Handhabung & Technik [Reihe oder Parallel] Elektrische Zündung bei Großfeuerwerken ?

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von Manuel M., 1. Aug. 2003.

  1. Hi Pyros !

    Also ich hab mal wieder 2 Fragen :D

    Wie weren die Zünder geschaltet ? Reihen, Parallelschaltung ? Was gibts für Vor- und Nachteile der einzelnen Schaltungen ? ???

    Was haltet ihr von Funkzündern ? ???
     
  2. Hi Manuel,

    wir schalten die elektrtischen Anzünder seriell, hat den Vorteil dass alle geschalteten Glühbrücken den selben Stromstoss bekommen aber den Nachteil dass der elektische Widerstand hoch ist und somit muss eine hohe Spannung angelegt werden. Paralelle Schaltungen sind natürlich auch möglich. Hier liegt die Sache so dass, falls eine Glühbrücke nach den anzünden kurzschliesst, der gesamte Kreis "tot" ist.

    Bin leider nur "Hobbyelektiker" *fg

    Grüsse
    Andreas
     
  3. E-Zünden

    Hallo Manuel,
    Kurz und Knapp:

    Beim Feuerwerk normalerweise immer in Reihe
    Vorteil: Man kann den gesamten Kreis prüfen.
    Nachteil: Nach einer Fremdzündung eines Effekts ist der Stromkreis meistens unterbrochen, es kommt nichts mehr.

    Parallel:
    Man muß jeden Effekt einzeln prüfen oder wilde Rechnereien veranstalten mit allen anfallenden Ungenauigkeiten (Übergangswiderstand der Verbindungsstellen)
    Alle Leitungungen zu den Effekten sollten im gleichen Widerstandsbereich liegen, sonst gibt es Zahnlücken im Wasserfall. Für Feuerwerk, von irgendwelchen Exotennummern mal abgesehen, nicht brauchbar.

    Gruß TS
     
  4. Unterschiedliche Zünder, z.B. A und U Zünder, oder Zünder verschiedener Hersteller solten immer parallel geschaltet werden, da sie unterschiedliche Reaktionszeiten haben und sonst die langsameren Zünder nicht mehr losgehen.

    Andreas
     
  5. Danke für die Antworten :)

    Wie werden die E-Zünder eigentlich befestigt ? Gelötet ? Sie sieht es dann mit den Widerstandswerten aus, die müssten sich doch dann erhöhen ? ???
     
  6. Hi Manuel!
    Was meinst du mit befestigt? Kommt natürlich auf den Effekt an, ausserdem hat da wohl jeder Pyro seine Theorie wo der Zünder hingehört ;-)

    Falls du "befestigen" im elektrischen Sinn meinst (gehe ich mal von aus, ich würde jedenfalls nicht versuchen einen Zünder in die Stoppine zu löten:p ) wird es wohl bei den meisten Pyros so sein das die Anschlussdrähte des Zünders einfach mit den abisolierten Zündleitungen verdrillt (also zusammengedreht) und danach abgeklebt werden. Oft ist es auch so das die Firmen ein spezielles Anschlusssystem entwickelt haben, in den meisten Fällen dann einen Klemmanschluss mit genormtem Steckverbinder dran, so das sich die Kabel schnell zusammenstecken und auch wieder trennen lassen.

    Nur mal eine kleine Auswahl der Methoden, es gibt viele.. alles was man so zum Anschließen von Leitungen verwendet funktioniert, ist nur die Frage wie praktisch das ganze ist ;-)

    mfg,
    Tobias Hagemeier (HSE)
     
  7. Reihen-Parallel Schaltung

    Ich möchte hier mal die Lanze für die Reihen-Parallel Schaltung brechen.
    Verschiedene Reihen von seriell geschalteten Zündern werden parallel geschaltet.
    Da ja fast alle Zündsysteme ihre Zündenergie aus Akkus beziehen, kann man deren großen Innenwiderstand für diesen Trick nutzen.

    Reihenschaltung verlangt nach hoher Spannung, Parallelschaltung nach hohem Strom. Da ein Akku im Kurzschlußbetrieb locker kurzzeitig mehrere 100 Ampere abgeben kann, kann man den Nachteil der niedrigen Zündspannung durch Parallelschaltung der Zünderketten umgehen.

    Faustregel:
    Standard Zündpillen von Schaffler, Sobbe oder Davey an Kupferdraht benötigen ca. 2A, macht bei Parallelschaltung an einem 12Volt Akku mit 2.5Ah rund 20 Ampere, also 10 Reihen a 8 Zünder = 80 Zünder!

    Das Problem des Testens der RP-Schaltung entfällt, da ja die einzelnen Reihen vorher getestet werden können.

    Kabelquerschnitte, verschiedene Zünder oder ähnl. spielen keine Rolle mehr, solange jede Reihe gleich gezündert ist.


    Dies ist kein theoretisches Bla-Bla, sondern wird in der Praxis hundertfach eingesetzt.

    Chris
     
  8. Zündart

    Hallo zusammen,

    hier vielleicht noch ein zusätzliches Kriterium zur Auswahl der Zündart.
    Sind für ein komplettes Bild die synchrone gleichzeitige Zündung der Effekte nötig ( gestaltete Fronten etc. ) so sollte man auf jeden Fall in Reihe schalten, denn - entweder kommt das Bild oder garnichts - also ist auch nichts versaut- und man schießt das nächste Bild.

    Grüße Dirk

    www.dirk-weiler.de
     
  9. Zündart

    Hallo zusammen,

    bei uns wird auch beinahe ausschliesslich die Reihenschaltung
    verwendet, da hierbei Fehler einfacher feststellbar sind.

    Die Anlage erkennt beim Testdurchlauf einen Fehler sofort.
    Wenn keine Anlage verwendet wird, lässt sich ein Kreis auch
    einfach und sicher durchmessen.

    Widerstand multipliziert mit der Gesamtanzahl plus ein paar
    Ohm für das Kabel.
    Passt immer, ist absolut zuverlässig, haben wir früher immer
    so gemacht.

    Der Nachteil ist eben, dass eine höhere Spannung verwendet werden muss.
    Und ich muss Andreas Recht geben, Indooreffekte verhalten sich
    da oft anders.
    Zusammen mit anderen in Reihe verwendet, kommen diese meist nicht, das ist auch nicht messbar.

    Bei Parallelschaltung hingegen, können schon ein oder mehrere
    Kabelbrüche oder Fehler vorhanden sein, ohne das die Anlage das feststellt.
    Der Nachteil dieser Methode ist der messtechnische Aufwand.
    Der Vorteil, dass bei Fehlern immer noch der Rest kommt,
    bei Reihenschaltung kommt nichts mehr.

    Kabelbruch kommt, trotz noch so sorgfältigen Arbeitens, immer vor.
    Eine defekte Pille habe ich bei Tausenden ( Sobbe ) bislang
    nur zweimal erlebt.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden