Foto & Video Sammelthema "Kameras und Camcorder" Feuerwerk filmen

Dieses Thema im Forum "Foto- und Video" wurde erstellt von Gothic Light, 2. Nov. 2017.

  1. Hallo zusammen,

    ich mache alle meine Videos mit der Sony A6000. Ich habe lange überlegt ob ich mir speziell einen Camcorder anschaffen soll, aber ich bin mit der Qualität der Sony Kamera zufrieden, zumal ich sie auch für meine Landschaftsfotografie nutze.
    Ich nutze dabei manuelle Einstellungen Weißabgleich fest auf Tageslicht, ISO 800 bei 1/25 und Blende 3,5 fest. Bei Tag und schnellen Bewegungen würde ich auch 1/50 nutzen, aber hier geht es ja um Feuerwerk, und ich habe mit den Einstellungen beste Erfahrungen gemacht.
    Das Problem mit dem Brokatgold kenne ich auch, um das Gold besser hinzubekommen müsste man den Weißabgleich mehr ins Warme verschieben, dabei habe ich aber beobachtet das andere Farben wie z.B. blau ins Lila bzw. Weiß abdriften. Dabei bin ich eben bei Tageslicht angekommen und bin mit dem Kompromiss zufrieden.
    Als Mikrofon nutze ein Sony ECM-GZ1m, welches zwar nur Mono anbietet, aber für FW reicht mir das und die Aufnahmequalität ist ordentlich.
    Die Videos werden dann im MovieMaker gerendert und nicht weiter bearbeitet. Meine Videos auf YT sind out of cam, wie das folgende...





    VG Mario
     
    Gothic Light gefällt das.
  2. Ich filme seit kurzem mit dem Sony FDR AX53 - dem Nachfolger des AX33. Der Feuerwerksmodus ist nicht schlecht, um mal schnell was zu filmen, aber die Farben wirken - wie bereits erwähnt - etwas blass.
    Nach etwas Eingewöhnungszeit mit der neuen Cam habe ich mich etwas mehr mit den manuellen Möglichkeiten beschäftigt. Vorab sei gesagt, dass ich, was das Filmen und Fotografieren betrifft, kein Profi bin und das auch noch nicht sehr lange mache.

    Als Grundlage der manuellen Einstellungen habe ich folgendes Videotutorial benutzt:



    Wie ich finde, ist das recht gut erklärt. Natürlich sind Geschmäcker verschieden.
    Aktuell fahre ich mit folgenden Einstellungen (abgeleitet von obigen Video)

    Bild:
    Blende: 2.6
    Verschluss: 1/50
    ISO: 320-800 (je nach Umgebung)
    Weißabgleich: aussen
    AF: aus (manuell auf unendlich)

    Audio (2ch):
    AGC: aus (Pegel manuell etwa auf 75%)
    Mikrofon: extern (Rode Videomic)
    Windred.: aus

    Ein Stativ ist zwingend zu empfehlen. Ich nutze ein normales Dreibein, mit speziellem Videoneiger. Dieser ist auf Öl gelagert und ermöglicht ruckelfreie Schwenks.
     
    Gothic Light gefällt das.
  3. Anbei unveränderte Videoschnipsel (aus Adelfia), welche mit einem Samsung Galaxy S7 aufgezeichnet wurden:



    https://www.youtube.com/watch?v=8gbgPE9aY-k&feature=youtu.be



    Die Einstellungen bei Nachtaufnahmen wie folgt:

    Einstellungen bei den Tagesaufnahmen:
    ISO+Shutter Speed auf Automatisch (A), WB auf Tageslich (5900K), zudem manueller Fokus auf unendlich....
    Die Soundqualität ist sehr wechselhaft, die Videoqualität stellenweise jedoch besser als bei meiner FZ1000.
     
  4. #29 zuendlER84, 28. Nov. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 29. Nov. 2017
    Mit welchen Einstellungen filmst du bei der FZ1000?

    Nach mehreren Versuchen, die größtenteils auf meinem Youtube-Kanal (Link unten) dokumentiert sind, bin ich bei folgenden Einstellungen gelandet:
    Blende: f/4.0
    Shutter: 1/50 s
    WB: 4500 K
    Fokus: manuell
    ISO: 800
    Sättigung: +2
    Schärfe: +1

    Um die relativ hohe Brennweite bei 4K-Videos zu umgehen, benutze ich einen 0,5x-Weitwinkelkonverter von Minadax.

    Da ich persönlich die Totale als angenehmste Perspektive empfinde, gehe ich auch gerne ein bisschen weiter weg (bei F2 etwa 60 Meter wenn möglich). Die Distanz muss bei den Einstellungen natürlich auch berücksichtigt werden.

    Hier noch ein Video, das es aus Urheberrechtsgründen nicht auf Youtube geschafft hat:


    Meine Erfahrungen mit Handykameras oder allgemein Kameras mit kleinen Sensoren sind, dass das Bukett meist sehr schön eingefangen wird, es bei der Zerlegung aber dadurch häufiger als bei größeren Kameras zu einer Sättigung des Chips (komplett weiße Frames) kommt.
     
    Jenny gefällt das.
  5. #30 MyFireworks, 28. Nov. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 29. Nov. 2017
    Kamera:
    Ich filme zurzeit mit einer Lumix DMC- GH5 und einem 12-60mm 3.5 - 5.6, ein 7-14mm Weitwinkel ist jedoch schon bestellt, die Kamera hat einen Crop durch den MFT-Sensor, welchen ich mit dem neuen Objektiv endlich ausgleichen kann, sonst muss ich um die 40 Meter weg bei F2 Batterien. Für mich die optimale Kamera im Gesamtpaket!

    Einstellungen:

    Auflösung: 4K
    Weissabgleich: Auto
    Verschlusszeit: 60/120
    Iso: 2000 maximal 3200
    Blende: 3,5
    Fokus: manuell
    Szenenwahl: Natürlich
    Bildeffekte: keine
    Audio-Stufe: -12 db mit externmen Mikrofon, Nehme jedoch meist mit einem Zoom H6 auf.
    Hier die Einstellungen mal ausführlich:
    Filmen tue ich in 4K mit 60 FPS und render das meistens auf 30 FPS runter da Youtube nur 1080p/60FPs oder 4K/30 FPS nimmt und mir die höhere Auflösung wichtig ist, jedoch kann ich so trotzdem schöne Slow-Motion Aufnahmen hinbekommen und habe trotzdem ein flüssiges Bild und mehr Bildinformationen.
    Der Bildstil ist auf natürlich gestellt, Schärfe auf 0. Weißabgleich ist automatisch da er bei der GH5 durchgehend super funktoniert voralldem bei Feuerwerk.
    Bei 60FPS nutze ich natürlich Blende 1/120, bei 30 FPS dann Blende 1/60. Da Feuerwerk normalerweise recht hell ist brauche ich kaum über ISO 2000 zu gehen. Die Kamera rauscht erst ab 3200 ISO und selbst dann kann man die Aufnahmen noch verwenden, im Notfall nutze ich einfach Neat Video.
    Aufnehmen tue ich mit 150Mbps das reicht für Youtube.
    Theoretisch könnte ich mit 400 Mbps filmen,jedoch habe ich keine Lust auf 50/Mb Daten pro Sekunde und die Qualität ist nicht nötig.
    Blende ist meist bei 3,5, da ist alles knackscharf und es ist hell genug.
    Fokussieren tue ich manuell da die GH5 das beste Fokus Peaking hat welches ich je gesehen habe, hatte fast noch nie ein unscharfes Bild!

    Audio:
    Zoom H6 Externer Audio Rekorder mit Rode NTG-2. Das beste externe Audio-Setup zu dem Preis. Wenn ich unterwegs bin und wenig Platz habe nutze ich das Setup ohne das NTG-2. Beides nutze ich immer mit Deadcat um Windgeräuschen vorzubeugen.
    Für spontane Videos nutze ich das Aputure V-Mic D2 mit einer Audio-Stufe von -12 um rauschen zu vermeiden. Für weniger als 100€ defintiv Empfehlenswert.
    Selbst das interne Mikrofon der GH5 ist im Notfall zu gebrauchen:


    https://www.youtube.com/watch?v=XPpvC6Ihvts&t=482s



    Stativ:
    Als Stativ nutze ich ein K&F Concept Reise Stativ mit 10kg Traglast und einen Fluidhead für saubere Aufnahmen.

    Erfahrungen:

    Die Kamera hat natürlich ihren Preis ist diesen jedoch wert. Super Verarbeitung, super Videoqualität, kranker Bildstabilisator für Videos aus der Hand, fast schon wasserdicht ( standen beim Feuerwerk des Phantasialands über 15 Minuten im Regen ohne Schirm), selbst die Fotos sind defintiv zu gebrauchen auch wenn ich meine Canon vorziehe, damit macht es einfach mehr Spaß :D
    Tagsüber wird die Kamera zu einem absolouten Biest voralldem mit dem Zoom H6. Da stimmen Ton und Bild dann einfach.

    Empfehlungen:

    Empfehlen würde ich die Lumix GH5 wirklich nur Leuten welche Geld übrig haben oder jede Woche/Tag filmen. Da gibt es mit der Sony a 6300, der Lumix G81 oder Canon 80D günstigere
    Alternativen. Ich kenne mich nicht Camcordern aus, jedoch kann ich die Canon Legria Mini X zum filmen aus der Hosentasche oder private Zwecke wärmstens empfehlen. Der Sound ist wirklich super und mit dem Weitwinkel bekommt man tolle Aufnahmen hin.

    Ein Video komplett mit der GH5 in 4K, plus dem Aputure V-Mic D2, beim Feuerwerk ist der Sound mit dem Zoom H6 aufgenommen:


    https://www.youtube.com/watch?v=0xLktyFMtOA&t=53s


    Ein Video in 1080p bei Sonnenuntergang mit einem Lut nachbearbeitet:

    https://www.youtube.com/watch?v=2U86BtculOI&t=150s



    Nachbearbeitung:
    Generell nutze ich die meistens Feuerwerk Videos straight aus der Kamera, da Feuerwerk oft mals ein flaches Bild ist, ( Kein Panaroma Hintergrund, keine Hauttöne, wenig Licht etc.) wenn ihr versteht was ich meine. Bei Brokat oder Kohlegold nehme ich gerne etwas Kontrast raus damit man es besser erkennt. Bei Dunkelheit lässt Bearbeitung das Bild auch schnell rauschen, daher passe ich auf. Bei manchen Effekten ziehe ich gerne einen Scharfzeichner drüber um diese besser zu erkennen zb. Crosetten.
    Color Correction nutze ich natürlich keine um das Bild nicht zu verfälschen.
    Wenn ich tagsüber etwas filme, nutze ich LUTs für die Color Correction und veränder das Bild so wie ich es haben möchte.
    Bin kein Experte auf dem Gebiet und muss da auch noch eniges lernen.
    Rendern tue ich meine Videos meist auf 30 FPS um die 4K-Auflösung bei Youtube zu behalten. Für Youtube reichen mir die 25Mbps, wenn ich wichtige Videos habe render ich diese meist aber auf 100Mbps raus um die maximale Qualität rauszuholen.
    Beim Ton achte ich immer drauf das alles auf den maximalen Einstellungen rausrendert.
    Hier ein Video "out of camera":


    https://www.youtube.com/watch?v=7ObrUKy6L5k&t=951s



    Das ganze liest sich hier vielleicht wie eine Dauerwerbesendung, jedoch wollte ich einfach mal alles aufzählen da ich von allen Produkten überzeugt bin. Vielleicht braucht der ein oder andere ja ein Weihnachtsgeschenk ;)
    Ich bin defintiv kein Experte, denke jedoch meine Videos sind inzwischen ganz okay.
    Nächste Woche kommen noch Videos mit meinem neuen Objektiv.


    LG MyFireworks

    Offtopic:
    Ein Video mit viel Slow-Motion vielleicht für den ein oder anderen Interessant:


    https://www.youtube.com/watch?v=ECgb6jHfoik&t=9s
     
  6. @BossDerBosse
    Ich antworte dir mal hier, da es viel besser in dieses Thema passt.

    Es ist eine Sony HDR-AS100V geworden - eine Action Cam, die aber über ein integriertes Stereo Mikrofon verfügt. Wenn man wie ich an Silvester flexibel sein und nicht so viel Kamera Equipment rumschleppen möchte, dann wäre das etwas passendes für dich. Allgemein sind die ganzen Sony Action Cams ziemlich gut, egal ob HDR oder FDR:

    - HDR-AS50, HDR-AS100, HDR-AS200, HDR-AS300
    - FDR-X1000, FDR-X3000

    Das Fish Eye ist nicht unbedingt jedermanns Sache, doch dafür bekommt man auch wirklich alles drauf und mit 60 Bildern pro Sekunde sieht das schon schick aus. Ich finde, dass man bei diesen Kameras das beste Verhältnis aus Aufwand und Ergebnis hat. Man benötigt kaum Einarbeitungszeit, bekommt man recht günstig und die Videos können sich auch sehen lassen. Ab der AS100V und höher sind alle Modelle spritzwassergeschützt ohne, dass sie ein extra Gehäuse dafür benötigen. Sollte es eine davon werden, dann unbedingt darauf achten, ob die sogenannte "Live View Remote" ebenfalls dabei ist. Das ist quasi das Display dieser Kameras, man möchte ja sehen was man filmt. :p Bei einigen von diesen geht das aber auch über das Smartphone.

    Hier ein Video der FDR-X3000. Man achte ab 2:18 auf die Zink 915 Blinker in der Nachbarschaft! :eek:


    https://www.youtube.com/watch?v=G0-zesz163U
     
    Gothic Light und BossDerBosse gefällt das.
  7. Vielen Dank dafür!
    Die HDR AS200 ist ab sofort mein Favorit. Da bleibe ich mit Speicherkarten und Stativ unter 300 Euro. Bei meinen Recherchen sind mir die Action Cams auch unter die Nase gekommen, allerdings hatte ich die erstmal als "ungeeignet" abgetan. Nach meinem spärlichen Technikverständnis sollten sie aber gerade in unserem low light Feuerwerk Ambiente besser als die klassischen abschneiden, weil die Linse ja praktisch frei liegt und alles an Licht bekommt was nur geht. Klar, besser geht immer beziehungsweise teurer. Das Fazit werde ich mit euch teilen :D Durch die Größe und den Bildstabilisator wird sie mich natürlich auch auf der ein oder anderen Böllertour begleiten.
     
    JonnyThunderkong gefällt das.
  8. Das freut mich. :D
    Ja, im Low Light Bereich sind diese Kameras in diesem Preissegment ziemlich stark. Selbst helle Effekte überstrahlen nicht so stark.
    Bei den Micro SDs musst du allerdings aufpassen, dass du eine kaufst, die mehr als 50mb pro Sekunde Schreibgeschwindigkeit hat, da die Kamera bei Aufnahmen sonst stoppen könnte, da die Speicherkarte mit dem Abspeichern der Aufnahmen nicht mehr ganz hinterher kommt.
     
  9. Go Pro 6 sollte gut für Feuerwerkaufnahme sein, die Kamera sollte in 4k und 60 fps filmen. Hat jemand schon die Kamera bzw. Beispielvideos?
     
  10. Bitte postet hier weiter eure Erlebnisse und Erfahrungen mit euren Kameras ;)
     
  11. Mich würde mal interessieren, was ihr so an euren Bildprofilen anpasst. Oft hört man ja das es besser ist alles in "flachen" Profilen zu filmen um einen möglichst hohen Dynamikumfang zu erhalten.

    Habt da jemand Erfahrungen gesammelt?

    Ein flaches Profil hellt ja die dunklen bereiche auf und dunkelt die hellen ab, ich würde daher vermuten, dass beim Filmen von Feuerwerk das zusätzliche Rauschen durch anheben der dunklen Bereiche den besseren Dynamikumfang überwiegt.


    Ich habe bislang Feuerwerke immer mit meiner Canon 600D und meist dem Standard Profil gefilmt, bin aber irgendwie nicht so richtig zufrieden damit und würde mich über weitere Erfahrungsberichte freuen.
     
  12. Hallo.

    "Flache" Profile müssen natürlich in der Postproduktion entsprechend nachgearbeitet werden. Sinnvoll für Feuerwerk "kann" eine Aufzeichnung in einem LOG Profil sein (also eine anders aufgebaute Helligkeitskurve, eben nicht linear). Mit einer entsprechenden LUT im Schnittprogramm bearbeitet oder eben mit manuellem Grading (ich empfehle da zum einarbeiten gerne Davinci Resolve von Blackmagic, gibt es auch kostenlos) kann man etwas mehr Dynamikumfang (helle Kometen sind nicht nur noch weiß, Gold ist dennoch gut sichtbar) aus vielen Kameras herausholen.

    Bei einer "normalen" Aufzeichnung (8 Bit mit 4:2:0 Farbsampling) der meisten Kameras würde ich nach eigenen Erfahrungen davon allerdings absehen. Für solche Geschichten sollte es schon 10Bit 4:2:2 mit >150MBit sein... ich zeichne z.B. in ProRes 10Bit 4:2:2 mit einem Atomos Recorder extern auf. In solchem Material sind dann auch entsprechende Reserven vorhanden.

    Gruß, Thomas
     
    macearl gefällt das.
  13. vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

    Ich habe mir heute die Cam gekauft und habe jetzt ein paar Fragen damit ich bei den ersten Gehversuchen nicht gleich Schiffbruch erleide.

    Filmst Du in 4k oder "nur" in Full HD ?

    Würdest Du die mir raten die ersten Aufnahmen im Feuerwerksmodus zu machen oder gleich mit Deinen obigen Settings es zu versuchen?
    Ich nehme an auch im Feuerwerksmodus stellt man immer auf unendlich?

    So viele Fragen und nur noch 2 Tage bis die Cam hier ist ...
     
  14. Kommt halt immer auf die Kamera an. Eine Canon 600D zb. hat generell nicht den besten Dynamikumfang und ein sehr weiches Bild. Da kannst du es mit den Bildprofilen eigentlich lassen. Ein gutes Objektiv an einer älteren Canon rettet mehr als jede Nachbearbeitung, ist zumindest meine Erfahrung voralledem bei Feuerwerk

    Schwierige Kiste mit den Log- Profil plus Lut. Verändert meiner Meinung nach recht viel am Originalbild. Oder hast du einen Link wo die Farben trotzdem sehr detailgetreu drauf sind?
     
  15. Ich möchte hiermit nochmal eine Erinnerung rausgeben...nach Silvester wird doch wohl jemand seine positiven Ergebnisse teilen ;)
     
  16. ... Ich nun auch noch :)

    Ich filme seit 2014 in 4K. Dafür verwende ich die Panny LX100. Zu dieser Zeit war das ein übertriebener Luxus und Feuerwerk-Videos in 4K eher selten. Seit dieser Zeit sieht HD für mich aber nur noch nach »Matsch« aus. Ich kann also nur empfehlen, möglichst in 4K zu filmen. Selbst wenn man das Material anschließend auf HD runterrechnet, ist das ein enormer Qualitätsgewinn.

    Nach meiner Meinung kann die LX100 bis auf Grün recht gut sämtliche Farben einfangen. Grün mutiert oftmals zu weiß. Es geht, kommt aber stark auf die Entfernung und die passenden Einstellungen an und natürlich der Satz mit dem Grün erzeugt wird. Blau ist bei zu niedriger Empfindlichkeit ebenfalls nur weiß ... zum Haare ausreißen. Die Farben bestehen aber leider nur im Halo, der Kern der Sterne ist überstrahlt (=weiß). Zudem ist die Kaufversion der Kamera in 4K auf PAL (25p) und 15 Minuten Aufnahmezeit limitiert. Ich konnte sie zum Glück im Debug-Modus auf NTSC (29.97p) mit 30 Minuten Limitierung bekommen. Das reicht für mich. 25p verträgt sich so gar nicht mit Computer-Displays ;) Das mag nun alles ein wenig negativ klingen, aber ich habe den Kauf der LX100 bisher nicht bereut.

    Das ist mein Silvester-Video, welches ohne Recodierung auf YT geladen wurde:



    f/2.8
    1/60
    ISO-2500
    4500K
    ohne OIS
    Manueller Fokus
    Standard-Profil (Noise -5, Sättigung +5)

    Zwischen 1.7 bis 2.8 ist ein guter Bereich. Danach neigen z. B. lange Funken zu Treppenbildung. 2.8 ist also das Maximum, was für mich mit Tiefenschärfe akzeptabel war. 1.7 ist mir zu weich.

    Hier ist noch ein Schnipsel aus Herrenhausen:



    Die Einstellungen sind identisch, außer das die ISO auf 500 oder 800 war.
     
  17. Also ich bin mit der aktuellen Aufnahme unseres Feuerwerks mit dem iPhone X sehr zufrieden, da kann meine Canon 100D bei weitem nicht mithalten!



    Da ist jetzt nichts nachbearbeitet, direkt out of the cam in 4K.

    Ab ca. 4 Minuten wurde dann auch "mittig" gefilmt.
    Das Handy war mittels Fahrradhalterung am Stativ fixiert, also komplett improvisiert um einfach mal zu schauen wie es sich schlägt und ich war absolut begeistert.
    Klar ist da noch Luft nach oben, aber mir reicht das vollkommen :)
     
    saibot_100 gefällt das.
  18. Meine Silvestererfahrungen mit der Lumix FZ1000 decken sich mit meinen bisherigen, ich bin sehr zufrieden mit dem Videoresultat:


    Einstellungen an der Kamera (MP4, 4K, 25 fps) waren wie oben erwähnt:
    Das Video wurde nachbearbeitet in Magix Video Deluxe Plus:
    - Ausgleichen der Weitwinkelverzerrung mittels Objektivkorrektur
    - Reduzierung von Bildrauschen mittels Neat Video
    - Nachschärfen
     
    Feuer_und_Flamme! gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden