Sicherheit [Selbstlaborat] 15-Jähriger von selbstgebautem Sprengsatz verletzt

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von PyroTec, 9. März 2005.

  1. Aus der Saarbrücker Zeitung vom 08.03.05:


    Offenbar hatte sich das Selbstlaborat (was ja sowieso kein Bastler glaubt :dontthinkso: ) spontan selbst entzündet...
    Ich werde mal sehen, ob ich herausfinden kann um welche Substanz es sich da gehandelt hat und werde entsprechendes eventuell hier posten.
     
  2. Ohne jetzt zu sehr spekulieren zu wollen vermute ich aber mal, daß er keinen pyrotechnischen Satz gemischt sondern eher einen Initialsprengstoff hergestellt hat. (AP oder etwas von der Sorte).
    In dem Artikel ist ja (ungewöhnlicher- und ausnahmsweise) von einem 'Sprengkörper' und nicht von einem 'Böller' oder 'Knaller' die Rede.
    Manche werden halt leider nur aus Schaden klug. :(
     
  3. Allein schon "Erheblich Sachschaden"
    Muss ja schon was härteres als normales Feuerwerkskrams (Flash und SP) gewesen sein denn sonst ensteht doch nie ein erheblicher Sachschaden. Außer man lagert den Kracher zwischen der seit Generationen weitervererbten Porzelansammlung... :knaller:

    Glück gehabt der junge Mann, vielleicht sollte er sich in Zukunft anderen Freizeitbeschäftigungen zuwenden.
     
  4. Ja ich würde auch sagen es war was von den organischen Peroxiden... :rolleyes:
     
  5. Hmm reger Gedankenaustausch per Inet? Ob da wohl die ein oder anderen einschlägigen Foren bald dicht gemacht werden? Wobei dann machen sie keine 24h später unter anderen Domains neu auf.
     
  6. Ach glaubste doch selber net das DIE foren zugemacht werden....glaub ich net...
     
  7. Bevor irgendjemand auf die Idee kommen sollte hier Adressen zu posten: Bitte, bitte lasst es. ;)
    Cheers,
    -Michael
     
  8. Hehe bloß net, sonst gibts noch mehr von der Sorte.. :rolleyes:
     
  9. Ich sach immer: Gute Probleme erledigen sich von selbst :D
     
  10. Es könnte sich natürlich um Substanzen handeln die weitesgehend nur für Sprengstoff verwendet werden, aber möglich is doch auch das er Flash in einem Glas lagerte und es dem Pülverchen einfach zu eng wurde? Aber ich hoffe um unser Hobby weiter als legal betreiben zu können das es sich nicht um einen Pyrotechnischensatz handelte ... :(
     
  11. Jaja die Jugend von heute :blintzel:
    Naja erheblichen Sachschaden könnte man erzielen wenn das "Selbstlaborat"direk neben dem PC gelagert wird ;)
    bin auchmal ausversehen ( :D )auf so eine Internet-Seite gekommen.Allerdings nachdem ich bemerkte das es keine so seriöse Seite wie eure hier (*schleimschleim* ;) ) ist und ich erfahren habe wie man Nitroglycerin selber herstellt dachte ich mir das diese Seite gesundheitsschädlich sein könnte und habe mich wieder abgemeldet.
    Also alle Finger sind noch dran,oder habt ihr 10?? :D
     
  12. #12 9819436000, 10. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2005
    Glück gehabt, der Junge!
    Aber schaut doch einmal was sich hier so outet: Silvesterzündler, Bastler, Feuerwerkfan - sind das nicht alles gefährdete Personen? Klar, jetzt werden wieder einige aufheulen, darauf hinzuweisen ist mir jedoch ein Bedürfnis.
    Feuerwerker zu sein bedeut nicht nur verantwortungsvolles Handeln und Hantieren, sondern auch lernen, Prüfungen ablegen und die nötige geistige Reife für Feuerwerksmaterialien zu haben. Nur Neugierde, ob was rumst oder nicht - das ist einfach zu wenig (siehe derartige Nachrichten).
    lg Helga
     
  13. Ich denke nicht, da Hobby-Abbrenner zwar an der Technik interessiert sind, die meisten aber genug Verstand haben um sich nicht von derartigen Sachen verführen zu lassen.

    Da hast du natürlich recht, und dabei fällt mir auch eine Geschichte von meinem Chemielehrer ein:

    Er will uns erklären, was passiert wenn man mit einem Hammer auf Nitroglycerin haut - er will uns das vorführen, träufelt ein paar tropfen auf einen amboss und hat mal kräftig drauf. Tja, er hat etwas zu viel genommen, und dementsprechend hat's auch gerummst... [​IMG]

    Nene, mit sowas darf man nicht spaßen...

    mfg
     
  14. Zumal Chemielehrer Sprengstoffe nicht ohne Genehmigung herstellen dürfen...jedenfalls bei uns :eek:

    Naja mir stehen immer die Haare zu Berge wenn ich sehe wie jung die Leutchen sind und dann die 13jährihen Wänste mit ihren 25g BKS Bomben ankommen und per Video zeigen was sie doch für tolle Sachen bauen können....sowas ist unverantwortlich, die wissen doch garnet was se da tun !! :cry:
     
  15. Zeigt nicht immer mit dem Finger so weit weg von euch, die Information die ich brauch um mein Haus weg zu sprengen kann ich mir auch von hier holen.

    @9819436000 Aber schaut doch einmal was sich hier so outet: Silvesterzündler, Bastler, Feuerwerkfan -sind das nicht alles gefährdete Personen?

    Bastler habe ich hier noch nicht so gelesen wird bestimmt auch nicht toleriert, aber zu den gefährdeten Personen Silvesterzündler und Feuerwerksfan`s zu zählen finde ich schon sehr oberflächlich. Ich persönlich bin Ehemann und Vater von 2 Kindern und habe in nächster Zeit nicht vor mich vom Planeten zu Sprengen. In der Zeit wie ich das Forum verfolge, wurde weit aus mehr über Unfälle von Feuerwerkern, Großfeuerwerkern und Herstellern berichtet und weniger bei Feuerwerkfans.
     
  16. Er hat des ja auch nicht hergestellt, sondern gekauft...

    mfg
     
  17. Noch schlimmer...darf er erst recht net :D
     
  18. Hallo!

    Sorry, das ist nicht richtig. Explosionsgefährliche Stoffe dürfen sehr wohl im kleinen Maßstab für Lehrzwecke an ensprechenden Insitutionen (Schule, Uni etc) hergestellt werden. Und ja, auch Nitroglycerin........

    stay green
    Alex
     
  19. Dann hat uns unser Prof Sch... erzählt... Er meint er bräuchte dafür ne spezielle Lizenz... ???
     
  20. Braucht er nicht. -> §2.I 1. SprengV
     
  21. Dank dir !! Dank weiß ich was wir in der nächsten freien Zeit machen werden :D
     
  22. Hallo,

    wir stellen zu Demonstrationszwecken bzw. Showvorlesungen auch regelmässig kleinere Mengen bekannter explosiver Verbindungen (Fulminate, Nitroverbindungen, Azide, AP) her. Um im Zweifelsfall auf der sicheren Seite zu sein, wird das jeweils vorher beim Sicherheitsingenieur der Uni gemeldet (was u.U zwecks zeitweiser Deaktivierung von Rauchmeldern und einer Vorwarnung an die Leitwarte, im entsprechenden Zeitraum durch lautere Knalle nicht beunruhigt zu sein, sowieso erforderlich ist). Ansonsten stellen sich da aber keine rechtlichen Probleme, ansonsten würde auch die mittlerweile doch recht umfangreiche deutschsprachige Experimentalliteratur zu "Zaubervorlesung" sich in einem rechtlichen graubereich bewegen, was definitv nicht der Fall ist.

    Gruß,

    ivhp
     
  23. Ich würde sagen die Menge machts.

    Ich hab auch schon oft Flash, SP und andere Mischungen hergestellt um sie dann zu demonstrieren aber ich habe immer nur kleine Mengen (ein paar Gramm) verwendet.
    Das ist bei richtiger Handhabung absolut ungefährlich.
     
  24. Ein paar Gramm Flash reichen schon um dir den einen oder anderen Finger wegzureißen...

    Famous last words of a bomb builder
     
  25. Tut mir leid, aber diese Einstellung ist grundsätzlich falsch. Bei einer solchen Materie gibt es einfach kein "ungefährlich" !!
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden