Sonstiges Taupunktlüftung - Trockenlüftung mit Arduino

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von Claudio, 17. Mai 2018.

  1. Das zentrale Element für die Beantwortung dieser Frage ist, wie man die Umsetzung zwischen dem Schaltsignal des Arduino und den verwendeten Lüftern organisiert. Wie im Eingangspost zu sehen, wird hier auf die klassische Variante, das elektromagnetische Relais, gesetzt. Damit ist man hinsichtlich der geschalteten Last sehr flexibel, weil Logikseite und Leistungsseite komplett voneinander getrennte Stromkreise sind.

    Jedes Relais ist spezifiziert, welche Spannung (oder welcher Strom bei bekanntem Spulenwiderstand) benötigt wird, um die Schaltkontakte zu verbinden oder zu trennen bzw. umzuschalten. Im konkreten Fall sind das 5 V DC. Legt man also über der Relaisspule 5 V an, dann schaltet das Relais.

    Die im Eingangspost gezeigten Relais scheinen Wechselrelais zu sein, die einen gemeinsamen Kontakt haben (COMx), einen Kontakt, der im unbestromten Fall mit dem COMx verbunden ist (NCx, steht für normally closed), und einen Kontakt, der im bestromten Fall mit dem COMx verbunden ist (NOx, steht für normally open). Da jeweils NOx verkabelt und NCx offen ist, kann also nur Strom durch die Lüfter fließen, wenn die 5 V über der zugehörigen Relaisspule anliegen.
    upload_2021-9-4_13-1-50.png

    Das Relais hat nun neben den 5 V DC noch weitere Aufdrucke, damit wird angegeben, welchen Strom und welche Spannung die geschaltete Seite (Leistungsseite) des Relais verträgt. Mit 10 A bei 250 V AC, also 2,5 kW, ist das schon ordentlich und für normale Lüfter/Ventilatoren, die meines Wissens Leistungsaufnahmen von deutlich unter 0,1 kW haben, völlig ausreichend. Wenn man jetzt noch einen ausreichenden Kabelquerschnitt für die Verdrahtung wählt (die haushaltsüblichen 1,5 mm² sind bei 10 A ok) und dafür sorgt, das die Dinger in den Klemmen ordentlich Kontakt haben, spricht nichts gegen kräftige 230-V-Lüfter.
     
  2. ... wobei ich ja denke, wenn man keine Erfahrung im Umgang mit Netzspannung hat, sollte man sich für diesen Teil eines DIY-Projekts vielleicht jemanden suchen, der einem ab dieser Stelle weiter hilft.
     
  3. In der Tat wollte ich mir auf jeden Fall von meinem Onkel (Elektriker) helfen lassen bei der Installation aber man macht die Arduino Bastlerprojekte ja auch um was zu lernen :)

    Vielen Dank für die umfangreiche Erklärung. Das war echt sehr hilfreich :good:
     
  4. Moin!
    Ich habe dieses tolle Projekt für meinen Keller nachgebaut. Vielen Dank dafür!

    Ich habe auch alles gut hinbekommen bis auf eine Kleinigkeit.
    Mein Display ist immer an. Der Taster hat überhaupt keinen Einfluss darauf. Hat hier vielleicht jemand eine Idee,was ich dagegen unternehmen kann? Ich finde dazu mit Google einfach keine Lösung. Ich habe sogar schon zwei andere LCD Libraries ausprobiert. Leider ohne Erfolg.

    Gruß
    Krügge
     
  5. Wie sind denn nach 2-3 Jahren die Erfahrungen mit den DHT22 Sensoren? Bin gerade dabei das Projekt auch mal zu bauen (hab endlich nen Anwendungsfall dafür) und habe bisher nur schlechtes über die DHT gelesen.

    Oder hat schon jemand auf andere Sensoren wie nen BME280 oder SHTC3 umgebaut?
     
    Mathau gefällt das.
  6. Moin,

    ich finde das Projekt richtig super und habe vor das Projekt mit 230V Rohrventilatoren nachzubauen.
    Weiß jemand zufälligerweise, wie und ob man die Drehzahl der Ventilatoren per Arduino regeln könnte?
    Laut dieser webseite Drehzahlregelung wird für die von mir ausgesuchten Ventilatoren eine "Thyristor-Drehzahlregelung " benutzt. leider finde ich im Netz kein Modul für den Arduino, der sowas macht. da ich aber auch kompletter Neuling bin, suche ich auch vielleicht ganz falsch.

    Konkret geht es darum, den Waschkeller trocken zu halten und bei Feuchtigkeitsspitzen (frisch gewaschene Wäsche aufhängen), die Lüfter unter Volllast laufen zu lassen, und ohne Feuchtigkeitsspitzen bei halber kraft.

    ist das verständlich beschrieben?

    Grüße aus Hamburg
     
  7. #57 Mathau, 7. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 7. Apr. 2022
    Leider kann ich auf die konkrete Frage mit der Thyristorsteuerung nicht eingehen.

    Für etwas Ähnliches habe ich aber mal ein Solid-State-Relais verwendet, das automatisch immer im Nulldurchgang schaltet.
    Das hat den Vorteil, dass man möglichst wenig mit dem 230V-Kram zu tun hat und man das einfach mit 5V ansteuern kann.

    Mit einer Art langsamen PWM kann man dann eine Schwingungspaketsteuerung realisieren.

    Klingt kompliziert, aber im Prinzip musst Du nur etwas rumprobieren, welches Ein-Ausschaltverhaltnis für Dich passt.

    Sicher nicht sehr elegant und auch nicht plug-and-play, für mich hatte es damals aber ganz gut gepasst...

    So ein Relais in der Art war das:

    https://www.amazon.de/diymore-V-380-SSR-40DA-DC-AC-Relais-Modul/dp/B08FWWRK2Y/ref
     
  8. Würde ich so nicht verallgemeinern, man sollte schon wissen welcher Ventilator verbaut ist. Glaube ein EC Motor findet sowas garnicht gut.
     
  9. #60 Mathau, 8. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 8. Apr. 2022
    Elektronisch kommutierte Motoren (falls das mit EC gemeint ist) sollten in dem Bereich eher selten sein, denke ich...

    Aber ja, der Fragesteller sollte noch ein paar Infos zu seinem Lüfter liefern.
     
  10. Er redet von Rohrventilatoren und da ist es eher wahrscheinlich. Wenn er von nem Einschublüfter redet sieht es anders aus.... Aber ohne nähere Angaben würde ich da nix empfehlen.
     
  11. Tach zusammen,

    erst Mal danke für die Informationen hier.
    Ich möchte das ganze auch nachbauen und hoffe das ich damit einen feuchten Keller halbwegs in Griff bekomme.

    @Vegas
    Ich würde auch gerne andere Sensoren verwenden.
    Hast Du schon was rausgefunden in Richtung "BME280" Sensor?
    So weit ich es verstanden habe funktioniert nicht jeder BME280 weil die Standarddinger immer die gleiche Adresse haben und man somit nur einen anschließen kann.
    Gibt aber welche die sich neben "I2C" auch mit "SPI" verwenden lassen.
    Weiter bin ich allerdings noch nicht.

    Ich denke ich werde es mit diesen hier probieren.

    https://smile.amazon.de/gp/product/B07NYXVVXQ/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A9VM8DGMD224G&psc=1
     
  12. #64 zuendlER84, 12. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 12. Apr. 2022
    Der BME280 kann zwei I²C-Adressen annehmen, die sich im niederwertigsten Bit unterscheiden. Ob dieses Bit 1 oder 0 wird, hängt davon ab, ob der Pin SDO mit der Versorgungsspannung oder GND verbunden wird. Bei diesem Modul kann man das laut Hersteller tun, indem man das mittlere Pad entweder mit dem linken (GND) oder dem rechten (VDD) verbindet, allerdings sind auf der Platine schon Mitte und Links per Leiterbahn gebrückt, was man dann per Minifräser/Skalpell/Cuttermesser auftrennen muss, weil man sonst einen ordentlichen Kurzschluss von VDD nach GND fabriziert, wenn man das mittlere und rechte Pad per Lötbrücke auch noch verbinden würde.

    SPI ist in meinen Augen die bessere Wahl, wenn man den Luxus hat, dass man über ausreichend freie Leitungen verfügt. Die Menge an Leitungen ist der einzige Vorteil von I²C gegenüber SPI. Dort braucht man im normalen Modus mit getrennten Datenleitungen für beide Kommunikationsrichtungen zwar vier Leitungen zwischen Master und Slaves (drei von allen Teilnehmern zusammen genutzte Busleitungen für Takt und Daten plus für jedes Device eine eigene Chip-Select-Leitung vom Master zu diesem Slave), aber von der Bedienung her ist SPI wesentlich komfortabler. Da gibt es den ganzen Wirrwarr mit Adressen nicht, sondern jeder Sensor hat seine eigene Chip-Select-Leitung und gut ist es. Bei mehr als vier Slaves kann man unter Verwendung eines 1:8-Multiplexers wie z.B. dem 74HC4051 sogar noch Controllerpins sparen und durch vier Signale bis zu acht Slaves kontrollieren.
     
  13. Ich danke erstmal für die Bereitstellung des Sketches. Ich habe ihn etwas angepasst auf ein 16x2 LCD da ich davon noch einige zu liegen hatte. Leider funktioniert die Abschaltung des Lüfters nur bei Überschreitung der eingestellten Außenfeuchtigkeit. Ist die Außenfeuchtigkeit unter dem Punkt aber höher als die gemessene Innenfeuchtigkeit (bei gleicher Innen- und Außentemperatur) stellt sich der Lüfter nicht ab so das feuchtere Luft von außen eintreten würde. Ich habe die verschiedenen Versionen des Sketches durchprobiert aber alle verhalten sich in dem Punkt gleich. Muss eventuell mit einer bestimmten IDE Version programmiert werden?
     

    Anhänge:

  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden