Handhabung & Technik RaspEasyFire - RaspberryPi Funkmodul für El Fueradoro Zündanlage

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Newan, 4. Aug. 2018.

  1. Den Dank gebe ich gerne zurück, denn ohne deine Vorarbeiten gäbe es keinen raspEasyFire und davon zehre ich bei der Weiterentwicklung der Software immer noch!

    Der immer noch laufende und bisher nicht erfolgreiche Versuch, die Software auf einem Raspberry Pi 4 zum Laufen zu bringen, hat mir noch einmal eindrücklich gezeigt, was da von deiner Seite aus an Arbeit geleistet wurde, damit es überhaupt eine graphische Oberfläche mit Touch gibt.
     
    tux1975, Silberschweif und Chiricahua gefällt das.
  2. Nach meiner Silvestershow die ich heute um 19:30 Uhr geschossen habe, möchte Ich mich noch einmal bei allen bedanken für alle die an diesem Projekt mitwirken. Vor allen @zuendlER84 der hier immer einen Top Support gibt. Es war ein entspanntes Zünden von 3 Positionen, mehr war leider auf Grund der Platzverhältnisse nicht möglich.

    Ich wünsche allen daher ein schönes Silvester, und hoffe der ein oder andere kann auch seine Show zünden.
     
  3. #678 Pyrophil, 2. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 3. Jan. 2021
    Hallo liebe Community, anbei mein diesjähriges Musikfeuerwerk, Dank eines Freundes durfte ich auf einem mega großen privaten Feld meine Show schießen.
    Geschossen wurde auf 80 Kanälen mit 5 Rasp Easy Fire Modulen, mit insg. 178Anzündern auf meine selbst gemixte Musik (DJPlanet).


    Ich hoffe euch gefällt das entstandene Material und ihr lasst ein Like und ABO da.



    https://youtube.com/v/_P80AOfmHZE





     
    Jenny, joananas und zuendlER84 gefällt das.
  4. Weil ich kurz vor Silvester noch eine Anfrage bezüglich zu leiser Soundausgabe bekommen habe, möchte ich in dem Zusammenhang noch auf eine Einstellmöglichkeit außerhalb der eigentlichen Software hinweisen. Es gibt nämlich, wie ich gelernt habe, nicht nur das Lautstärkelevel, welches innerhalb der Software eingestellt werden kann, sondern auch noch ein systemweites Lautstärke-Setting, das über die Kommandozeile individuell aufgerufen werden muss, da unterschiedliche USB-Soundkarten sich unterschiedlich verhalten und ihre Eigenschaften nicht auf identische Art und Weise ablegen.

    Zunächst ruft man aus der Kommandozeile

    alsamixer

    auf und bekommt dann eine Ansicht, die ungefähr so aussieht:
    [​IMG]

    Dort kann man mittels der Pfeiltasten die Basislautstärke des Speakers für das angezeigte Sounddevice (hier meine USB-Soundkarte) auf den gewünschten Wert einstellen. ESC beendet die Oberfläche, anschließend muss die neue Einstellung über die Kommandozeile mit

    sudo alsactl store

    noch bestätigt werden.

    Leider scheinen nicht alle USB-Soundkarten den alsamixer zu unterstützen. Meine beiden tun es, ein anderer User hatte weniger Glück.
     
    Newan gefällt das.
  5. 100ms - ein ganz dickes Dankeschön an Felix (zuendlER84).

    Mein Testfeuerwerk vom 20.11.20 lief ja leider nicht ganz fehlerfrei:


    https://youtu.be/bZU711xZ55g



    Also habe ich über viele Wochen Fehleranalyse betrieben. Mit den Erkenntnissen daraus diverse Test-Show geschrieben. Zum Schluss waren diese Test-Shows nur noch "32Kanal-Stepper" mit gleichmäßigen Intervallen von 100ms, 150ms, 200ms, 250ms, 350ms und 500ms. Die Ergebnisse dieser Tests habe ich dann Felix als Videos geschickt.
    Mit dem Fehlerbild vor Augen konnte Felix nun ein paar "Bugs" finden und beheben.
    Es stehen zwar noch ein paar Freilandtest auf 150m+ aus, aber ich bin äußerst Zuversichtlich das Felix den / die Fehler behoben hat.
    Vor dem Update war es eine eher zufällige Zündung als ein Steppen mit gleichförmigen intervall.
    Seit dem NEUEN UPDATE läuft die Testshow vielfach wiederholt fehlerfrei, so wie es sein sollte.
    Felix hat das Übertragungsprotokoll geändert. So müssen zwingend erst der Sender und dann die Empfänger upgedatet werden.

    Nochmals ein ganz dickes Lob und und ebensogroßes Danke an Felix!!!

    Gruß Tobias
     
    Pyrophil, Silberschweif, cedrik und 3 anderen gefällt das.
  6. Danke für die Blumen und wie schon im direkten Austausch angemerkt auch vielen Dank für die Fehlersuche und das zur Verfügung gestellte Anschauungsmaterial. Die dicksten Hunde waren eine falsche Annahme hinsichtlich der Übertragungszeit und eine automatisch getriggerte Impedanzmessung zur Unzeit.

    In den frühesten Anfängen der Anlage hatte ich eine Übetragungsdauer pro Zündbefehliteration von etwa 11 ms (32 Bits Payload + 72 Bits Overhead = 104 Bits bei 9600 bit/s) ermittelt. Erneutes Nachmessen am Wochenende hat dann zu Tage gefördert, dass dies nur ohne AES-Verschlüsselung gilt, weil AES die Payload (32 Bits) in 16-Byte-Blöcke unterteilt und so statt 32 ganze 128 Bits Payload zusätzlich zum Overhead versendet, auch wenn 75% davon Nullen sind, um den Bereich zu füllen. Ergo sind wir dann bei 21 ms pro Befehl. Da ich auf AES und die niedrige Bitrate aus Sicherheits- und Reichweitengründen nicht verzichten will, habe ich einfach die Zahl der Iterationen von 5 auf 3 reduziert. Fraglich ist, ob bei der bisherigen Implementierung die 4 Wiederholungen überhaupt irgendeinen Nutzen hatten.

    Dann war da im Empfänger noch die Aufforderung, nach Ende jeder Zündung alle Kanalwiderstände neu zu messen. Das nimmt pro Kanal etwa 3 ms in Anspruch, bei 32 Kanälen also auch rund 100 ms. Da die LEDs aber während der Show sowieso aus sind und eine Aktualisierung zwecks Anzeige am Sender per Funk getriggert wird bzw. auch beim Entschärfen, war diese Messung verzichtbar.

    Das alles in Kombination mit einem kürzeren Empfängertimeout, der für den Empfang der Kanalwiderstände am Sender nun einfach kurzzeitig erhöht wird, sollte dazu führen, dass sich die Devices auch nach Störungen nun deutlich schneller wieder fangen. Änderungen sind bisher nur per Online-Update verfügbar, ein Image, das alles enthält, beabsichtige ich zum Wochenende hochzuladen.
     
  7. Hallo zusammen,

    ich bin derzeit noch Theoretiker und noch in der Findungsphase.
    Da ich den Raspy auch fest in einem Koffer verbauen möchte, muss ein neuer Rapy bestellt werden.
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass es auf den Pi4 nicht läuft, ist das noch der aktuelle Stand?

    Dann hätte ich noch ne Frage zu den BACKUP Cues:
    Gibt es eine Option, dass beim Finale alle Backups gezündet werden?
    Also kann ich ein cue am Anfang der Show als Backup definieren und dann ins Finale mit einbauen?
    Oder gibt es eine FINAL Option, einfach (noch mal) alle Känale zündet, um „Blindgänger“ vielleicht doch noch loszuwerden?
    Wiedereinlagern will ich vermeiden.

    Grüße LegoSpieler
     
  8. Ich hab mir einen 4er pi gekauft und schau mir das demnächst an. Hab nur Nachwuchs bekommen der hat gerade prio
     
    Legospieler gefällt das.
  9. Glückwunsch :applause:



    bis zum Koffer ist es bei mir sowieso noch ein weiter Weg, keine Hektik!
    Solange nutz ich den vorhandenen BastelPi
     
  10. Hallo!
    Endlich erhielt ich Komponenten aus China, um Raspeasyfire zu bauen.
    Ich habe die Komponenten auf die Platine gelötet und wenn ich zum ersten Test gehe, funktioniert der Touchscreen nicht und ich weiß nicht warum. :(
    Vor ein paar Monaten, als es ankam, habe ich es nur mit Rapsberry versucht und es hat funktioniert.
    Ich hoffe, Ihnen in Kürze Fortschritte präsentieren zu können.
    Entschuldigen Sie mein Deutsch. Alles Gute.
     
  11. Hallo!

    Hast du den Touchscreen vielleicht Softwareseitig um 180° gedreht?
     
  12. Hallo!

    Ich bin ein ziemlicher Neuling in der Software. Können Sie mir erklären, was Sie meinen? und wie es geht.
    Vielen Dank!
     
  13. Die Aufsteckplatine mit Funkmodul, Schraubklemmen, ADC und Darlington-Schaltung hat - wenn sie richtig aufgebaut ist - keinerlei Einfluss auf den Touchscreen. Wie verhält sich das Gerät denn genau? Startet die Softwareoberfläche und reagiert einfach nicht auf Touch oder startet sie erst gar nicht?
     
  14. Die Schnittstelle funktioniert. Der Feuerknopf startet Raspeasyfire. Aber die Berührung reagiert nicht.
    Was mich überrascht ist, dass ich vor einigen Monaten den Bildschirm bekam, wenn er funktionierte und er bis gestern gespeichert wurde, als ich die Platine zusammenbaute.
     
  15. Wie wurde der Bildschirm denn vor einigen Monaten getestet: War das am Raspberry Pi mit einem raspEasyFire-Image? Ist der Bildschirm korrekt angeschlossen, sowohl mit HDMI als auch mit USB am Raspberry Pi? Was wird als Energiequelle verwendet?
     
  16. Ja, ich habe mit Himbeer-Pi das Raspeasyfire-Image und die Stromversorgung von einer Powerbank überprüft. Wenn ich keine Lösung finde, kaufe ich einen anderen Bildschirm.
     
  17. @ xaume,

    wenn ich das richtig verstanden habe, denke ich den Fehler zu kennen.
    Den gleichen Fehler hatte ich auch schon einmal.

    Das Problem liegt beim anschließen des Displays, es muss der Hdmi mit dem Pi und ein USB Kabel mit dem Pi verbunden sein. Beim USB darauf achten das es der Touch Anschluss ist.
    Ein extra Stromanschluss am Display, war zumindest bei mir, nicht nötig.
    Wenn ich mein Display auch Strom zu führe geht der Touch auch nicht mehr.

    Kann aber nur für mich sprechen, aber vielleicht ist es ja bei Dir auch so.

    LG
     
  18. Hallo Phantom! Vielen Dank für Ihre Wette. Ich weiß, welches Problem Sie sagen, und ich glaube, ich habe sie gut verbunden. Ich bin ein Spediteur und werde erst am Montag nach Hause zurückkehren. Ich werde es erneut versuchen. Vielen Dank.
     
  19. #694 der_berto, 3. März 2021 um 08:45 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2021 um 08:52 Uhr
    HI,

    habe heit mal meinen RaspBerry zum erstem Mal gestartet. Und ja es läuft :) allerdings noch ohne Touchdisplay, da noch nicht geliefert.
    Jedoch habe ich im Image kein "wifidata.txt" gefunden. Mag mir das noch wer zuschicken oder stell ich mich gerad blöd an?

    Capture.JPG

    VG Dennis
     
  20. Die Datei musst du selbst erstellen, schließlich kennt (hoffentlich) keiner die Zugangsdaten deines WLANs. Du erstellst sie in genau dem abgebildeten Ordner mit dem Netzwerknamen in der ersten und dem Key in der zweiten Zeile, startest den Pi neu, die WLAN-Konfiguration wird durchgeführt und die wifidata.txt automatisch gelöscht.
     
  21. Hi,

    hat funktioniert, ich hatte erwartet eine txt zu sehen, wo ich an definierten Stellen eintragen muss.
    Aber so ists ja wirklich einfach. Mal sehen wie lang es bis zur nächsten frage dauert :)

    VG
     
  22. Guten Abend
    Vermutlich bin ich einfach nur zu Blöd aber könnte mir jemand sagen wie ich das Image herunterladen kann.
    Wenn ich auf den Link Klicke kommt einfach ein Anmelde Fenster.

    LG Punkte
     
  23. Kann es sein das dein USB Kabel das vom Raspberry zum Touch geht nicht das ist welches dabei war ? Wenn es nur ein 2 Adriges Kabel ist dann wird es nicht gehen, es muss eins mit 4 Adern sein.
     
  24. #700 zuendlER84, 4. März 2021 um 21:10 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2021 um 21:24 Uhr
    Hier oder hier sollte es gehen.

    Funktioniert das Micro-USB-Kabel an beiden Connectoren nicht? Dann würde ich auch darauf tippen, dass es ein Kabel ist, bei dem D- und D+ nicht angeschlossen sind, so dass damit keine Datenübertragung möglich ist. Du könntest versuchen, die Kabel von Display und Powerbank zu tauschen.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden