News Silvester Feuerwerksverbot wegen Corona?

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Pat92, 30. Aug. 2020.

  1. Aber selbst bei einem erneuten Lockdown kann ich auf meinem Grundstück mein Feuerwerk abbrennen.
     
    Mofafreund und GoldDragon gefällt das.
  2. ...eine unkonventionelle Gratis-Briefkasteninnenreinigung beim Nachbarn :confused::(:eek::oops::unsure:
     
  3. Mein Nachbar hätte das sogar verdient, aber er wüsste sofort wer es gewesen ist :lol:
     
    BMWM3, Pyro tha dragon und Jacki99 gefällt das.
  4. Das werden wir ja dann noch sehen...
    Aber ich denke, es wird leider kein Feuerwerk geben ;(
    Corona schlägt ja wieder zu, wie wir alles wissen... dabei hat sie schon längst alles auf den Kopf gestellt.
    Ich habe echt Angst davor, was noch alles passiert! Hoffe nur, dass das ganze bald ein Ende hat und alles wieder normal wird... aber wie es scheint, wird es nicht der Fall sein... Bis dahin, passt auf euch auf, tragt die Atemschutzmasken und haltet Abstand...apropos Atemschutzmaske, diese kann man günstig bei healthsystems24 bestellen. Haben da ein sehr großes Angebot zu top Preisen!

    Wie auch immer haltet einfach durch! Wird schon ;)
     
    GoldDragon und Brakelmann gefällt das.
  5. Mit Verlaub, bis ich mir ne Atemschutzmaske aufsetze muss noch einiges passieren.:D
     
    Silvesterfreak, HVPyro, BMWM3 und 5 anderen gefällt das.
  6. Also ich glaube an weitere Einschränkungen in Bezug auf Weihnachten und auch Silvester, obgleich es meiner Meinung nach wohl kein Feuerwerksverbot (weder im Verkauf noch in der Verwendung) sein wird. Ich glaube, dass aufgrund ansteigender Zahlen ähnliche Maßnahmen wie bisher einfach erweitert werden. Die Regulierungen für tiefrote Landkreise (7-Tages-Inzidenz über 100) sind da nur der Anfang. Dazu gehören ja neben den entsprechenden Kontaktbeschränkungen auch eine Sperrstunde ab 21 Uhr und ein Maskengebot in jeglichen stark frequentierten Örtlichkeiten (Fußgängerzonen, öffentliche Plätze etc.). Ich vermute, dass es extrem viele Kontrollen geben wird, gerade an Orten, wo sich Menschen zum Jahreswechsel ansammeln. Da dies nicht durchgehend zu bewerkstelligen ist, vermute ich, dass man das "Treiben" zeitlich einschränken wird - beispielsweise durch eine Zünderlaubnis nur von 22 bis 1 Uhr.

    Dass das eventuell den gegenteiligen Effekt haben kann und sich dann erst recht Menschentrauben an den bekannten "Zündelorten" bilden, ist eine andere Sache. Also wird sicher auch ein örtliches Verbot im Sinne von Absperrungen beliebter Plätze diskutiert werden. Hier muss man allerdings immer alle Seiten betrachten. Interessant finde ich in dem Zusammenhang beispielsweise auch die Ansicht der Stadt Mannheim, wo die Politiker u.a. aus Angst vor Familienansammlungen in feuerwerksfreien Zonen auf Verbotszonen verzichten möchte (Link: Mannheim: Keine Böller-Verbotszonen an Silvester). Auf jeden Fall ein interessanter und wichtiger Ansatz: Wenn man entsprechende Plätze absperrt, bilden sich dann neue Hotspots, an denen sich die Leute zum Abbrennen von Feuerwerk treffen, die dann gegebenfalls schlechter kontrolliert werden (können) als die abgesperrten Locations? Das gilt es zu beachten und zu klären.

    Alles in allem finde ich die Beurteilung dieser Situation und potentieller Gegenmaßnahmen sehr schwierig. Trotzdem bin ich sehr stark davon überzeugt, dass es weitere Maßnahmen geben wird. Vor allem denke ich das, wenn ich mir die Kategorien anschaue, in denen aktuell seitens der Politik gedacht wird. Damit meine ich die Ampel samt zu Grunde liegender Inzidenztafel mit Kategorien Tiefrot >100, Rot >50, Gelb >35. Die tiefrote Kategorie wurde als absoluter Worst Case eingeführt und innerhalb weniger Tage rauscht ein Landkreis nach dem anderen hinein. Der Landkreis, aus dem ich komme, inklusive der herumliegenden Landkreise sind wie so viele andere binnen der letzten 2 Wochen von 30 auf 50 und zack auf 120 explodiert. Und es ist halt normal, dass dies zu Beginn der Grippesaison passiert. Ein befreundeter Arzt meinte zu mir: "Im Sommer war die Maskenpflicht sinnvoll, aber zu dieser Jahreszeit liegen so viele Krankheitsträger in der Luft, dass eine Maskenpflicht kaum mehr etwas nützt." Das ist selbstverständlich kein Plädoyer gegen die Maskenpflicht, aber es hilft zur Einordnung. Und wenn man unter solchen Gesichtspunkten erwähnte Inzidenzskalen liest, kann man nur lachen. Ich bin davon überzeugt, dass wir noch dieses Werte über 1000 haben werden. Was wollen die Politiker dann tun? Eine schwarze Kategorie? Nein, sie werden an der alten Skala festhalten und entsprechend noch viel härtere Gegenmaßnahmen in die Wege leiten.

    Dabei werden vermutlich erst die Weihnachtsmärkte fallen oder mindestens stark eingeschränkt werden. Dabei sind Zugangsbeschränkungen, Sammeln aller Kontaktdaten, Einbahnsysteme über das Gelände bis hin zum Alkoholverbot nur die ersten Mittel der Wahl. Als Nächstes wird Weihnachten kommen. Da es keine Hausdurchsuchungen geben wird, wird auf jeden Fall stark appelliert, an Weihnachten im eigenen Hausstand zu bleiben. Das ist eh nichts Neues. Meine Freundin arbeitet an einer Grundschule. Die dortigen Lehrer haben vor dem Schuljahr eine separate Schulung bekommen, in der ihnen beigebracht worden ist, dass sie den Kindern zu vermitteln haben, dass es egoistisch und "böse" ist, wenn sie ihre Großeltern besuchen wollen, weil sie sie eventuell in Lebensgefahr bringen. Allgemein sind viele Kinder total verängstigt und verstört. Da stehen Fragen wie "Thomas hat seine Maske abgenommen. Hab ich jetzt Corona?" oder "Ich glaube, ich habe Husten. Stecke ich jetzt meine Mama an, stirbt sie?" an der Tagesordnung, aber das ist ein anderes Thema...

    Auch an Silvester wird es definitiv einen Appell geben, zu Hause zu bleiben. Inwiefern der Jahreswechsel rechtlich reguliert werden wird, kann ich nicht beurteilen. Wie gesagt persönlich glaube ich, Stand jetzt, an eine zeitliche Einschränkung für das Zünden. Allerdings denke ich, dass Silvester nicht durch Gesetze, sondern durch die Einstellung der Leute ziemlich mies wird. Ob es nur in die Richtung geht, dass aufgrund eines möglichen Verbots kaum Feuerwerk gekauft wird, weil alle Leute Angst haben, auf der Ware sitzen zu bleiben oder dass viele Leute wegen des Infektionsgeschehens schlicht zuhause bleiben oder ob im Worst Case Stimmungsmache in Richtung "Wer draußen zündelt, verbreitet Corona" gibt und wir dann entsprechenden Anfeindungen ausgesetzt sein werden, kann noch niemand beurteilen.
     
  7. Absolut! Genau hier liegt eine große Problematik im aktuellen Krisenmanagement. Das musste ich diese Woche leider selbst im Betrieb erfahren. Ein Kollege aus München war positiv getestet worden. Er hat seine Kontakt gewissenhaft aufgelistet und ans Gesundheitsamt zur Nachverfolgung weitergeschickt. Leider ist das Münchner Gesundheitsamt auch eines der - wie du schon geschrieben hast - überforderten Gesundheitsämter, die zu einer vernünftigen Nachverfolgung der Kontakte nicht mehr im Stand sind.

    Antwort der anderen Gesundheitsämter nach Schildern des Falls: "Alles klar, dann lassen Sie sich bitte testen, denn bis sich das Münchner GA meldet und Ihren Test und Ihre Quarantäne anordnet, könnte es noch 2 Wochen dauern." Ganz so lange hatte es dann bis zur Bearbeitung der Kontakte nicht gedauert, sondern nur einige Tage, allerdings wurden die entsprechenden Kollegen überraschenderweise nicht als Kontaktpersonen gelistet, denn das Münchner GA fährt aktuell die Strategie, dass sie nur Kontaktpersonen der letzten 2 Tage vor den ersten Symptomen testen. Unser Kontakt zum Erkrankten lag allerdings 3 Tage zurück. Es wird zwar jeder Virologe bestätigen, dass die Inkubationszeit deutlich länger als 2 Tage dauert und man auch vorher den Virus schon in sich trägt und ihn weitergeben kann, aber das ist derzeit die Krisenstrategie, um nach der Nachverfolgung der Kontakte halbwegs nachkommen zu können.

    Das Lustige kommt allerdings noch: Zum Glück hatten wir über den Betrieb rasch von dem Fall erfahren und konnten uns freiwillig testen lassen und in freiwillige Quarantäne inklusive Home Office begeben. Allerdings wohnen einige Kollegen, die ebenfalls mit besagtem Positivfall in Kontakt standen, in Baden-Württemberg und dort wird aktuell nur getestet, wenn man bereits Symptome hat oder einen vom GA bestätigten Kontakt zu einem Erkrankten hatte (Aussage dortiges GA). Allerdings waren besagte Kollegen ja keine Kontaktgruppe, da der Kontakt wie oben geschildert 3 statt wie vom GA München 2 Tage von den ersten Symptomen zurücklag. Also saßen besagte Kollegen nun für zwei Wochen zuhause im Ungewissen und wussten nicht, ob sie das Haus verlassen können oder eine Gefahr für die Mitmenschen darstellen.

    So viel zu meiner aktuellsten Corona-Erfahrung... Was ich sagen möchte: Wenn das Krisenmanagement so weitergeführt wird, wie aktuell, werden wir bald in ganz anderen Dimensionen landen, als sich die meisten Leute aktuell vorstellen und dann wird es in gar nicht allzu ferner Zukunft auch entsprechende weitergehende Einschränkungen geben. Da bin ich mir leider sicher.
     
  8. Ich sag es mal ganz frei heraus. Möchte keiner hören, aber Feuerwerk ist in diesen Zeiten dermaßen unwichtig. Und wenn es Menschen gibt die davon reden, das man Feuerwerk nicht verbieten kann aufgrund von Corona und den Leuten die einnahmen daraus fehlen, bla bla bla. Es ist alles möglich. Es gibt Branchen da geht es um viel mehr Kohle und die haben größere Existenzängste.
     
    Oli_K, böllerböller, AlpHaBHV und 4 anderen gefällt das.
  9. Also Verbotszonen gab es ja schon in den letzten Jahren.
    Ich gehe davon aus, dass dieses Jahr einige Plätze abgesperrt werden.
    Dazu erhöhte Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt.
    Am schlimmsten wäre natürlich eine Ausgangssperre.

    An Feiern in Kneipen, Discos etc. Wird vermutlich gar nichts stattfinden.

    Auch bei größeren Feuerwerks- und Lagerverkäufen wird es sicherlich Kontrollen geben.

    Mich würde es auch nicht wundern wenn einen Nachbarn anschwärzen o.ä. Wenn man
    FEUERWERK auf der Straße oder auf öffentlichen Plätzen abbrennt.
     
    GoldDragon gefällt das.
  10. Nach einem Kontakt mit einem Positiven warte ich seit Donnerstag auf irgendwelche Rückmeldungen.....

    [​IMG]

    [​IMG]

    Bin mal gespannt, ob sich das Gesundheitsamt überhaupt meldet, derzeit befinde ich mich quasi in "freiwilliger Selbstisolation"!
    Wer sicher gehen will, Silvester nicht in Quarantäne verbringen zu müssen, der sollte seine Sozialkontakte spätestens vorm Jahreswechsel überdenken!
     
    Mofafreund, Sandy, GoldDragon und 5 anderen gefällt das.
  11. Natürlich kann man das. Im Moment werden ja auch Gesetze erlassen, die gegen geltendes Recht verstoßen und von Gerichten daher wieder außer Kraft gesetzt werden (siehe Beherbergungsverbot) Trotzdem macht ein Verbot objektiv betrachtet, abgesehen von den üblichen Partyzonen in Innenstädten einfach null Sinn!
    Ich selbst sitze, mit einigen Außnahmen im Sommer seit Februar durchgängig zu Hause und mir fällt seit Monaten die Decke auf den Kopf. Die ganze Jahresplanung im Arsch. Und so geht es ganz Vielen. Und da erzählst du, dass das Silvesterfeuerwerk, was momentan das einzige ist, worauf man sich hier halbwegs freuen kann total unwichtig ist?
    Mal davon abgesehen, klar wir hoffen alle auf einen Impfstoff im Frühjahr und es sieht ja auch ganz gut aus, aber stellt euch mal vor es wird keinen geben, wie beispielsweise beim HI-Virus. Wollen wir dann den Rest unseres Lebens in diesem Ausnahmezustand verbringen?
     
    Feuerkappe, Hammer, Fireblader und 2 anderen gefällt das.
  12. So eine richtig ausgelassene Partystimmung wird wohl bei den Wenigsten aufkommen.
    Auch bei mir nicht.

    Trotzdem freu ich mich natürlich auf mein Feuerwerk. Ist ja so ziemlich das Einzige worauf man sich noch freuen kann.

    (Zeitlich begrenzte) Abrennverbote auf großen Plätzen in den Städten fände ich sogar gut.
    Wegen Corona und dem dort höheren Verletzungsrisiko.

    Was in den anderen Straßen passiert, ist ne andere Sache. Auch da sollte Jeder selbst auch auf die Einhaltung der Coronaregeln achten. Dann kann da bzgl. Corona nicht viel schief gehen.

    An Halloween gibt es jetzt einen Appell, nicht wie üblich an den Haustüren zu klingeln, weil die Abstände nicht eingehalten werden können.

    Aber Silvester ist ja bekanntlich komplett draußen. Von daher macht ein generelles Abbrennverbot, auch zeitlich begrenzt, nicht wirklich Sinn.
     
  13. Wenn man sich den Prozentsatz der Leute anschaut die sich das ganze Jahr für Feuerwerk interessieren und dannschaut wieviele Menschen es sonst noch so gibt, dann ist meine Antwort, ja. Wir sind eine kleine Nische der Gesellschaft.
     
  14. Ich gehe 30 Schritte und stehe mitten auf dem Garagenhof. Da werde ich, wie jedes Jahr, böllern und mein Feuerwerk zünden. Da ich auch fast der Einzige bin bei uns in der Straße, der Feuerwerk zündet, gehe ich mal nicht davon aus, das ich mit Einschränkungen rechnen muss. Werde aber vorsichtshalber Ende November mal bei meiner Stadt anfragen.

    Ich habe einen Nachbar der jedes Jahr meckert. Abends an Silvester verzieht er sich dann immer und ich habe meine Ruhe. Dieses Jahr, zwecks Corona, weiß ich nicht, ob er vielleicht zu Hause bleibt. Das kann ja dann unterhaltsam werden.
     
  15. Sehe ich auch so! Ich hatte es ja auch schon mal ähnlich geschrieben, irgendwelche Partys sind mir persönlich auch egal, Hauptsache es kommen keine Ausgangsbeschränkungen. Bei dem Punkt wird es knifflig. Der Verkauf zumindest im Einzelhandel wird vermutlich wie die Wochenangebote normal nebenher laufen, damit kann ich auch leben. Wenn jetzt noch diverse Händler vorausschauend ggf. nur reine Abholmöglichkeiten statt einen vor Ort Verkauf anbieten, auch verschmerzbar (und jetzt noch gut planbar!). Ich denke das wäre in der weiteren Jahresplanung durchaus förderlich, große 0 Uhr Mitternachtsverkäufe und Ansammlungen wie in der Vergangenheit sollte man schon jetzt nicht mehr berücksichtigen. Das hat keinen Zweck und ist absolut unrealistisch...
    Ob so spontan komplette Städte zur Verbotszone gemacht werden (können)? Halte ich für übertrieben.

    Es ist dieses Jahr leider alles möglich, ich hoffe einfach das man raus kann und zündeln kann, mehr Perspektive bietet dieses Jahr nicht.
     
  16. Hier haben die Leute die auf dem Land wohnen und eigenen Grund besitzen wohl die besten Karten. Wir besitzen zwar ein Grundstück aber hier ist platzmäßig nicht mehr als kleinere Artikel wie Fontänen, Vulkane oer Raketen möglich. Die Hauptzündelei findet auf dem Feldweg am Dorfrand statt, aber da mache ich mir auch keine Sorgen. Da bin 'offiziell' nur ich und Leute aus dem gleichen Haushalt.

    @Cena_Flair schöner Beitrag und schön dich mal wieder zu lesen!
     
  17. Wann würde es denn entschieden werden, wir wir Silvester feiern dürfen. Das müsste ja schon frühzeitig entschieden werden. So 1-2 Tage vor Silvester bringt es ja nichts mehr. Viele kaufen Ihr Feuerwerk im Laden und dann wird es verboten. Kann dann ja nicht möglich sein, oder ? Müsste dann ja schon Wochen vorher was passieren. Dann bräuchten die Läden die Ware ja erst garnicht mehr rauslegen.
     
  18. Das es zu Verkaufsverboten oder Abbrandverboten zu Silvester kommen wird, halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Wenn man gedanklich auf dieser Schiene unterwegs ist, müsste man ebenfalls den Weihnachtsbaumverkauf absagen, da Weihnachtsbäume das Zusammenkommen von Menschen fördern..

    Das Zünden von Pyrotechnik ist doch sachlich betrachtet grundsätzlich kein Faktor, welches das Infektionsgeschehen beeinflusst. Klar, bei Großveranstaltungen mit Feuerwerk kann das natürlich anders aussehen und genau deshalb finden momentan derartige Veranstaltungen (leider) nicht statt.

    Natürlich werden entsprechende Maßnahmen bei einem entsprechend hohem Infektionsgeschehen ergriffen. Insbesondere in Hinblick auf die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel ist das eine Herausforderung, da wir gewohnt sind an diesem Tag besonders mobil zu sein und mit vielen Menschen in Kontakt zu treten. Daher werden Maßnahmen vorrangig darauf abzielen, dass Anhäufungen von Menschen vermieden werden. Denkbar sind sicherlich:

    - Kontaktbeschränkung, z.B. 10 Personen aus max. 2 Haushalten (Wie momentan schon in HH)
    - Betretungsverbot für bestimmte Orte (Plätze, Discomeilen, etc.)
    - Sperrstunde für Gastronomie (Bars, Kneipen, Restaurants) bereits am frühen Abend

    Ich rechne tatsächlich damit dass der geneigte Feuerwerkszündler tendenziell besser mit den Maßnahmen auskommen wird, als das Partyvolk. Aber wir werden sehen.
     
    Sandy, PyroNetWorker, GoldDragon und 5 anderen gefällt das.
  19. Geht schon LOS -.- :mad::mad:

    Grüne wollen erneut Böller-Verbot in Altdorf durchsetzen

    "ALTDORF - Die Grünen versuchen erneut, das Zünden von Feuerwerk am Altdorfer Marktplatz an Silvester zu verbieten. Neben Brand-, Lärm- und Umweltschutz argumentieren sie diesmal auch mit der Corona-Pandemie."
     
  20. Les doch mal den ganzen Artikel..
    Zudem wen interessierts, verbotszonen sind doch vollkommen okay und nichts neues.
     
    CeBee gefällt das.
  21. Ja, gelesen mir geht es dass sie es trotzdem versuchen
     
  22. Ich bleibe relativ entspannt, denn andere Generationen haben Jahrelang anhaltende Kriege mitmachen/aushalten müssen,
    dann kann ich mich auch mal für 1-2 Jahre etwas einschränken...ohne das die Welt untergeht.

    Hoffe aber natürlich auch, das die Lage nicht eskaliert und es zu extremen Einschränkungen kommt!
     
    Feuerkappe, GoldDragon, Jacki99 und 3 anderen gefällt das.
  23. Ich denke, dann eskalieren wir...:D
     
  24. Ick schmeiß denn fröhlich vom Balkon:cool: Kann ja eh niemand denn unten rumlaufen :p:D:eek:
     
  25. Nur bei Verbünden wird es schwer mit dem zündeln :eek:
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden