Literatur [Quellensammlung] Umwelteinflüsse und Risiken von Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von D-Böller, 25. Nov. 2020.

Schlagworte:
  1. #51 DDR_Feuerwerksfan, 1. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2021
    Super Idee.

    Ich wollte ebenfalls eine solche Aufstellung machen und habe dafür schon einige vergleichende Zahlen und deren Quellen gesammelt. Ihr könnt ja schauen, was davon reinpasst. Da oft auch das Argument Geldverschwendung fällt, sollte dort auch unbedingt angesetzt werden. Denn es sagt kaum einer Brot statt Reisen oder Spenden statt Lotto. Außerdem wird selten erwähnt, dass allein durch Alkohol schon an normalen Tagen fast genauso viel versoffen wird, wie man am Silvestertag verknallt.

    Umweltschutz


    CO2 durch deutsche Touristen (2010) 329000000 Tonnen bzw 901370 Tonnen pro Tag Klimakiller Tourismus: Reisen ist noch viel schädlicher als angenommen

    CO2 durch Feuerwerk 2100 Tonnen pro Jahr CO2-Ausstoß an Silvester - Informatives

    Feinstaub in 2019 durch Feuerwerk 1477 Tonnen Greenpeace Magazin | Feuerwerkskörper produzieren weniger Feinstaub als bisher gedacht

    Anteil am jährlichen Feinstaub 0,70% oder so viel Feinstaub, wie an 2,5 normalen Tagen in Deutschland anfällt. Greenpeace Magazin | Feuerwerkskörper produzieren weniger Feinstaub als bisher gedacht



    Kosten

    Feuerwerkausgaben 2019 : 122.000.000 Euro https://de.statista.com/infografik/16420/silvesterumsatz-mit-feuerwerk-in-deutschland/

    Einwohnerzahl Silvester 2019: 83.166.711 Bevölkerungsstand

    Das bedeutet, jeder Deutsche gibt 1,47 € pro Jahr für Feuerwerk aus!

    Ausgaben in Deutschland für Kino 2019 1.000.000.000 Euro (115.400.000 Tickets ) https://www.medienpolitik.net/2020/10/drastischer-gewinneinbruch-bei-den-kinos/
    Dazu kommt noch 4,19 Euro für Essen pro Ticket https://de.statista.com/statistik/d...usgaben-je-kinobesuch-fuer-verzehr-seit-2003/

    Glücksspiel und Lotto 2018 4.600.000.000 Euro Zahlen und Fakten zu Glücksspiel - Automatisch verloren!

    Reisen 7.310.000.000 Euro https://de.statista.com/statistik/daten/studie/220264/umfrage/urlaubsreiseausgaben-der-deutschen/

    Alkohol (Schäden) 57.000.000.000 Euro oder 156.164.384 Euro pro Durchschnittstag Zahlen, Daten, Fakten - Alkohol
    Alkohol Verbrauch 2020 38.105.000.000 Euro oder 104.397.260 pro Durchschnittstag https://de.statista.com/outlook/10000000/137/alkoholische-getraenke/deutschland
     
  2. Seit Jahren hatte ich vor, für mich einen Text zu schreiben, den ich dann bei Gelegenheit Feuerwerkskritikern geben kann. Nun endlich Im November habe ich ihn geschrieben.
    Und nun sehe ich überall, daß viele andere ganz ähnliches gemacht haben. Bin ich also nur im Zeitgeist gelandet. Diesen Thread und dann auch ähnliche habe ich jetzt erst entdeckt.
    Ich hatte soviel recherchiert und hier finde ich nun einiges wieder.
    Nun habe ich erstmal genug vom Schreiben, aber ich werde mir wohl einige Vergleiche von hier übernehmen und meinen Text erweitern.
    Ich habe über 20 Quellenangaben, die meisten funktionieren aber eher nur im Zusammenhang zu meinem Text, oder entsprechen denen hier schon geposteten. Es ist aber auch schon fast alles dabei.
    Vielleicht bringen folgende aber noch etwas:

    Ist leider nur auf Englisch, habe ich von einem befreundeten Biologen bekommen. Dort wird der Einfuß eines nahegelegenen Großfeuerwerks auf die Tiere im erfurter Zoo dargelegt. Tenor: Einfluß ist gering.

    https://www.researchgate.net/file.PostFileLoader.html?id=57dae61796b7e4df705afdb7&assetKey=AS%3A406646724546562%401473963542498

    Und hier noch nicht gefunden, obwohl ja eher ein Klassiker: Die Weihnachtsbäume

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/372298/umfrage/umsatz-mit-weihnachtsbaeumen-in-deutschland/

    Aber sehr schön, das Ganze hier.

    Jetzt muß man das nur im großen Stil an die Kritiker herantragen.
     
  3. Danke @DDR_Feuerwerksfan und @Spätzünder ! Einige der Infos habe ich bereits in die Quellensammlung aufgenommen. Insbesondere den Vergleich mit dem Glücksspiel finde sich sehr treffen (Stichwort "Geld verbrennen"). Mit den übrigen werde ich mich in den nächsten Tagen auseinander setzen.
     
  4. #56 derVolk, 5. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 5. Jan. 2021
    ? Laut UBA rund 1.150t CO2! (Seite 8, Link unten)
    Dein Link ist leider nicht so toll, versucht dennoch ein großes gefährliches Ding aus dieser Emission zu rechnen..

     
  5. Wenn man Umweltschutzsseiten oder Antifeuerwerkspropaganda als Quellen für vergleichende Zahlen heranzieht und diese Zahlen dann auch noch in einem neutralen Kontext als völlig übertrieben darstellen kann, wirkt es weitaus mehr. Denn die Feuerwerksgegner werden die Quellen dieser Zahlen nicht so leicht anzweifeln können ohne sich selbst noch mehr zu diskreditieren.
     
  6. Hallo, ihr geht jetzt viel auf das Thema Umwelt ein in Bezug auf Klima und Luftqualität. Ein ganz großes und wichtiges Thema in meinen Augen wäre auch das Thema Umwelt in Bezug auf Tiere. Hier gehen mir meist die Argumente aus.
    Wobei ich immer sagen, Festivals, die teilweise Wochen gehen und in irgendwelchen Parks, Feldern in der nähe von Seen stattfinden sind in meinen Augen eine weit größere Belastung.


    Bestes Beispiel Italien mit den vielen toten Vögeln. Niemand verliert aber ein Wort darüber, das Krähen und Tauben ein Plage geworden sind und ein paar weniger nicht unbedingt schaden.
    Was man als Argument vll. gegen halten könnte, wie viel Vögel durch Flugzeuge im Jahr sterben.

    Wo ich auch immer ins stocken gerate ist, wenn dann eine Aussage kommt, wie „irgendwo muss man ja nun mal anfangen und das wäre nun in dem Fall Feuerwerk“ weil es halt für unnütz gesehen wird.

    Das sind halt solche Sachen, mit dem man fast jede Diskussion gewinnen kann. Dieses Aussage kann man bei fast allem dem Gegenüber an den Kopf schmeißen.

    Aber alles in allem habe ich die Erfahrung gemacht, dass Diskutieren noch nie was gebracht hat. Jeder hat seine Meinung und die ändert man auch nicht. Die Leute sind meisten so eingefahren, dass man selbst wenn man mit den richtigen Fakten um die Ecke kommt ihre Meinung einfach nicht ändert. Also spare ich mir in der Regel Mühe und Not und gehe Diskussionen gerne aus dem Weg.
    Vielleicht liegt es auch an mir, dass ich ein schlechter Diskussionspartner bin keine Ahnung. Mir macht es zumindest keinen Spaß.
     
  7. Das sollte eigentlich kein größeres Problem sein. Natürlich muss man irgendwo anfangen aber das sollte dann doch vielleicht ein Aspekt mit Tragweite sein und was man als "unnütz" empfindet ist doch eine sehr subjektive Angelegenheit. Aus dem richtigen Blickwinkel ist Urlaub im Ausland mindestens genau so "unnütz" wie Feuerwerk. Beides wird von den ausführenden Personen als entspannende Freizeitaktivität gesehen und ob jetzt die 5 Raketen oder die 1000km quer durch Europa im eigenen PKW in mehr Umweltbelastung resultieren ist doch mindestens mal diskutabel. Von Flugreisen zur persönlichen Belustigung reden wir besser gar nicht erst... wie "unnütz".

    Es gibt so viele Dinge (gerade im Hinblick auf die Personenbeförderung) die man regulieren könnte und dabei beachtliche Effekte erziehlen würde. Wer in dem Bezug auf irgendwelchen "unnützen" Luxus pocht sollte bei etwas mehr oder weniger marginalem wie Feuerwerk besser ganz still sein...
     
    Stoppinchen und [email protected] gefällt das.
  8. ...und wenn man mal bei den wirklich relevanten Dingen handelt, dann ist am Ende die Einschränkung zum Jahresende unnütz! ;) Warum also auf diesen Ausdruck von Lebensfreude verzichten?!
     
  9. Ich habe mal einen Artikel gelesen, in dem dagelegt wurde, dass regelmäßige Fussgänger mit Hunden und Radfahrer im Park die Vögel deutlich mehr stöhren, als einmal im Jahr ein Rockkonzert. Das gleiche dürfte wohl auch für einmal im Jahr Feuerwerk der Fall sein. Leider finde ich den nicht wieder.
     
    [email protected] gefällt das.
  10. Scheinbar schwer zu finden, bis jetzt nur das:
    Vögel mögen Gassi gehen nicht - wissenschaft.de
    fehlt aber der Vergleich zum Rockkonzert.
     
    Charly und [email protected] gefällt das.
  11. #63 derVolk, 9. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 9. Jan. 2021
    Interessant: Einerseits wird gesagt, das es keine klaren Informationen (Fakten) über das "Silvesterproblem" gibt (keine Forschung, Jäger zu Silvester nicht im Wald), auf der anderen Seite wird klar gesagt, "das Wild flieht vor den Böllern", aber auch vor Verkehrslärm!


    Konstanz: Hohe Feinstaubwerte ohne Feuerwerk
    Aus des Konstanzer Seenachtsfests: Empa-Experte kritisch
     
    Charly und D-Böller gefällt das.
  12. #64 D-Böller, 10. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 21. Jan. 2021
    Ja, irgendwo muss man mal anfangen mit dem Umweltschutz. Und zwar am besten dort, wo der größte Nutzen für den Umweltschutz entsteht und die Transaktionskosten für die Gesellschaft besonders niedrig sind. Feuerwerk gehört nicht in diese Kategorie, denn der Mehrwert eines Feuerwerksverbots für den Umweltschutz wäre verschwindend gering. Die Transkationskosten hingegen wären vergleichsweise hoch, denn Feuerwerk macht Millionen Menschen in Deutschland Freude. Der gesellschaftliche Wert kulturell verankerter "Ausnahmetage" ist in der Soziologie und Psychologie weitgehend anerkannt. In der damit verbundenen Lebensfreude liegt auch der Nutzen des Feuerwerks.

    Feuerwerk ist nicht "unnütz" und für ernst gemeinten Umweltschutz gibt es ganz andere Spielfelder.
     
  13. #65 Jenny, 11. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 11. Jan. 2021
    Gehört hier auch rein:
    Feuerwerk-Verkaufsverbot war wichtig für ruhigere Silvester

    Süddeutsche Zeitung, 11. Januar 2021, Berlin:
    Ein Feuerwerksverbot zu Silvester 2020 hat bei der Polizei zu 100 weniger Einsätze von insgesamt 1933 Einsätzen geführt. Das bedeutet ein Verbot von Silvesterfeuerwerk bedeutet 5% weniger Polizeieinsätze in Berlin (Großstadt). 95% der Einsätze sind nicht durch legales Silvesterfeuerwerk verursacht.
    (ok, es gab auch noch ein Partyverbot, aber das spricht auch Bände).
     
  14. Also gigantische ~4,92% bei denen man nichteinmal weiss wieviele davon nun auf was genau zurückzuführen sind. Ich würde mal ganz frech behaupten, daß es an Silvester noch ein paar andere Problemchen geben könnte... Nur sich mit dem Nachbarn prügeln geht halt schlecht wenn man in seiner Wohung festsitzt. Mag sein, daß man sich auch vor der Glotze besaufen kann aber die Passanten zum anpöbeln fehlen. Sein Auto um eine Laterne wickeln funktioniert auch nicht. Usw, usw, ...

    Ich will gar nicht wissen wieviele Möglichkeiten einen Polizeieinsatz zu provozieren einfach nicht lockdownkompatibel sind aber natürlich das Feuerwerk wars... Die müssen echt highend Glaskugeln haben. Nach dem Konzept wäre es eine prima Idee einfach die komplette Bevölkerung 365 Tage im Jahr einzusperren und sich zu freuen, daß plötzlich 90% aller negativen Ereignisse ausbleiben. Bleibt eigentlich nur häusliche Gewalt oder Cyberkriminalität übrig aber wenn man noch einen Schritt weiter geht und die Leute am Bett fixiert... Perfekt! :wall:
     
    Fireworksfreak, Jenny und Pyro tha dragon gefällt das.
  15. Halte es bei all den Einschränkungen für sehr gewagt auch nur einen nennenswerten Anteil des Rückgangs dem Feuerwerk zuzurechnen und nicht anderen, deutlich massiveren Maßnahmen.
     
  16. poison gefällt das.
  17. Das Zitat stimmt auch so wie es da steht. Einfach mal die Freigesetzten Stoffe eines Verbrennermotors mit denen von feuerwerk vergleichen, dann wird es deutlicher
     
  18. #71 derVolk, 12. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 12. Jan. 2021
    Ich weiß VPI Links sind "schwache Links" aber auf die Schnelle:
    Umwelt und Gesundheit
    darin: PDF Download

    siehe Helmholtz Link: "Vom Silvesterfeinstaub bleibt weniger in der Lunge hängen, den atmen wir fast vollständig wieder aus."
     
    D-Böller gefällt das.
  19. Da ich in Sachen Chemie nicht vom Fach bin und die Recherche für dieses Thema auch nicht hauptberuflich betreibe, baue ich hier mal auf die Schwarmintelligenz ;) Danke schon mal @derVolk - wissenschaftliche Publikationen, Umweltbundesamt-Quellen oder ähnliches wären natürlich noch aussagekräftigere Belege.
     

  20. Im Bezug auf Tiere gibt es für mich zwei Argumente, 1. Gewitter 2. Erziehung
     
    Jenny und ViSa gefällt das.
  21. Ich bin mir nicht sicher ob es hier rein passt weil es nichts mit FWK zu tun hat ... wenn nicht bitte löschen (lassen)

    Hier mal eine interessante Doku vom WDR i.S. E-Auto.
    Von wegen Umweltfreundlich ...

    Klick!
     
    reyzix gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden