennender Zündschnur zu kaufen (z.B. Nico DS-1).
     
  4. F2-Kugelbomben (Reloadable Shells) gibt es zumindest in Österreich seit 2013/2014 nicht mehr. Shells, egal in welche Größe bzw. wie klein dürfen nur noch in F4 zugelassen werden.
    FE startete vor 2 Jahren oder so den Versuch F2-Shells in P1 zuzulassen, scheiterte aber.

    Früher in Klasse 2 gabs Shells, aber es geht hier eben um die Berichterstattung von diesem Silvester
     
    FlakeyFinnigan und Chelios gefällt das.
  5. Teilweise könnte man hier ja fast glauben, man ist in einem Anti-Feuerwerk-Forum ;)
    Weg mit den 75-Grammern, Batterien auf 200 Gramm, keine Verbünde, etc. :wall:
    Es ist nicht böse gemeint und ich bin auch dafür, dass in Städten zwischen den ganzen Wohnsilos und vor allem bei den Menschenmengen durchgegriffen wird (sind ja teilweise Szenen wie im Bürgerkrieg, die man da sieht)
    Jedoch, ist es doch in kleinen Ortschaften so, dass meistens nicht mal genügend Platz zur Verfügung steht, um so einen, von euch vorgeschlagenen "Schießplatz" anzubieten!
    Die meisten knallen bei uns hier im eigenen Garten, wie es schon immer war!
    Ich frage mich schon, warum wegen diesem tragischen, zu dem illegalen F4-Unfall, von einigen hier jetzt gefordert wird, dass beim Verbot im Ortsgebiet rigoros durchgegriffen wird!
    Sollte es so weit kommen, werden die Absatzzahlen in den Keller gehen, denn es werden nicht Viele bereit sein, mitsamt dem Feuerwerk an eine bestimmte Stelle zu fahren, wo erst recht wieder das totale Chaos ausbrechen würde, wenn a) viele Menschen und/oder b) wahrscheinlich wieder einige Irre mit Verbotenem, "konzentriert" ;) sind! Ich würde meine alljährlich gut und vor allem mit ganzem Pyroherzen durchdachte "Feuerwerksshow" nicht auf irgendeinem Platz zünden wollen!
    Bitte stellt euch das mal vor, knallfreie Ortschaften zu Silvester :wall: wo bleibt da die ganze Stimmung :eek:
     
  6. Daher wäre eine f2 Kommissionierung sinnvoll!
    Auch dein Feuerwerk sollte den Sicherheitskriterien und Gesetzen entsprechen. Wird es wahrscheinlich auch bzw. Wegen des Verbotes im Ort, dann wieder nicht!
    Aber es geht doch nicht um die, die mit bedacht handeln, sondern um die "Wildzündler", die zwischen Häusern, vom Balkon oder vorm Altersheim ohne Rücksicht und Hausverstand zündeln.
     

  7. Da man den Wildwuchs - innerhalb der Ortsgebiete offensichtlich NICHT lösen kann oder will, bleibt eigentlich nur:
    1.) Eben eine gesetzliche Herabsetzung der NEM, oder
    2.) Eine freiwillige "Selbstbeschränkung" der "Zündler" bzw. die Einhaltung best. Gesetze.

    Puinkt 1 wird vermutlich dann eintreten, wenn Punkt 2 nicht eintritt.

    Und DAS hat nix mit einem "Anti-Feuerwerk-Forum zu tun, sondern mit der realistischen Betrachtungsweise der momentanen Zustände!
     
  8. Ist ja eigentlich auch so.... nur bekommt man wahrscheinlich überall jeden Artikel unter der Hand auch verkauft...

    Bei F3 gibt es unterschiede, diese Sachen bekommst du im "Ostblock" ab 21 Jahren sogar bei Lidl und co...
    Und in AT und DE muss man dafür den Kurs machen, dann einen Antrag stellen usw....

    Bei F2 gibts ebenso unterschiede: AT ab 16 JAHRE; DE erst ab 18
    Naja zumindest sind hier in AT normale F2 Raketen besser als in DE :D
     
    PyrokauzAT gefällt das.
  9. Da bin ich ganz deiner Meinung! Es ist eine verzwickte Lage!
    Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass wegen den ganzen (Sorry) Idioten, die scheinbar immer mehr werden :mad:, ich nicht auf unser klassisches Silvester verzichten möchte! Und dazu gehört für mich auch, dass im Ort gezündet wird!
     
  10. Der Preisverfall, vor allem durch Supermärkte initiiert, führt zu Quantität statt Qualität.
    Erinnert euch doch an die Piraten. Früher 5 Schilling das Stück, dann 5 Schilling pro Packung, dafür miese Qualität.
    Das führte dazu, dass Unmengen gekauft und auch gebündelt gezündet wurden. Mit dem Ergebnis dass er verboten wurde.
    Selbiges blüht F2, wenn das Zeug immer billig wird.
    Wäre es wieder ausschließlich beim Experten zu erwerben , würden Preis und Qualität steigen und die Menge sinken.
    Onlinehandel müsste natürlich verboten sein.
     
  11. Ich verweise hiermit auf eine Firma die dies seit Jahren mit den Produkten : Profi, Fiesta, Party VORBILDLICH und gesetzeskonform betreibt:

    Voglerpyro - Profi



    Wenn man schon die einzige Firma in Österreich ist die nur von der Durchführung von Feuerwerken lebt, und 75% des Jahresumsatzes im Ausland macht, ob dann die 25% in Österreich noch notwendig sind... Bzw sollte man sich fragen ob es nicht auch an der Zeit wäre neben den Verkaufsstand im Europapark mehrere zu betreiben oder gar ein zweites Standbein....
    Wenn man sich schon so entscheidet, dann darf oder soll man nicht auf die anderen zeigen die dies nicht so betreiben und auch Kat1 u 2 Verkaufen oder gar Weihnachtsmänner etc. So zu "überleben" wird in Zukunft sicher schwierig !!!
     
  12. Vogler gibt's nicht mehr!
    Und das Profi war nie 100% astrein. Wie legal es war, darüber scheiden sich die Geister.
    Anton wird dazu sicher Stellung nehmen.
    Aber es hat JEDES funktioniert.
     
  13. Wir waren Pioniere 1. in Sachen Batterien in Österreich und 2. Verbundfeuerwerk.
    Ich habe den Pkt.1 hier schon einige Male dargestellt. Nach dem alten ö. Pyrotechnikgesetz sind Batterien als EIN Feuerwerkskörper von div. Sachverständigen der Einfachheit halber angesehen wurden, weil sie sich nie genauer mit der Bau.-undFunktionsweise von Batterien auseinandergesetzt haben.Eine z. B. 25sh Batterie bestand und besteht heute noch aus eben 25 EINZELNEN Rohren gefüllt mit versch. Effekten, diese Rohre sind mit einer ZEITZÜNDSCHNUR verbunden, d. H. JEDES Rohr wurde und wird ZEITVERSETZT gezündet. Im ö. Pyrotechnikgesetz 1974 stand aber nur...verbinden zu einer "GEBALLTEN LADUNG" und geballt heisst eben zeitgleich !
    Außerdem stand....jeder Ptg. muß einzeln gezündet werden, aber nicht "einzeln mit Handzündung". Also ...betrachteten WIR, auch wenn wir immer wieder mal bei der "Obrigkeit" aneckten, jede Batterie, wo der Einzelschuß max.50 Gramm hatte (damals Kl.II) eben als diese. Im Jahre 1998, als das Jahr 2000 schon in Sicht war, und ich aus den Erfahrungen von meiner Vorgängerfirma wusste, dass es schon zu den vergangenen Jahreswechseln große Nachfrage von Disco´s , Gastwirten , Hotels ect. nach kostengünstigen Silvesterfeuerwerken gab, diese aber "nur" mit Unmengen von Raketen durchgeführt werden konnten, was zu einem erheblichen Arbeitsaufwand eines Gastro-Mitarbeiters führte, der eigentlich für andere Zwecke grade um Mitternacht gebraucht wurde.
    So entwickelte ich ein einfaches wie sicheres Verbindungssystem für versch. Batterien. 1999 noch in der Erprobungsphase wurden dann schon die 1. "Fiesta" und "Profis" verkauft. Grundlage der Größe vom "Fiesta" war eine 1/4 Palettengröße, das "Profi" vorerst noch als Holzkiste konstruiert, wurde nach Weiterentwicklung so wie das "Fiesta" auch in einem Karton verpackt, welcher dann eine halbe Palettengröße hatte. Der Werbeslogan war: " Aus dem Kofferaum zu dem Abbrenner - öffnen und anzünden." Ein Feuerwerk eben für Leute, die es nicht wollen sondern brauchen!
    Zeitaufwand weniger als 1 Minute. Brenndauer war beim Fieste ca4,5 min, beim Prof ca 6,5-7 min. Für damals noch Kl III Bew. Inhaber gab es das "Elektra". Ein Feuerwerk montiert auf einer Euro-Palette und gezündet mit mitgeliefertem Kabelzündsystem mit 15 Kanälen.
    Beworben wurden diese Produkte hauptsächlich über die Gastronomiezeitung und die "Gast-Messe" in Salzburg, wo wir einige Jahre einen Stand hatten und dort auch einmal ein Feuerwerk machten.

    Es hat sich nie auch nur EIN Kunde wegen Fehler oder Zündversagens beschwert. Diese 3 Einheiten wurden praktisch in ganz Österreich und ins benachbarte Bayern geliefert. Und DAS gratis !! Es ist auch mit unseren Produkten wissentlich nie etwas passiert. Das "über manche Gesetze drüber hinwegsehen" gab uns letztendlich mit dem neuen PtG auch recht!
     
    Minos gefällt das.
  14. Anton, wie meinst Du das?

     
  15. Na eben zu dem schwammigen Gesetz von den Batterien, wie schon oben geschrieben vor 2010.
    Genau diese Batterien waren mit einem Federstrich plötzlich legal und das auch gleich ab 16 Jahre und mit 500 Gramm.
    Wobei Wir uns lediglich darauf bezogen haben, dass eben eine Batterie keinen einzelnen Feuerwerkskörper darstellt, sonderen mehrere einzeln gezündet nur halt nicht "händisch" sondern mit Verzögerungszündschnur! Wobei lustiger Weise im PtG 1974 alle möglichen Feuerwerkskörper aufgezählt wurden, aber der Begriff "Batterie" kam in der vorliegenden Form NICHT vor !
     
    Eistee gefällt das.
  16. Jetzt 6 Wochen später hört man gar nichts mehr ... war fast klar :unsure:

    Weiß jemand von euch ob dieser Expertengipfel schon stattgefunden hat? und obs ein "Ergebnis" gibt?
    Bzw jemand etwas über sonstige Konsequenzen über die Sache?
     
  17. Warum soll man davon noch etwas hören?
    Jemand fährt ohne Führerschein und Fahrausbildung mit einem illegal beschafften Supersportwagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und stirbt dabei. Braucht man dann schärfere und neue Bestimmungen für alle anderen normalen Verkehrsteilnehmer? Sicher nicht!
    Diese ganze Aufregung war doch nur das übliche politische Getöse.
     
    SkyIsTheLimit und Limzero gefällt das.
  18. Wann wird dieser Fall verhandelt?
     
    Beni gefällt das.
  19. Tödliche Kugelbombe: Prozess im April


     
    Chelios gefällt das.
  20. Bin gespannt, aber denke nicht das es sooo schlimm wird das Urteil
     
  21. Fände es übertrieben wenn man Ihn wegen grob fahrlässiger Tötung verurteilt....
     
    Chelios gefällt das.
  22. Das finde ich auch...
     
  23. Handelt es sich bei dem Sachverständigen zufällig um den Chef von einer Pyrotechnikfirma aus der Gegend Steyr?

    Ich habe diesen Artikel gestern gesehen:

    Tödlicher Silvester-Unfall: Verkäufer vor Gericht

    Krone ist vielleicht nicht die seriöseste Zeitung... aber hab mich da gefragt ob der Onkel nur der Übernehmer von einem unbekannten Paket war oder er sie bestellt hat bzw wusste was drinnen war... geschrieben wird ja eher wie wenn es Variante 1 gewesen ist mit wusste nicht um was es sich handelt...
     
  24. Bin mir ziemlich sicher das der Onkel wusste was er da bekommt,hab selbst schon beim Angeklagten eingekauft (F2) und der Freund meiner Nichte arbeitet in der Nähe und hat mir das Zeug nach Ubergabe auf einem Parkplatz mitgenommen,vlt war der Onkel in der Nähe oder der Verkäufer auf Auslieferungstour...keine Ahnung
    BG
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden