BVPK [Umfrage] kleine Fachkunde Kat.3

Dieses Thema im Forum "BVPK: Mitteilungen & Fragen" wurde erstellt von unkrautEx, 12. Jan. 2014.

?

Wie würdet Ihr euch en Detail entscheiden ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 16. Feb. 2015
  1. Eine Fachkunde ist vom Gesetzgeber nicht gefordert,es gibt schon genug Hürden, jede weitere ist unan

    89 Stimme(n)
    52,7%
  2. Ich bin für eine Gesetzesänderung. Die komplette Kat.4-Fachkunde (26 Großfeuerwerke plus Lehrgang) s

    12 Stimme(n)
    7,1%
  3. Ich bin für eine Gesetzesänderung. Die Kat.3-Fachkunde soll von staatlich geprüften Lehrgangsträgern

    20 Stimme(n)
    11,8%
  4. Wie der vorherige (Punkt Nr.3) , nur 1-tägig mit einigen Helferscheinen vorab.

    8 Stimme(n)
    4,7%
  5. Wie der vorletzte (Punkt Nr.3), nur mehrtägig. Die nötigen Helferscheine werden im Zuge des Lehrgang

    14 Stimme(n)
    8,3%
  6. Ein Tag bei einem staatlich anerkannten Lehrgangsträger sind auch ohne nachgewiesene Vorkenntnissse

    17 Stimme(n)
    10,1%
  7. Die Kat.3-Fachkunde soll freiwillig sein. So kann auf teure(re) Lehrgangsträger und eine Gesetzesänd

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Die Kat.3-Fachkunde soll freiwillig sein. So kann auf teure(re) Lehrgangsträger und eine Gesetzesänd

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Die Kat.3-Fachkunde soll freiwillig sein. So kann auf teure(re) Lehrgangsträger und eine Gesetzesänd

    1 Stimme(n)
    0,6%
  10. Die Kat.3-Fachkunde soll freiwillig sein. So kann auf teure(re) Lehrgangsträger und eine Gesetzesänd

    11 Stimme(n)
    6,5%
  11. Ein ganzer Tag ohne zwingende Vorabkenntnisse kann durchaus funktionieren, wenn ein gutes Konzept vo

    14 Stimme(n)
    8,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Da kann ich nur zustimmen. Vielleicht liegt es daran, dass die so genannten "Berufsfeuerwerker", sich durch die Anonymität des Forums für die Größten und Besten halten.
    Wenn MunMuckl persönlich negative Erfahrungen mit den "ach so hochgelobten Berufsfeuerwerkern" gemacht hat, dann wohl deshalb, weil die werten Kollegen einen Konkurrenten in ihm sahen.
    Wer als Berufsfeuerwerker (wie man diesen Begriff auch immer definieren mag) diese Meinung vertritt, sollte besser eine Pizzeria oder einen Friseursalon aufmachen.

    Mir ist es völlig egal, ob jemand seine 27er Erlaubnis bekommt und darin Kat. III eingetragen ist.
     
    Farben im Himmel, Neonium und DerFuchs gefällt das.
  2. Das kann man sehen wie man will,hier sind einige Spezis dabei die den Kat3 Schein nur für Silvester haben wollen.
    Muß jeder selbst wissen,nur für den einen Tag,das halte ich für schwachsinnig,außer man schießt 5-6 Feuerwerke unter dem Jahr.
    Zu was anderem, User (Rippenbruch) hat es erlebt,das er weggejagt wurde um einen Helferschein mehr zubekommen,ganz in meiner Nähe,werde aber keinen Namen nennen.
     
  3. @minos
    Ja,dieser Schein ist es.
    Nein,ich wohne in keinem Dorf,sondern in einer 35tausend Einwohner großen Stadt.
    Lies doch bitte alles in meinem Bericht durch.Da steht,das ich das schon über viele Jahre
    dieses Hobby betreibe-um genau zu sein über 30 Jahre.Das Ordnungsamt kennt mich also-und meine Arbeit.
     
  4. 35.000 Einwohner Stadt ist auch nicht sooo groß.;) Ich habe den ganzen Beitrag durchaus gelesen. Aber kontrolliert das Ordnungsamt, wie Du Silvester Dein Feuerwerk abbrennst? ???

    Oder hattest Du mal eine Ausnahmegenehmigung erfolgreich beantragt. OK, dann kann das OA vermutlich einschätzen, ob Du Dich vorbildlich verhalten und sämtliche Auflagen erfüllt hast. Ich weiß erst seit ca. 7 Jahren, dass man für ganz besondere Anlässe eine AG beantragen kann. Leider hatte ich nie die Gelegenheit dazu. Es fehlte schon an Anlässen. Manche wohnen in Gegenden, in denen grundsätzlich überhaupt keine AGs mehr bewilligt werden.

    Dass die Beamten vom Ordnungsamt beurteilen können, wie verantwortungsvoll man Feuerwerk abbrennt, trifft also längst nicht auf jeden zu.
     
  5. Das ging mir nicht anders, aber die Lesart des BVPK ist dann doch sehr eindeutig. Zumal es Abo ja wichtiger war nochmal klarzustellen das der BVPK auch Beratend tätig ist, das hat Abo auch ganz zu recht nochmal deutlich gemacht, denn das wollte ich ja auch garnicht sagen.
    Trotzdem hätte er ja auch sagen können das ich mit meiner Vermutung das der BVPK die Hürden für den 27er deutlich erhöhen will und somit die frühere Situation wiederherstellen will falsch liege, hat er aber nicht! Das bestätigt doch meine(unsere) Annahme! Es geht hier darum einen Riegel zu installieren damit möglichst wenige(am besten keiner) einen 27er für 2 und 3 bekommt. Wie sonst ist die Forderung nach Helferscheinen zu erklären? Es dient einzig den Berufsfeuerwerkern weil sie somit der Gatekeeper zum Schein sind und bestimmen können wer einen bekommt und wer nicht.
    Denn wenn ich Zugang zu Helferscheinen habe, warum soll ich dann noch nen 27er für 3 machen? Dann kann ich auch nen Paar Helferscheine mehr machen und die ebenso geforderten Lehrgangskosten usw. gleich in den großen Schein investieren.
    Kategorie 3 ist halt Konsumentenfeuerwerk, da können die Berufsfeuerwerker soviel Bauchschmerzen haben wie sie wollen, das ändert aber nichts am EU-Recht. Eine Bundesweite Regelung zum Hobby-Schein wünsche ich mir auch, aber die kann nicht darin bestehen die Hürden auf alten Standard zu setzen.
     
  6. Du übersiehst in Deiner Vermutung, dass Abo aus Bielefeld und somit NRW kommt.
    Hier bei uns bekommst Du den 27er für Kat2/3 nicht ohne vor ein Gericht zu ziehen. Und wenn ich es richtig verstanden habe, wohl auch in Bayern nicht, trotz Gang vor Bericht.
    Das sind schon gut 30.000.000 Bundesbürger die keine Chance auf den Schein haben.
    Ich weiß nicht, ob in anderen Bundesländern auch eine totale Ablehnung existiert, aber auch 30Mio Personen sollten reichen, um das jetzige System zu überdenken!
     
    Minos gefällt das.
  7. Ich bin noch dabei, mich zu sortieren.

    Die Dynamik mit der hier spekuliert wird - und über was :shocked: bläst mir aber etwas die Backen auf :p
    Also bitte - immer mit der Ruhe.
    Ich versuch' ja auch ruhig zu bleiben :D
    "der" BVPK hat hier gar nichts gesagt.
    ICH habe was gefragt. 1 - in Worten - eine Frage:
    Fachkunde beim Kat.3-27er - was haltet ihr an Möglichkeiten für sinnvoll ?
    Sonst nix :angel:

    Ich gebe zu: ich hab's sehr kompliziert gemacht. Ich hab einige Dinge, die für mich suppenklar sind, vorausgesetzt - das ist aber nicht jedem so klar. Wenn schon das ein oder andere RP in NRW Schwierigkeiten hat, einzelne Sätze des SprengG zur Anwendung zu bringen - wie sollte ich davon ausgehen, dass "der" Forenleser hinter meine Gedanken steigt :blintzel: ?
    Ich mach' da jetzt nicht weiter; da brauch' ich Zeit, um hinter die Gedanken einiger anderer Beitragsersteller zu steigen. solange ich mit offenem Mund, kopfschüttelnd mit einer Mischung aus Unverständnis, Frust und Einstein ... naja, es muß sich erst setzen.

    Es sollte einfach eine Umfrage sein, keine Grundsatzdiskussion über's SprengG - dummerweise gibt es da noch ne Menge Klarheiten zu beseitigen, bevor es (meiner Meinung nach) Sinn macht, die von mir vorgeschlagenen Antwortmöglichkeiten emotionslos zu durchleuchten.
    Spontane Ideen, wie der oder jener was gemeint haben könnte - sind im PrivatTV besser aufgehoben.
    ICH würde gern über F a k t e n diskutieren. Belegbare Quellen, aber auch Erfahrungen aufnehmen.

    Wenn der Abo schreibt, dass für IHN eine Fachkunde Sinn macht - darf er :)
    Er hat sie, braucht sie auch. Ich hab sie nicht, weigere mich gradezu :D
    Und ? Ist das jetzt ein Kampf im Vorstand ?
    Neeee, wir sind doch keine Partei.
    Ich find's sogar gut: so wie die "Szene" sich manchmal spaltet, tun wir es auch - nur sind wir beide mehr, als jeweils eine Meinung zur Fachkunde bei Kat.3:
    besser als durch jemand, mit dem man "kann", steigt niemand hinter eine andere Meinung.

    Ich hab z.B. bei einem der großen Importuere nach nem Katalog gefragt, als Kunde und Erlaubnisinhaber, Schwerpunkt für Kat.3.
    Hey, als "die" erfahren haben, dass ich keine Fachkunde hab, wurde ich verhöhnt - ich bekam keinen Katalog.
    Toll, was ?
    Wieviele Feuerwerke hab ich schon mit auf- und abgebaut die letzten 10 Jahre?
    Mehr als 26 :). Scheine ? wozu ? :D Kat.4 ist nicht mein Ding. Bin sozusagen Überzeugungstäter.
    Wieviel fehlt mir noch, um die Gesetzeskunde zu bestehen ?
    Egal. Ich hab kein Zeugnis, als bin ich der dahergelaufene Doofi.
    DAS ist eine Realität.
    Behörden, die die Basics nicht draufhaben (und z. B. 'ne Erlaubnis nicht von ner AG unterscheiden können).
    Deshalb wäre ich für was Freiwilliges, ein Hürde, die man nimmt, wenn es nötig ist.
    Aber guckt mal die Umfrageregebnisse an: der Deutsche will die "Pflicht", oder, wenn das grade nicht, dann gar nix.
    Weil "freiwillig" - geht ja gar nicht.
    O.K. respektier' ich.
    Was mir den Hut jochkrempelt, sind Unterstellungen.
    Fachliche Dinge kann man klarstellen, wenn es um die Sache geht - was jemand an "hintergründigen Zielen" hat, wenn er eine Meinung zu fachlichen Fragestellungen äußert, ist imo ähm: entbehrlich :)
    "DER" BVPK will Geld einstreichen, in dem er Fachkundekurse abhält - sorry, aber eine so hmm fachlich unbedarfte, aber phantasievolle Idee liegt außerhalb meines Erwartungshorizonts:
    Im SprengG stehen die Voraussetzungen, um als Lehrgangsträger die staatliche Anerkennung zu erlangen. Wenn das nicht Argument genug ist, frag' mal bei der ramog nach, was die durchmachten, bis 'ne selbstgestrickte Fachkunde für ihre T2-Raketen durchkam :D

    Bevor also meine Meinung (in der sonst anonymen) Umfrage aus der Glaskugel gelesen wird, schreib' ich sie auf:
    Ich bin gegen eine Fachkunde, gegen jeden weiteren "Pflichtschein", jeden weiteren Euro, aber
    ich verstehe, wie die Behörden auf ihre Bedenken kommen, was sie fürchten (auch wenn sie imho rechtlich einen anderen Weg gehen sollten)
    ich verstehe die Fachkundler (wie z.B. Adnan, thx für die PN's oder viele andere)
    ich kann die Industrie verstehen (Youtube: Alexanderplatz, Feuerwerk ... das ist echt :(
    Das heißt nicht, dass ich mich drüber freue, nicht mal, dass ich es gut finde, wie die alle drauf sind - aber alle müssen unter einen Hut, wenn es eine verünftige Lösung geben soll. Zeitfenster: offen.
    So wie jetzt (kommt drauf an, in welchem Bundesland man wohnt) ein Würfelspiel, mit bundesweiten Regeln, die aber nur inselhaft gelten - ist doch Käse.
    Also fragt man mal nach, was in diesem ganz konkreten Fall an einer einzigen Schraube (eben der Fachkunde - DER große Aufhänger an Kat.3) denn an Optionen in Frage KÄME, um eine möglicherweise zu vertretende Meinung zu bilden - und was kommt raus ?
    :D
     
  8. Wenn Kat3. innerhalb der EU als Konsumentenfeuerwerk zugelassen ist, dann hat der Gesetzgeber dieses auch für Konsumenten ab 18 Jahren freizugeben. Punkt

    Unabhängig, ob es das dann bei Aldi gibt. oder im Fachhandel. (erledigt sich aufgrund der Storage Klassifikation von selbst)

    EU weit zugelassenes Konsumentenfeuerwerk bedeutet zugänglich für Alle Konsumenten.

    Die einzige richtige Handlung wäre hier mit dem VPI dafür zu sorgen, das der Gesetzgeber die EU Regelung umsetzt.
    Das muss die Aufgabe sein.

    Salut Tom
     
    just4fun, MunMuckl und KIAS gefällt das.
  9. Sind zwar immer alle Länder für EU weite Harmonisierungen, aber trotz der Harmonisierung wollen und können Sinnfreierweise die Länder trotzdem noch ihr eigenes Süppchen Kochen, der eine verschärft das halt etwas und der andere weicht die Bestimmungen auf.
    Ich finds großen Mist, entweder hüh und allen ziehen mit oder hott und der ganze EU Kram is fürn Ar***.
     
  10. In Bayern bekommst du den F3 Schein, allerdings nur mit der Einschränkung keine Verwendung von Gegenständen die unter §20(4) fallen. Dagegen hat man geklagt und ist gescheitert.
    Somit passen die 30Mio schon nicht mehr und von den 17,8 Mio NRWlern musst du noch alle unter 21 abziehen, Vorbestrafte, Kranke... usw. Aber darum gehts jetzt ja nicht. ;)
    NRW ist das nicht das Bundesland wo vor einiger Zeit das Vertrauen der Ämter von F4 lern massiv mißbraucht wurde??? Ich sag nur " Haus explodiert in Bielefeld" oder " unerlaubtes überlassen von Kat.4 "
    Na klingelts?
    Was bringt also eine Fachkunde für Kat3.?
    Macht Fachkunde aus jemandem einen besseren Menschen?
    Wichtig ist doch hier das Vertrauen zurückzugewinnen und wenn man sein Recht einklagen muss dann muss das so oft passieren bis die Ämter merken das ihre Willkür alle über einen Kamm zu schären nichts bringt.

    Der Ansatz die Industrie mit ins Boot zu holen ist der Richtige. Erst die Industrie überzeugen, die können dann ihre Strippenzieher (Politiker) ins Spiel bringen. Und ersteinmal einheitlich in ganz Deutschland den Kat.3 Schein in der jetzigen Form zu untermauern, um dann evtl. später Endverbraucher Ware dem Endverbraucher auch zur Verfügung zu stellen.
     
    Ernst und MunMuckl gefällt das.
  11. Ich bin für 3.
    eine Gesetzesänderung in F3
    einige (6-8) Scheine vorab, mehrtägiges Seminar (Analog zu F4-Kurs, 3 Tage nicht unbedingt, 2 Tage reichen mir da aus mit praktischer Prüfung)

    ALLERDINGS sollte F3 dann wie F4 anzeigepflichtig/berechtigt sein, keine Ausnahmegenehmigung.
    Dafür auch ein Abbrenner (analog zu F4).

    Die Artikel in F3 könnten wegen mir dann aber auch EU-weit wieder angehoben werden (mehr Pflichten > mehr Rechte)

    F3 wäre dann der "Hobbyschein" für ambitionierte Pyrotechniker, die "Mehr" wollen und "Mehr" geben.
    Also Bomben bis 79mm (kleiner 80mm), Bodenböller bis 99g Blitzsatz NEM,
    Raketen bis 200g NEM (schaut man bei Zink sind das faktisch alle Großraketen), Batterien bis 2500g NEM (abweichend!) und 49mm Kaliber

    Damit kann man durchaus tolle Sachen machen.
    Zudem sollte zwingend eine Haftpflichtversicherung für Pyrotechniker vorgeschrieben werden., Zwar verlangen viele OAs diese, per Gesetz ist sie nicht vorgesehen.

    Aber ich bin da in der Mindermeinung... leider.
     
  12. Hi,

    aber Unkraut hat ja explizit gefragt wie wir es gerne HÄTTEN. Nicht wie es ist.
    So gesehen kann man da schon über F3 spekulieren.
    Einige (Mehrheit) möchte dass sich nix ändert, liberalisiert wird.

    Andere (Minderheit, darunter ich) möchten dass F3 zu F4-27light wird, dafür dass man mehr Rechte hat (siehe mein Beitrag) hat man auch DEUTLICH mehr Verantwortung und Pflichten.

    Wegen mir sollte das Gesetz geändert werden dass man den 27er NUR noch in F3 und F4 bekommt. Warum nicht NUR in F3? Weil ich legal kein F4-Feuerwerk mehr privat abbrennen könnte. Nehme ich einen gefakten Auftrag von meinem Vater an, ist dass aus meiner Sicht illegal. Die Freiheit als Berechtigter auch grosse Sachen abzubrennen als 27er sollte bleiben. Der trägt ja auch die volle Verantwortung. Passt also

    Die "risikolose" Verwendung von F3 durch Freaks will ich unterbunden sehen. Freaks geben zwar viel Geld aus, wollen aber keine Verantwortung übernehmen (die hier im Forum auftretenden "Freaks" sind für mich bei der Definition "ambitionierte Amateuerzündler", Amateuer im Sinne von Semiprofessionell (ggf. mit mehr Ahnung als mancher "Profi"), nicht Amateuer= ahnungsloser Depp! Dies bei eventuellen Antworten beachten, Danke!
     
  13. Zumindest was meine Person betrifft hat der Ernst komplett recht.
    Ginge es nach mir gäbe es KEINEN F2/F3-Schein für Nichtfeuerwerker, jedenfalls solange nicht das Gesetz geändert wird.
    Entscheidend für mich ist, dass man derzeit nicht zwingend einen Abbrenner und eine Versicherung per Gesetz braucht. Zwar werden die OA keinen F2/F3-Schein mehr genehmigen ohne die Vorlage einer entsprechender Versicherung, im Gesetz steht es aber nicht.

    Ich habe meine Gründe warum ich das so sehe - die ich auch darlegen könnte (auf Wunsch kann ich sie darlegen).

    Es ist m.E. nach eine Gesetzeslücke, legal - aber nicht im Sinne des Gesetzgebers. Ich hoffe, dieser schliesst sie legal, nicht durch heimtückische Hintertürchen. Denn das ärgert mich auch. (Siehe BAM-Diskussion).

    Wenn etwas legal ist muss man sich dran halten. Das gilt auch für die Ordnungsämter, den Zoll und die BAM. Nur - wenn mir das Gesetz nicht passt als Gesetzgeber, weil ich da was drin habe was ich nicht will, dann muss ich es ÄNDERN. Nicht diese fiese dummdreiste Tour die derzeit abläuft.
    Obwohl die aktuelle Handlungsweise meiner SIchtweise unterm Strich entgegenkommt lehne ich sie trotzdem ab.
     
  14. Ein 27er F2/F3 ist anzeigepflichtig.
    Außnahme an Silvester, da muss kein F2 angezeigt werden, diese Außnahme betrifft aber auch die F4er.


    So langsam glaube ich, das du da falsche Grundvorstellungen von dem 27er F2/F3 hast, möglich???
     
    inflamess gefällt das.
  15. Ganz genau, das jetzige Gesetz ist doch ansich ne super Sache. Es fehlt halt an der Umsetzung weil es zugegeben auch recht komplex ist und sich kein Amt die Finger verbrennen will, ist auch irgendwo verständlich.
    Aber nur weil es bis jetzt hier und da nicht klappt und sich die Ämter in NRW durch Absprache komplett verweigern bedeutetet das doch nicht das wir das Thema freiwillig aufgeben müssen. Wir haben jetzt die Situation das es schon 27er mit Kat3 gibt und die ersten Kat3-Artikel sind auch schon in den Shops erhältlich, also wir stehen schon mit einem Bein in der Tür! Jetzt hier irgendwelche Gesetzesänderungen/Verschärfungen zu fordern ist doch der komplett falsche Weg und meiner Meinung nach kontraproduktiv. Wer weiß, vielleicht finden die Entscheidungsträger die Idee mit der Fachkunde wirklich gut und machen das zum Gesetz, ja dann ist der Zug mit Kat3 endgültig abgefahren.
     
  16. Ich danke für die klare Abstimmung :)
    Hätte tendentiell auf mehr Hürden getippt (und lerne dazu) - nur ein kurzer Kommentar:
    Das ist schon so, bei F3. (Nur die 2+, also die SprengV1, 20(4)-Artikel sind an Silvester anzeigefrei). Unterjährig und immer bei F3 gilt:
    Ich bin als F3er anzeigeverpflichtet, incl Abbrenner.. Der Unterschied, was "verhindernde Auflagen" betrifft, liegt aber nicht nur in der Unterscheidung "Schein oder AG", sondern insbesondere bei "gewerblich/ nichtgewerblich"; unabhängig von einer Fachkunde oder Kategorie.
    Der 27 "an sich" ist leichter und stärker einschränkbar als der 7er (*) (nicht nur Gefahr, sondern auch Belästigung). (Ich weiß, viele Behörden schielen auf dem Auge :p)
    @Satzmengen:
    OneShots bis 40g NEM (und immer vorverladen, eben ready2use), Raks bis 250, BKS-Böller bis 5g-Chloratflash - das ist die EU-Norm, ich vermute, da tut sich nichts durchgreifendes mehr auf Jahrzenhnte.
    :) Können wir ja einen weiteren Verein aufmachen ;)

    Edit:
    (*)
    Sachgüter sowie erhebliche Nachteile für Dritte: => bedeutet Versicherung.
    Die erhebliche Belästigung: z. B. Lärm.
    Im Gegensatz dazu gilt für den 7er der §10
    In die Richtung ging es mir, als ich anmerkte "es sind noch Klarheiten zu beseitigen, bevor die Antwortmöglichkeiten emotionslos bewertbar sind".

    Mir persönlich wäre - in Anbetracht der bestehenden Fakten, in Anbetracht des "Gegenwindes", der mir als Kat.3er entgegenbläst, eine KLEINE Fachkunde lieber (1 oder 2 Tage Kurs alle 5 Jahre) als diese Ablehnung und das Rumgeeiere mit der Erteilung - oder der Komplettverweigerung wie in NRW, die man erstmal wegklagen muß.
    Da das aber mit einer Gesetzesverschärfung einhergeht, kam mir die Idee mit der Freiwilligkeit eines solchen Kurses (ausdrücklich bei bestehenden Kat.4 Lehrgangsträgern und nicht bei mir auf der Couch), als Argument auf der Seite der bestehenden und zukünftigen Kat.3 er.
     
  17. nee, schon klar. Ich hatte das schlecht formuliert. Ich bezog mich auf Silvester.... hätte ich aber dazu schreiben sollen.
    Und nein, ich habe keine falsche Grundvorstellung. Aus Deiner Sicht vielleicht die falsche EINSTELLUNG :D dazu
    VG Adnan :)
     
  18. Hi,

    naja, wir sind halt unterschiedlicher Meinung bei dem Thema.

    ich wünschte mir einen stark aufgewerteten F3-Schein, die Abschaffung des F2-27ers (so wie er bisher existiert), dafür aber in F3 "bessere" Leistungen. Vielleicht die Bomben und Großraketen nur nach 5 Jahren... sowas wie "Führerschein auf Probe"....

    Mich ärgert aber auch dass NRW und viele OA woanders die vorhandenen Gesetze unterminieren wollen. Das finde ich falsch.

    Sicher, das Gesetz wird nicht mehr groß geändert werden - weder zum guten noch zum schlechten (kann sich jeder raussuchen was gut und schlecht ist)
    Deine Formulierung war dahingehend aber nicht eindeutig. Deshalb mein Rückgriff auf die "F3-heavy"-Version.

    Das mit dem Abbrenner ist mir zu dünn. Wenn Du unterm Jahr anzeigst ist das okay, aber an Silvester? Da dann plötzlich nicht? Wieso nciht? Gerade da ist es doch das grösste Problem.
     
  19. Eines der Probleme bei diesem Thema ist doch, dass immer wieder Kat2 "plus" (eigentlich ein Unwort, es ist ja die Kat2 nach EU-Definition) und Kat3 vermischt wird, da es aktuell in einigen Gemeinen möglich ist einen §27er Schein für beides zu bekommen.

    Aus meiner Sicht müsste ALS ERSTES die Gesetzgebung so angepasst werden, dass die EU-Regelungen für Kat2 AUSNAHMSLOS auch in Deutschland gelten, also incl. großer Raketen. DANN kann man sich Gedanken darüber machen, wie es mit der Kat3 laufen soll. Wenn die Restriktionen für Kat2 erstmal gefallen sind, würde z.B. ich persönlich mir keine Gedanken mehr darüber machen, ob es sich lohnt einen Schein zu beantragen. Ich wäre dann rundum zufrieden. Ich denke, den meisten Silvesterzündlern würde es dann ebenso gehen.

    Kat3 (nach EU-Definition) ist aus meiner Sicht sowieso nochmal ein anderer Schnack als Kat2. Das Feuerwerk.net Wiki sagt dazu ja:
    Schon allein durch die "weiten offenen Bereiche" disqualifiziert sich Kat3 aus meiner Sicht für die "spontane Silvesterzündelei". Das das höhere Gefahrenpotential der Kat3, die damit verbundenen gesetzlichen Bestimmungen sowie der sorgsame Umgang mit solchen Feuerwerkskörpern einen kleinen Kurs gut vertragen kann, dem würde ich zustimmen. Aber dann wirklich als Wochenendkurs und ohne Helferscheine (Kistenschleppen).

    Zusammenfassend meine Meinung in Kurzform:
    • Kat2 nach EU-Regelung in DE zulassen, dann wird Kat3 für die meisten Silvesterzündler uninteressant
    • Kat3 nach EU-Regelung meinetwegen nur mit Schein, der in einem Wochenendkurs machbar ist, aber OHNE Helferscheine und OHNE x-jährliche Auffrischung
     
    Abo gefällt das.
  20. Lohnt sich das ganze 'Hin und Her' überhaupt? Der einzig interessante Unterschied ist das Maximalkaliber von 50mm bei Cakes. Ansonsten war's das doch? Wenn ich ne' Golden Eye und ne Out of Limits hintereinander schieße hab ich auch einen ziemlich starken 1Kg NEM Block. Und das definitiv günstiger als so mancher Kat.3 Cake von NLE ;-) .. Und die 905er lassen auch nach. Also wofür das ganze? .. Es lohnt sich kaum.
     
  21. Würde ich gar nicht mal sagen. Sooo weit liegen wir in manchen Dingen gar nicht auseinander.
    Viel mehr unterscheidet uns die Intensität wie jeder von uns dieses Thema angeht und das Temperament wie man manches zum Ausdruck bringt.
     
  22. Differenzierung: "Kat2+" gegen Kat.3

    Jap. *Zustimm*
    Nochmal sicherheitshalber:
    Als "incl. Kat.2-komplett" 27er für Kat.3 darf ich:
    Nur an Silvester und nur dann anzeigefrei::
    75 g EU-(Kat.2)-Raketen (die 905er-Zink haben 8m geprüften, aufgrdruckten und zugelassenen Abstand), Kat.2-Böller mit BKS bis zu 1g Chloratflash, alte Klasse II-Heuler bis 2017 und die alten Schwärmer verwenden. Dafür hab ich die UB, die Versicherung, die erfolgreich durchgekämpfte Erlaubnis, mögliche Hauskontrollen, jedoch keine Fachkunde (da es ja nur die für Kat.4 gibt).
    Da kann man natürlich drüber streiten, ob das denn schon zuviel sei - nur "mehr" als das - ist eben absolut nicht drin.
    Für diese Kat.2+ bin ich einem Kat.4er (27er mit Fachkunde) gleichgestellt, da es eben nur um Kat.2 geht, die auch er nicht anzeigen muß und für die auch er keinen Abbrennplatz vorzuweisen braucht.
    Die moderaten Zerleger bei den Kat.2-75g-Raketen, die brav runtersegelnden Stöckchen sind imho wirklich verantwortlich auch hinter dem Haus verwendbar, da hat die CEN/BAM schon mit Augenmaß eine Grenze gesetzt.
    Der Gesetzgeber imo auch, wenn er sowas vom Chaosdeppen formal fernhält, aber den "ernsthaft ambitionierten" Feuererksbegeisterten mit weißer Weste und einigen Hürden den Umgang ermöglicht - doch wie gesagt: ich lebe gern mit jeder anderen Meinung.

    Exakt. Deshalb die Abbrennplatzpflicht und die Anzeige auch an Silvester. Für den Kat.3 genau wie für den den Kat.4er. (§23, SprengV1). Kein Kat.3 Feuerwerk ohne Abbrennplatz - auch an Silvester nicht.

    LG
    Thomas
     
  23. Also ich finde so wies bei uns in AT geregelt ist super,an einem WE (28 Einheiten) musst den F3 Kurs machen , incl bisschen Praxis und abschliessender "Prüfung"!
    Dann gehst zum OA/BH bei uns und lässt Dir den F3 Schein ausstellen!
    Ohne dieser F3 "Ausbildung" kannst keinen F4 Schein machen!
    BG
     
    Ernst und Kwunderbar gefällt das.
  24. Ist es nicht möglich den Hobby-Schein komplett über einen Verein z.B. den BVPK zu organisieren, also im Prinzip genauso wie es die Schützen mit ihren Sport- und Traditionsvereinen tun?

    Das bedeutet:
    -Der Bedürfnisnachweis ist mit der Vereinsmitgliedschaft gegeben

    -Versicherung ist in der Vereinsmitgliedschaft enthalten

    -Fachkunde im Sinne von staatlichen Lehrgängen mit Prüfung, Helferscheinen usw. ist für Kat2-3 nicht erforderlich. Dennoch gibt es im Verein verpflichtende regelmäßig stattfindende Sicherheitsschulungen/ Workshops etc. mit Zertifikat usw.

    -Ein zugelassenes Lager wird nicht benötigt weil der Erwerb von PTGs unter dem Jahr ausschließlich über den Verein läuft

    Ich hab jetzt hier die Knackpunkte natürlich nur in Kurzform zusammengetragen. Auch wenn ich zugegen wenig Ahnung von dem Thema habe, so finde ich das doch eine ganz vernünftige Regelung die auch ohne Gesetzesänderung funktionieren könnte. Denn das Problem mit der Behördenwillkür wird gelöst und alle Probleme/Auflagen konsequent erfüllt. Die Bauchschmerzen der Berufsfeuerwerker dürften auch weniger werden, da alle wichtigen Sicherheitsvorkehrungen und Umgang etc. im Verein erlernt werden. Da das Material über den Verein bezogen wird entfällt die Lagerproblematik, außerdem entsteht durch den immer wieder kehrenden Kontakt(Schulungen/Einkauf) auch eine art sozialer Kontrolle, somit haben die Spinner wenig Chancen Mist zu bauen oder haben es ohnehin schwer den Schein überhaupt zu bekommen.

    Keine Ahnung ob sowas in der Richtung realistisch ist, würde mich mal interessieren ob der BVPK schon mal dadrüber nachgedacht hat.........
     
    rummms und B!zzY gefällt das.
  25. Hihi,

    vielleicht. Oder auch nicht - INternet wirkt vieles anders als in der Realität ;)

    VG Adnan
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden