Großfeuerwerk Schein für Kategorie F3 Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Großfeuerwerk, Indoor-Pyrotechnik, SFX" wurde erstellt von Big Nut, 21. Okt. 2015.

  1. ist zwar jetzt gerade nicht wichtig aber einfach nur so, bearbeiten die Ämter überhaupt noch was an Anträgen?
     
  2. Da steht aber auch das man einen Fachkunde Nachweis benötigt. Der ist eher für den F4 schein nötig ;)

    Würde für mich halt kaum sinn machen. F3 ab 18 aber F3 Erlaubnis ab 21
     
  3. Da greift dann ja die 1. SprengV mit § 4 Abs. 4:

    Auf das Aufbewahren, das Verwenden, das Vernichten, den Erwerb und das Verbringen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie 3 sind § 8 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe a sowie § 27 Abs. 3 Nr. 1 des Gesetzes, soweit er sich auf § 8 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe a des Gesetzes bezieht, nicht anzuwenden.

    Vom Buchstaben c, wo es um das Alter geht, wird nicht gesprochen.

    Persönlich halte ich es auch für Unsinn, wenn F3 ab 18 Jahren freigegeben ist, man aber eine Erlaubnis braucht und die erst ab 21 ausgestellt wird, aber rein nach der Papierform wird man es schwer haben, einen widerwilligen Sachbearbeiter zu überzeugen.
     
    progres99 gefällt das.
  4. Laut der PDF von röder Feuerwerk
    Ist bei den Voraussetzungen ein min. Alter von 21j.
     
  5. Ich glaube kaum wenn mit sehr langer Verzögerung. Unser Rathsus hat komplett dicht. Bis man da jetzt einen Termin bekommt.
     
  6. ich hatte letzte Woche eine antwort erhalten - habe dann aber angerufen, dass wir das verschieben, weil es momentan einfach andere Probleme gibt.
     
    allos81 gefällt das.
  7. #2582 PyroWolle, 23. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2020
    In diesem ganzen Wirrwar muss man leider alle Querverweise beachten.

    Selbstverständlich gibt es keine Erlaubnis wenn man keine Fachkunde hat. Hier gibt es jedoch ausnahmen, die woanders definiert sind.
    Dies ist bei vielen Gesetzestexten so üblich...

    F3 ist grundsätzlich ab 18 Jahren, da das eine EU-Regulierung ist. In DE benötigt man jedoch abweichend eine Erlaubnis, welche an ein Mindestalter von 21 Jahren gebunden ist...

    Ich persönlich finde das gar nicht so verkehrt, dass hier F3 erst ab 21 Jahren zu bekommen ist. Machen ja wohl viele Nachbarländer genauso (nur ohne Erlaubnis)...
     
    ArneKoe84 gefällt das.
  8. Wenn ihr schon mit Paragraphen um euch schmeißt, mach ich gerne mit.
    § 27 SprengG - Einzelnorm
    Ich verweise hier auf Absatz 5.

    Also das F3 durch das Mindestalter der Erlaubnis automatisch ab 21 ist, ist quatsch. Es geht auch anders.
    Stimmt. Mit dem Sachbearbeiter steht und fällt alles.

    Beste Grüße
     
  9. Ah sehr gut, den Passus habe ich die ganze Zeit gesucht, aber wohl überlesen...
    Mir ist nur ein (unbestätigter) Fall bekannt, dass jemand unter 21 den Schein bekommen hat.

    Wir wissen alle, was die Behörde von der Erlaubnis hält, da werden sie jeden Spielraum nutzen um die Erlaubnis nicht ausstellen zu müssen, als umgekehrt...
     
  10. Ich helfe wo ich nur kann:)

    Bin ich der Fall? Ich hab meinen 27er nämlich mit 19 Jahren bekommen:cool: und Bürschchen hat sogar F2+ mit eingetragen:strike:

    Beste Grüße
     
  11. Gibt es hier zufällig jemanden aus Hessen der Erfahrung mit der Abwicklung des Antrags über den Einheitlichen Ansprechpartner Hessen (EAH) hat?
    Darüber kann man das ganze per Online Formular beantragen, hier wird jedoch auch auf Fachkunde verwiesen.
    Die Abwicklung darüber wäre für mich jedoch wahrscheinlich immer noch angenehmer, als mit der Sachbearbeiterin vor Ort.
    Meine Erfahrung damit hatte ich hier schonmal geteilt, siehe Zitat:


     
  12. #2587 Lutzmannrollerfahren, 2. Apr. 2020 um 22:49 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 2. Apr. 2020 um 22:56 Uhr

    Ich komme auch aus Hessen und habe meine Sprengstoffrechtliche Erlaubnis nach Paragraph 27 dort auch beantragt.

    Das ganze wird nach einiger Zeit an einen für deinen Kreis zuständigen Sachbearbeiter weitergeleitet. So war es jedenfalls bei mir. Der Sachbearbeiter, hat mich dann angerufen und genauer gefragt worum es denn ginge, da er den 27er nur für Böller bzw. Vorderlader Schützen kennt.

    Nachdem ich ihm alles erklärt habe, meinte er das ich dafür eine Fachkunde bzw. Lehrgang benötige. Er sagte noch das ich ihm mein ganzes Anliegen nochmal per E-Mail schicken soll und auch darin nochmal erklären soll, was ich genau will. Anscheinend bekommen die Sachbearbeiter Druck gemacht über diese Antragshomepage für Hessen, er meinte noch zu mir ich solle das auf gar keinen Fall noch mal über die Seite machen .

    Ich schrieb ihm seine gewünschte E-Mail mit den entsprechenden Paragraphen das eine Fachkunde entfällt. Daraufhin rief er mich wieder an und meinte das ich eine entsprechende Versicherung bräuchte, mit den geforderten Deckungssummen.

    Daraufhin reichte ich die Versicherungsunterlagen mit den geforderten Deckungssummen bei ihm ein. Als das alles bei ihm angekommen war, rief er mich wieder an und sagte das er soweit alles fertig hat und der Schein in ca. 1 Woche bei mir ist. So war es dann auch und ich hatte meinen 27er.
     
    TIE Fighter, Ashenvale und Kooikerfreund gefällt das.
  13. Vielen Dank für deine Antwort.
    Darf ich noch fragen, was dich der 27er gekostet hat und ob bei dir auch ptG nach Paragraph 20 (4) SprengV, also F2+ eingetragen sind?
     
    Lutzmannrollerfahren gefällt das.
  14. Ich habe gerade nochmal in den Unterlagen nachgeschaut, es hat insgesamt 123,50€ gekostet. F2+ ist bei mir leider nicht eingetragen... jedoch lediglich das verwenden wird untersagt. Somit dürfte ich es trotzdem kaufen, aber wie gesagt leider nicht verwenden. Ansonsten sind keine weiteren Einschränkungen oder Auflagen vermerkt.
     
    Kooikerfreund gefällt das.
  15. Ich habe meinen Antrag direkt an das zuständige Amt, bei mir die Waffenbehörde, gestellt.
    Gab erst auch etwas Diskussionen, aber die Sachbearbeiterin war sehr bemüht und hat sich echt reingehängt, dass ich den Schein bekomme. Sowas liest man ja sehr selten.

    Die haben dann im RP Rechtssicherheit eingeholt und ich konnte den Schein abholen.
    An die Kosten kann ich mich nicht mehr genau erinnern, waren aber auch so ca. 120€ (Wahrscheinlich der gleiche Beitrag wie bei @Lutzmannrollerfahren)

    Mir wurden damals die PTGs nach §20 Abs. 4 1. SprengV eingetragen. Ist nun egal, da ich mittlerweile meine Fachkunde habe.
    Aktuell lasse ich meine Erlaubnis auf F4 Umschreiben.
    Hier bekommt man dann den nächsten Dämpfer:

    Unzählige Mails und persönliche Besuche bis mein Bedürfnis für Treibladung anerkannt wurde...
    Dann kam die Aussage "Wir stellen Ihnen die Erlaubnis wie gewünscht aus, Sie können ihn nur noch nicht abholen, letzte Woche hat sich ja das Gesetz geändert, es fehlt noch die Überprüfung beim Verfassungsschutz, das kann aber noch dauern, weil es die Möglichkeit der Abfrage noch nicht gibt.":shok:

    Da war ich richtig sauer. Hätte man das mit dem Bedürfnis einfach am Anfang akzeptiert, hatte ich direkt meine Erlaubnis abholen können :wall:

    Jetzt kann man noch länger warten, da die Behörden in der aktuellen Situation wohl eher weniger machen....
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden