Besucher Pyrotechniker- ab wann?

Dieses Thema im Forum "Kurze Fragen, schnelle Antworten" wurde erstellt von firepowerfranken, 7. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. Mit dem 7er hat man definitiv mehr Freiheiten......
     
  2. Vergleiche ich den Begriff Pyrotechniker mit Kfz-Mechaniker so verbinde ich definitiv eine Art Ausbildung und/oder Berufsausübung damit. Das dies nichts über Fähigkeiten und Wissen aussagt versteht sich...
    Ein Elektrotechniker wird man immer eine Ausbildung durch Lehre oder Studium unterstellen, auch wenn ein Bastler eventuell mehr Wissen und Fertigkeiten mitbringt als viele Studienabsolventen...
     

  3. Also "Altfeuerwerker" wäre passender für mich.Im doppelten Sinn.
     
  4. In der Schweiz ist der Begriff "Pyrotechniker" auch nicht geschützt...
    Auf dem Ausweis (FWA/FWB) steht schlicht: "Ausweis für die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände"

    Der FWA ist eine eingeschränkte Variante; der lediglich zur Verwendung "zündfertiger" Artikel der Klasse 4 (also keine Verlade-Artikel / Bomben) berechtigt, und max. 20Kg NEM/Abbrandplatz.
    Der FWB ist ohne Einschränkungen! (dem deutschen 7er gleichzusetzen?)

    Weitere Kategorien die mit dem selben Verwender-Ausweis, natürlich separat geschult werden, sind:
    BF: Bühnenfeuerwerk / RS: Rettungssprengladungen / SV: Schnellöffnende Ventile / SS: Sprengschweissen / HA: Hagelabwehraketen


    #Gedanke
    Der Begriff "Pyrotechniker "(technisch) impliziert für mich leider nur = hat die Prüfung (Fachkunde) bestanden und das technische know-how.
    was ein bisschen schade ist, denn der künstlerische Aspekt wird in dieser Bezeichnung nicht berücksichtigt.. von da her nenne ich mich lieber Feuerwerker...


    Es soll und darf sich jedoch jeder, der eine Prüfung abgelegt hat, nennen dürfen wie er das für richtig hält.
    Ob sich nun jemand Pyrotechniker, Pyro-Designer, Feuerwerks-Künstler, Technical Master of Pyrotechnics oder sonst wie nennt - mir EGAL.
    Auch die etwas bescheideneren unter uns, die einfach sagen "ich mache Feuerwerke", finde ich richtig gut!
    Hauptsache, Sie machen Ihren Beruf/Hobby mit Herz und machen schöne Feuerwerke. :rolleyes:
    Egal ob als Beruf, Nebenberuf oder Hobby.

    @Dobi : bin exakt Deiner Meinung!
     
  5. So soll es gerne sein ..
     
    anton gefällt das.
  6. Danke für das Verständnis.
     
  7. Da wird mal wieder ganz schön herumgerätselt.
    Meine Meinung dazu ist:

    Feuerwerker ist man, Pyrotechniker wird man.
    Das Eine durch Begabung, das Andere durch "Papierln".
     
    feuerkunst-pyrotechnik.ch und bramml gefällt das.
  8. Nö, nicht wenn es der große 27er ist.

    Wie sich einer bezeichnet ist dabei egal, dennoch sollte man nicht alle in einen Topf werfen.

    Menschen die als 20er für eine Firma ihr Brot mit der Arbeit verdienen sind Angestellte.

    Ein 7er mit 20er, der 3-4 Feuerwerke im Jahr nebenberuflich abbrennt, seine Tätigkeit hauptsächlich aber bspw. im Maschinenbau verrichtet ist dann genau was?

    Ein 7er mit 20er, der ausschliesslich davon lebt?

    Für mich wären die Begrifflichkeiten so zu definieren:
    Berufsfeuerwerker : alle die davon hauptsächlich leben, entweder als 7er mit 20er oder 20er
    Großfeuerwerker: alle die den 20er oder 27er für F4 haben
    Pyrotechniker - kann sich nennen wer will...
     
    Fireblader und buuii gefällt das.
  9. Es fängt ja schon das Problem bei den Worten an. Feuerwerker ist z.Bsp bei Armee und Räumdienst was anderes als wir im Zusammenhang mit dem Umang mit pyrotechnischen Artikeln verstehen.

    Ja wann ist man Pyrotechniker ... ich denke schon das der Lehrgang mit dazu gehört. Aber nicht jeder der den Lehrgang macht, ist für mich persönlich ein Pyrotechniker. Vorallem wenn das Wissen fehlt oder man denkt, man kann nun machen was man will und der Rest nicht mehr interessiert. Vorallem mit letzeren hab ich persönlich ein Problem, weil Wissen kann man sich immer aneignen.

    Es gibt Leute, die nennen sich Pyrotechniker und können nicht mal den Aufbau und Abbrand leiten. Gut manche können es nicht, weil es einfach nicht Ihr Ding ist, sind dafür aber handwerklich Top. Auch mit sowas kann man leben und es können wirklich Top Leute und Pyrotechniker sein. Andere wollen sich dieses Defizit einfach nicht eingestehen und halten sich für die Größten. Ich denke es ist ne Mischung aus Wissen, Handwerk und der eigenen Person, die einen zum Pyrotechniker macht.

    Bin ich Pyro, weil ich am Männertag 2 Shows schreibe, Aufträge vorbereiten muss und die Schnautze voll hab, weil ich lieber was anderes täte? Vielleicht. Was aber sicher ist, ich muss es tun, weil ich terminlich gebunden bin und die Firma das Geld braucht. Ja ich bin §7er und Freiheiten gibts hier nicht wirklich. Ich weiß nicht wie man da drauf kommt. Es ist Arbeit und oft vergeht einen der Spaß. Persönlich will ich immer besser werden, meine Shows ausgereifter, vielleicht macht mich das zum Pyrotechniker, aber sicher nicht mein §7 und meine zwei Fachkunden.
     
  10. Gilt halt nur für §7er, welche nicht ernsthaft darauf angewiesen sind, damit Geld erwirtschaften zu müssen...
     
  11. Wenn man so im Forum momentan liest, könnte man der Meinung sein, Pyrotechniker ist man auch schon dann, wenn einem ein paar Fragen beantwortet werden.
     
    Mr. Botte gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden