Foto & Video Sammelthema "Kameras und Camcorder" Feuerwerk filmen

Dieses Thema im Forum "Foto- und Video" wurde erstellt von Gothic Light, 2. Nov. 2017.

  1. Habe wenig Interesse an einer ordentlich Aufnahme. Bei mir soll auch nichts hochgeladen werden. Werde dieses Jahr wieder mit dem IPhone 6S "filmen". Lohnt sich ein externes Mikrofon, dass den Rahmen von 50 Euronen nicht sprengt? Kennt sich da wer auf die schnelle aus?

    LG
     
  2. @makikatze Was ist wenn mein Monitor 60hz macht und das Video 24 Bilder pro Sekunde hat? Macht der Monitor dann synchron 24hz beim abspielen des Videos? Ist das Abspielmedieum (PC, TV, Smartphone) eventuell eine Begrenzung? Besser erklärt: Wenn ich zu Hause nur Full HD Hardware habe (Grafikkarte, TV, Handydisplay), ist es besser in Full HD aufzunehmen oder kann ich auch 4K Aufnahmen machen und habe beim abspielen keinen Qualitätsverlust (muss ja runterskaliert werden)?

    Hoffe Du verstehst mich!:rofl:
     
  3. Das Rode Video Micro ist sehr zu empfehlen, kostet um 45€. Zur Verwendung an Handys braucht man noch ein Adapterkabel, bietet Rode auch an, funktioniert super am Iphone
     
    KohleGold gefällt das.
  4. Das Herunterskalieren von Bildern geht natürlich mit einem Detailverlust einher, ist also am Ende ebenfalls nicht dieselbe Qualität, wie die Aufnahme vorher. Hier kommt es aber stark auf die Filter/Algorithmen an, 4K auf 1080p herunterskaliert sieht aber in der Regel besser aus als 1080p auf 4K hochskaliert (natürlich kommt es, wie erwähnt auf die Berechnungen dahinter an). 4K ordentlich herunterskaliert auf 1080p sieht aber nicht schlechter aus als natives 1080p. In 3D-Berechnungen (z. B. bei Spielen) wirkt sich das Herunterskalieren sogar äußerst positiv auf das Bild aus, da es sozusagen eine automatische Kantenglättung bewirkt (sogenanntes Supersampling-Antialiasing).

    50 Hertz (ok, teilweise 48 Hz bei manchen Fernsehern vielleicht noch) sollte jedoch jedes Abspielmedium beherrschen, wenn nicht, sollte mal dringend für ein Upgrade gesorgt werden, da das ganze nicht zeitgemäß ist (denn sogar alte Röhrenfernseher hatten ja mindestens die Möglichkeit 50 oder 60 Hertz darzustellen, schließlich war das lange Zeit unser Übertragungsstandard). Ein Upgrade von 25p auf 50p ist daher in jedem Fall bei der Aufnahme mit einer Kamera vorzuziehen! Computerbildschirme, wie sie z. B. dann für YouTube-Uploads beim Ansehen hauptsächlich verwendet werden, kenne ich unter 60 Hz ehrlich gesagt gar nicht mehr. Hat jemand wirklich noch eine so alte Möhre in Verwendung?

    Wem es möglich ist, in 4K60, oder sogar 4K120 aufzunehmen, sollte das aber auch tun. Mit einem ordentlichen Konvertierungsprogramm (z. B. ffmpeg) kann man die Datei nachher noch immer mit ordentlichen Algorithmen auf den Qualitätsstandard bringen, den man auch wirklich abspielen kann. Frames herausschneiden, wenn man kein 120 Hz abspielen kann, sondern nur 60, die Aufnahme aber eben für 120 Bilder pro Sekunde ausgelegt ist, das ist kein Problem, man verliert halt die Zwischenbilder und dadurch eine flüssigere Bewegung (die in dem Bereich evtl. aber auch nicht mehr alle bemerken). Wenn man allerdings nur mit 25 Bildern pro Sekunde aufnimmt, kann man nicht einfach so weitere 25 pro Sekunde einfügen (ja, es gibt dafür Algorithmen, aber die "raten" natürlich nur, wie die zusätzlichen Bilder aussehen müssen, nicht so die Kamera, die sie ja wirklich naturgetreu einfängt).

    Aber eigentlich führt das ganze ein wenig Off-Topic :D
    Um mal zum Thema selbst etwas beizutragen: Ich versuche, dieses Silvester mit meiner EOS80D von Canon mal ein paar 1080p50 Videos aufzunehmen. Ich hoffe, das klappt. Ein externes Mikrofon verwende ich dafür nicht, der Ton könnte also mehr schlecht als recht werden. Wir werden ja sehen.
     
    Pyro gefällt das.
  5. Viel Erfolg makikatze. Achte auf einen guten manuellen Pegel beim Mikro. Dann ist schon die halbe Miete was den Ton angeht drin.
    Ich habe bisher immer nur mit meinen GoPros an Silvester gefilmt. Mit meinen DSLRs zu filmen, ist mir einfach zu viel geschleppe. Das Feuerwerk wiegt ja schon viel zu viel und das alle mit den Öffis quer durch Berlin zu fahren, macht auch nicht so viel Spaß. An
    Silvester steht für mich das Feuerwerk an erster Stelle. Videos und Fotos in guter Qualität sind für mich Nebensache. Sonst könnte ich auch auf irgend einer Party mit meiner Kamera rum hocken und Fotos machen, sprich arbeiten. Das habe ich aber bisher ein mal vor paar Jahren gemacht, und das ist nichts für mich. Da fotografiere ich lieber an Weihnachten abends ein Konzert. Das macht mehr Spaß :D
     
  6. Moin!
    Echt? Meine AX-33 nimmt in HD mit 50p auf, in 4k schafft sie nur 25p. :(...Das die 4k Videos jetzt ruckeln sollen, ist mir bisher aber noch nicht aufgefallen. :)...Vielleicht sind meine Augen auch zu schlecht, um das wahrzunehmen.:D...
    Vielleicht liegts aber auch daran, daß Leute wie "Pyro" "Sierra" und wahrscheinlich auch Du "professionelle Filmer" seid und auf ganz andere Dinge achtet, wir Laien sind da wesentlich eher glücklich zu machen.:p...
    Nur mal so ein anderes Beispiel, "Sierra" oder "Pyro"(weiß nicht mehr, welcher von Beiden) schrieb mal was von einem "Orange-Stich" bei Aufnahmen von gelben Farben im Feuerwerk bei Sony-Cams, ich dachte nur "so'n Quatsch" meine Sony filmt super, hab mir dann die Aufnahmen unter dem Aspekt angeschaut und mußte feststellen, der Mann hat Recht!!!, die Cam färbt gelbe Benhalen leicht "orange" ein. War mir vorher nie aufgefallen!
    Aber ernsthaft, ich sehe bei meinen Cams in der Praxis da echt kein Ruckeln, weder bei 25p noch bei 50p :), aber in Deinem Ufo-Video hab ich das Ruckeln erkennen können...:D
    Besten Gruß
    Quinzy
     
  7. @Quinzy Ich bin kein professioneller Filmer, aber ich bin tatsächlich ein leidenschaftlicher Gamer :D
    Vielleicht bemerke ich daher aus der Übung heraus den Unterschied stärker, auch durch Gaming trainiert man sich ja gewisse Muster an, die man erkennen kann. Das kann also durchaus sein :)

    Es kommt natürlich auch stark drauf an, was man filmt. Beim Feuerwerk mag es noch keine riesigen Unterschiede geben, da sind die Bewegungen jetzt auch nicht wahnsinnig schnell, wie z. B. beim UFO. In Sportübertragungen wäre es viel, viel ersichtlicher.

    Optik ist und bleibt etwas sehr subjektives, Musik und Ton ja ebenfalls. Wenn du den Unterschied nicht siehst, ist es ja super, dann sind für dich tatsächlich viele Videos angenehmer zu betrachten, als für mich, wenn es für mich bereits mit weniger Bildern zu ruckeln scheint. Hat ja auch Nachteile, den Unterschied erkennen zu können ;)

    Im Übrigen würde ich bei Feuerwerk die höhere Auflösung (4K) vorziehen, das lohnt sich auf alle Fälle, in 4K25 aufzunehmen, statt in 1080p50 (wenn der Sensor der Kamera passt, die genauen technischen Details, ob das echtes 4K ist, hab ich jetzt nicht überprüft, aber die AX-33 macht das bestimmt alles richtig).
     
  8. Moin!
    Mache ich auch immer so...mit der AX-33 4k25p und mit der 780er 1080-50p, ich sehe jetzt in der flüssigen Bewegung der Bilder wirklich keinen Unterschied, aber warum schlechter Aufnehmen, als die Hardware hergibt...
    Muß aber auch gestehen, daß ich ausschließlich Feuerwerk filme...:D
    Habe zwar im Moment noch keinen echten 4k Monitor, aber die Aufnahmen der 4k Cam sehen trotzdem viel feiner aus als die HD Aufnahmen, von daher...immer das maximal Mögliche einstellen...
    Beim Gamen bin ich irgendwie bei Doom und Quake stehengeblieben, machen auch heute noch dank Ports wie ZDoom oder GDoom immer noch Spaß, aber da würde auch ein Röhrenmonitor reichen damit es gut aussieht :), denke mal bei Dir muß es ein FreeSync für Radeon oder ein NVidia angepasster TFT für 1000 Schleifen aufwärts sein für optimales Feeling...:p...das kostet mein kompletter PC mit Monitor, Drucker und Scanner...:D
    Die AX-33 hat übrigens echtes 4k, aber halt nur in 25p...:(
    Gruß
    Quinzy
     
  9. Also so schlimm ist das bei mir auch nicht :p
    200€ für den Monitor mit 144 Hz ohne G-SYNC oder Freesync (der zweite ist sogar nur ein 60 Hz Monitor, aber da flimmern auch nur Dokumente oder Chats, evtl. noch ein YT-Video drüber, da wird nicht drauf gezockt), lediglich in den PC hab ich knapp 2000€ gesteckt, allerdings mit Upgrade des Prozessors vor etwa einem Jahr eingerechnet (der PC selbst steht hier seit 2 oder 3 Jahren). Nächstes Jahr soll aber die Grafikkarte mit ca. 1000€ aufgerüstet werden, das wird nochmal teuer (in der Hoffnung, dass die Karten günstiger werden).

    4K50 oder 4K60 wäre natürlich schöner, aber hey, echtes 4K ist immer super. Ich habe selber noch kein Abspielgerät dafür, aber wie du selbst sagst, die Bilder sehen trotzdem feiner aus (kann auch "nur" an der Datenrate liegen, aber ich vermute eine grundsätzlich feinere Aufnahme durch den Sensor) ;)
     
  10. Dazu eine Story aus den Anfangstagen unserer Professionellen Videofilmerei, damals noch in SD....
    Kunde ruft an, weil das Bild des Hochzeitsvideos ruckelt....
    "kann gar nicht sein", also hingefahren um mir selbst ein Bild zu machen.

    Fatal:
    Kunde hat einen "supertollen" 100 Hertz Röhrenfernseher (war ja mal das absolute High End) auf dem schon das normale 50i Fernsehsignal leicht ruckelt, da ja jedes Halbbild 2x dargestellt wird.
    Das Video selbst hatte ich zwar in 50i aufgenommen, habe das Video wegen der besseren Darstellbarkeit auf Flachbildschirmen der neueren Generation in 25p ausgegeben, daraus folgte nun das jedes Vollbild nun 4x ohne Veränderung dargestellt wurde, was bei jedem leichten Schwenk oder Bewegung zu einem deutlich wahrnehmbaren Ruckeln führte.
    Nachdem ich das Vidoe erneut in 50i rausgerendert hatte war dieses Ruckeln auf "normalmaß" (für den 100Hz Fernseher) zurückgegangen....


    Was lernen wir daraus?
    der oben angegebene Browsertest läuft deswegen bei 60 Hz ruckelfrei, da dieses die "Standardfrequenz" der meisten Flachbild-Monitore ist (59 Hertz ist ebenfalls noch gängig)
    Auf einem älteren Rohrenmonitor, der mit der damals empfohlenen Bildwiederholfrequenz von 75 Hertz läuft wird das mit Sicherheit anders aussehen - wobei hier das "Nachleuchten" der Pixel einen "glättenden" Effekt hat.
     
    Mathau und Quinzy gefällt das.
  11. Wichtig ist das man nicht zu kurz belichtet. Am besten immer bei 25fps auch 1/25s. Zudem macht 24fps auf den Wiedergabegeräten bei Kameraschwenks Probleme. Lieber 25p. 24p ist im Prinzip nur für Kino vorteilhaft. Ich hab es bei der 700RH mal verwendet um 10-fach slomo zu haben (240 fps bei 24p), bei 25p gehen nur 200fps. Bei langsamen Schwenks macht das Ruckeln sobald man es nicht direkt von der Kamera wiedergibt...
     
  12. Mhh also die eine Blende in der Belichtungszeit macht den Kohl auch nicht Fett. Ich würde schon mit der 180° Shutter Regel beim Filmen arbeiten. Sprich bei 25p 1/50, bei 50p 1/100 usw.
    Zur Not gehts auch noch, wenn man ganzzahlige Vielfache von den FPS nimmt. Spätestens ab 90° merkt man dann aber wie Bewegungen langsam abgehackter wirken.
     
  13. #213 PeonyMontana, 11. Okt. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 11. Okt. 2019
    The_unpatient und Mathau gefällt das.
  14. Huhu, habe eine Actioncam von DJI, Gibts da auch irgendwelche guten Tips um angebrachte Videos zu machen?

    Grüße
     
  15. Ich könnte mal probieren, ob mein P30 Pro an Silvester das Feuerwerk einigermaßen gut einfängt. Tonqualität wird halt nicht so gut sein, wie das Bild ;)
     
    PeonyMontana gefällt das.
  16. Mal ne kleine Frage an die Experten hier:

    Ein Bekannter von mir hat noch ne Actioncam bei sich rumliegen, undzwar eine Rollei 550 Touch, also preislich weit unter den GoPros. Könnte man das Dingen an Silvester umschnallen und damit mal Flash aus ner Schreckschuss filmen oder sind solche Actioncams für solche Aufnahmen nachts mit Flash unbrauchbar?

    Schick wäre es ja, die Cam hinter der Pistole auf den Arm zu platzieren und das mal vor ner Fläche mit vielen Fenstern festzuhalten.
     
  17. Glückwunsch zur besten Smartphone Kamera. Das P30Pro hat noch lichtstärkere Objektive als das Vorgängermodell.
    Testvideo mit viel Crackling wäre ideal um die Grenze des Bildprozessors auszuloten :D
     
  18. Einfach mal dumm in den Raum, gibt es für das iPhone (X) Apps die eine manuelle Kameraeinstellung ermöglichen?
     
  19. DJI hat gute Gyroskope zur Bildstabilisierung. Einfach filmen, die Automatik dürfte die besten Resultate bringen.
    Unter künstlerischen Aspekten sehr interessant, da aber bereits 2 Amokläufe aus der Egoperspektive live im Internet gestreamt wurden. Könnte das aktuell auf Aussenstehende den falschen Eindruck vermitteln. Denke auch das Flash aus der Nähe das Bild komplett überbelichtet.
     
  20. Ja, gibt es. Weiß aber nicht ob das wirklich den Chip ansteuert oder eher nur die Werte simuliert.
     
  21. Überlege ob ich das Geld dafür wirklich ausgeben soll (Preislich gehts ja bis 49.99 :confused:). Oder ob ich nächstes Jahr wirklich mal einen Camcorder kaufe.
     
  22. Wie wäre es mit nem Gimbal :p
     
  23. Also ich habe das normale P30. Damit auch schon viel gefilmt.bin zufrieden damit.habe auf der zena trophy alle shows damit gefilmt.
    Ton fand ich jetzt OK. Silvester werde ich auch damit filmen.handy hat man ja eh immer dabei
    Macht sogar bessere Videos als meine Panasonic Cam
    Gruß Dennis
     
  24. Ich würde eine Systemkamera eigentlich immer einem Camcorder vorziehen....
    Bei einer Systemkamera gibt es mMn definitiv mehr fürs Geld!
     
  25. Ich habe mal das ganze Video in der besten Auflösung auf meine Platte verbracht.

    Dann mit 100% angezeigt.

    001.PNG

    Ich geb Dir recht, im Vordergrund (habe extra einen Moment mit viel Licht abgewartet), ist die Mütze des Mützenträgers vorne links, für die Lichtverhältnisse, ziemlich scharf ... für diese Lichtverhältnisse.

    Jetzt kommt für dasselbe Bild, der obere Ausschnitt. 002.PNG

    Selbes Bild, selbe Auflösung, das ist nix von Scharfe zu sehen, sorry.

    Auch ein paar sekunden später ....

    005.PNG

    Einfach nur schrecklich :eek:

    Woher soll das Kamerahandy auch wissen, wo es scharfstellen soll ... es funktioniert im Vollautomatikmodus.

    Das siehst Du am Anfang auch, wenn der Autofocus pumpt und einen starken Kontrast sucht, um scharfzustellen.

    Die goldene Regel ist bei der Nachtfotografie, auf Manuell stellen und sich einen Punkt suchen, der auf der Bildebene ist, wo Du es gerne "scharf" hättest.

    Gruß
    Feuerhase
     
    Mathau und PeonyMontana gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden