Handhabung & Technik RaspEasyFire - RaspberryPi Funkmodul für El Fueradoro Zündanlage

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Newan, 4. Aug. 2018.

  1. Hallo, wahrscheinlich eine eher dumme Frage, aber gibt es eine ungefähre Tendenz, was das Projekt kostet? Abgesehen mal von den Preis Schwankungen der einzelnen Produkte? Finde das echt Interessant und wäre audjedenfall eine Option. Danke an @zuendlER84 für das bereitstellen des ganzen. :)
     
  2. Also ich komme beim Sender mit Koffer und 7" Display auf knappe 100 Euro. Beim Zündkoffer komme ich auf knappe 60 Euro
     
  3. Kommt auch immer darauf an wo und was Du kaufst. Wenn es schnell gehen muss dann wird die Sache natürlich etwas teurer. Ich habe das meiste bei Alibaba und Aliexpress bestellt. Ein paar Platinen habe Ich hier im Forum erworben, und habe mir noch welche in China bestellt. Kann dadurch auch erst im September mit dem Bau beginnen aber bis Silvester ist ja zum Glück noch ein wenig.
     
    xXBamBiXx gefällt das.
  4. Dann ist das ja im Vergleich zu den gängigen Zündanlagen ja wirklich überschaubar. Werde das ganze dann wohl anfangen zum Anfang nächsten Jahres auch zu bauen, denn dann hab ich noch genug Zeit für das Planen und Rumprobieren. Vielen Dank für die Auskunft!

    Noch eine Frage, hoffe ich hab es nicht überlesen, welche Anbieter gibt es denn auf Aliexpress, die die Platinen bauen und wer ist da zu empfehlen?
     
  5. Falls Du Platinen benötigst, ich habe demnächst V3 und Aufsteckplatinen für den Raspberry
     
  6. Bitte schreib mir mal dann bitte, wo die Preislich liegen und wohnst du in der Nähe von Wolfsburg, falls man es dann abholen könnte?
    Hatte vor erstmal 2 zündboxen plus eben den Controller.
     
  7. Die Preisangaben von @pyro-michel klingen realistisch. Ich habe selbst schon länger keine Hardware mehr gebaut und durch Rückgriff auf meinen bestehenden Fundus und Kauf größerer Mengen kann ich selbst keine genaue Auskunft geben. Zur Preisfrage will ich aber auch noch etwas anmerken:

    Mir bereiten die Preisvergleiche zwischen den Bauteilen/Komponenten der Anlage und fertigen Zündsystemen immer Kopfschmerzen, denn diese Vergleiche hinken ganz gewaltig: Die eigene Arbeitszeit, das womöglich versenkte Geld für Werkzeug bzw. aufgrund von Fehlern und Problemen beim Bau, usw. sind auch Dinge, die man in die Kalkulation mit einbeziehen muss. Daher sollte man sich die Sache vorher ausreichend überlegen und abwägen, was nun für einen selbst "das Günstigste" ist. Ist einizg und alleine die finanzielle Ersparnis die Motivation, wird man vermutlich ziemlich schnell Frust schieben, denn LEDs zu verkabeln gehört jetzt nicht unbedingt zu den spannendsten und aufregendsten Tätigkeiten, die man sich vorstellen kann. Ich will niemandem den Bau verleiden, schließlich habe ich mir die ganze Mühe mit der Dokumentation und den Antworten hier im Forum ja auch gemacht, damit Leute eine Möglichkeit haben, es nachzumachen, ich will aber auch nicht, dass jemand am Ende mit einer großen Menge Elektro-Kleinteile dasitzt, viel Geld ausgegeben hat und immer noch keine Zündanlage besitzt. Wenn man Freude an der Elektronik hat und das Gefühl erleben will, am Ende eines Feuerwerks nicht nur auf die Show sondern auch darauf stolz zu sein, dass man auch die Technik selbst hingestellt hat, dann macht die Sache auf jeden Fall richtig Spaß.
     
    komp, pyro-michel, xXBamBiXx und 3 anderen gefällt das.
  8. Stimme der Einschätzung von @zuendlER84 vollkommen zu.
    Ein paar Abkürzungen kann man nehmen, indem man fertig verdrahtete LEDs nimmt, aber es bleibt eine Menge Arbeit und man sollte Spaß daran haben. Ich hatte es und bin @zuendlER84 sehr dankbar, dass er zusätzlich noch die Arbeit der Dokumentation auf sich genommen hat. Das erste Feuerwerk mit der eigenen Zündanlage ist ein ganz besonderes Gefühl (inkl. der Spannung, ob man nun wirklich alles richtig gemacht und getestet hat).

    Da ich selbst davon partizipiert habe, helfe ich gerne mit, wenn andere ebenfalls diesen Weg einschreiten möchten. Ich habe noch Funkadapter-Platinen, V2-Zündbox-Platinen sowie eine Pi-Aufsteck-Platine, die ich gerne gegen Übernahme der Versandkosten (sofern es über einen einfachen Brief hinaus geht) abgebe.
     
    Feuer_und_Flamme! und xXBamBiXx gefällt das.
  9. Klar kann man die Arbeitszeit dem nicht aufrechnen, da diese wahrscheinlich weit dem überwiegen würden, als wenn man sich die Anlage kauft. Aber wie du schon sagtest es ist eben etwas was anderes und vorallem lernt man beim Zusammenbau noch etwas, vorallem ist ja das Hobby, was einen die vielen Stunden vergessen lässt und am Ende zählt das Resultat, wobei es dann auch egal ist, wie lang es gedauert hat. :)
     
  10. Ich dachte ich zeige mal meinen Zwischenstand ;). Ist noch nicht ganz fertig, aber ein kurzer Zwischentest war schonmal erfolgreich. 2 weitere Zündboxen folgen dann noch.
    raspeasyfire.jpg zünbox.jpg
     
  11. #61 xXBamBiXx, 30. Aug. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Aug. 2019
    Ich bin ein dödel... vorgestern so lange alles kontrolliert und dann hab ich tatsächlich das falsche RFm69cw-Modul bestellt, anstelle von 868mhz, 433mhz ich könnt mich ärgern. Bedeutet ich hab 12 Euro für nichts bezahlt. Eine Möglichkeit diese zu verwenden mit der 868mhz Antenne wird es wohl nicht gehen - gehe ich mal von aus. :mad:
     
  12. Leider nein, denn das Modul sendet ja auf 433 MHZ ! Schreibe doch den Verkäufer an und bitte darum dir ein 868 MHZ zu senden. Selbst bei Aliexpres ist das möglich. Ansonsten die Teile bei eBay verkaufen und neue bestellen. Ansonsten kann ich Dir welche verkaufen, habe bei Ali 10 bestellt und brauche natürlich nicht alle.
     
  13. Hab nun 6 neue bestellt und werde versuchen die anderen dann zu verkaufen:).
    Leider wurde es schon verschickt, wodurch das nicht möglich ist, hab es durch Zufall vorhin nur gesehen gehabt...
    Trotzdem danke für das Angebot.
    Hoffe die Platinen und der Rest kommt nächste Woche, Reichelt und Pollin Bestellungen wurden heute endgültig abgegeben, nach mehrmaligen rauf schauen. Das Löten wird mir dann von meinem Elektriker gezeigt und dann sollte auch das ohne Probleme gelingen.
    Leider wurde es schon verschickt, wodurch das nicht möglich ist, hab es durch Zufall vorhin nur gesehen gehabt...
     
  14. Die Module für 433 MHz und 868 MHz unterscheiden sich nur in ein paar Bauteilen, die das so genannte Anpassnetzwerk zwischen Senderausgang bzw. Empfängereingang und der Antenne bilden. So weit, so gut, leider gibt der Hersteller typischerweise nicht heraus, welche Art Bauteile mit welchen Werten bei welcher Variante an welcher Stelle verbaut sind.

    Das Modul versucht, bei der Frequenz zu senden und zu empfangen, die ihm die Software vorgibt. Wenn aber das Anpassnetzwerk nicht zur Frequenz passt, kommt wenig Sendeleistung zur Antenne und wenig Empfangsleistung von der Antenne.
     
  15. Hier steht ab Seite 77 welche Bauteile man tauschen muss:
    http://www.orcam.eu/res/Datablad/rf69v12.pdf
     
  16. Gefällt mir sehr gut!
    Wie ladest du die Powerbank? Hast du auf der Seite nen Micro Usb Anschluss der mit der Powerbank verbunden ist?
    Was für einen Koffer hast du verwendet?

    Generell bin ich gerade auf der Suche nach einem (billigen) Koffer im B&W Stil mit Einbaurahmen oder ähnlicher Option...
     
  17. Also Ich nehme die Xenotec, habe mir nun mit Hilfe meiner CNC Fräse einen Rahmen passend dazu gefräst. Somit kann man die Frontplatte gut befestigen. Auch im Koffer selber habe Ich mittels Acrylglas einen Halter für die Batterie und den Platinen gemacht.
    Im Sender habe ich keine Powerbank verbaut, warum auch ? Ich habe hier genau wie im Zündkoffer eine 12V Battrie und einen Step Down verbaut. Powerbank zwar recht und schön, aber wenn man die im Koffer fest verbaut dann sieht man ja den Ladestatus von der Powerbank nicht. Somit habe ich ein Ladegerät und kann damit gleichzeitig 1-6 Koffer gleichzeitig aufladen.
    Bilder kommen demnächst.
     
  18. Grundsätzlich klingt das ganz gut, allerdings sind die Bauteile auf dem Modul ziemlich klein (i. d. R. 0402), ziemlich eng gelötet, nicht beschriftet und direkt das erste Bauteil, das auf dem Modul vom Antennenpin weggeht (sieht aus wie ein Kondensator in Serie) passt nicht zum +13-dBm-Referenzdesign im Datenblatt, weil der Hersteller womöglich eine sparsamere Konfiguration gefunden hat, die ähnlich gute Ergebnisse liefert. Ich kann mir - auch aufgrund des Einflusses der Bauteil- und Leiterbahnparasiten - nur schwer vorstellen, dass man so auf einen grünen Zweig kommen wird, wenn man auch nicht über die entsprechende Messtechnik verfügt, um das Ergebnis verifizieren zu können - und wer hat schon einen VNA daheim?
     
  19. das heißt du hast anstatt der powerbank nen 12v bleiakku verbaut und den auf 5v "runtergedrosselt"?
     
  20. Genau richtig, und der Vorteil ist das ich nur ein Ladegerät für alle Systeme brauche. Aber das kann jeder machen wie er möchte. Kostet mit Ladegerät bei eBay 11 Euro. Habe mir dann noch eine LCD anzeige für die Batterie bestellt und baue die noch ein.
     
  21. Das mit der Batterieanzeige ist ein Argument, die geht mir bei der Version mit der Powerbank (wenn man die fest verbaut) auch ab...
     
  22. Och neeee, jetzt hatte ich endlich die Raspberry-Platine fertig und dann hab ich gemerkt, dass ich die 40pol. Buchsenleiste verkehrt rum angelöten habe... :mad::( Und jaaa, ich hab gelesen dass es in der Anleitung sogar extra drinnen steht - war in der Hitze des Gefechts...
    Tipps wie ich die jetzt am besten wieder abbekomme? Sind immerhin 40 Lötpunkte...

    Foto 31.08.19, 11 15 27.jpg
     
  23. Bei einer durchkontaktierten Platine, um die es sich im vorliegenden Fall ja handelt, dürfte es selbst mit Heißluft ziemlich schwierig bis unmöglich sein, die Leiste als Ganzes auszulöten, ohne dabei Pads von der Platine abzureißen. Um die Platine zu retten, würde ich mit einem Cuttermesser oder einer kleinen Säge vorsichtig versuchen, die Plastikumrandung der Buchsenleiste zu zerstören, um die Metallkontakte innen freizulegen und am Ende einzeln auslöten zu können.
     
  24. Also mit Entlötlitze geht das wunderbar
     
  25. Mit dem, was der Hobbykeller so bereithält, kommst du da wohl leider nicht weit.

    Ich hab ja selbst keinen Raspberry Pi Transmitter, aber ich nehme an, die Buchsenleiste hat auf der Rückseite eine Nase in der Mitte, um Verpolung zu verhindern? Quick & dirty wäre für mich, die Nase abzufeilen. Dann passt das Gegenstück wieder. Aber dann halt tierisch aufpassen beim anschließen. Ist aber ein Schuss ins Blaue, da ich mich mit der Platine nie beschäftigt habe...
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden