Historie Seit wann Raketen mit Zerleger

Dieses Thema im Forum "Museum Effekte" wurde erstellt von Mesk28, 15. Jan. 2019.

  1. Als bekennender Fan von Schüttraketen würde es mich mal interessieren ab welchem Zeitpunkt die Umstellung hin zur Rakete mit Zerleger bzw. zur " Bomben"- Rakete ( Weco ) eingesetzt hat.
    Ich konnte in einem alten Feistel Katalog von 1988 die Kugel- Blitz Raketen finden, eine im 2er Beutel verkaufte , goldene Plastikrakete mit Kugelkopf finden, die wohl schon eine Art Zerlegerladung beinhalten soll.
    Ausserdem soll es wohl die Aussage eines Weco Bosses gegeben haben indem er ein " Ende der bunten Blumensträusse" ausrief.Das muss irgendwann Ende der 90er , oder in den frühen 2000ern gewesen sein.
     
    böllerfan, CeBee und Maro gefällt das.
  2. #2 boeller1007, 15. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Jan. 2019
    Also die erste Rakete dieser Art, die ich in der Hand hielt war eine Keller Bombenrakete das muss so 2000-2001 gewesen sein . Das war so ziemlich zeitgleich als das Batteriefeuerwerk in den Discounter aufkam . Das Set hieß glaub ich Stars of Trinidad.
     
    el_Diabolo und Mesk28 gefällt das.
  3. Das würde mich auch einmal interessieren. Ab wann es mit der Zerlegerladung los ging. Vorallem, weil Ich die Schütt-Raketen größtenteils nur als kleines Kind Miterlebt hatte! Und dann halt so 2005 rum Die Zerleger/Bomben-Raketen schon im vollen gange waren.
     
    Mesk28 gefällt das.
  4. #4 Minos, 15. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Jan. 2019
    Das lässt sich sogar durch das Stöbern in diesem Forum recht genau ermitteln. :)

    Bei der Zusammenfassung von Raketenthemen 2001/02 kommen echte Bombenraketen offenbar noch nicht vor:
    Raketen - [Zusammenfassung] Raketen-Themen 2001/2002

    Kurz darauf, im Februar 2002 erschien dieser Thread:
    Raketen - Raketenrevolution!? und Neuheiten

    EDIT: Ich habe noch einen Testbericht vom 1.1. 2003 zu den Bombenraketen im Revolutionset gefunden (kann es sein, dass in den heutigen MiG-Sortimenten prinzipiell noch die gleichen Raketen sind?)
     
    Mesk28 und buuii gefällt das.
  5. Frage anders rum... gibt es noch Schüttraketen? wenn ja, welche?
     
    ThommyZink, Willy Schwabe und Mesk28 gefällt das.
  6. #6 CeBee, 15. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Jan. 2019
    Mit dem Argument "Brandgefahr" hat - damals noch - die BAM die Schüttraketen würdevoll entschlafen lassen. Die Firmen stückten ihre Schüttraketen m.E. spätestens 2015 / 2016 auf Zerlegerbombetten um. - vgl. WECO Red Star. - Vor allem bei Fallschirmraketen hatte man bezüglich der Brandgefahr wohl Angst um Wiesen- und Buschbrände. Es erhebt sich zwangsweise die Frage, ob die Behörden die Brenndauer einer heutigen Fallschirmrakete einmal gesehen haben.. ;)
     
    sureshot gefällt das.
  7. die tolle Lola ist doch eine Schüttrakte.. oder bin ich da :sleep:
     
  8. Tolla Lola (leider Produktionsende), Funke Blättertanz
     
    Alter Knaller gefällt das.
  9. Schonmal vielen Dank für die Resonanz und die prompten Antworten zum Thema.
    Mich würde wirklich interessieren ob die Kugelblitz von Feistel wirklich einen Zerleger nach heutigem Verständnis hatte.
    Die letzten guten deutschen Schüttis die ich in Erinnerung hatte waren die mit " Helios " - gelabelten Wecos. Waren sehr hell und langstehend, ähnlich der alten " Neon " von Weco
     
    CeBee gefällt das.
  10. In meiner Erinnerung waren es in erster Linie die Weco Revolution Rakten die, so um 2002/2003 rum (???), anfingen, die Zerlegerrakete populär zu machen. Damals kosteten die Dinger ein Schweinegeld, hatten auch schon Probleme mit Steighöhe und Treibern und erstmals dachte kaum jemand, dass in Zukunft quasi jede Rakete so aussehen würde....

    Dass die BAM da involviert war, höre ich aber tatsächlich gerade zum ersten Mal. Dass seither jede Rakete laut rummst, hat uns jedenfalls mit der Anti-Silvester Fraktion eine Menge Ärger eingebracht, ist also ein durchaus zweischneidigses Schwert das ganze. Ich hätte noch heute lieber schöne Schüttis....
     
    böllerfan, CeBee und Mesk28 gefällt das.
  11. wir wollen unsere Schüttis wieder.. jedenfalls paar Schöne...
     
  12. Das Klackern der Kugeln beim Schütteln:). Der herrlich ruhige, langstehende und dichte Effekt...Ich wünsch sie mir auch zurück. Als sinnvolle Ergänzung zu den guten Zerlegerraketen von Funke und Zink.
     
  13. Interessante Fragestellung! Ich kann mich auch nicht mehr so recht an die Umstellung erinnern....

    Ich bin mir aber sicher, dass die Schüttraketen ein Revival erleben werden. Witzig ist nur, früher waren Schüttraketen gefühlt lahm und man hat sich mehr "Bums" gewünscht und heute hat man mehr "Bums" und wünscht sich die Schüttrakete zurück.....hach uns kann man es auch einfach nicht recht machen.... :D
     
    TOMQX, CeBee und Mesk28 gefällt das.
  14. Ich hatte bereits 2002 Zerleger-Raketen von Diamond. Zu sehen sind diese auf diesem Foto in meinem Album:

    [​IMG]

    Konkret sind es die Raketen aus dem Rocket Show Sortiment von Diamond. Weiß zufällig jemand, seit wann es diese gab? Ich erinnere mich noch an das erhabene Gefühl, erstmals "richtige" Raketen zu erleben :D
     
  15. #15 Saul.Goodman, 15. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Jan. 2019
    Geht es rein um F2 oder allgemein?
    Ich hatte meine ersten Weco mit Zerleger sowie Salutraketen 1993-94 geschossen. (F4)
     
  16. man konnte den Effekt in die Hand nehmen und zählen :phantastic:
     
    [email protected], Mesk28 und CeBee gefällt das.
  17. Am Anfang hatten die ja lose liegende Minibömble drin.. jetzt sind es überwiegend Papprohren mit der Ladung, fest mit dem Treiber verbunden.. was passiert eigentlich wenn die Röhre vom Treiber gelöst wird?
     
  18. weco hat immer noch bei den MiG Raketen ne lose Bombette, die aus China importiert wird, drin.
     
    CeBee und wgriller gefällt das.
  19. Ich denke mal sich die Verlängerte Treiberhülse kaum lösen kann. Ist ja praktisch fest verbunden wie bei Treiberraketen.
     
  20. Ich weiss noch, wie ich eine Rakete an einem Zaun festgeklemmt hatte. In der Annahme es sei wie immer eine normale Schüttrakete. Naja, nachdem es dann kräftig BUMM gemacht hatte und die Sterne um mich rumflogen, wusste ich Bescheid. Es gibt da jetzt wohl noch andere Raketen. o_O:p
     
    Alter Knaller gefällt das.
  21. Geht´s da jetzt nur um Deutschland ??

    Wir produzierten als ich zur Firma "Pyropa" 1967 kam, schon Raketen mit Blitzsatz, als Zerlegersatz.
    Wahrscheinlich aber auch schon früher. Ich hab das erst vor Kurzem etwas erläutert, als es um die gute alte Zeit ging.

    Sonstiges - Gute alte Zeit ... vorbei!!! :-(

    Ich kann mich noch genau erinnern an die "Gramm-Waage" wo der Blitzsatz genau abgewogen in die Rak-Hülse kam.
    War damals alles Handarbeit. Auch das Zusammenleimen von Treiber und Hülse. Kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Ein umfunktionierter Bohrmaschinenständer in dem statt ´ner Bohrmaschine ein Holzrundling eingespannt war. Vorher wurde der Treiber am oberen Rand rundum mit Kaltleim bestrichen, dann wurde der eingewürgte Raketenkopf draufgesteckt und dann unter den Holzrundling genau mittig patziert und der Hebel des Ständers bis zum eingestelleten Anschlag runtergedrückt. So war einerseits gewährleistet, dass Treiber und Hülse immer parallel waren und gleichzeitig alle Raketen gleich lang.
    18mm, 24 mm und die Bombenraketen wurden alle so gemacht. Die erhielten auch den Zerlegersatz. Übrigens waren auch die Sterne mit dem gleiche Satz angefeuert, was immer bei Schönwetter im Freien passierte.

    Hier ein Auszug aus meinen Memoiren, ich schwöre, es war genau so!


    Die Herstellung von Leuchtkugeln geschah zwar schon maschinell in einer Dragiertrommel, die Anfeuerung derselben wurde aber händisch gemacht. Bei Schönwetter im Freien – es hat sehr gestaubt – wurden einige Bogen Seidenpapier in die Wiese gelegt, drauf einige Handvoll Leuchtkugeln, mit einem Spritzflascherl, gefüllt mit Spiritus angefeuchtet. Anfeuerungssatz aus einem Zuckerstreuer drübergestreut und dann nahm Alfred zwei Zipfel der Seidenpapierbögen in die Hände und ich die anderen zwei. So standen wir uns stundenlang gegenüber, abwechseln hoben und senkten wir das Papier so, dass sich die Leuchtkugeln hin und her rollten und mit dem Anfeuerungssatz überzogen wurden. Als Staubschutz ein „Schnofferl“ das war eine weiße Gesichtsmaske unter der man nach kurzer Zeit heftig schwitzte, die Kleidung möglichst dicht zugeknöpft wegen des Pulverstaubes.
    Und gut mit Papierklebeband abgedichtet.

    So standen wir…….

    Stundenlang, oft tagelang !!


    Ich hoffe, es hat uns nie wer gesehen. Er hätte DAS nicht verstanden.


    Warum wir DAS im Freien und in kleinen Mengen gemacht haben hatte den Grund, dass der Anfeuerungssatz ein Metallsatz war und daher äußerst gefährlich in der Verarbeitung.

    Ja, DAS war wirklich die gute alte Zeit !
     
  22. Wow, was für ein toller Beitrag, Anton. Zwar beziehen sich hier auf PII, aber die Einblicke in den handwerklichen Arbeitsablauf sind hochinteressant. Könnte mir vorstellen das es bei den Pulverfischers ähnlich abgelaufen ist. Manufaktur at its best.
     
    CeBee gefällt das.
  23. Also, zumindest die Silberhütte Knallrakete hat mich bereits meine ganze Kindheit begleitet. das war zwar auch "nur" eine Salutrakete, hatte aber BKS-Zerleger.
     
    CeBee und Mesk28 gefällt das.
  24. In Österreich waren schon seit langen Zerlegerraketen bekannt. Ich habe immer neidisch auf Euch geschaut, Zerleger hatte für mich was von Großfeuerwerk. Wenn ich an meine ersten Copyfa Raketen denke, oder die Weco Export. Allerdings hatte ich nie damit gerechnet, dass die Schüttis wirklich mal bei uns verschwinden würden...
    Ich habe gehört, dass die BAM irgendwann Bedenken hatte, dass die herunterfallenden Raketen jemanden verletzen. 50 Jahre vorher hat es es keinen interessiert und plötzlich soll es alles da oben zerschnipseln damit ja nix mehr ganz herunterfällt.... Für mich der Inbegriff der Abgehobenheit der BAM.... Die sind meiner Meinung nach schon seit längeren völlig realitätsfern.
    Dank denen knallt und rappelt es wie im Krieg auf den Strassen... Im Gegensatz zu früher, als alles recht ruhig und mit viel Akzeptanz der Bevölkerung ablief.
    Verbieten Luftheuler und erlauben 2kg NEM Batterieverbünde. Schön für uns Freaks, schlecht für das Feuerwerk in Sachen Akzeptanz beim Rest der Bevölkerung.
     
  25. 2004/2005 in dem Dreh war ich bei meiner Verwandtschaft
    In der Steiermark, der dortige Dorfladen verkauft nur das nötigste, und Feuerwerk Babyraketen, Feuerwespen und Schweizer Kracher. Auf Nachfrage auch Raketen und Familiensortimente die noch im Lager übig sind. Die PyroAustria Raketen haben mich damals beeindruckt . Richtig Starke Zerleger, kannte vorher nichts vergleichbares. Bei einer war die Versatzkappe locker , der Effekt war in einem Plastiksackerl untergebracht .
    Weiß jemand ob diese Bauweise noch Verwendung findet?
     
    Mesk28 und CeBee gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden