News Silvester Feuerwerksverbot wegen Corona?

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Pat92, 30. Aug. 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kommen wir zum punkt.
    welche möglichkeiten der einschränkung des abbrands pyrotechnischer gegenstände gibt welches gesetz her?

    IFSG? mmn nicht.
    3. bevölkerungsschutzgesetz? mmn nicht.

    sprengg und die 1. verordnung?
    reetdächer, fachwerkhäuser, abbrand in unmittelbarer nähe zu krankenhäusern usw.
    verbieten sich von selbst, oder?

    so, selbst der rotgrünste bürgermeister sollte sich an bundesgesetze halten.
    ich wünsche denen einen affinen praktikanten.
     
    ViSa, x.pyro1995, PYRO-Berlin und 2 anderen gefällt das.
  2. Habe gestern die Idee gehabt, sollte es mal soweit kommen, als Ersatz, oder ggf. aus Protest vorher, sollten wir und alle mit (Hand-) Sirenen ausstatten, das würde schön schauerlich...
     
  3. Das IFSG kann aber mal eben eine Ausgangssperre und Verkaufsverbote von allem was nicht Lebensnotwendig ist verhängen.
    Und wenn alle Druck auf Seehofer ausüben, kann er auch was am SprengG machen.
     
    sixtyniner und vronex gefällt das.
  4. Als ich den Windwos Rechner eingeschaltet habe bin auf Microsoft News gekommen und da stand es drinne z.T Feuerwerksverbot und Weco Fürchtet Insolvent...
     
    Feuerwerksfreak 96 gefällt das.
  5. Kputt, Du willst es halt nicht verstehen. Unsere Feinde sind nicht irgendwelche Hanseln, die Dich privat zublubbern, dass sind maximal dumme Menschen, intolerant, inkonsequent. Du kannst sicherlich benennen ob diese - im familiären Umfeld befindlichen Personen sich auch sonst IMMER und JEDERZEIT für das Wohl des Planeten einsetzen oder ob es dann doch schlichte Heuchelei ist.
    Die Feinde - dass sind die Politiker. Mag sein dass Du eine Nähe zu grünlich-DUH-haften Fanatikern hast und Dir selbst einreden möchtest dass alles nur gut wird wenn es schön leise wäre. Dem ist aber erwiesenermaßen nicht so.
    Batterien - die am meisten gekauft werden, die als "toll" gelten, sind wesentlich lauter als alle legal erhältlichen Chinaknaller, selbst als die P1-Knaller (von Ms und Co - die inzwischen wohl in P2 sind, abgesehen). Ergo müsste man "flüsterleises Feuerwerk" abbrennen, um etwaige einflußreiche Personen der Politik "gnädig zu stimmen". Jedoch ist das überflüssig und verkehrt
    Überflüssig ist es, da ja auch sehr viele Artikel die leiser sind - in Massen gezündet - laut werden. Ergo bräuchte es auch noch - vermutlich in Deinem politischen Sinne - staatliche Zwangsregularien, wie viele Artikel ein jeder Feuerwerkbegeisterter zünden dürfte. Aber auch das scheitert, wenn es in einer Strasse 60 solche Fans gibt, die gleichzeitig Feuerwerk zünden. Verkehrt ist es, da es überhaupt keinen GRUND gibt, "leiser" zu sein.
    In Deutschland wird alles geregelt, es gibt für jeden Vorgang Regeln und Gesetze. Hält man diese ein, ist man auf der sicheren Seite, muss also keine eingebildeten "Grenzen" einhalten, weil Oma Paschulte oder Klaus Körnerheini das so will.
    Unsere Feinde, über die ich schreibe, dass ist die Partei Die Grünen - die seit Beginn Feuerwerk abschaffen wollte. Damals (in den 80ern) war Feuerwerk viel leiser als heute, dennoch sollte es verboten werden. Die DUH, der Lobbyverband von Toyota und den Grünen, nebst den Kriminellen von "Ende Gelände"; FFF und Peta, WWF und BUND, NABU (wobei hier eingeschränkt), die haben alle nur ein Ziel. ABSCHAFFUNG. Noch nie hat von denen einer gefordert dass Feuerwerk leise sein solle, nein, abgeschafft soll es werden.

    Wenn also Personen wie Du, die m.E. nach in einem Feuerwerkforum deplaziert sind, irgendwas schreiben, dann sollten sie es doch belegen können. Also Forderungen der Partei Die Grünen, dass Feuerwerk nur "leiser" sein solle. Forderungen der DUH nach Verbot von "lautem" Feuerwerk (wobei man da wieder aufpassen muss was "laut" bedeutet - >50dB? >80dB, >100dB? in welcher Entfernung? 1m, 30cm? etc. ), wohin gegen sie "leises" Feuerwerk gut fänden.

    Nein, das ist eindeutig und kann jeder selbst recherchieren. Man will SÄMTLICHES Feuerwerk abschaffen, egal ob laut oder leise. Wenn es Dir zu laut ist, pack Dir Oropax in die Lauschlappen, gleiches empfehle ich jedem, dem es "zu laut" ist.

    Bringe die Belege, dass NUR das böse laute Feuerwerk gemeint ist, zeige auf WELCHES Feuerwerk laut diesen Leuten "in Ordnung" sei. Anderenfalls, schweige - da alle Belege nur aussagen "VERBOT", "ABSCHAFFEN", mit mal der einen oder anderen schwachsinnigen Behauptung unterfüttert. So wie neulich die "Politiker*Innen-Darstellerin der Grünen in Berlin", die von tausenden Verstümmelten IN Berlin schwadroniert hat.
     
    Spill, Artor, DoppelBlitz und 7 anderen gefällt das.
  6. Wer ist "unser Markt?"
    Dass Insolvenzeintreten kann hat Weco schon seit 2 Wochen mehrmals in den Medien erwähnt.
     
    Feuerwerksfreak 96 gefällt das.
  7. ausgangsperre, nur aus triftigen gründen? alles ist ein trifftiger grund. lasst euch nicht einsperren.
    ein verkaufsverbot? nö. mmn nicht.
     
    PYRO-Berlin gefällt das.
  8. Lies dir das IFSG halt durch. Möglich ist es.
    Und bei der Salamitaktik zu behaupten dass das nicht eintreten kann und von triftigen Gründne zu sprechen ist absurd.
     
  9. 1. Das mit der Ausgangssperre ist möglich, ja. Aber dafür müssten 1. die Fallzahlen steigen, was eher unwahrscheinlich ist 2. Wird die bestellte Ware trotzdem ausgeliefert und 3. darf man das trotzdem im eigenen, an das eigene Haus angrenzenden, Garten zünden.

    2. Seehofer hat keine rechtlichen Kompetenzen um das SprengG zu ändern. Das muss der Bundestag in 3 Lesungen machen und dann kann der Bundesrat auch noch ein Veto einlegen. So einfach geht das nicht. Wir leben hier immer noch in einem Rechtsstaat
     
  10. ne anmerkung, die niederlande und belgien sind nicht deutscheland.
    andere gesetze
     
  11. @Adnan Meschuggi , die "Feinde" sind nicht nur die meisten Politiker, sondern auch die meisten Medien. Man braucht hier nur die Links mit den Schlagzeilen der letzten Wochen zu lesen. Dieser Hydra den Garaus zu machen, wird extremst schwierig und kann nur professionell aufgebaut werden.
     
  12. sehe ich anders.
    maßnahmen müssen, vereinfacht gesprochen, angemessen sein.
    das abrennen von wachskerzen scheint auch unerlaubte an- und versammlung von bürgern anzuregen.
    von religiösen bürgern oder von bürgern, welche einfach mal zu heilig abend zur ruhe kommen wollen.
    ein triftiger grund?
     
    motorbreath und Feuerwerksfreak 96 gefällt das.
  13. Das hat die Zentrale unsere Baumarktes so entschieden. Finde ich auch schade, und wenn ich mir einige Händler die bei uns im letzen Jahr noch Feuerwerk verkaufen. Die Insolvent sind Feuerwerks-verkauf.. Z.B Konfetti in Wuppertal, war ein guter Verkaufsstelle für Feuerwerk. Seit April ist der Laden dicht. Und es gibt keinen in der nähe. Kaufhof macht da nicht mit, Akzenta Wuppertal ???? Weiß ich noch nicht vielleicht lassen die auch den Feuerwerksverkauf fallen.
     
    Bigdog71 gefällt das.
  14. Genau so wie ein Verkaufsverbot möglich ist.
    Gleichbleiben langt auch. Oder man argumentiert halt mit den Weihnachtslockerungen, weil dadurch eine Gefahr von einem Anstieg ausgeht. Ist auch möglich
    Das ist gut möglich. Viele kaufen aber auch im Laden was und holen ab.
    Auch da hat nicht jeder hier ein Grundstück welches gut genug ist.
    Als Bundesminister des BMI ist der da serwohl in der Lage. Irgendwer hatte hier auch mit einem Politiker aus Bayern geschrieben.. der hat das auch erwähnt.
    Mit aktueller Argumentation geht alles ziemlich einfach. Das haben uns die letzten Monate gezeigt.
     
  15. PYRO-Berlin gefällt das.
  16. Ach so meinst du das. Das ist ja genau genommen Teil des "Problems". Mit Ausnahme von klassischen leisen Leuchtartikeln geht der Trend in den letzten Jahren halt tatsächlich deutlich zu lauten, oder (für Unbeteiligte) immer nervigeren Produkten.
    Und hiervon sind ja insbesondere die Discounter betroffen. Im gut sortierten Fachhandel findet man ja die leisen Effekte in allen Produktgruppen durchaus noch.

    Zur Verdeutlichung:
    Ende letzten Jahres war ich mit einigen Bekannten und Familienmitgliedern (alle ohne ausgeprägten "Feuerwerks-/Silvesterhintergrund)" bei einem reinen F2-Vorschießen eines lokal ansässigen Fachhändlers.
    Die einhellige Meinung im Anschluss war folgende:
    1. Es hat allen gut gefallen.
    2. Es war allen zu laut.

    Warum ich das hier alles schreibe? Keine Ahnung... Ich mag es Silvester auch gerne möglichst laut - zumindest phasenweise.
    Mich nervt halt dieses schwarz-weiß Denken, so von wegen "es gibt NUR Feuwerwerksfanatiker und Verbotsfanatiker". Schwachsinn! Unsere Welt ist komplex. Es gibt Grautöne. Das scheint einige hier leider massiv zu überfordern.
     
    drangduewel und motorbreath gefällt das.
  17. Was wir dir damit sagen wollen, ist dass auch die Mischung aus Verbotsfanatiker und Feuerwerksfanatiker, bzw Leuten denen das egal ist ein Problem sind.
     
    Knalltrauma gefällt das.
  18. Ja, die Welt ist so einfach. Schwarz und weiß. Irgendwelchen Fanatikern war ich in meinem ganzen Leben noch nicht so nahe, wie in genau diesem Moment...
     
  19. Weil genau die das Fähnchen im Wind sind, das sich von übertriebener Medien"berichterstattung" über die Gefahren und Risiken von FW beeinflussen lässt und uns letztendlich das Leben schwer machen. Nicht selber nachdenken, sich nicht selber ausreichend informieren, aber mal dem Mainstream nach dem Mund plappern. Gefährlich! Also kann es nach außen hin nur eins geben: die Freiheit auf Feuerwerk verteidigen, ob leise ODER laut. Schwanger oder nicht schwanger.
     
    Pyro tha dragon, vronex und reyzix gefällt das.
  20. Nein, glaube ich nicht. Lass Dich überzeugen. Wenn es um unsere Sache Feuerwerk geht, dann geht es den anderen um "kein Feuerwerk". Also müssen wir FÜR Feuerwerk stehen. Ohne wenn und aber. Ob das leise oder laut sein darf, ist dann mal zweit- oder drittrangig.
     
  21. Bisher waren Abholungen immer möglich. Ich gehe nicht von einer Ausgangssperre aus. Das würde sicherlich ein Großteil der Bevölkerung nicht akzeptieren und auf die Barrikaden gehen.

    Ein (Bundes)minister (Exekutive) kann auf der Grundlage von Gesetzen Verordnungen erlassen. Das ist das, was du meintest. Ein Gesetz kann er selbst nicht ändern. Dazu ist der Bundestag von Nöten (Legislative). Diese Gewaltenteilung gilt auch weiterhin. Daher ist er nicht in der Lage das SprengG zu ändern. Das einzige, wozu er die Befugnisse hat sind Verordnungen. Diese müssen aber, wie eben geschrieben auf der Grundlage des SprengG beruhen. So, genug Staatsrecht für heute;)
     
    ViSa, Rot weiss Erfurt und x.pyro1995 gefällt das.
  22. Kannst ja mal bei Herr Polizeioberkomissar sagen dass eine Abholung von Feuerwerk lebensnotwendig ist. Der weißt dich in die Klappse ein ;)
    Schön wärs :rolleyes:
     
  23. Ich gehe wie gesagt nicht von einer totalen Ausgangssperre aus.
     
  24. Nachtrag für NRW: die neue Corona-Schutzverordnung ist raus.

    Der folgende Paragraph gilt für alle Kommunen als Leitlinie, um Feuerwerksverbote anzuordnen:

    "Zum Jahreswechsel 2020/2021 sind öffentlich veranstaltete Feuerwerke untersagt. Die örtlich zuständigen Behörden untersagen darüber hinaus die Verwendung von Pyrotechnik auf näher zu bestimmenden Plätzen und Straßen, für die ohne solche Untersagung größere Gruppenbildungen zu erwarten sind."

    Quelle: https://www.land.nrw/sites/default/...tzverordnung_-_coronaschvo_vom_30.11.2020.pdf


    Ist im Prinzip das, was bereits bekannt ist.
    Wollte es euch aber nicht vorenthalten;)
     
    TOMQX, DoppelBlitz, derVolk und 7 anderen gefällt das.
  25. Nein, ein Minister kann nicht eigenständig ein Gesetz ändern. Es bedarf der Zustimmung des Bundestages in der dritten Lesung. 50% sind nötig, 66,6% bei GG-Änderungen. Danach muss noch der Bundesrat zustimmen. Auch gerne hier nochmal zum nachlesen:

    Deutscher Bundestag - Weg der Gesetzgebung
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden