PMI/P1 Pyromunition PM I - Geschichte und Geschichten

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnische Munition, Effekte" wurde erstellt von sureshot, 17. Jan. 2019.

  1. Vielleicht auch hier interessant, die Erkenntnisse nach einigen Telefonaten - für Röhm und EM-GE wurde zu Anfang noch bei Carl Flemming in Neugraben gefertigt, beim Umzug nach Hornbek wurde die Fertigung in Lizenz dann an den Gerd Plambeck in Wistedt abgegeben. Das Ganze lief wohl bis zum Anfang der 80er Jahre
     
  2. Gibt es im Netz noch irgendwelche Infos zu der Firma EM-GE? Irgendwie scheint diese Firma sang- und klanglos von der Bildfläche verschwunden zu sein, was ich sehr schade finde:(
     
    Pyropath und westfeuer gefällt das.
  3. Wie kann man sich das genau vorstellen? Wurden die Pistolen dann von Röhm gefertigt und das dann bis 2016?
     
  4. #106 Pyropath, 20. Feb. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Feb. 2019
    EM-GE hat definitiv bis vor ein paar Jahren noch als eigener Betrieb bestanden. Das Teile davon an Roehm gingen finde ich sehr intressant (wohl auch manche Patente!). Das erklaert evt. auch die geografische Naehe zwischen den Standorten (Gussenstadt und Sontheim, beide im LKR Heidenheim)
    Die SSW Sparte von Roehm ging dann um die 2010(?) an Umarex (leider)...
    Ich glaube EM-GE hat in den letzten Jahren nur noch Ersatzteile und Lagerbestand verkauft aber nix mehr gefertigt.
    Den beruehmten EM-GE Rotostar gabs spaetestens nach der PTB Pflicht fuer Abschussbecher (2003?) nicht mehr :(
     
    westfeuer und Mofafreund gefällt das.
  5. @Hanabi
    @sternbukett15

    Bezüglich dieser Dokumentation habe ich gerade eine Mail an das Archiv des Hessischen Rundfunks gesendet - dort lief die Sendung nämlich erneut am 29.12.2005.
    Hab da mal fast gearbeitet, mal gucken ob sie die Mail lesen, sich erinnern und schreiend weglaufen.
     
    dimpel_mind, westfeuer und sternbukett15 gefällt das.
  6. Das ließe auf ein Revival von EM-GE hoffen!:)
     
    westfeuer gefällt das.
  7. Bezüglich der Dokumentation "Countdown für den großen Knall" (1999) hat man mich vonseiten des Hessischen Rundfunks an das Archiv des SWR in Rheinland-Pfalz - in Fachkreisen SWF genannt - *CeBee summt SWF-Pausenzeichen* - verwiesen.

    Es ist ja nicht so, dass ich mir das hätte denken könenn, Göllheim liegt ja nicht umsonst in Rheinland-Pfalz ;)

    Glück gehabt, dass es 1999 war - laut Information meiner Freunde am Dornbusch in Frankfurt wurde der Mitschnittdienst des SWR aus wirtschaftlichen Gründen am 15.04.2018 final auf Eis gelegt.. :oops:
     
  8. #110 CeBee, 22. Feb. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 22. Feb. 2019
    "Sehr geehrter CeBee,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich habe diese an den für die damalige Sendung zuständigen Redakteur nach Mainz weitergeleitet. Ich hoffe, er kann Ihnen helfen.

    Das Problem ist leider, dass der Mitschnittdienst des SWR zum April letzten Jahres schließen musste und es daher eigentlich auch keine Mitschnitte mehr gibt. In seltenen Fällen findet man trotzdem eine „unbürokratische“ Lösung. Aber das klappt nicht immer – das sollten Sie schon einmal vorab wissen.

    Herzliche Grüße

    N.N.

    Hauptabteilung Film und Doku
    Dokumentarfilm/Kulturdokumentationen und kulturmatinée
    Redaktionsassistenz"

    Pffft, klasse. Das war mir natürlich nicht wirklich bewusst, dass davon auch ältere Mitschnitte betroffen sein könnten. Ich dachte, die hätten einfach schlichtweg aus Kostengründen aufgehört, die Sendungen mitzuschneiden...
    Aber die werden ja wohl nicht ihr gesamtes Fernseharchiv im April geschreddert haben.. o_O
     
  9. Hmm ob da die Firma Erich Blocksdorf etwas mit der Firma Wano Schwarzpulver GmbH (Hersteller u.a. von gelber und roter Anzündlitze) zu tun hatte, weil die in Liebenburg (nahe Vienenburg) produzieren.
     
    dimpel_mind gefällt das.

  10. ich habe die reportage auf mein rechner wieder gefunden was willste wissen?
     
    westfeuer und CeBee gefällt das.
  11. Unter welcher YouTube-URL man sie sich ansehen kann ;)
     
    Pyropath und westfeuer gefällt das.
  12. Countdown für den großen knall habe ich auf DVD, insofern....

    Und zu blocksdorf, man wird von dort (Wano) sicher pulver bezogen haben, liegt ja nahe. In Langelsheim gibt es außerdem noch die MSW Chemie, die auch heute noch Sprengstoffe herstellt
     
  13. Mal was zum Thema Leuchtsterne... kann es sein, dass die inzwischen nicht mehr so hell sind wie früher?

    Ich kann mich erinnern, wenn mein Vater damals aus seiner EM-GE 63 Zink Leuchtsterne schoss, war alles taghell beleuchtet, besonders bei den roten Sternen, aber auch die anderen drei Farben waren schön hell.

    Selbst wenn ein paar Straßen weiter ein Leuchtstern aufstieg, gab das noch einen schönen Widerschein im Zimmer und an den Häusern.

    Das war auch noch in den späten 80ern und in den 90er Jahren so, als ich dann schon selbst Pyromunition schoss.

    Heute kommen mir die Sterne nicht mehr ganz so hell vor. Oder täuscht mich da die Erinnerung?
     
    CeBee und *RAKETE* gefällt das.
  14. da sollte/könnte man doch mal Vergleichs..... zündeln machen
     
    westfeuer und Gipsbombe gefällt das.
  15. Würde mich "brennend" interessieren.
    Aber wer hat die alten Dinger aus den 70ern noch, und vor allem, wie sieht es mit der Alterung aus?
     
    Mofafreund und westfeuer gefällt das.
  16. Ich hatte 2017 die Silberhütte Sterne aus den 90ern geschossen. Nur halb gefüllt.
    Aber unglaublich grell! Besonders die roten.

    2018 dann alte 4farb Sterne von Zink geschossen. 1995 Herstellung. Die waren nicht heller als aktuelle. Allerdings haben sie ewig (bzw langsam) gebrannt, so dass sie noch leuchtend auf den Boden fielen.

    IMG_20181230_084352182.jpg
     
    böllerfan, zarchie1, Mofafreund und 2 anderen gefällt das.
  17. Dass sie bis brennend bis auf den Boden gefallen sind, ist mAn nicht normal.
    Die haben dann eher schon einen Schaden durch zu lange Lagerung gehabt.
    Früher waren die Leuchtkugeln in runden Plastikdosen, da waren sie eventuell auch besser geschützt als in den Pappröhrchen.
    - aber ich weiß es nicht -;)
     
    Mofafreund und westfeuer gefällt das.
  18. Ich würde auch sagen das die Leuchtsterne früher heller waren, bisher hatte ich angenommen mir käme es nur so vor, weil heutzutage eventuell mehr Umgebungslicht vorhanden ist als früher...vermutlich wurde dann also etwas am Satz geändert.
    Als besonders leuchtschwach empfinde ich die Zink 10 Farben-Sterne und die Twin Colors Farb-Wechselsterne...so schön die Farben auch sind, ihre Leuchtkraft ist ziemlich schwach.
    Trotzdem gehören die Leuchtsterne immernoch zu meinen Lieblingsartikeln im Bereich PM und werden es sicher auch bleiben.
     
    sureshot, westfeuer und Mofafreund gefällt das.
  19. naja ich hätte------ habe ja begonnen im Museum die alten/neuen Effekte per Dauerbelichtung mit Bild des Teils einzustellen...
    Kommendes Silvester geht es weiter... da neigucken....
     
    westfeuer und Gipsbombe gefällt das.
  20. Kann mich erinnern.. als Junger Knaller sind die zu damaligen Zeiten auch des öfteren brennend zu Boden gegangen...
    Damals war man vielleicht freigiebiger in der Pulverzugabe :good:
     
    westfeuer gefällt das.
  21. Kommt natürlich darauf an, mit welchem Kaliber damals geschossen wurde, 6mm, 8mm, 9mm RK, etc. Auch heute gehen die alten Zink- und Weco-Leuchtsterne mit meiner B1S zu Boden, egal in welchem Abschusswinkel. In 8mm oder 9mm PA passiert das nicht. Der gleiche Effekt gilt auch für die Zink Sungrazer ... die sollte man auch nicht unbedingt in dicht bebauten Gebieten mittels 6mm verschießen.

    Geschossen habe ich diese alten Zinks bzw. Wecos:

    Weco Leucht- Signalsterne Logo.JPG Zink Signalsterne Rückseite.JPG
     
    Mofafreund, CeBee, westfeuer und 2 anderen gefällt das.


  22. Ich kann das nur bestätigen, meine alten Silberhütte umarex Sterne sind wirklich taghell trotz halber Füllung. Die 10 Farben von Zink sind zwar schön aber meiner Meinung nach nicht so schön hell, was mir etwas den Spass verdirbt
     
    westfeuer, sureshot und Mofafreund gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden