Meldung [Sammelthema "Klimanotstand"]: Feuerwerk zum Seenachtsfestfeuerwerk Konstanz abgesagt ff.

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von skyfire_feuerwerk, 4. Juni 2019.

  1. Naja, was Heutzutage läuft ist eine andere Dimension. Der Unterschied ist das der Blödsinn von Politik und Gesellschaft noch gut geheißen wird. Wenn früher mit "Kein Blut für Öl" oder sonstigen Sprüchen von uns in damaliger Unwissenheit demonstriert wurde war man kein Held sondern eben naives Kind. Und Heute wissen wir warum eben Weltfrieden toll ist aber unrealistischer als Einhornreiten.
    Und die aktuellen Diskussionen erfordern noch weitaus mehr Wissen was vielleicht 1 % der Bevölkerung haben wenn es hochkommt. Ohne sehr umfangreiche Kenntnisse um Energietechnik ist eine Diskussion nicht möglich.
    Das ist das eigentliche Problem, die Fragestellungen werden immer komplexer und das Wissen im Bereich Technik stagniert eher. Wir leben in einer Welt wo vermutlich nicht mal dieses eine Prozent versteht wie der Alltag funktioniert. Das war früher definitiv anders, da schraubten fast alle am Auto, machten im Haus alles mögliche selbst und wussten welche Chemikalien wie im Haushalt eingesetzt werden können. Weniger Angst und mehr Wissen...
     
    Quinzy und Pyro tha dragon gefällt das.
  2. Faktencheck: Mit der Bahn, da er nämlich aus NEAPEL kam.
     
  3. …oh, da hab ich mich wohl verhört....peinlich :oops:
     
  4. stephphi, Weily und Strobe gefällt das.
  5. In einer Stadt in meiner Umgebung die in Sachen Klima auch ganz weit vor sein will wurden seit 2018 alle öffentlichen Feuerwerke gestrichen - ich hab darüber berichtet an anderer Stelle..

    Jetzt wurde in dieser Stadt an einer grossen Schule ein extra Parkbereich errichtet für PKWs von Eltern die Ihren Nachwuchs von der Schule abholen bzw. bringen da das Verkehrschaos, der Stau und die Behinderung des Schulbusverkehrs unerträglich wurde.


    Ich war auch mal an der Schule und ich wohn mehrere KM weit weg aber ich hatte ein Fahrrad, 2 gesunde Füße und keine von intensiver Smartphonenutzung verkürzten Sehnen und damit gekrümmte Finger.
     
    Quinzy, DoppelBlitz, Weily und 9 anderen gefällt das.
  6. Dann hat die Stadt jetzt bestimmt eine super Feinstaub-, Stickoxid- und CO2-Bilanz. ;)
     
    Fireblader und wgriller gefällt das.
  7. Na auf jeden Fall. Genau der selbe Wahn wie "die Ölvorräte gehen zu Ende"

    Es gibt mehr Öl denn je, wird nur künstlich verknappt um den Preis hochzuhalten.
     
    DoppelBlitz, wgriller und ammerflo gefällt das.
  8. @Fireblader alternativ wird ein Szenario in und um Iran ähemmm ... entwickelt.
    Irgendwo steckt beim Bürger noch ein €.
    Es geht immer ums Geld, egal welche Schreckensbilder in den Medien aufgebaut werden.
    Es geht immer nur ums Geld des Bürgers, Steuerzahlers und ... Wählers :p
     
    DoppelBlitz, Fireblader und Matze Pierre gefällt das.
  9. Wenn mit "Laser-Feuerwerk" nicht die Kombination aus Lasershow und ptG gemeint ist, bin ich raus :D

    Und es klingt nicht danach ;)
     
  10. laserfeuerwerk?

    meiner meinung nach extrem gefährlich.
    vögel werden durch dieses wirre lichtspektakel irritiert und piloten geblendet
     
  11. Eine Lasershow im Freien bedarf einer individuellen Genehmigung, sowie einer behördlichen Abnahme der Installation. Eine Gefährdung des Luftverkehrs muss ausgeschlossen werden können, weshalb hier meines Wissens nach sogar die Flugsicherung in das Genehmigungsverfahren integriert werden muss.

    Der ganze Genehmigungskram ist bei Lasershows im Freien daher eher grösser als bei Feuerwerken.

    Die Auswirkungen auf die Fauna ist bei Lasershows wohl eher kleiner als bei Feuerwerken, weil ja zumindest der ganze Krach wegfällt. Und dass ein dünner Laserstrahl ausgerechnet das Auge eines Vogels trifft, wäre wohl eher ein seltener Zufall.

    Soll aber nicht bedeuten, dass ich Lasershows als Ersatz für Feuerwerk etwas abgewinnen könnte! Es sind beides sehr schöne Dinge, die eine Veranstaltung bereichern können. Aber ein Feuerwerk ist eben etwas ganz anderes als eine Lasershow. Ersteres ist meiner Meinung nach viel besser als Großevent geeignet, während eine Lasershow eher etwas für Freaks ist. Und Feuerwerk geht auch ohne Musik, eine Lasershow dagegen kommt ohne Musik nicht aus. Wie gesagt: Ist eben etwas völlig anderes, und das eine lässt sich nicht so einfach durch das Andere ersetzen.
     
  12. In Bremen ist die Wahl erst mal vorbei...und alles beim altem...Kein Notstand...:)
     
  13. Interessant, gerade deshalb, weil da doch die neuen "Umwelthelden" zusammen arbeiten.
     
    Quinzy gefällt das.
  14. Toll.. Hand in Hand... da weiss man was man kriegen wird :)
    VERBIETEN
    ABSAGEN
    UNTERSAGEN
    NEIN
    VERBOTEN

    Man muss es nur oft genug üben :)
     
    Quinzy gefällt das.
  15. Du meinst, so 2 Tage nach Beschluss eine RGR-Koalition gibt es schon Verbote?

    Na abwarten... das Lachen wird Dir wohl (leider) bald vergehen...
     
    Quinzy gefällt das.
  16. In den vergangenen Wochen habe ich im Netz eine Klimabilanz gesehen,
    die der Veranstalter eines trad. Volksfest aus dem deutschsprachigen Raum veröffentlicht hat.

    Ich find's nicht mehr, nicht mal der Ort fällt mir ein.
    Das Feuerwerk stelle sich selbstverständlich als vernachlässigbar heraus.
    Weiß jemand wovon ich rede? (Die Kölner Lichter waren es nicht.)
     
  17. #143 BigBoomBang, 16. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2019
    Ich glaube es war dieser hier:

    1h Feuerwerk belastet Klima gleich wie 1h surfen

    Es wird erwähnt das der Anteil des CO2 vom Feuerwerk beim Fest nur 0,2% beträgt. Leier wird nur auf CO2, nicht auf Feinstaub bezug genommen.

    Edit: Der Artikel bezieht sich auf Konstanz.
     
    derVolk gefällt das.
  18. Das ist ja, wie so oft, das Ärgerliche, dass da munter Dinge durcheinander geworfen werden um Stimmung zu machen. Auch wenn Feuerwerk noch so "spektakulär dreckig" aussehen kann, (wer es denn so sehen will...): Der Dreck hat praktisch KEINE Auswirkung auf das Klima! Feinstaub, anderer Dreck, ok, aber eben NICHT Klima!

    Das "Klima" zieht als Argument allenfalls darauf, was eben ALLE Großveranstaltungen ausmachen: Die Anreise/Abreise der Besucher, sowie die Logistik der Veranstaltung an sich. In der konsequens dürfte es dann gar keine Großveranstaltungen mehr geben...

    Wie schön: Dann würde man sehr plakativ etwas zum Wohle der Umwelt unternehmen, toll. Eine Art Opium fürs Volk, denn gegen den Dreck, der 24/7/365 TÄGLICH herausgeschleudert wird muss man dann ja nichts mehr tun...
     
    Quinzy und Matthias Meyer gefällt das.
  19. #147 derVolk, 18. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2019
    Danke für's mitspielen ;)
    Ich weiß es leider immer noch nicht, meine Erinnerung sagt, es war eine Veröffentlichung des Veranstalters mit einer Übersicht in einer (gelben?) Spalte links...
    ...die 0,2% sind super, leider sind 23t kein gutes Argument (als Zitat/Link) ich bin selber ganz verwundert, da klingen die Zahlen der Kölner Lichter besser.
    Aber in es ist genau worauf ich hinaus will: den besten Link um Leuten aufzuzeigen, dass das FWK zu vernachlässigen ist und wir dann schon alle Veranstaltungen absagen müssten - traugrige Zeiten wären das... und auch zu zeigen wie sinnlos diese Forderungen sind, als Beleg dafür, wie hysterisch zur Zeit einige agieren.

    Oh, und wieder eine Umfrage! Schon interessant: ob Konstanz oder Kölner Lichter; die Umfragen sprechen sich deutlich für Feuerwerk aus...
    ...ich kann mir auch nicht vorstellen, das die Gegner soviele Leute mobilisieren kann, wie diese Veranstaltungen Zuschauer (live und vorm TV).
     
    Matthias Meyer gefällt das.
  20. Nun - man kann sich am bösen Feuerwerk halt so schön hochziehen.
    Es IST unnötig, laut und dreckig., Dass die Kritiker/Hetzer gegen das Feuerwerk selbst beim Schreiben ihres Leserbriefes (online) MEHR Schadstoffe freisetzen juckt sie nicht.

    Denn - solange sie VERBIETEN/UNTERSAGEN/ABSCHAFFEN können, solange sie den Menschen die sich daran erfreuen die Tour vermasseln dürfen, solange geht es ihnen gut.

    ABER - sollte der Rechtstaat diese Grundlagen ändern, so daß Hinz und Kunz in ihrer Verlogenheit uns das Hobby zerstören können dann müssen wir uns eben daran halten.
    Das ist die andere Seite.
    Doch derzeit hetzen die grünbewegten Klimahysteriker illegal und unter Verwendung falscher "Fakten" (vulgo sie lügen dass sich die Balken biegen). Dagegen sollten diejenigen, die FÜR Feuerwerk sind, mit Fakten erinnern. Der Normalbürger beschäftigt sich nicht damit, "glaubt" den veröffentlichten Aussagen und sieht dann wirklich durchs "verbrecherische Feuerwerk" den Planeten in Gefahr.

    Aufklärung tut Not, der Kampf - auch hier im Forum - die Personen sind ja bekannt - gegen die Verdrehung der Fakten sollte aber sachlich geführt werden.
     
    Quinzy gefällt das.
  21. Der letzte Beitrag und der darin zitierte waren absolut OT.
     
    CeBee gefällt das.
  22. Die 23 Tonnen CO2 alleine als Produkt aus den drei Feuerwerken können meiner Meinung nach kein realistischer Wert sein, da müsste ja irgendwo Materie aus dem Nichts herbeigezaubert werden. Wenn man 23 Tonnen CO2 erzeugen will, müsste man mindestens 23 Tonnen an Material haben, was dann auch noch zu 100% in CO2 umgesetzt wird. In Köln sprach man beim Feuerwerk von knapp 5 Tonnen Brutto- und 1,2 Tonnen Nettomasse - sind die Shows in Zürich so viel größer?
     
    derVolk gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden