Foto & Video Sammelthema "Kameras und Camcorder" Feuerwerk filmen

Dieses Thema im Forum "Foto- und Video" wurde erstellt von Gothic Light, 2. Nov. 2017.

  1. Und Pyro hatte es ganz zuerst ;) und nutzt es immer noch, allerdings an einem Field Recorder.
     
    pyroananas gefällt das.
  2. Mahlzeit, ich brauche mal euer Schwarmwissen in diesem Bereich.

    Ich möchte mir endlich mal eine Kamera zulegen, habe aber in dem Bereich 0 Ahnung.

    Natürlich sollte man der Gerät für Feuerwerke nutzen können, zum einen möchte ich gerne Bilder mit Langzeitbelichtung machen aber auch gerne Filmen. Andere Aufgabengebiete würden sich im Tageslicht abspielen, auf Baustellen z.B.

    Ein bezahlbares Model wäre die Sony Alpha 6000.

    SONY Alpha 6000 ZOOM+TELEZOOM KIT (ILCE-6000Y) Systemkamera mit Objektiv 16-50 mm, 55-210 mm f/3.5-5.6, f/4.5-6.3, 7,6 cm Display, WLAN | MediaMarkt

    Hat jemand mit ihr Erfahrung beim knipsen und Filmen von Feuerwerk? Zum Filmen sollte dann wohl noch ein Mikrophon im Warenkorb landen und vermutlich ein anders Objektiv.

    Es muss nicht die Alpha sein, gerne könnt ihr mir auch andere Vorschläge senden, bis 1000€ kann ich mitspielen.
    Vorab vielen Dank für eure Hilfe.
     
  3. Ich würde bei dem Preis eher zum Nachfolger, der 6100, greifen. Diese macht Videos bspw auch in 4K und nicht nur 1080p, dafür fehlt dann das Zoom Objektiv.

    Sony

    Ein großes Problem haben die "günstigen" Sony APS-C Kameras, wenn es zu Feuerwerk kommt, nämlich der Rolling Shutter. Dadurch kommt das Bild bei starken Zerlegern/Saluts zum "flackern". Beispiel kannst du hier sehen:
    https://youtu.be/fY7-kU3NTlo?t=635


    Ansonsten machst du mit Sony wenig falsch. :)
     
    Excalibur75 und Hakky gefällt das.
  4. Hat man mit einer JVC oder Ricoh auch....blitzt dann halt immer
     
    Hakky gefällt das.
  5. Ja, das Problem haben heutzutage eine Menge an Kameras. Ich war jahrelang sehr glücklich mit einer Alpha 6300. Fototechnisch kann man mit der echt schon viel anfangen, sie ist klein und handlich, und ganz wichtig: Es gibt eine Menge sehr guter, bezahlbarer Objektive. Bei Vollformat fängt jedes halbwegs ordentliche Objektiv bei 900€+ an (gerne auch Richtung 1500€ aufwärts), MFT hat eine eher geringe Auswahl an Objektiven und einen ziemlichen Cropfaktor, ... Für Sony hast du da bspw das Samyang 12mm F2.0 (manueller Fokus) für 300 Tacken, das wirklich hervorragende Sigma Art 18-35 (gut, weniger für Feuerwerk bei der Brennweite), kannst ansonsten auch relativ gut Canon Objektive adaptieren..

    Man muss natürlich auch immer schauen was man will. Will man das ganze Thema als Hobby gestalten, viel lernen und sowas, oder eigentlich nur wie mit dem Handy eine Automatikfunktion, die alles macht. Da könnte ich mir gut vorstellen das was günstigeres bereits ausreicht.
     
    Excalibur75 gefällt das.
  6. Deine vorgeschlagene Sony 6100 sollte defintiv für Hobby reichen. Selbst die Filmfunktion sollte besser sein, als manch Camcorder in dem Segment oder ?
     
    Hakky gefällt das.
  7. Ja, das ist ein sehr guter Einstieg dafür. Wenn man von dem geflacker und dem rolling shutter effekt bei schnellen Bewegungen absieht, auch eindeutig besser als viele Camcorder. ;-)
     
    Excalibur75 und Hakky gefällt das.
  8. Dass Zoom Objektiv brauche ich glaube ich auch nicht, hab den falschen Link genommen. Eigentlich wollte ich dass Kit nur mit Tasche und Speicherkarte für 555,- posten.


    Dann bin ich ja schonmal nicht auf dem Holzweg.

    Die 6100 ist Interessant, nur brauche ich auch Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten objektivs. Es sei denn dass 16-50mm würde für den Anfang reichen ( Hauptsächlich auf Feuerwerk bezogen, F2 und F3). Dann wäre noch was Patte über für ein Micro, Stativ und Speicherkarte.


    Dass läuft unter Hobby, eine Automatik kann man immer mal gebrauchen aber mit der Zeit möchte ich mich natürlich verbessern und lernen.
     
  9. Ich hab bis jetzt immer das Handy benutzt, hab aber noch ne XT10 von Fujifilm rumliegen. Hat mit den Fuji-Kameras jemand Erfahrung?
     
  10. Fürs erste sollte das reichen. Gibt's bei dir in der Nähe vielleicht einen Laden wie Fotohandel, wie bspw Calumet? Dann kannst du die vorher auch mal in die Hand nehmen und schauen. Letztlich ist das Thema mit der Brennweite auch immer nur eine Frage wie weit man weg steht. :)
     
  11. Nicht dass ich wüsste, ich wohne in der Eifel Nähe Nürburgring, habe mich damit aber bisher auch so gut wie nicht beschäftigt.

    Ich schau mich mal was um, aber dass einzige was mir einfällt ist ein Saturn.

    Schon mal danke für die Hilfe.
     
  12. Kann mir jemand einen Camcorder (aktuelle Modelle) bis max. 1000€ empfehlen? Soll natürlich in erster Linie gute Aufnahmen von Feuerwerk machen.

    Danke!
     
  13. Würde mich in der Preisklasse lieber gleich bei den Systemkameras umschauen...
     
    DerPyro97 und Jenny gefällt das.
  14. Absolut!
    Für Feuerwerk braucht man einen großen Sensor und eine große Linse und hohe Datenraten.
    Augen auf bei "4k" und keiner Angabe der Datenrate. Dann matscht der Encoder alles zusammen.
     
    DerPyro97 und Feuer_und_Flamme! gefällt das.
  15. Werd mich mal umschauen. Danke. :good:
     
  16. Moin!

    Also ich schwöre absolut auf meinen Camcorder, würde ich jeder Systemcam vorziehen.

    Habe mir damals eine Sony FDR-AX33 geholt, feinstes 4K und um die 1200€.
    Heute bekommt man die größere Version (Sony FDR-AX53) schon so um die 700-800€, ist im Prinzip zu meiner identisch, aber mit wesentlich größerem Weitwinkel.

    Das Geile an den Sony's ist, daß sogar so Film- und Foto- Deppen wie ich damit umgehen können...
    Hier reicht es wirklich auf Feuerwerksmodus zu gehen und die Cam alles selber machen zu lassen für glasklare Aufnahmen und keine bunten Blubberblasen sobald Feuerwerk ins Spiel kommt wie bei meiner Panasonic HCX909. Da bin ich mittlerweile überzeugt, die wurde von grünen Feuerwerkshassern entwickelt, die hat alles gestochen scharf aufgenommen außer halt Feuerwerk....

    Mein Tip ist ganz klar, trenn das auf, kauf Dir 'ne Cam von Sony für Feuerwerk (wenn ich da überhaupt Kritik bringen kann, dann das intensives Geld manchmal leicht ins Orangene geht) und 'ne Spiegelreflex für alles andere....

    Besten Gruß
    Quinzy
     
    JonnyThunderkong, DerPyro97 und Jenny gefällt das.
  17. Danke für das ausführliche Feedback. Hast du einen YT-Kanal? Nutzt du ein externes Mikrofon?

    VG
     
  18. Moin!

    Ich nutze bei meinen beiden Sony Cams nur das interne Mic, finde die Qualität völlig ausreichend für meine Zwecke...

    YT Kanal? Mehr oder weniger würd ich sagen...:D...Wir haben in der Tat einen eigenen Kanal, stellen dort aber ausschließlich unsere eigenen Feuerwerke rein, wenn Du Bock hast, kannst Du ja mal reinschauen:

    https://www.youtube.com/channel/UCFP9vKZc8cIk4zebKG7VEeg

    Ist aber alles sehr ruhig dort, ich betreibe da keinen Aufwand wie so manch Andere für "Klickbait" :p

    Alle Feuerwerke dort sind gefilmt mit Sony FDR-AX33 (4K Cam) und Sony HDR-PJ780 (nur HD, dafür aber besserer Weitwinkel). Ich war den Sonys immer skeptisch eingestellt wegen der limitierten manuellen Einstellmöglichkeiten bei Fwk- Aufnahmen, habe mir dann die Panasonic geholt, was ich echt bitter bereut habe, fast 2 Jahre mit dem Teil rumgeärgert...:mad:...dann 'ner Sony eine Chance gegeben und bin echt begeistert von den Teilen. :)
    Da werden Dir hier aber auch einige User wieder das Gegenteil erzählen, die stehen auf ihre Panasonics.
    Vielleicht hatte ich auch ein Montagsmodell erwischt, meine konnte nicht mal Voreifelrambo (RIP) scharf einstellen und der hatte auf das Modell geschworen....
    Ist aber wie letztendlich bei Allem im Leben, Meinungen einholen, abwägen, eigene Entscheidung treffen und Erfahrungen selber sammeln, ein echtes richtig oder falsch gibt es eigentlich nicht...

    Auch was Systemcams angeht, die Dir hier empfohlen wurden, liegst Du nicht unbedingt falsch...
    Meine Canon EOS5D-MIII macht auch megageile Feuerwerkvideos (ist aber zugegeben auch eine etwas andere Preisliga), ich benutze sie aber trotzdem nur als Spiegelreflex für Fotos und die beiden Camcorder für Fwk- Videos.

    Es hat beides Vor- u. Nachteile, nimm Dir ein wenig Zeit und schau ein paar meiner Videos, dann weißt Du schon mal was die Sonys können (stell Dir die Aufnahme noch etwas besser vor, YT hat da doch einiges der Originalqualität gefressen...:p).
    Vor Allem, nimm Dir mehrere Tage Zeit zum Recherchieren in diversen Foren und im Internet und mach da keinen "Schnellschuß" wie ich damals mit der Panasonic, 1000€ sind schon eine Menge Holz, da sollte alles beim ersten Mal passen...;)

    Ein schönes Restwochenende Euch Allen...
    Besten Gruß
    Quinzy
     
  19. Moin, habe hier einen Panasonic SD300 aus 2009. Bin 2. Besitzer. Dieser soll nun mal ersetzt werden. Auch, weil er im Dunkeln ein Rauschen hat, was an Silvester schon stört und es jetzt einfach auch mal an der Zeit ist was Neues zu holen. Jetzt ist es ja so das die meisten Pyro Youtuber den Panasonic HCV-777 benutzen. Jetzt lese ich hier aber auch vermehrt, dass die Sony AX Modelle ganz gut sein sollen. Jetzt die Frage wozu ihr raten würdet. Die Sony sind halt nochmals ein Stück teurer als der HCV.... Ist der HCV-777 noch zeitgemäß? Habe auf jeden fall erstmal nicht vor in 4k zu filmen. Das als Information. Das Hauptding liegt auf Silvester und hier und da mal ein Feuerwerk :) Danke schon mal.
     
  20. Dann klinke ich mich auch mal ein.
    Ich habe mich damals 2017 für die Sony FDR Ax33 entschieden, einfach weil sie da für rund 600€ bekommen hatte und eine mehr oder weniger einfache Kamera zum Filmen für Youtube gesucht habe.
    Für meine Verständnisse sind die Bilder durchaus gut, auch wenn der Camcorder hier und da seine Schwächen hat.
    Grade der Fokus macht mir immer mal wieder zu schaffen. Auto funktioniert selten, unendlich ist manchmal ein wenig bis minimal verschwommen und ständig nachstellen ist mir ehrlich gesagt zu umständlich.

    Dazu muss ich auch sagen, ich stell die Kamera hin, stell sie einmal ein und lass sie nebenbei laufen.
    Da habe ich echt nicht die große Lust drauf Silvester nur an der Kamera zu verbringen.
    Ebenso benutze ich nicht den "Feuerwerksmodus" (den ich bis heute nirgends gefunden habe, oder ich bin einfach zu doof dafür) sondern nehme die Einstellungen manuell vor, dafür gibt es ja in diesem Thread einige Tipps zu.

    Die 4k Funktion benutze ich auch kaum, wozu auch.
    Für Youtube ist das sicher interessant, aber solange die Zuschauer keine 4k Monitore haben bringt das auch nichts.
    Ebenso bringt es nichts zuhause sein 4k Video auf einem Full HD Monitor zu schauen.

    Was ich allerdings an der ax33 wirklich grottig finde ist das interne Mikro.
    Gut, mag sein das meine Location das interne Mikro einfach überfordert. das kann ich nicht beurteilen.
    Trotzdem habe ich mir ein externes Mikro gekauft und zwar das Rode Stereo Videomic Pro, was einen wirklich großartigen Ton abliefert.


    Unterm Strich würde ich sagen ist so ein Camcorder in der Preisklasse für den Laien der die Kamera einfach nur aufmachen und losfilmen will durchaus geeignet.
    Natürlich sind Spiegelreflex mit passender Optik deutlich besser und vor allem bieten sie mehr Möglichkeit zur EInstellung.
    Dafür ist man preislich schnell in einer Kategorie die weit über einem guten Camcorder liegt.

    Desweiteren sollte man sich fragen ... was will ich eigentlich? Was ist für mich "gut"?
    Ich habe wie erwähnt einen einfachen, "günstigen" Camcorder gesucht ohne viel Schnick Schnack mit dem ich direkt aus der Box passable Bilder mache, und das liefert die Ax33.
    Natürlich bin ich als halber Perfektionist nicht immer zufrieden mit den Aufnahmen aber man kann von einem 600€ Laien Camcorder auch keine Bilder wie von einem 2000€ Profi Gerät erwarten.
     
    Harderchriss gefällt das.
  21. #396 Jenny, 24. Juli 2021 um 07:09 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2021 um 07:17 Uhr
    Stimmt normalerweise:)
    Silvester 2014 - Kamera-Contest

    Ich habe die Konstellation zu Hause und mein 2000EUR Camcorder läuft nur noch als Backup mit. Mein Lieblingscamcorder ist ein Foto für 850EUR.
    Ich filme immer mit 4k und verarbeite auch bis zum Schluss mit 4k. Die Rechner und die Festplatten gebe es doch heute her, und der Schnitt läuft über Proxy. Beim Wandeln von elektrischen Signalen bekommt man durch Überabtasten mehr Bits. Wenn der Konverter 4k zu FHD halbwegs intelligent ist, sollte das auch bei zweidimensionalen Signalen funktionieren. Letzteres ist aber Spekulation.
     
  22. Die Frage nach dem zeitgemäß..., ginge man danach, müsste man sich schon wieder ein neues Gerät zulegen wenn man sein "altes" gerade erst so richtig kennen gelernt hat ;)
    Ich nutze immer noch einen HCV 777 mit komplett manuellen Einstellungen, dazu ein Rode Video Mic und bin nach wie vor mit dem Ergebniss zufrieden. Wenn das Video am Ende schice aussieht lag es wohl an mir. Ich würde mir ab und an etwas mehr Weitwinkel wünschen, aber dafür kann ich dann noch GoPro 8 und Sony RX 100 nutzen. Den Ton nehme ich dann vom Rode Mic. Für mich passt das und in nächster Zeit ist auch nix neues geplant.
    Auf jeden Fall macht man mit der Panasonic oder Sony nix falsch, wenn es nur mal um Silvester oder ein vereinzelten Feuerwerk geht :good:
     
    Harderchriss gefällt das.
  23. Also ein Mic von Rode sowie ein Weitwinkelobjektiv hätte ich hier was von dem her kein Problem sein sollte beim HCV :) Danke für deinen Kommentar zu.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden