Literatur [Quellensammlung] Umwelteinflüsse und Risiken von Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von D-Böller, 25. Nov. 2020.

  1. Nu komm, die Zahlen in der Doku müssen ja schon 1,5-2 Jahre alt sein.
    Das passt heute nicht mehr, die Technik in dem Bereich macht riesen Sprünge im Vergleich.
    Und das sage ich ohne Partei einer Seite einzunehmen, einfch nur als technisch interessierter Naturwissenschaftler.
     
    powerfluse gefällt das.
  2. #77 Jenny, 13. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 13. Jan. 2021
    Es ist noch viel schlimmer: Ab 2021 werden Benzin, Diesel, Öl und Gas mit einer steigenden CO2-Abgabe belegt. In der Zeitung stand,.dass aberbder Stom billiger werden würde. Das hat mich gewundert, weil der Strom zu einem guten Teil aus Kohlekraftwerken kommt. Ein Widerspruch? Das hat mich neugierig gemacht und ich habe recherchiert. Kohlekraftwerke und auch die Industrie sind von der Abgabe ausgenommen, weil sie seit Jahren am internationalen CO2-Emissions-Zertifikaten teilnehmen. So weit so gut. Allerdings habe ich dann bei weiteren suchen herausgefunden, dass die Kraftwerke und die Industrie nichts für die erforderlichen Zertifikate zahlen, sondern sie bekommen sie kostenlos von der Regierung.
    Ungerechtfertigte Mobilmachung der Stahl-Industrie gegen Emissionshandel. Auch ThyssenKrupp profitiert von CO2-Zertifikatehandel

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.oeko.de/oekodoc/1136/2011-019-de.pdf&ved=2ahUKEwjj8I36vZnuAhWKy6QKHYa5BtwQFjABegQIBRAB&usg=AOvVaw3KL_z9rxWsxfE3wv-LRXQg
    Seite 9 bzw Seite 15.

    EU-Emissionshandel – Wikipedia
    Absatz "Kritik an der Umsetzung in Deutschland" (und folgende...)

    Was hat das mit den E-Autos zu tun? Eine "emmisionsfreie" Kilowattstunde verursacht derzeit in Deutschland 401g CO2, nicht am Auspuff, sondern im Kraftwerk (Ladetechnik wohlwollend mit 100% Wirkungsgrad geschönt). Dieses CO2 ist Abgabefrei, die gleiche Menge CO2 aus dem Auspuff unterliegt der neuen Abgabe.
    So wird die CO2-Abgabe mit dem E-Auto Hype zur Mogelpackung.
     
  3. #79 D-Böller, 18. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 18. Jan. 2021
    Die Einschätzungen des DIVI-Sprechers sowie des bayerischen Landeskriminalamts sind aufgenommen ;)

    Obenstehende Frage ist übrigens nach wie vor aktuell :)
     
  4. Interessant!

    Ich sollte besser, öfter hinschauen. ;)
    An der Stelle nochmal mein ausdrückliches Lob: Du machst hier einen echt guten Job! :good:
     
    PU20 und D-Böller gefällt das.
  5. Dieser Thread ist einfach nur super (wichtig)!
    Durch Zufall habe ich den Thread gefunden.
    Ich denke, dass viele User das Thema für Diskussionen mit "Feuerwerksgegner" sehr gut gebrauchen können.
    Meine bitte daher: @Pyro bitte anpinnen und bekannter machen.

    Eine spannende Sache darf ich hoffentlich bald veröffentlichen:
    Seit ca. 2 Wochen bin ich mit einem Professor für Chemie, Atmosphäreforschung etc. in Kontakt.

    Eine seiner Studentinnen hat Ende November eine Bachelorarbeit abgegeben in der es um die Feinstaubbelastung an Silvester geht.
    Sie hat ca. 70 Messstationen in NRW ausgewertet (Silvester 2002 bis 2019).
    Der Prof. fragt jetzt seine Studentin, ob die Arbeit veröffentlicht/ genutzt werden darf.

    Die Arbeit spielt uns sehr in die Hände und bestätigt das was viele von uns schon oft gesagt haben: Feuerwerk ist nicht Klimarelevant.
    Mit dem bvpk bin ich ebenfalls in Kontakt.
    In diesem Jahr versuche ich mich noch aktiver als sonst dafür einzusetzen, dass die Presse endlich die Fakten richtig darstellt.
     
  6. Ich habe mir zur Angewohnheit gemacht entsprechende Fragen in den Threads mit / über Link zu dieser Sammlubg zu beantworten!
    Aber Du hast Recht: ab damit in die Signatur!
     
    D-Böller gefällt das.
  7. @ViSa ich habe deinen und Jennys Beitrag gemeldet, jedoch wurde meine Meldung kommentiert, dass ich hier im Thread dazu schreiben soll.
    Eigentlich wollte ich diesen sehr guten und übersichtlichen Thread nicht mit einer Diskussion über e-Autos zerstören.
    Da ich von e-Autos ähnliches positiv überzeugt bin wie von Feuerwerk, muss ich dazu nun leider Stellung nehmen.
    Wie ihr euch denken könnt, bin ich auch aktiv in einem e-Auto-Forum und habe mich wie beim Thema Feuerwerk schon sehr viel mit Studien, Quellen, Presseberichten usw. rum geschlagen. Nehmt es mir also bitte nicht übel.
    Es würde mich sehr freuen, wenn es in diesem Thread schnell wieder aufs Thema Feuerwerk zurück kommt.

    Starten wir mit dem Strommix in Deutschland. Dieser wird von Jahr zu Jahr grüner.
    Wenn weiter Erdöl gefördert und verbrannt wird, wird da nichts grüner. Ganz im Gegenteil.
    Beim Thema Co2 wird oft vergessen, dass bei der Produktion von Kraftstoff bereits sehr viel davon entsteht, also nicht nur beim reinen Verbrennungsprozess.
    Die Herstellung von Benzin und Diesel verursacht mehr CO2-Emissionen als wir dachten - Innovation Origins

    Hier wird insgesamt alles sehr gut und ausführlich zum Thema e-Autos und die Mythen erklärt:
    Die Quellen zu den Aussagen findet ihr in der Videobeschreibung bzw. weil es so viele sind in einem extra Google Drive Dokument.

    Ich hoffe das genügt erst mal.

     
  8. Gemeldet? wohin? Gibt es ein Meldestelle? Jetzt hast Du mich auf dem falschen Fuss erwischt :rolleyes:, aber es muss Dir definitiv nicht leid tun, Deine Meinug hier im Forum Kund zu tun. Vielleicht kann man ja die betroffenen Beiträge in einen neuen Tread "OT E-Auto" verschieben.

    Viele Grüße
    Jenny

    PS: ...oder in dem Fall kW: ich bin in einem Hybrid-Forum.
     
    Knallmeister gefällt das.
  9. Es gab mal einen solchen Thread: News - [OT] Elektromobilität
    Der wurde nicht von mir erstellt, auch wenn - wie ich gerade überrascht feststellen musste - der erste Beitrag von mir ist (wurde wohl von einem Mod herausgelöst).
    Leider "musste" er geschlossen werden. Bei solchen Themen artet es halt immer aus...
     
  10. Knallmeister und ViSa gefällt das.
  11. Da Ich den Thread nicht weiter zu müllen will und es sonst eh keinen juckt, schicke Ich dir die Tage mal eine PN zu dem Thema.
    Spoiler: es ist nicht wegen Vögeln ;)
     
  12. Na ja sie beziehen sich auf "Forschende aus der Hochschule Pforzheim", das könnte eine kleine Gruppe von Studenten geswesen sein, die das Thema als Semesterarbeit bekommen haben.
    Ich denke die beziehenmsich auf diese verdammten Folienverpackungen von Familiensortimenten, die gerne vor Ort geöffnet werden, dann nach dem nächtlichen Buhei und weil sie sinnlos geworden ist, feucht und schmutzig zudem, am Ort dann liegen gelassen wird.
    In meiner Studienzeit hatte ich einen Mitstudenten der Feinwerktechnik, der als Semesterarbeit heraus fand, dass man mit Tonnen von piezoelektrischer Folie die man im Meer versenkt durch die Wellenbewegung 1 Megawatt Strom gewinnen könnte.
    Da hätte der MDR folgendes draus machen können: "Energieprobleme durch Wennengang gelöst, Forscher der Fachhochschule Nürnberg entwickelt grünes Folienkraftwerk".
     
    ViSa gefällt das.
  13. #89 ViSa, 30. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 30. Jan. 2021
    Kurz und Knapp: Ich nicht.

    Ich bin und bleibe ein richtiger Petrolhead und werde es auch immer immer bleiben. Mit E-mobilität können die nach mir kommenden Generationen ihren Spaß haben, ich nicht mehr.

    War es nicht sogar hier im Forum wo jemand ein Bild postete wie ausrangierte Rotorblätter von Windkraftanlagen einfach unter der Erde verbuddelt wurden? Denn die sind aus GFK-Verbundwerkstoffen hergestellt die nicht recyclebar sind.
    Oder auch die gute alte Glühlampe, die wenn sie defekt ging einfach im Hausmüll entsorgt werden konnte weil sie nichts weiter ausser Glas/ Metall und etwas Edelgas inne hatte? Energiesparlampen müssen als Sondermüll entsorgt weil sie hochgiftiges Quecksilber inne haben ... hahaha ... :narr::narr::narr:

    Ich wohne auf dem Lande wo vermehrt diese Potthässlichen Windkraftanlagen stehen und die ganze Landschaft verschandeln, warum stellt man die eigentlich nicht mitten in der Stadt auf, z.B. auf Hochhäusern?

    Ich könnte noch Seitenweise dazu schreiben, bin eigentlich jetzt schon weit übers Ziel hinausgeschossen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich war, bin und werde kein Öko sein. Ende.
     
  14. Okay dann doch noch mal dazu :D
    Das war dann wohl Ich ;)
    Die werden vergraben, verbrannt oder auch teilweise illegal im Meer entsorgt (letzteres tatsächlich nicht bei den Amis (jedenfalls weiß Ich davon nichts), sondern hier bei uns, bzw. unseren Nachbarländern ;) ).
    WindkraftIstScheiße.jpg
    quelle: bloomberg.com

    Die umweltschädlichen Verbundstoffe die bei den Rotorblättern verbaut werden und auf ekelhafteste Art entsorgt werden sind aber nicht der einzige Grund. Selbst wenn man sie nur noch aus Beton baut sind die Entsorgungsstrategien Unsinn.

    Das ist ja auch ziemlich paradox. Die Windkraftbefürworter wohnen meinen erfahrungen nach in der Stadt und bekommen davon gar nichts mit :lol:
     
    ViSa gefällt das.
  15. Interessante Seite - das ganze Spektrum zum Thema (teils veraltet),
    da gibt es reichlich Kommentarbedarf!
     
  16. @reyzix Wieso meinst du, dass zB Kohlekraftwerke oder AKW grüner sind als Windkraftanlagen?

    Dem Prof. Woidasky habe ich gerade eine Mail geschrieben, ob er mir seine Ergebnisse zum Plastik in Feuerwerk genauer erklären kann.
    Darüber hinaus habe ich Ihm mit Angabe des UBA als Quelle geschrieben, dass sein Feinstaubwert von 4.500t falsch ist.
    Bin gespannt ob und was er antwortet.

     
  17. Ich habe nicht gesagt dass Kohlekraftwerke grüner sind als Windkraftanlagen. Ich empfinde beide Sachen als nicht wirklich umweltfreundlich. Grün ist für mich in dem Zusammenhang auch einfach ein Wieselwort.

    Da fällt mir gerade ein dass Ich Mathau nach gar keine PN geschrieben habe. Wenn Ich das die Woche nachhole, kann Ich sie ja auch an dich weiterleiten.
    :good: Da bin Ich mal gespannt,
     
  18. @reyzix Woher soll deiner Meinung nach der Strom her kommen?
    Ich denke man sollte die Quelle mit dem geringsten Umwelteinfluss wählen.

    Zu deinem Foto mit den Rotorblättern aus Amerika
    Ein Auszug aus Fotos zeigen Entsorgung von Rotorblättern für Windkraftanlagen in den USA :
    "Rotorblätter werden in Deutschland aber anders entsorgt, als es in dem Facebook-Beitrag zu sehen ist.

    In dem Blog Erneuerbare Energien.NRW im Jahr 2018, der auch in dem Facebook-Beitrag verlinkt wurde, hieß es, eine Deponie-Lagerung sei nicht möglich. „Weil seit 2005 die Deponierung von GFK-Abfällen gesetzlich verboten ist, kommt eine Lagerung des Materials nicht in Frage. Rotorblätter werden deshalb geschreddert und darin enthaltene Metallreste abgeschieden. Die übrigen Abfälle werden bislang als Brennstoff und Sandsubstitut in der Zementindustrie thermisch eingesetzt oder in konventionellen Müllverbrennungsanlagen verbrannt.”

    Deutschland arbeitet an Entsorgungswegen
    Auch die Bund/Länder Arbeitsgemeinschaft Abfall (Laga) schrieb in einem Bericht im Juli 2019, dass sich für die zur Entsorgung in Deutschland anfallenden Rotorblätter inzwischen ein geeignetes Entsorgungssystem etabliert habe: in Zementwerken.

    Wie das Wissenschaftsmagazin Spektrum im Februar 2020 berichtete, können Zementwerke das Material der Flügel wegen des hohen Heizwertes verwenden. Darauf spezialisiert habe sich unter anderem das Bremer Unternehmen Neocomp.
    "
     
    idk2k19, Unicorn27 und Mathau gefällt das.
  19. @powerfluse
    Nun, Gfk enthält feine Fasern die sich beim schleifen bzw beim bearbeiten in der Lunge festsetzen genau wie es bei Asbest der Fall ist.
    Sprichwörtlich gesehen hat man dann das gleiche in Grün.

    Jedem das seine, doch ich würde da eher zu Sakret greifen :D
     
    ViSa und reyzix gefällt das.
  20. #96 Jenny, 1. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Feb. 2021
    Ich glaube ich habe es verstanden. Zum einen wurde um sich auf das Thema einzustimmen unter anderem eine Abhandlung über die Giftigkeit von Feuerwerkabbrand in Indien, eine Abhandlung von bariumhaltigen Industrieabgasen und dessen physiologische Wirkung und eine Abhandlung über den Gehalt von Schwermetallen im Neujahrsschnee gelesen.

    Dann wurde ermittelt wie viel Feuerwerk in Euro 2019 gekauft wurde.

    In einem zweite Schritt haben sich die Protagonisten am 28.12.2019 in Baden-Würthenberg vor vier, nicht näher beschriebene Discounter postiert und haben 51 Personen, die Feuerwerk gekauft hatten darauf angesprochen. Davon waren 42 davon bereit, ihren Einkauf einer genaueren Untersuchung zur Verfügung zu stellen. Die Summe der so untersuchten Artikel betrug 1,6kEuro.
    Die 192 untersuchten Artikel wurden auf Plastik untersucht und dann auf die 133Millionen Euro hochgerechnet.

    Die größten Plastikbööller waren nach der Studie die verdammten Fontänenbatterien mit 1397.56Mg. Auf Platz zwei waren die "Shot Tube Batteries" (=normale Batterien) mit 612.23Mg. Erst auf Platz 3 kommen die Raketen mit 496.04Mg.
    In Summe wurde ermittelt dass 3087.51Mg Kunststoff in Summe im Feuerwerk steckt, Was dann in den Medien auf 3500Tonnen aufgerundet wurde.

    So! Jetzt seid Ihr am Zug:
    -Welcher Discounter in Baden-Würthenberg hat 2019 Fontänenbatterien mit massivem Plastikstandfuß verkauft?
    -Wo haben die das Runden gelernt?
    -Hätten nicht mindestens Pyrotechnik im Wert von mindestens 11500Eur analysiert werden?
    -Hätte man nicht auch Kunden vom Fachhandel mit einbeziehen müssen?

    und WTF! Wie kommt man auf die Idee als "Forscher" statt der allgemein gültigen SI-Einheit kg (umgangssprachlich Kilogramm) ohne Not "g" zu benutzen? So was macht mich fast so fahrig wie Unzen, Doppelzentner und Karat. Wegen solchen "Kreativitäten" sind schon Raketen abgestürzt.

    2016 wurden Silvester 380 Millionen Flaschen Sekt, Chapagner und Schaumwein verkauft. Alle in der Regel mit Plastikkorken. Wie viel wiegt so ein Korken?
     
  21. Nun ja, Windkraft fällt für mich komplett raus und hat auch nicht den geringsten Umwelteinfluss.

    Ich bin der Meinung dass eine gute Energiepolitik diversifiziert sein muss.
    Beispielsweise Atomkraft (böse böse, machen aber tatsächlich viele), Gaskraftwerke (die Russen kommen!), Biomassennutzung von Resten, Photovoltaik auf soviele Dächer wie möglich (bitte keine Solarparks, Speicherung ist mittlerweile sogar im eigenen Haus möglich) oder auch ziemlich wichtig: Abwärmenutzung und oder Geothermie.

    Man müsste dafür aber auch manche Sachen ändern. Stichpunkt: Mehr Strom, weniger kosten (in Bezug auf Firmen). Wenn man das Prinzip entfernt, wird bspw. die Abwärmenutzung für Fabriken viel attraktiver.
    Mal abgesehen davon dass das wie viele andere Sachen nicht gut kontrolliert wird und Rotorblätter auch mal im Meer landen, betrifft uns das auch außerhalb von Deutschland. Wobei manche in diesem Land ja anscheinend auch glauben dass Co2 an der Landesgrenze stoppt oder es mehr als einen Klimawandel gibt ;)
    Aber das ist wie gesagt auch nicht mein einziger Punkt. Wenn Ich die Tage mehr lust drauf habe schicke Ich euch beiden da noch etwas zu.
     
    ViSa gefällt das.
  22. Ich habe an sich kein Problem mit der Diskussion um erneuerbare Energien, aber tatsächlich leidet die Übersichtlichkeit des Themas ein wenig darunter.

    Ich bin nach wie vor interessiert an Quellen zum Thema Toxizität von unterschiedlichen Feinstäuben sowie auch an guten Vergleichen jeglicher Art (bspw. zu Plastik).

    LG, D.
     
    powerfluse, Jenny und reyzix gefällt das.
  23. @D-Böller Das war vorab ja meine Befürchtung, die sich wohl bewahrheitet hat.
    Wirklich schade um so einen tollen Thread, der bisher total übersichtlich war.
    Von mir aus könnten die e-Auto/ Energiewende-Beiträge vollständig entfernt werden.
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  24. Jetzt bleibt mir gerade die Luft weg! Ein Sekt-Plastikkorken hat 35 Gramm! Das hat mir ein Forianer gemailt, ich hatte gerade keinen Korken zu Hand.
    Das bedeutet dass zirka.... haltet Euch fest....13.300Tonnen Sektplastikkorken 2016 durch die Luft geflogen und in den Müll gelandet sind. Zur Erinnerung: nach der unwissenschaftlichen, unrepräsentativen Bachelorarbeit entstehen 3000Tonnen Plastikmüll durch Feuerwerk, sofern alle Silvesterbegeisterte in den vier badenwürthenbergische Discounterfillialen ihr Silvesterfeuerwerk gekauft hätten.
    Die Welt, also Deutschland erstickt in Sektkorken, und keiner hat es gemerkt. Wo ist die Petition gegen Sektkorken?
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden