1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Handhabung & Technik Sicherheitsabstand zu Haus mit Reetdach

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von just4fun, 2. Okt. 2008.

  1. Hallo,

    ich verbringe Silvester auf Rügen in einem Reetgedecktem Ferienhaus. Da dies bezüglich Feuerwerk nicht optimal ist, wollte ich mal fragen ob es da einen Mindestsicherheitsabstand gibt den man einhalten muss. Ich hätte jetzt von mir aus gesagt mindestens 150m, aber was meint ihr dazu?

    Hab durch die Suche leider nichts konkretes gefunden.
     
  2. Hallo,
    Da musst du mal beim örtlichen Bürgermeister nachfragen. Aber 150m sind deutlich zu wenig, wenn ich mal an Raketen plus Windböe denke. Kann sein dass du mit 250-300m rechnen muss. Also bei mir sind mindesten 250m Abstand erfordelich. Genau deswegen kann ich bei auf dem Land kein Feuerwerk abbrennen, da die Reeddachhäuser sowas von unglücklich liegen, dass ich in die nächste Stadt gehen muss.
    Aber wenn man sich mal in ein Reetdachhausbesitzer hineinversetzte, kann ich seine Angst verstehen.
    Gruß Cedrik!
     
  3. Ich würe da wohl auch eher mal meim zuständigen Amt nachfragen, kann ja auch sein, dass Feuerwerk dort ganz verboten ist. Kommt ja schon recht häufig vor, dass in einigen Gemeinden Silvesterfeuerwerk komplett verboten ist, wegen Brandgefahr oder weil in der Vergangenheit zuviel Blödsinn durch ein parr Idioten gemacht wurde.

    Ansonsten würde ich zusehen, dass ich möglichst "sicheres" Feuerwerk verwende, also keine Raketen, Schwärmer oder so und bei Bombetten keine mit langem Goldregen, Glitter o.ä.
     
  4. Kommt halt drauf an was du schießt. Bei Batterien reicht theoretisch schon ein Abstand von 70m. Ich würde allerdings 100 nehmen. Das ist für Klasse 2 Batterien völlig ausreichend.
     
  5. Bei uns (LK Lüneburg, NDS.) gilt ein grundsätzlicher Sicherheitsabstand von 150m zu Häusern mit Weichbedachung. Steht an Silvester auch immer in der Zeitung. Bei Feuerwerken unter dem Jahr gilt die selbe Auflage, allerdings müssen o.g. Gebäude im Umkreis von 200m explizit in dem Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung aufgeführt werden.

    Gruß
    Max
     
  6. okay, ich werde schauen das ich dort ein gutes plätzchen möglichst weit weg von unserem Ferienhaus erwische, scheint sowieso am Rand der Ortschaft zu liegen.
    Bei der Gemeinde habe ich bereits auf der Internetseite geschaut, da stand aber nichts. Evtl ruf ich da nochma an =)
     
  7. Hallo, das würde ich Dir in jedem Fall empfehlen! Denn, wenn das Abbrennen von Feuerwerk mit Aufstiegseffekten generell verboten ist, wie auf Sylt zum Beispiel (war bisher jeden Falls so), dann nützt auch der beste und größte Abstand nix.

    Gruß und viel Erfolg!