Pyrotechniker Suche F4 Scheininhaber §27, §20 oder §7 im Raum München-Ulm-Ingolstadt

Dieses Thema im Forum "Beruf Pyrotechniker" wurde erstellt von IUTP, 21. Okt. 2023.

  1. Hallo zusammen, ich falle hier mal gleich mit der Türe ins Haus und präsentiere mal die Zusammenfassung zuerst: Ich habe vor nächstes Jahr den F4 Schein zu machen und suche nach Leuten, die mit mir 20 kleine F4 Feuerwerke abbrennen.

    Bevor mich jemand hier rund macht und durch den Mörser jagt, bitte auch den Rest lesen:
    Seit über einem halben Jahrhundert bin ich von Pyrotechnik begeistert. Mit dem Siegeszug der F2 Cakeboxen kam auch die Absicht auf, Vorbereitungsarbeiten schneller und effizienter zu machen und den Abbrand zu automatisieren. Um nicht immer ein Jahr bis Silvester warten zu müssen, habe ich dann vor 4 Jahren den Lehrgang für den Theatertechnikpyroschein gemacht, der auch kleiner Pyroschein genannt wird. Genau zu diesem Zeitpunkt war das Regelwerk umgestellt worden und die Erlaubnis zwar auf F4 erweitert worden, jedoch wurde alles inkl. F2 auf Theater oder ähnliche Einrichtungen beschränkt, was die lokale Gewerbeaufsicht seit 2023 auch umsetzt.

    Ich brauche also jetzt den F4 Schein für meine Vorhaben. Das größte Hemmnis sind dabei die geforderten 20 Beteiligungen. Leider ist dies durch das Mindestlohngesetz und dessen strenge Kontrolle fast nicht mehr möglich.

    Meine Idee wäre nun mit jemandem zusammen, der einen Schein hat, einen Satz von Testfeuerwerken zu machen. Ich habe schon mit der einen oder anderen Stelle gesprochen, grundsätzlich ist das möglich. Im Prinzip darf ich (zu Erprobungszwecken) mit meiner Erlaubnis schon sehr viel in diese Richtung machen. Aber eben nicht das Abbrennen als "gültige Beteiligung".

    Ich weiß es werden auch sogenannte Schulfeuerwerke angeboten. Diese haben aber ursprünglich vom Konzept her eine
    Eventauslegung für Laien und sind auch rel. teuer - zumindest wenn man gleich 20 davon braucht ...

    Ich bin in Aichach ansässig, das ist in der Nähe von Augsburg, Ein Abbrennplatz in der Nähe wäre möglich.
    Evtl. will ja auch noch jemand mitmachen.

    Fragen gerne hier ins Forum. Angebote wohl besser per PN.
     
    tribun77 gefällt das.
  2. Liege ich falsch, oder kann dein Anliegen nur von §7er erfüllt werden?
     
    Karpoffel und butterfly1 gefällt das.
  3. (@FroXlor:) Je nach Schein ist das Konzept anders:
    - §7: Preis und Leistung (Zeit u.U. Material, Platz etc.) werden vereinbart, §7 stellt Rechnung.
    - §20: Lohn (520 EUR Basis) wird vereinbart, für alles andere sorge dann eher ich
    - §27: Ziele (die den 27er motivieren) werden vereinbart. Der 27er ist typ. selbst versichert und hat evtl. auch einen Platz.
    Es geht also mit allen Scheinentypen, nur je nach Erlaubnis/Befähigung muss das ganze anders organisiert werden, was durchaus tiefgreifende Auswirkungen hat.
     
  4. Für mich klingt das nach Beschiss um an F4 ranzukommen. Da wurde jetzt solange ne Möglichkeit gesucht irgendwie die 20 Helferscheine ,,legal" zu umgehen. Ne find ich nicht gut.

    Leute die F4 abbrennen haben mit Prüfung und den 20 Helferscheinen es verdient. Das was du vorschlägst ist wieder nur durch die Hintertür.( bis das wieder im Großen Stil von jedem nachgemacht wird und jeder Spacken mit Shells rumballern kann.)
     
    Knalapenjo und Segelflieger gefällt das.
  5. Liebe(r) Feistelmatze,

    habe mir schon gedacht, dass so was in der Richtung kommt und bin Dir nicht böse. Ich habe mir auch schon im Vorfeld die Frage gestellt, ob ich den Gedanken weiterverfolgen soll. Die Frage, die sich dabei stellt ist, worum es beim "Beschiss" geht:
    - Am Ende nicht die nötige Erfahrung zu haben
    - Nicht kostenlos für eine Feuerwerksfirma gearbeitet zu haben ("#verdient haben")
    - Finanzielle und zeitliche Optimierung
    - ??
    Evtl. kannst Du uns ja verraten, was einen zum "Spacken" macht.

    Ja und ich sehe in diesem Zusammenhang viele Probleme:
    1. F2 und F3 gehen nur noch über den F4 Schein, auch wenn man gar nicht mit "Shells rumballern" will oder aus Abstandsgründen kann, bleibt nur der Weg über den F4 Schein.
    2. Die Ausbildung und Prüfung für die Pyroscheine ist hauptsächlich darauf ausgerichtet, ob der Prüfling in der Lage ist, eine gewisse Menge an Regeln auswendig zu lernen.
    3. Jemand, der 20 Beteiligungen 'klassisch' nachweisen kann, hat meist: Kein Feuerwerk geplant, nicht für die Einwilligungen/Genehmigungen etc. gesorgt, nicht die Anzeige eingereicht, nicht die Logistik geplant und durchgeführt und auch nicht kompliziertere/kritische Aufgaben übernommen. Schlimmstenfalls nur Gestelle und Shells geschleppt, sowie vorverleitete Shells in den Mörsern versenkt.
    4. Die 'klassische' Methode ist wegen der Mindestlohnregel kaum mehr möglich.
    5. Ich möchte die Schulfeuerwerke nicht schlecht reden. Aber das ganze ist nach den Informationen, die ich habe, gut organisiert und m.E. weniger zum Lernen, als für ein bezahltes Spaß-Event gedacht. Und wenn hier eine Gruppe von Leuten an z.B. an 250 Bomben arbeiten, bleibt für jeden Einzelnen nicht besonders viel zu tun und es steht für jeden einzelnen nur wenig Zeit vom Betreuer zur Verfügung.

    Für nicht gemachtes Unterschriften zu bekommen, ist definitiv nicht mein Ziel. Es soll jeweils was Nennenswertes zu einen Thema unter individueller Betreuung aufgebaut, abgebrannt und dokumentiert werden.
     
    zisch!wumm!peng! und Silverstar gefällt das.
  6. Ich verstehe deine Intentionen, aber wie soll ein §7er dir die privaten Schulungsfeuerwerke - bei denen du auch noch mehr lernen willst als bei den Gruppenschulungen - günstiger anbieten können als vergleichbare Schulungsfeuerwerke mit 10-20 Teilnehmern?

    Als §27er bist du sowieso schon fast immer im Graubereich, was noch privat ist und was schon darüber hinaus geht, hier mMn definitiv letzteres.

    Und ein §20 kann allein sowieso nicht tätig werden, also sind wir wieder bei der §7 Problematik.
     
    Segelflieger und Karpoffel gefällt das.
  7. Ein 27er darf auch keine offiziellen Helferscheine ausstellen, da er ja nur privat für sich handelt. Ich hatte auch schon mal überlegt meinen Helfern bei einem Feuerwerk, welches als 27er angezeigt wurde, auszustellen, aber rechtlich ist das nicht wirklich sauber. Du benötigst also einen 7er, der einen 20er bestellt und dann mit dir die Feuerwerke ausführt.
    Aber deine Anforderungen bezgl. Logistik und Anzeigen, wirst du nur schwer erfüllt bekommen. Hier kann man am besten von den Erfahrungen und Erkenntnisse der 7er profitieren, aber ob sie dir das teilen ist dann noch eine andere frage.
     
  8. Das ist nicht korrekt, ein 27er darf genauso Helferscheine ausstellen wie ein 7er! Er ist in seinem Fall (wenn auch privat) die verantwortliche Person und ist somit in gleichem Zuge befähigt Helfernachweise auszustellen, da u.a. auch ein 27er kein F4 ohne Helfer abbrennen darf!
     
    Snajdan, Eistee, ViSa und 7 anderen gefällt das.
  9. Moment, hab ich im 1. Post wohl doch richtig zwischen den Zeilen gelesen.

    Dein primäres Anliegen ist es an den Tagen vor Silvester Stress zu vermeiden. Du hättest gerne die Artikel früher um alles vorbereiten zu können. Kat 4 Feuerwerke möchtest du garnicht verwenden an Silvester.
    Soweit richtig?

    Wenn ja, dann ist deine Lösung der §27er ohne Fachkunde für F2 und F3.
    Den kannst du komplett ohne Helferscheine beantragen.
     
  10. Da hat der dicke Mann aus Duisburg recht. Du brauchst den F4 nicht.
     
    Hammer und Blitzcracker gefällt das.
  11. Ich glaube der dicke Duisburger muss den schnöseligen Düsseldorfer ma wieda anne Füße packen und mit'm Kopp innen Rhein tuncken, wa?!

    P.S.: Lowkick-Contest steht auch noch aus...aba da heult'a ja gleich.
     
  12. Naja, wer sowas schreibt hat sich keinesfalls mit der Thematik beschäftigt....
     
    ViSa gefällt das.
  13. Zumal bei F4 wird es mit dem Sicherheitsabstand nicht besser :rofl:. Da ist F3 mit 25 Meter zu Zuschauer/Gebäuden besser. Und die Erlaubnis ist auch kein Freifahrtsschein. Das die Behörden mitspielen davon kann mein Kollege ein Lied singen.
     
    ViSa gefällt das.
  14. Ja das stimmt, das man kein F4 ohne Helfer abbrennen darf. Jedoch werden die Helferscheine von 27er bei der BG nicht anerkannt. Ich da beim Lehrgang vor 1 Jahr extra mal gefragt. Aber evtl sehen dass andere Stellen anders.
     
    ViSa und Christoph gefällt das.
  15. Ich wollte deine Einstellung keinesfalls anzweifeln, es kann wie du sagst gut möglich sein dass das unterschiedlich gehandhabt wird, wie so vieles hier zu Lande...
    Bzgl der BG hatte ich hierzu noch keinerlei Erfahrung, mein Post bezieht sich lediglich auf eigene Gespräche und Nachfragen bei Pyrotechnikerkollegen, Lehrgangsträgern und Behörden!
     
    ViSa gefällt das.
  16. Alles gut. :) Habe es auch nicht negativ aufgefasst. Aber das Thema mit dem 27er ist ja eh immer so eine Sache. Ich würde auch jeden Helfer einen Schein ausstellen, aber die müssen dann halt selbst sehen, ob die anerkannt werden.
     
    ViSa und Christoph gefällt das.
  17. Helferscheine von nem 27er? Klingt ganz schön weit hergeholt. Ich schieße auch gern mal größere Mengen. Aber dafür nen anerkennbaren Helferschein ausstellen...:eek:

    Da könnte man als Behörde, ganz fix ne Selbstständigkeit konstruieren... Nachvollziehbarerweise. Und so wie manche Behörden drauf sind, warten die doch nur auf solche Gelegenheiten. Zack, Schein weg aber dafür Staatsanwalt/Finanzamt am Hals wegen was auch immer denen gerade einfällt...
    Danke aber nein danke.
     
  18. Wieso weit hergeholt? Und was hat die verwendete Menge an ptGs damit zu tun?
    Du hast eine Befähigung? Dann kannst du selbstverständlich deinem Helfer auch auch einen Helferschein ausstellen, wie @Christoph schon schrieb.
    Du bestätigst mit deinem „Helferschein“ die Beteiligung von Aufbau, Durchführung und Abbau eines Feuerwerks mit F4 ptGs, ob das gewerblich oder privat ist ändert nichts an der Erfahrung die man dort macht. Übrigens steht nirgends die Anzahl an ptGs die verwendet werdet muss.

    Wenn man jetzt 20 Scheine als 27er in einem Jahr ausstellt wird die Behörde bestimmt Fragen stellen und zwar bei beiden Seiten. ;)
    Und, dass die BG erst mal meckert ist klar, ist ja auch kurz für Berufsgenossenschaft, aber spätestens vor Gericht können die auch nix mehr machen.

    Ich hatte meiner Erinnerung nach 2 Helfernachweise von nem 27er und Kollegen auch.
     
  19. Danke schon mal für die rege Beteiligung an der Diskussion. Ich darf dann nochmals ein paar Informationen reinstreuen:

    Ich habe mich mit der Sache sehr wohl genau beschäftigt und diesbezüglich mit 'hochrangigen' Personen gesprochen. U.a. Gewerbeaufsichtsamt, Leiter Pyrotechnikschule, Feuerwerksartikelhersteller/F4 Feuerwerker. Da gab es zwar Hinweise, was zu beachten ist, aber keinen Gegenwind.

    Es ist richtig, dass mein Vorhaben noch etwas Feintuning und die verbindliche 'Rücksprache' mit den entsprechenden Personen/Stellen braucht, das macht aber erst Sinn, wenn ich jemand dafür gefunden habe. § 35 Abs. 1 der 1. SprengV schreibt hier nichts genaues vor. Ich habe auch noch irgendwo gelesen, dass das Event anzeigepflichtig sein muss. Eine Beschränkung auf §7 Leute sehe ich hier nicht. Klar §27 Erlaubnisinhaber mit F4 werden Helferscheine eher selten ausstellen, da diese aus diversen Gründen eher selten geeignete Events machen. Oder sehe ich letzteres falsch? Und §20 Leute brauchen einen 7er, diesen habe ich ja (genau genommen muss ich dazu noch eine Erweiterung beantragen.)

    Es ist meine Absicht F2/F3 Feuerwerke zu Events im Auftrag auszuführen, sicher nicht jeden Tag, aber mehrmals im Jahr. Wenn´s vom Abstand her geht, dann auch gerne mal mit F4. Mit F2/F3 wäre ich aber zufrieden gewesen. Deshalb hatte ich ja auch den "kleinen Pyroschein" gemacht. Die Regeln haben sich aber geändert. Der neue Theaterpyroschein berechtigt nicht mehr für F2/F3 Feuerwerke. Das wird seit 2023 auch umgesetzt. Und es hilft auch nichts, einen 27er ohne Fachkunde zu beantragen. Abgesehen davon, dass dann alles unentgeltlich wäre, werden diese Scheine nicht mehr von allen GAA ausgestellt und man sagte mir (von Amtsseite), dass diese innerhalb der nächsten 2 Jahre sehr wahrscheinlich wegen EU Rechtsänderungen 'kassiert' werden. Ich solle deshalb den F4 Schein machen, wenn ich meine Vorhaben umsetzen möchte. Das ist Fakt.

    Ich will definitiv nichts 'ungesetzliches' machen. Es muss aber auch nicht immer alles so gemacht werden, wie es die letzten Jahrzehnte üblich war. Es hat sich in letzter Zeit viel verändert und auch der Staat hat diverse Regeln geändert.
     
    Silverstar gefällt das.
  20. Mal WIEDER? Pff....letztes Mal hast Du doch das Gleichgewicht (nach vorne) verloren und bist reingefallen bevor Du überhaupt in der Nähe meiner Mauken warst.
    Und ich heule nur aus Mitleid mit Deinen kraftlosen Stäbchen die Du Beine nennst.

    Hase.

    Knutschi, weißte ja.
     
    T.o.1 gefällt das.
  21. 2 Anmerkungen zu den Beiträgen von Condomino und T.o.1:
    - Gefahr der Selbständigkeit/Scheinselbständigkeit also insbes. Verstoß gegen das entgeltfreie Handeln. Deshalb habe ich beim 27er ja auch von Formulierung von Zielen gesprochen. Das meinte ich schon ernst. Dies können Tests von Effekten, Mörsern, Zusatzladungen, Windabweichung, Höhenmessungen, Anzündmittel, Verzögerungen, Videotechnik etc. sein. Die Aufgaben werden (asymmetrisch) geteilt, man macht das aber gemeinsam. Übrig bleiben die Erkenntnisse, die Helferscheine und natürlich gefeuerwerkt zu haben. Vernünftig dokumentiert, da kann niemand was dagegen einwenden.
    - Menge der ptGs. Weniger als 10 Bomben pro Feuerwerk sollten es nach üblicher Auffassung nicht sein.
     
  22. Ähem... Ich hatte völlig vergessen, dass es 27er mit F4 gibt. Sorry.
    Mein Posting bezieht sich auf rein private Normalo 27er, wie es der Großteil ist. Und da wird's schwierig mit Helferzettel. ;)
     
  23. Siehst du, daran hab ich nicht gedacht.
    Für mich ist immer noch der 27er mit Befähigung die Regel und der "Normalo 27er", du und viele andere hier haben den unnormalen Schein. ;)
     
    ViSa gefällt das.
  24. Entschuldige bitte, aber fass doch bitte mal kurz zusammen was Du am Ende machen möchtest und wo du stehst. Dann können wir alle gemeinsam über den Weg dahin reden. Im Moment hab ich das Gefühl, dass da immer neue Informationen von deiner Seite kommen die vorherige Posts unwichtig machen.

    Du möchtest F2 bis F4 Feuerwerke letztendlich gewerblich anbieten, richtig? Oder F3 und F4 nur evtl.?
    Hast du als Bühnenfeuerwerker bereits einen 7er?

    Und vorab zu deinem 2. -, "übliche Auffassung" juckt nicht, Gesetz ist Gesetz. Wenn ein Kat4 Feuerwerk nur aus Cakes besteht, dann ist das halt so und natürlich trotzdem "einen Helferschein wert".
     
    ViSa und OxymoronDUS gefällt das.
  25. Ich weiß, auf Beweihräucherung stehst du nicht, aber ich lese deine Posts immer mit einem Vergnügen.
    Ich bin einer dieser ominösen 27er mit F4 und war kurz davor das dann doch mit dir via PN mal zu diskutieren. :D
     
    ViSa gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden