Museum Sammlungsauflösung / Möglichkeiten / Problematiken

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von smg_getriebe, 5. Apr. 2015.

Schlagworte:
  1. Eine Frage die mich zur Zeit wirklich sehr beschäftigt ist: Wenn ein User, der über Jahre Feuerwerk der Klasse I + II gesammelt hat sich entschließt, das Hobby Feuerwerkerei und die damit einhergehende Sammelleidenschaft aufzugeben, welche Möglichkeit bieten sich hier an um die großen Mengen an Feuerwerk zu entsorgen?

    Ich vermeide das Wort Raritäten, jedoch sind viele zum Teil doch recht alte Artikel Bestandteil der Sammlung!

    In die Luft jagen am 31.12? Eine und wahrscheinlich die letzte Möglichkeit! Zum Selbstkostenpreis verkaufen? An wenn und vor allem wer nimmt den ganzen Krempel komplett?

    Ich sehe da nur gewerbliche Wiederverkäufer!

    Attraktivste Lösung wäre da kein wirtschaftlicher Zwang besteht den ganzen Fundus einzulagern - hier stellt sich jedoch die Frage nach dem Wo?
     
  2. Also ich würde einen Teil meiner Sammlung behalten,vielleicht die Stücke an denen besondere Erinnerungen hängen,um diese dann genüßlich an Silvester zu zünden.Falls dann der Rest verkauft werden soll,würde ich einfach mal die Online-shops anschreiben ob die überhaupt Feuerwerk ankaufen und mir da Angebote einholen.Oder du startest hier einen Versuch die Sachen los zu werden,denke mal da würde sich wahrscheinlich auch einer finden der dir evtl. alles abnimmt oder vielleicht einen grossen Teil.
    Beim Thema einlagern kann ich nur empfehlen die Pyrotechniker in deiner Nähe anzuschreiben ob da die Möglichkeit besteht was einzulagern.
     
  3. Ich nehme dir die Sorgen, sprich das Feuerwerk, gerne ab, da es aber seiner Bestimmung zugeführt wird, würde ich natürlich keine "Sammlerpreise" zahlen. Falls Interesse besteht, einfach melden.
     
  4. Wenn man über Jahre Was gesammelt hat, ist das gesetzlich gesehen wahrscheinlich "Ramsch" und müßte einer kostspieliegen Vernichtung zugeführt werden. Altes Zeug ist nur nichts wert sondern womöglich noch gefährlich beim Lagern. Auch der Besitz von, nach dem neuen Gesetz illegalen Feuerwerkskörpern könnte u.U. verboten und strafbar sein.
     
  5. Das ist das, was ich seit zwei Jahren mache, ich löse meine Sammlung Stück für Stück in Schall und Rauch auf und behalte nur einige ganz wenige Stücke zurück, die eine persönliche Bedeutung haben. Das macht Spaß und man hat am Ende kaum mehr was, über dessen Lagerung man sich ernsthafte Gedanken machen müßte.

    Naja, wenn du das Zeug nur noch irgendwo außerhalb deines direkten Zugriffs wegbunkerst, kannst du es auch gleich verballern oder verkaufen, was nützt schon eine Sammlung, zu der man erst lange hinfahren muß.
     
    tribun77 und sureshot gefällt das.
  6. Also die Worte "vernichten" oder gar "entsorgen" vergisst du bitte ganz schnell wieder!:eek: Ich denke an Menschen die das kaufen möchten mangelt es nicht. Du könntest das entweder über das Forum machen, was natürlich sehr aufwendig ist, weil du alles versenden musst. Die andere Möglichkeit wäre das du alles an Holli gibst. Dann wird auch alles bei den richtigen Personen landen, also bei mir :D
     
    PyrOlly gefällt das.
  7. Das bitte ganz schnell wieder vergessen! :rules:
    KLICK!


    Gruß RSpyro
     
    Pyro gefällt das.
  8. Wirklich anton du machst mich fertig
     
  9. Ja OK dann über Holli ;)
     
  10. Lagerung und Zündung

    Nun ja - um irgendwelchen Gerüchten vorzubeugen! Es sind defintiv keine wirtschaftlichen Zwänge, die mich dazu veranlasst haben konkret über die Thematik nachzudenken!

    Es ist ganz einfach so, das die Leidenschaft, der Enthusiasmus, vor allem aber die für dieses Hobby notwenige Zeit nicht mehr vorhanden sind!

    Dazu kommt eine wie ich finde überaus interessaante Aussage, die ein anderes Forenmitglied im Zuge einer anderer Diskussion getätogt hat!

    Sinngemäß war die Aussage ungefähr" Es handelt sich hier lediglich um Pyrotechnische Gegenstände, diese bringen uns weder die Jugend noch sonst irgendwass zurück" (es ging hier glaub ich um Raritäten)


    Ich habe in den vergangenen Jahren sehr viel Glück gehabt, viel Geld ausgegeben und noch mehr Erfahrungen gemacht, nur um irgendwann feststellen zu müssen das überall in meinem Arbeitszimmer Böller, Kracher, Raketen usw. rumgelegen sind. Im Januar 2013 habe ich den ganzen Rotz sorgfältig in LuPo verpackt und in Alukisten gelagert! Den ganzen Krempel dann in einen Kelleraum gestellt und gut.

    Vor ein paar Monaten hab ich mein Büro zu Hause renoviert. Als ich meine leeren Vitrinen so sah dachte ich mir, es wäre schön und an der Zeit wieder etwas Feuerwerk einzuräumen. Stundenlang also die alten Schätze in die Vitrine geräumt und arrangiert, nur um dann feststellen zu müssen das der Funke der Leidenschaft im wahrsten SInne des Wortes nicht mehr überspringt. Der Anblick löste gkeine Emotionen, keinen Besitzerstolz mehr in mir aus.

    Und daher überlege ich nun wie ich hier weiterverfahren kann.

    Zudem kommt die Tatsache das ich seit ein paar Jahren mit mindestens genau dem selbsen Enthusiasmus wie seinerzeit das Feuerwerk alte Video und Computerspiele sammle. Von den Strukturen her gesehen läuft das eigentlich wie beim Feuerwerk. Konatkte, Glück und Netzwerke sind auch hier sehr hilfreich...........

    Ich habe im meine Sammmlung beinahe komplett abgelichtet und mir ein Fotobuch anfertigen lassen.

    Auch der Versuch das ganze Zeugs zu inventarisieren ist eine Aufgabe die mich schätzungsweise 2 Tage in Anspruch nehmen wird.

    Selbst wenn ich ein Plätzchen finden sollte um das alles dauerhaft einlagern zu können - was bringt es im Endeffekt? Zünden werde ich es wohl kaum, zur persönlichen Ansicht in irgendeiner Vitrine wird es wohl auch nicht mehr kommen - somit ist der Nutzfaktor prinzipiell gleich null.
     
  11. Nun ja, du musst dir darüber im klaren werden ob du endgültig keine Freude mehr an Feuerwerk haben wirst oder ob das eine Phase ist, die möglicherweise irgendwann wieder vorbei ist. Dann würdest du es vielleicht irgendwann bereuen alles weggegeben zu haben. Wenn ich das richtig verstehe hast du recht große Mengen an Feuerwerk, die du natürlich bis auf die Stücke, die dir mal sehr wichtig waren, reduzieren kannst.

    Das Feuerwerk bringt dir die Jugend nicht zurück und Pc-Spiele und Videos tun es ebenso wenig. Aber es sind Gegenstände aus dieser Zeit an denen schöne Erinnerungen hängen. Ein bisschen Nostalgie sollte erlaubt sein solange man nicht in der Vergangenheit zu leben versucht.

    Ich hoffe ich konnte dir damit helfen
     
  12. Ich an deiner stelle würde nächstes Silvester morgens mit den Knallern anfangen und irgendwann Nachts mit Raketen und Vulkanen aufhören. Dann hast du persönlich am meisten davon gehabt und der damalige Sammeltrieb hatte wenigstens etwas sinn. Klar könntest du alles auch verkaufen aber was hast du dann davon gehabt? Klar würden sich jetzt die "Raritätensammler" mit ihren Webseitenscannern die Hände reiben. Also ich habe es vor ein paar Jahren auch so gemacht und hatte alles verballert und hatte einen Riesenspaß zu ehren meiner Jugend. Ich hatte ganze zwei Tage gebraucht. :)
     
  13. Ich würde es definitiv zünden. Dann hast was davon.
     
  14. Ich weiß gar nicht was es da lange zu überlegen gibt, Zünden zu Silvester oder mit AG ist im Ausland, verkaufen privat-privat, verschenken privat-privat. Ist alles legal geht alles schnell und gut ist. Das Auflösen erobert Sammlung geht ganz fix, werden ja keine Tonnen sein, wenn man sich dann in der Tat auch wirklich trennen möchte ;) Im übrigen ist es auch keine Schande etwas mit Gewinn zu verkaufen, dass macht jeder so der etwas verkauft, das ist völlig legitim da muss man sich nicht entschuldigen für.
     
    Eleven gefällt das.
  15. Also bevor ich Böllerpäckchen und einzelne Raketen für mehr als 10€ (Einzelpreis) einfach nur verballere verkaufe ich sie lieber.
    Dan hat mir DAS wenigstens was gebracht. Ein anderer Sammler hat wieder ein paar Schätzen und ich habe ein bisschen Geld.

    Wer natürlich nur ein paar alte Böller hat kann die auch zünden, aber bei größeren Sammlungen würde ich eher verkaufen als verbölleren.

    Diese menge an Feuerwerk kann man gar nicht genießen, das ist nur ein böllerwerfen und fertig.

    Volle Zustimmung! :joh:
     
  16. Man muss das doch nicht an einem Silvester/Silvesterabend verballern....
     
    DoppelBlitz und sureshot gefällt das.
  17. So sieht's aus!

    Was die Frage von smg_getriebe betrifft:

    Es ist ganz normal, dass sich die Interessen und Prioritäten im Lauf des Lebens einfach ändern. Was einem heute noch Freude und Leidenschaft ist, kann in zwei Jahren schon lästiger Ballast sein.

    Klar, primär bieten sich die Verwendung an Silvester und der Verkauf an Shops wie Holli an.

    Was meiner Erfahrung nach viel sinnvoller und spaßiger ist, wäre folgendes. Wenn sich die Möglichkeit bietet und Du Zeit hast, geh doch zu einem der Events, wo Du mit Gleichgesinnten die guten alten Sachen legal unterm Jahr verballern kannst, z. B. bei Röders Resteschiessen oder anderen Treffen mit angemeldeter Ballerei.

    An Silvester trifft man sich doch meist mit Familie und/oder Freunden, die überwiegend nicht so feuerwerksverrückt sind wie man selbst. Da hat man dann auch nicht so viel Zeit, und wenn dann nimmt man doch eher Sachen mit Bumms und Effekt her, große Batts und Vulkane und schöne Bombenraketen. Da gehen die alten Sachen meistens völlig unter, und werden vom Durchschnittspublikum auch nicht so geschätzt.

    Beim gemeinsamen Ballern mit Feuerwerksfreunden ist das was ganz anderes. Da wird jeder Effekt gewürdigt, und man kann teilweise stundenlang das Zeug genießen, ohne sich irgendwie dafür rechtfertigen zu müssen. Das ist dann wirklich wie eine Reise zurück in unbeschwerte Zeiten, ein Urlaub vom Alltag, und gleichzeitig eine Möglichkeit, ein paar der Leute hier mal persönlich zu treffen.

    Aber Vorsicht, es kann passieren, dass dabei der alte, fast verloschene Funke wieder auflodert! Und falls nicht, findest Du dort genug Leute mit Interesse an den alten Sachen.

    Grüße sureshot
     
  18. Genau, das ist der Punkt. Wenn man die Auflösung ruhig und langsam angeht, kann man auch nicht den Fehler machen dass man unüberlegt aus einer bestimmten Stimmung/Phase heraus handelt. Ich kaufe inzwischen kaum noch was altes, habe einen Bestand an schönen alten Reibern und Schnipselböllern die mit Sicherheit so nicht wiederkommen und ich gern auch in 30 Jahren noch zu Silvester genießen möchte. Eine Munitionskiste ist außerdem gefüllt mit Sammlerstücken, die ich mir einfach gern anschaue und sie auch gern der Nachwelt als Zeitdokument überlasse wenn mal nur noch meine Urenkel auf diesem Planeten herumhüpfen.

    Also: Alles, was man nicht mit Freude selber verknallen oder anschauen möchte, sollte man erst gar nicht kaufen und wenn man es doch irgendwie bei sich hat, dann kann man es (wahrscheinlich mit Gewinn) veräußern. Wer aber meint, darin läge der einzige Sinn, ist arm dran. Nen Schinken schöne alte Böller verkaufen um danach den nächsten Wochenendeinkauf im Supermarkt zu finanzieren?? Das ist Schwansinn, man ********t sich selbst dabei. (es sei denn man hat ernste finanzielle Nöte sodass man um so eine Aktion nicht drum herum kommt). Auch diverses Beiwerk wird man dank vieler Sammler und Shops völlig problemlos los, ich denke diese eingangs gestellte Frage war nicht ernst gemeint, smg? Wenn du mal eifrig gesammelt hast, wirst du schon noch den Spaß haben, das in Ruhe imLaufe einiger jahre zu verknallen. Da hast du persönlich am meisten von, selbst in dieser Situation wägt Verkaufserlös die Sache nicht auf (es sei denn deine Bestände gehen in den tonnenbereich...)
     
    DoppelBlitz, sureshot und tribun77 gefällt das.
  19. Also ich nehme mir gerade an Silvester ausgiebig Zeit, die alten Sachen ausgedehnt zu genießen! Familie und/oder Freunde wissen doch bei unser eins eh, dass an diesem einem Tage nicht viel anderes zählt als das ausgedehnte Zündeln. Da findet man auch locker Zeit und Muße für die Artikel, die um 0.00 Uhr untergehen würden.

    Was das Ballern mit "Gleichgesinnten" betrifft (z.B. Röder Resteschießen oder diverse Treffen mit angemeldeter Zündelei): gerade da kann ich mir genussvolles Zündeln alter Schätzchen so gar nicht vorstellen. Bislang habe ich nie andere Videos gesehen, als das massenhafte Zündeln zugleich. Ein großer Kreis von Leuten, die stundelang massenhaft Zeugs in die Mitte schmeißen und am Ende gibt`s ein (schönes!) Foto eines riesigen Müllberges. Also da sieht Genuss für mich anders aus. Aber jeder hat andere Prioritäten.

    Ansonsten stimme ich sureshot zu. Wenn schon die Sammlung aufgeben (kapiere zwar nicht, warum immer mehr Leute sich dazu fast schon gezwungen fühlen und sich vor der 2017 förmlich ins Höschen machen...) dann lieber genussvoll dem Ende zuführen als Verkaufen. Letzteres ist aber dennoch völlig ok und auch keineswegs zu verurteilen! Warum auch!?
     
    Bilsom gefällt das.
  20. Ich würde es zünden und genießen. Dafür ist es ja auch gedacht.
     
  21. Ich sehe das ähnlich wie die meisten hier.
    Die Sachen wurden zum Zünden gemacht. und viele Artikel deiner Sammlung hast du dir nur aufgrund deiner Erinnerung wieder zugelegt. Das ist doch eine Prima Gelegengeit gerade diese Sachen wieder zu Zünden um sich vor Augen zu führen wie toll der Kanonenschlag XY war oder was für ein fantastisches Bukett die Rakete ZX hatte.
    Ich finde so verabschiedet man sich von solch tollen Stücken würdig.
    Zu verkaufen hat für mich immer einen etwas faden Beigeschmack. Für was hast du das Zeug dann über viele Jahre gesammelt?
    Bei passender Gelegenheit Zünden und Spass haben. Das würde ich an deiner Stelle machen.
     
  22. Ich würde mich auch bereit erklären an Silvester mit dir eine ausgedehnte Rari Zündsession zu starten da ich auch sehr gerne viele alte Sachen, die ich mit meinem bescheidenen Alter halt verpasst einfach habe, noch soweit möglich und sinnvoll verzünden möchte die nächsten Jahre ;-)
     
  23. Letztes Jahr hat das mit "Silvester mit Gleichgesinnten" bei mir leider nicht geklappt, war auf einem doppelten 40. Geburtstag, und da war ich ziemlich alleine auf weiter Flur.

    Die Feier mit Freunden war zwar auch schön, aber zum nebenbei Zündeln bin ich da eben nicht so gekommen. Das Feiern stand hier im Vordergrund, Wetter war auch nicht der Hit, und um Mitternacht war ich, dem Anlass geschuldet, eher auf maximale Wirkung bedacht, was auch gut geklappt hat.

    Fast das ganze alte Zeug habe ich deshalb wieder mit heimgebracht, aber ich habe dann am 1. Januar noch gemütlich altes Feuerwerk genießen können.

    Die Zündlertreffen dienen auch dazu, unnötigen Ballast und nicht so gutes Zeug loszuwerden. Deswegen sieht das teilweise so nach Massenvernichtung aus. Aber richtig gute Sachen werden schon bewusst gezündet und zumindest den in nächster Nähe stehenden Freunden auch angekündigt, oder nach Möglichkeit Videos gemacht.
     
    DoppelBlitz, Feistelmatze und Pyro-Dan gefällt das.
  24. Hallo Zusammen,

    ich möchte mich euch in einigen eurer Punkte anschließen.

    Grundsätzlich würde ich mich von einem Teil meiner Stücke auch auf die Art entledigen, für die sie einst hergestellt wurden. In jedem Fall soweit sie mehrfach vorhanden sind und/oder es mir ausreichendes Vergnügen bereitet, sie noch einmal in Aktion zu erleben.

    Sollte dies aber aus diversen Gründen nicht (mehr) gegeben sein würde ich sie lieber in dem Wissen, einem oder besser mehreren Personen, die ihren Wert in jedem Fall zu schätzen wissen und die glücklich damit sind sie zu besitzen zu dürfen, mit gutem Gewissen und innerer Zufriedenheit abgeben. Einfach aus dem Grund, dass mir das Zünden nicht mehr die „angemessene“ Freude bereitet.
    Weiteres zum Zünden: Ich denke es kommt dabei auch auf die Menge an. Eine überschaubare Sammlung ballert man gerne mal an einem Jahreswechsel weg, sofern es die erlaubte Zeit zulässt. Also die vollen 48 Stunden des 31.12. und 01.01., was ja oftmals weiter eingeschränkt wird. Bei mehr verliert sich der Reiz und die Würde auch gerne in der Masse.

    Sicher kann man die Sachen an Online-Shops weitergeben. So landen sie unterm Strich auch in den Händen der Sammler oder zumindest der Begeisterten rund um älteres Feuerwerk, sofern die Betreiber nicht schöne Stücke für sich selber oder das persönliche Umfeld zur Seite legen.

    Wovon ich mich bewusst distanziere ist das Aufkaufen und gewinnbringende Weiterveräußern solcher Stücke in dem Maße wie es zurzeit vorkommt. Dies hat mehr als einen faden Beigeschmack. Aber Geld regiert oftmals die Welt. Zum Glück nicht bei jeder Mann.

    Dem kann man im Rahmen diverser Sammlertreffen wie dem Treffen der Feuerwerkskiste oder regionaler Treffen unter Feuerwerksfreunden entgehen, da die dortigen Teilnehmer die Dinge in der Regel ausreichend zu würden wissen – auch wenn sie sie selber nicht selber sammeln oder gerne zünden kennen sie doch wiederum Menschen, die sich dafür begeistern.
    So ist zumindest in einem gewissen Maße sichergestellt, dass die Sachen in „gute Hände“ kommen.
    Und das ist doch eine feine Sache, dass diverse Stücke nochmal ein bisschen leben und die Leute die Gelegenheit bekommen sie noch einmal ihr eigen zu nennen und sie gegebenenfalls in Würde und mit der oftmals gewünschten Begeisterung ihre Bestimmung zuführen können.
    Und wenn ein paar wenige Sachen es sogar nochmal bis ins neue Jahrtausend schaffen und wir das selber nicht mehr erleben… ist doch in Ordnung :)

    Nebenbei bemerkt geht es mir manchmal so bei meiner Star Wars-Sammlung aus den späten 70er bis Mitte der 80er Jahre. Diese stellt seit langem einen enormen Sammlerwert dar. Meine Begeisterung ist in den Jahren sichtlich gegenüber der der Kinder meiner Freunde und Bekannten gesunken. Aber verkaufen werde ich sie sicher nicht – da hängen zu viele schöne Erinnerungen dran.

    Nebenbei bemerkt… eine schöne Sammlung.
    Und selbst verständlich würde ich dafür Sammlerpreise zahlen.
    Ich denke mal dein Entschluss ist im Vorfeld des Threads auch in ausreichendem Maße überdacht.

    Ich habe dir eine persönliche Nachricht geschrieben, smg-getriebe :)

    Viele Grüße und einen guten Start in die neue Woche allen Beteiligten!
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden