Böller & Pfeifen [Umfrage] Ü50 -> Lust am Böllern nimmt drastisch ab?

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von Merkur, 1. Jan. 2018.

?

Nimmt mit zunehmendem Alter (um die 50) , die Lust am Böllern bei Euch ab?

  1. Ja, so ist es!

    60 Stimme(n)
    43,8%
  2. Nein, ich böllere immer noch gerne und lange !

    77 Stimme(n)
    56,2%
  1. thread ist büschel antik, aber ...

    als erinnerung an die 70er mit schlaghosen und wirklich guten knallkörpern "böller" ich weiter.
    irgendwann gabs die booster von lesli und damit begann für mich der hype nach endlich wieder guten knallkörpern.
    pyroart lieferte damals auch schon gute sb2 ware im spanish cracker desing.
    FE mit den "apothekenböllern" welche damals unereicht waren.

    knallkörper sind doch irgendwie der ursprung, oder?
    ich werde niemals verzichten, egal wie alt ich werde,

    edit: bin um die 50 jahre ...
     
    Bangzilla, drake89, Knalltrauma und 5 anderen gefällt das.
  2. Ich bin zwar erst Punkt 30, aber ich muss sagen, dass bei mir auch die Lust in den letzten Jahren an Böllern immer stärker nachgelassen hat. Ganz weglassen, daran ist zwar nicht zu denken, aber wenn zünde ich nur noch hochwertige Böller, wie Cobra, the King, oder Funke Böller. 6-7 Pck. reichen mir da aber inzwischen völlig. Habe viel mehr Spaß an diversem Leuchtfeuerwerk, vor allem Moskitos, Vögel, singel Shots und Raketen habe ich neu für mich entdeckt. Außerdem mache ich seit ich meinen 20er habe auch noch min. eine große Show an Silvester. Ich denke aber es wird nie ganz weg sein
     
  3. #53 Viper12, 2. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2021
    Ich bin jetzt 43 und böllere immer noch sehr gerne, sogar meine Mutter mit 68 hat noch ihre Freude dran.:)Bei mir ging es so um '86 los, allerdings erst nur zuschauen wie der Papa die Sonnen und Raketen gezündet hat. Feuerwerk gab's beim Schreibwarenladen um die Ecke. Bin dann später immer mit um den Vater zu überreden auch Böller und Kanonenschläge zu kaufen. Vor Kanonenschlägen und Superböller hatte ich als Bub gewaltig Respekt. Man konnte Dort sogar als minderjähriger mit einer schriftlichen "Erlaubnis" der Eltern Böller kaufen, ich hatte leider nie eine, heute undenkbar. Ich musste quasi immer einen "Strohmann" Finden um an meine ware zu kommen:D Mit Freudentränen erinnere ich mich gerne an die Böllerschlachten mit den Kumpels! So Mitte 90 als die Qualität der Böller in den Keller ging hatte ich mir meine erste SSW besorgt. In der Zeit fing ich dann auch meine Ausbildung an. Über einen Kollegen kam ich dann an einen Import Jugoladen, der unterm Ladentisch Böller aus Österreich, zb. Pirat, Pirat 3-schlag oder Magnum 2 als auch vogelschreck Weco pyroshot vertickte. Da bin ich etliche Jahre jedesmal vor Silvester hin. War froh, daß ich so noch an einigermaßen gutes Knallzeugs kam, in der Zeit waren die Böller hier ein Witz! Als es später möglich war, online Zeugs aus xy zu Bestellen, bin ich eine Zeitlang auch auf diesen Zug aufgesprungen. Das waren dann natürlich ganz andere, wenn auch teils nicht ungefährliche Dimensionen. Jedenfalls bin ich sehr erfreut darüber, daß es mittlerweile wieder gute und legale Ware in den Läden gibt. Silvester ohne Böller ist für mich undenkbar!
     
  4. #54 Pyro-Dan, 2. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2021
    So langsam nähere ich mich der 50, kann für mich aber nach wie vor nicht bestätigen, dass die Lust am Böllern/Feuerwerk abnimmt.
    Letztes Silvester (Corona) war ich erstmals nicht wirklich in Zündelstimmung, was aber den Umständen geschuldet ist.
    Ansonsten bin ich schon jetzt wieder in Vorfreude auf Silvester 2021!
    Auch eine ausgedehnte Böllerrunde (nein, schinkenweise brauche ich das auch nicht) gehört für mich einfach dazu.
    Ich kann mir dennoch vorstellen, dass es Leute gibt, bei denen die Lust am Feuerwerk mit zunehmendem Alter abnimmt.
    Bei mir wäre das aber wohl nur eingetreten, wenn ich es übertrieben hätte und sich ein "Übersättigungseffekt" einstellen würde.
    Für mich ist das Silvesterfeuerwerk aber immer noch etwas ganz Besonderes, eben einmaliges im Jahr. Daher von Abnahme der Zündelfreude nach wie vor keine Spur! FLAME STILL BURNS!!!
     
  5. Nö, da schwindet nichts. Eventuell korreliert dies mit der "Manneskraft"? Keine Ahnung.
    Als kleiner Steppke konnte ich es nicht erwarten bis Silvester war.
    Als Schüler habe ich viele langweilige Schulstunden damit verbracht, mir mein Budget und die dafür zu kaufenden Knaller (anhand Erinnerungen an alte Preise) optimal zu verteilen, wir hatten damals (Ende der 70er, Anfang der 80er) noch kein Excel.
    Später, als volljährige Person habe ich eben auf andere Dinge verzichtet, so kam ich rasch auf 300, dann 500 DM, die ich einsetzen konnte. Allerdings war ich ein DAU (dümmster anzunehmender User -> hier Konsument), da ich nichts über den Verfall der Böllerqualität wusste und immer verzweifelter in vielen verschiedenen Läden unterschiedliche Knaller kaufte (ab 2000), in der Hoffnung was brauchbares zu finden.

    Später dann "wusste" ich, Knaller taugen nix. Was hab ich gemacht -> wurde Großfeuerwerker... endlich die Knaller die ich verdiente. Zwar weniger, aber stärker.

    Dank Funke, FireEvent, Katan, vor allem aber Pyrounion, haben wir inzwischen in F2, aber auch P1 hervorragend laute Knaller, die mir die Anfangszeiten zurückbringen.

    Einziger Unterschied: Wenn ich seinerzeit in der Entfernung "massive donnernde "Explosionen" hörte" und davon träumte diese Knaller (war halt dumm) auch mal zu haben bin ich es heute, der hoffentlich diesen Wunsch in die Köpfe von Jugendlichen und Kindern pflanze. Zwar nicht dieses Jahr (Kein F4-Abbrenner bekommen), aber die Jahre davor. NICHTS kommt einer derartigen BKS-Bodenzündung gleich... die man aufgrund des selbst gewählten Abstandes ja entsprechend auch intensivieren kann.

    Nein, ich habe heute genau so viel Lust darauf Böller zu schiessen wie vor 45 Jahren, eher mehr.
     
    bjofl, drake89, Viper12 und 5 anderen gefällt das.
  6. Naja. Im engen Wohngebiet alleine, da fragt man sich -mit 50- was die anderen wohl denken werden....
    Dieses Jahr habe ich 2 Funke Böller A (ein Versager dabei), 2 SB II Funke 17b und 5 Turbo-Piraten an Knallern gezündet. Sonst nichts:-0....
    Ich würde ja gerne.... Aber meine Frau... Und mein Gewissen....
    Aber letztes Jahr, Genusszündeln mit Gold Dragon, am Nachmittag Silvester, auch old stuff, das war echt schön... Wir beiden Ü50 im Feld... Der Hammer.
    Vielleicht fehlt vielen einfach die Gelegenheit dazu, in Kindheitserinnerungen zu schwelgen. Wir haben die guten Böller damals noch kennen lernen dürfen ....
     
    bjofl, Pyro-Dan, Knalltrauma und 3 anderen gefällt das.
  7. Ja,eine zunehmende Unlust am Böllern stelle ich auch bei mir fest,was aber nicht zwangsläufig am Alter liegen muss.Wenn ich an früher denke,da sind wir in größeren Gruppen durch die Strassen gezogen und haben geböllert ,als gäbe es kein morgen mehr.Die Interessen haben sich verschoben wir alle haben geheiratet ,wurden Väter und manche zogen auch in andere Regionen.Ich bin aus der Gruppe übrig geblieben ,halte aber trotzdem Pyrotechnisch die Fahne hoch und dies wird auch so bleiben.
     
    Fireseege und Tornado Blitzschlag gefällt das.
  8. Hello all,

    ich selber hatte dieses Jahr, seit ca.20 Jahren mal wieder eine Packung Böller.
    Pyrounion Schallerzeuger waren es.
    Ich bin da ganz ehrlich! Bei dem ersten war die Spannung auf das, was da wohl kommt noch gegeben.
    Beim zweiten empfand ich es schon etwas befremdend. Am Ende war ich echt froh, als die Packung leer war.
    Das ist definitiv nichts mehr für mich. Da greife ich lieber zu Bombenrohren mit Salut.
    Aber wenn ich ehrlich bin, reichen mir mittlerweile schöne Raketen, tolle Batterien und Verbünde.
    Aber jedem das Seine!
    Meins ist es nicht mehr und darüber bin ich auch nicht traurig:good:

    Grüße

    P.S. Allerdings erst Ende 30:rolleyes:
     
  9. Das würde ich überhaupt nicht am Alter festmachen wollen.
    Insofern finde ich die Frage bzw. Festlegung der 50er Grenze "unpassend", wenn auch vom TE sicher so nicht beabsichtigt.
    Das geht ein wenig in die Richtung, dass ältere Herren/Damen früher gerne der Kundschaft von KFZ-Marken wie die dem Stern oder den 4 Ringen zugeordnet wurden.
    Weil es bis vor wenigen Jahren auf dem Böllermarkt nur noch kastrierten Billigschrott gab, habe ich kaum noch welche gekauft bzw. gezündet. Dank Funke, PU, Cobra usw. habe ich nach vielen Jahren wieder Spaß am Böllern gefunden und gehe selber mit Ü50 ganz bewusst damit etwas back to the roots. Es entschleunigt, wenn man nicht schinkenweise das gute Material vernichtet, und weckt Erinnerungen. Möchte die guten Artikel, die es heute wieder gibt und hoffentlich auch künftig geben wird, nicht missen. Der Hype, der bspw. um die Funke Böller auch unter den Jüngeren hier entbrannt ist, zeigt doch, dass wir Älteren das Legendenfeuer aus den 80ern erfolgreich weitergetragen haben.
     
  10. .....eins kann mir keiner, eins kann mir keiner, eins kann mir keiner nehmen und das ist die pure Lust am Böllern.....

    ....schallalala....

    Auch das Alter nicht....
    In diesem Sinne gut Schuss wünsche ich Euch.
     
    drake89, Galaxy-Max und Gipsbombe gefällt das.
  11. Darum bin ich ein "Alter Knaller"
     
  12. Ich werde dieses Jahr 50, also fühle ich mich einfach mal angesprochen :)

    Mein Spaß an Fwk und Böllern im speziellen ist eigentlich erst seit ca. 10 Jahren wieder erwacht. Mitte/Ende der 80'er, als es in Drogerien, Baumärkten und Apotheken noch alles gab, was man als heranwachsender benötigte um "ein wenig Luft in den Boden" zu bringen, war ich - waren wir - sicherlich ein ganz kleines bisschen ... nunja - "vorLAUT". :)
    Ich bin in einem kleinen Kuhkaff in SH mit knapp 110 Einwohnern aufgewachsen. Ein Dorf weiter (ca. ebenso viele Einwohner) gab es einen "Tante Emma"-Laden, dessen Inhaber jedem - aber auch wirklich jedem - alles verkauft hat. Hauptsache, man hat das Geld auf den Tresen legen können.
    Schnaps mit 14? Kein Problem. Zigaretten mit 15? "Hier, bitte". Fwk mit 13? "Joa, mien Jung, weißt ja - erst ab Silvester knallen, ja?"

    Mit dem Aufkommen der Discounterware und der damit einher gehenden Qualitätsabnahme der dort erhältlichen Böller, habe ich irgendwann so Mitte/Ende der 90'er meinen Spaß daran verloren. Internet war spannender. Linux war spannender. Weibliche IRC-Bekanntschaften am anderen Ende von DE waren spannender :)

    Letztlich habe ich durch den Versuch von Xplode, einen Retroböller alter Schule produzieren zu lassen, wieder Fühlung aufgenommen. Gut, er ist gescheitert, wir alle kennen die Geschichte. Dank Funke bin ich inzwischen wieder ein ausgesprochener "Genuß-Böllerer" und überhaupt auch "Genuß-Zündler".
    Seit einigen Jahren habe ich wieder Freude am satten Schwarzpulver-Rumms, den ich einem Metallsatz vorziehe. Allerdings mag ich auch lieber Diesel als Benziner :)
     
    bjofl, Galaxy-Max und Tornado Blitzschlag gefällt das.
  13. Bin zwar "erst" 40, habe aber mittlerweile auch feststellen müssen, dass mich Böller nicht mehr so begeistern, wie früher, zumindest, wenn man alleine zündet. Anders sieht die Sache aus, wenn man noch einen Pyrobegeisterten bei sich hat, mit dem man gemeinsam zünden kann - dann machen auch Böller Spaß, zumindest eine ganze Weile länger, als wenn man alleine zünden muss. So erging es mir auch dieses Silvester, zu zweit gezündet und endlich mal den über die Hälfte vollen Keller D-Böller Schinken aus dem Sonderpreis-Baumarkt wegbekommen, von dem ich dachte, er würde nie alle werden.

    Übrig ist jetzt nur noch ein Dynamite Bag aus dem Aldi Nord vom vorletzten Jahr. Na ja, brauch ich für nächstes Silvester keine Böller mehr kaufen - so ein Set reicht mir mittlerweile nämlich völlig. Auch das Erscheinen der Funke-Böller hat daran nicht viel geändert. In diesem Sinne - nie wieder Schinken, zumindest was Böller angeht. :D

    Auch bei mir ist es so, dass ich mich mittlerweile einfach mehr für Bengalartikel, Fontänen, Bombenrohre (größere mit Effekt) und natürlich Raketen begeistern kann. Selbst F1 macht teilweise mehr Spaß, als nur stupide einen Böller nach dem anderen zu werfen und nicht mal den Knall abzuwarten, weil man schon damit beschäftigt ist den nächsten anzuzünden, damit der Sch...ß endlich alle wird... (übertrieben gesagt). ;)

    Aber das ist bei jeden natürlich anders - will heißen, andere böllern nach wie vor sehr viel und brauchen dafür die Leuchtsachen eher weniger. Geschmäcker sind halt verschieden. Und das ist auch gut so. :love:
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  14. Naja, meine früheren Zeiten liegen ja so in der 60ern bis in die 70er Jahre.
    Wie wars damals? Damals gab es weniger Artikel mit hübschem Farbenspiel und wenn, dann war das gegenüber den China-Böllern richtig teuer.
    Insofern hatten wir damals eben hauptsächlich Knaller, aber haben uns die Nase plattgedrückt an den Auslagen mit den anderen Artikeln.
    Heutzutage mit den richtig großen Batterien braucht man eigentlich keine Böller mehr, da die Abschüsse und Zerlegungen um vieles lauter sind als die ganze China-Ware.
    Aber ab und an ein fettes Böllerchen (hauptsächlich Kubis) darf immer dabei sein, insofern hat sich nicht viel geändert.
     
    Mathau gefällt das.
  15. Ich hoffe nicht, das es uns allen so gehen wird.
    Ich bin zwar nicht mehr so aufgeregt wie als Kind oder 18 jähriger.
    Aber seit dem ich 20 wurde bis heute mit fast 39 Jahren, steigert sich meine Vorfreude immer mehr.

    Speziell die letzten 9 Jahre seid es mehr als nur Weco und Comet gibt und genügend Alternativen, ist mein Budget von damals ca 400€ auf über 1000 bis 1200€ angestiegen. Und das ohne viele Verbünde zu kaufen.
     
  16. Mit Mitte 40 böllere ich immer noch mit viel Freude und Begeisterung. Allerdings habe ich Silvester 2020/2021 nur drei Böller zünden können, aus Rücksicht auf meine Nachbarschaft. Es war zwar auf Privatgrund erlaubt, aber wenn es sonst totenstill ist komme ich mir blöd vor, die ganze Zeit Lärm zu machen.

    Mit 12 Jahren hat mich das Knallfieber gepackt. An dem ersten Verkaufstag musste ich als kleiner Stepke meine Mutter immer überreden, mit mir zu einem Bastelladen zu fahren. Dort durfte ich dann aus der Auslage so viel aussuchen, wie mein karges Taschengeld hergab. Meine ersten Kracher waren FKW Rotring Chinakracher, FKW Paketcracker, und FWK Chinaböller A. Später kamen dann FKW Superböller A und B dazu. Darum verbinde ich mit dem gezeichneten Münchhausen auch so schöne Erinnerungen.

    Auch den Qualitätsverfall habe ich miterlebt. Heute hat ein Standard Tonerde-Superböller I nur zwischen 1,5g bis 2,0g NEM. Bei einem Importeur hat der D-Böller so viel NEM wie der Superböller. Da hat das wirklich kaum noch Spaß gemacht. Aber seit 2016 geht es Gott sei Dank mit Funke wieder bergauf. Was für eine Offenbarung, als die D-Böller im Retrolook und vor allem auch in der Qualität kamen. Jetzt hoffe ich nur noch, unser Hobby noch möglichst lange ohne Repressalien ausüben zu können.
     
  17. Ich bin zwar erst in einigen Wochen 50 , aber Böller finde ich quasi schon immer als Totlangweilig .
    Früher , als alle Böller noch "Funke- Böller" waren , wusste man es nicht anders , dann kam die Rotz Böller Ära , da schaute ich das Zeug nichtmal mit m Arsch an .
    Jetzt in der "Neo Funke Ära" , wo diese Böller wieder "Gut" sind , sind sie für Leute wie mich zwar schön anzuschauen , aber eben auch nur weil man die "Rotz - Ära" kennt .
    Also für mich weniger Sensation , als logische Entwicklung .
    Aber .... Knall bleibt halt Knall und nach 4-5 Stück ist s dann auch genug damit .
     
  18. Bin wohl auch einer der aus der Reihe tanzt. Auch im Alter müssen Böller sein. Allerdings eher Klasse statt Masse. Auch ein wohlbekanntes Zitat trifft es bei mir ganz gut: "Das muss drücken".
    Gehöre also auch eher zu den "auffälligen" Böllerkollegen die lieber ein paar P1 nutzen als Schinkenweise Kleinkram. Mittlerweile aber eher an abgelegenen Plätzen wo man wenig stört. Innerorts hier in der Gegend zwar auch kein großes Problem da Platz genug ist, aber man muss ja nicht unnötig auffallen.

    Ein paar Jahre aber auch kaum geböllert da legal nur noch rote Pest zu bekommen war.
     
  19. Ich müsste eigentlich schreiben: "Ja, trifft auf mich zu.", aber das wäre zu einfach von mir gedacht.

    Ich bin schon immer ein Mensch, der, wenn es um Mengen geht, eher 2 bis 5 zu viel besorgt, als im Fall der Fälle auch nur 1 zu wenig zu haben. Genauso nervte ich also früher (meist erfolglos) immer Papa, wenn ich kurz vor Silvester auf einmal Lust bekam ihn zum Einkaufen zu begleiten. Sonst nicht ein einziges Mal im Jahr mitgegangen, aber dann auf einmal...;) Papa war/ist aber immer der Meinung gewesen wenn schon, dann muss es was für das Auge sein. Das höchste der Gefühle war also mal ein kleines Familiensortiment und ich durfte die Cracker daraus haben.
    Auf die Idee, eigenes "Kapital" für Feuerwerk auszugeben kam ich nur für kurze Zeit nach dem Erreichen der Volljährigkeit und des Führerscheins. Ich erinnere mich an nur einen "Großeinkauf" (ich meine, es waren damals vielleicht 50DM) an der Feuerwerksausgabe eines Baumarkts. Aber auch da ging es eher um Quantität als um Qualität (siehe meinen 2. Satz) und alles mit "Licht" war einfach unerschwinglich.

    Nun verlor ich das Feuerwerken komplett aus den Augen, ich hatte viel zu lange eher die Übergänge der Jahre mit Zwangsberauschung verwechselt...:cool: Aber ich erinner mich, dass, wenn "berauscht wurde", nie Feuerwerk dabei war. Na wenigstens darin konsequent gewesen.

    Und nun weiß ich nicht, wann ich wieder anfing mit dem Feuerwerken, aber es verschob sich immer weiter in Richtung Licht-Knall, als in reine Knallware. Das liegt natürlich auch an der Entwicklung des Feuerwerksangebots. Die Entwicklung des Batteriefeuerwerks nahm stetig zu und kombiniert aus meiner Sicht optimal Knall mit Licht. Die beiden Schinken, die auf meinen Restefotos für dieses Jahr zu sehen sind, habe ich seit 2018/19 und hätte ich in jenem Silvester nicht mit zwei Helfern geschossen, dann wäre da auch noch ein dritter Schinken dabei gewesen. 19/20 kamen die Helfer und ich nicht dazu (Abbruch wg Nebel und Überangebot an Ware ;) ) und in diesem Jahr hatte ich auch keine Muße. Ich habe tatsächlich genau einen einzelnen Böller des "Superböller-II"-Schinkens gezündet und zwei Packungen verschenkt. Und für mich habe ich auch nichts vermisst. Nähme ich mal an, es gebe kein Batterie-Feuerwerk: Vielleicht würde ich noch immer reine Knalleffekte zünden und alljährlich in deren Menge ertrinken... :D

    Und jetzt warte ich mal darauf, wie es sich bei meinem Älteren entwickelt und wie ich mich mitentwickel. Dieses Jahr begann er das erste Mal nach väterlicher Einwirkung selbst F1 zu entzünden und lernte somit schon mal den Umgang mit (m)einem Gasbrenner. Die "1. Januar" Zündelaktion übernahm er dann mit seinem nachbarschaftlichen Kumpel schon ohne mein Dabeisein - da musste der andere Papa aufpassen. Aber von "Ich trau mich nicht" bis hin zu "Hast du noch mehr, wir wollten noch ..." liegen manchmal nur 17 Stunden. :rolleyes:
     
  20. Also früher mit 12 oder 13 sind wir mit dem Weihnachtsgeld einen Tag nach Weihnachten in den Nachbarort gewandert um einen Schinken zu kaufen und sind enttäuscht wieder abgezogen, da es erst 3 Werktage vorher welche gab und wir noch ein oder zwei Tage warten mussten:( Wir waren aber total high als wir dann unseren Schinken in den Händen hielten. Nach dem Alter hat im Tante-Emma-Laden keiner gefragt.
    Bis wir zu Hause waren hatten wir schon fast die Hälfte verböllert.:D
    Später habe ich dann die Lust auf Böller verloren.
    Als ich vor zwei Jahren die ersten Funke .. Böller testen konnte, kam der Spaß wieder zurück.
    Dieses Jahr war er wieder riesig, da an Silvester morgens Schnee fiel und ich mit den Kindern Schneemänner sprengen konnte.
    Da wird man mit 51 noch einmal zum Kind.:crazy:
     
  21. Endlich mal ein Senioren-Thema,wo sich die Kinder:rules::phantastic:raushalten können;).
    Ich habe mir nach 40 Jahren wieder Böller gekauft,allerdings wollte ich die spanischen F3-Kracher mal zu Gemüte führen.
    Ich habe es nicht bereut.
     
    Zedy gefällt das.
  22. Böllere seit ungefähr 3 Jahren nicht mehr. Artikel haben mir nicht mehr gefallen und ich auch die ganze Sauerei weg machen muss!
     
  23. Werde 47 dieses Jahr! Wenn ich ehrlich bin: Unter "Böllern" verstehe ich die Benutzung von reinem Knallfeuerwerk, und das war noch nie so richtig mein Ding! In der Zeitung wird Silvesterfeuerwerk halt immer so bezeichnet...
    Batterien, Raketen, Leuchtfeuerwerk, warum nicht? Macht immer noch Spaß! :)
     
  24. Ich denke, dass die "Böllerfreunde" auch Spaß an Raketen, Batterien und Leuchtfeuerwerk haben. Mit dem kleinen Unterschied, dass ein gepflegter Knall mit ordentlich schnippseln besonders genossen wird;)
     
    böllerfan gefällt das.
  25. Ich (39Jahre) finde, das es echt vom persönlichen Umfeld (Wohnsituation,Familie,Freunde) abhängt weil dieses einen auch sehr runterziehen kann auch indirekt.
    Bin seit Kindesalter der Böllerei nie abgeneigt gewesen immer das "glitzern in den Augen" und finde Böller immer noch "faszinierend" ,aber wenn es keiner Teilt und du alleine draussen vor deinem EFH stehst in der Auffahrt
    kommste dir reichlich blöd vor zumal die anderen Nachbarn dir beim ersten Knall gleich "signalisieren" wir stehen nicht drauf -das tun sie mit den schnellen runterlassen ihrer Fensterrolladen-evtl.auch mit dem "nicht zurückgrüssen" im Jahr.
    Da erlöscht dann ziemlich schnell die Lust auf sämtliches Feuerwerk bei mir und man freut sich auf nix mehr.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden