Literatur [Quellensammlung] Umwelteinflüsse und Risiken von Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von D-Böller, 25. Nov. 2020.

Schlagworte:
  1. Für mich hat sich jegliche Diskussion um Feinstaub zu Silvester völlig erledigt.
    Die angeblichen 5000t die mal der DUH angegeben hat für einen Tag, stehen in keinem
    Verhältnis was eine Müllverbrennungsanlage in 38 Tagen rausknall.
    Da sind auch 5000t erreicht aber als Sondermüll wo der Mist mit Filtern aufgefangen werden muss. 150384506_1085146855322358_7518604563642598473_o.jpg
     
    Jenny gefällt das.
  2. Wurde eigentlich der Link zur Studie des VPI zu Feinstaubausstoß von Feuerwerk hier schon mal gepostet?
    Wenn nicht....hier der Link zum Artikel von Dr. Keller und Herr Schragen in der Zeitschrift Propellants, Explosives, Pyrotechnics: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/prep.202000292.

    Feinstaubstudie.png
     
    powerfluse, Jenny, Frosch und 2 anderen gefällt das.
  3. Danke @Oggel, ich nehme an die dürfte vor ein paar Tagen erschienen sein :) @VPI wird sich bestimmt auch noch dazu äußern...

    Die Studie findet nach eingängigem Review-Prozess auch Eingang in die Quellensammlung ;)
     
    Jenny gefällt das.
  4. Moin,
    Frage: Die Deutsche Umwelthilfe e. V. & DUH Umweltschutz-Service GmbH
    kann man da nicht einen Strick daraus machen, um denen beizukommen!
    Wenn sie sich wieder etwas weit aus dem Fenster lehnen um zu zeigen, dass es auch anders geht.
    Kann mir wiederum auch denken, dass die sich gut abgesichert haben in diese Richtung wie auch immer,
    nur sollte man alle Register auch ziehen wie oben beschrieben Verein & GMBH ist das zulässig wegen Steuern und
    all diese Bürokratischen Aspekte die sich da ergeben wie auch mit Spenden USW.
    Bei dieser ganzen korrupten Machenschaften die auch aktuell in einer anderen Thematik auftaucht, wird es doch so vermute ich hier doch auch was finden lassen, wenn man richtig ansetzen würde behaupte ich jetzt mal ganz frech!
    War ja nur mal eine Idee von mir das vielleicht mal aufzugreifen.
    Wenn schon mit dem Rücken zur Wand, dann soll das Schwert von vorn und nicht von hinten
    hineingestoßen werden, sieht doch ******e aus auf der Flucht abgestochen zu werden.
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  5. Nette Idee, allerdings ist die DUH kein kleiner Poppelsverein.
    Die sind durch Anwälte, Berater und co. gut abgesichert.
    Den Aufwand und vor allem die hohen Kosten um da etwas zu finden und durchzusetzen,
    kann man sich sparen bzw. für konstruktivere Aktionen nutzen.
     
  6. Dem stimme ich zu nur glaube ich nicht wirklich daran das konstruktive Aktionen sich in Zukunft noch umsetzen lassen oder möglich werden. Mir kommt es vor das viele die Flinte ins Korn geschmissen haben, daher auch diese Anregung von mir da es mir so auch neu war und nach jeden verdammten Bindfaden greifen. Strohhalme gibt es ja schon nicht mehr.....
     
  7. Zur Ergänzung der Quellensammlung bin ich auf der Suche nach der ersten Version der UBA-Publikation "Wenn die Luft zum Schneiden ist".

    Diese müsste 2017 veröffentlicht worden sein und die (wie man heute weiß) weit überzogene Schätzung von "5.000 Tonnen Feinstaub" beinhalten. Leider ist sie online nicht mehr zu finden. Falls sie noch jemand besitzt freue ich mich über Zusendung per PN.

    Alle nachfolgenden Versionen liegen mir bereits vor.

    Viele Grüße, D.
     
  8. Hat diese solch ein Grünliches Layout !
     

    Anhänge:

  9. Kann ich dir nicht sagen, ist das eine Umweltbundesamt-Publikation?

    Danke dir, die beiden Versionen waren mir bekannt. Es gab aber bereits 2017 Medienberichte wo im Zusammenhang einer UBA-Veröffentlichung mit 5000 erwähnt werden. Mich würde einfach interessieren diese Zahl herkommt, sie wird ja bis heute immer wieder verwendet.
     
    Gipsbombe gefällt das.
  10. Schreib doch einfach mal das UBA bzw. Frau Dauert an.
    Normalerweise bekommt man Antwort.
     
    D-Böller gefällt das.
  11. Gerade zwei interessante Artikel gefunden:
    Die ungeschminkte Wahrheit

    Interessant: die Menge an Mikroplastik in Schminke, falls Euch einmal jemand geschminkt erzählt, wie umweltschädlich Feuerwerk ist. Die Schminke wird ja fleissig täglich abgewaschen, damit die Haut nicht zu sehr leidet...Nagellack: Lösungsmittel, Plastikpigmente, Nagellackentferner: Lösungsmittel..

    Die Mengen:
    https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/kunststoffe-und-bioplastik/25216.html
    977 Tonnen Mikroplastik und 47 Tonnen Polymere durch Schminke, Kosmetik und Putzmittel pro Jahr in die Umwelt. Unfilterbar für immer in der Umwelt.
     
  12. #114 Jenny, 11. Aug. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 11. Aug. 2021
  13. Da der Aufschrei "die armen Tiere" aktuell wieder besonders oft ertönt, habe ich mich für eine Reaktion darauf mal etwas mit dem Thema "Vergrämung" beschäftigt. Was das ist? Vergrämung bezeichnet die wiederholte Störung und das dadurch bewirkte Vertreiben von Wildtieren.
    Neben dem klassischen Schädlingsbekämpfer findet man Vergrämung in professioneller Ausführung vor allem in der Landwirtschaft sowie im Umwelt von Verkehrsflächen (Autobahnen, Landstraßen, Flughäfen, etc.)

    Wichtigste Erkenntnis für uns ist dabei, dass der Einsatz von pyrotechnischen Knalleffekten für einen verhältnismäßig geringen und vor allem auch extrem kurzen Vergrämungserfolg bekannt ist. Längst hat es sich als viel erfolgreicher herausgestellt, die Vergrämung durch Habitatsveränderung oder durch natürliche Fressfeinde zu erzielen.

    Dies ist der Grund, warum beispielsweise an Flughäfen kaum noch Knalleffekte genutzt werden, sondern vielmehr Fressfeinde eingesetzt oder andere Grasmischungen verwendet werden.

    Mein Problem: Ich tue mich schwer, dafür prägnante Quellen zu finden. Vielmehr habe ich das aus Flughafenführungen mitgenommen oder mal eine Reportage dazu gesehen. Und ich tue es mir jetzt nicht an, 41 Episoden von "Mittendrin - Flughafen Frankfurt" auf der Suche nach dem richtigen Zeitstempel zu durchforsten.

    Was ich auf die Schnelle gefunden habe:
    Schutz für Flugzeuge: Wie Vögel vergrämt werden | W wie Wissen
    Vogelvergrämer am Flugplatz: Alle Vögel sind schon weg
     
    reyzix, D-Böller und PYRO-Berlin gefällt das.
  14. Nicht einmal auf Truppenübungsplätzen klappt es mit der Vergrämung.

    https://www.youtube.com/watch?v=BdGcldHPu5U
     
  15. Im Gegenteil - unsere Truppenübunsplätze, allen voran der in Grafenwöhr, sind einzigartige Flora-Fauna-Habitate, wo es ein Artenreichtum gibt, dass seinesgleichen sucht. Hier gibts seltene Tierarten, die anderswo kaum mehr zu finden sind, und das obwohl hier den ganzen Tag "scharf" geschossen wird. Vor einigen jahren habe ich das Glück gehabt, mit meinem Höhlenverein dort mal eine Führung zu bekommen - das war hochinterressant. Hier gibts Seeadler, Wölfe, die seltensten Fledermausarten und und und.Ich selbst wohne ca. 8 km vom Platz entfernt und selbst bei mir ist das Geballer deutlich zu hören. Befindet man sich auf den direkt am Platz vorbei führenden Wanderwegen hat man zwecks der Lautstärke fast schon Silvesterstimmung. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum gerade bei den Tierschützern, mal nicht dies als Pro-Argument für Feuerwerk erwähnt wird. Hier wird deutlich gezeigt, dass Wildtiere in keinster Weise von dem Geknalle beeinträchtigt werden.
    Oberpfalz: Das Militär und der Naturschutz
    Blickfang: Truppenübungsplatz, die bayerische Serengeti!
     
    PYRO-Berlin gefällt das.
  16. #118 PyroNetWorker, 2. Dez. 2021 um 22:45 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dez. 2021 um 23:28 Uhr
    Übersicht, über Quellen die ich aktuell verwende:
     
    Feuerkappe und Galaxy-Max gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden