Böller & Pfeifen [Umfrage] Ü50 -> Lust am Böllern nimmt drastisch ab?

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von Merkur, 1. Jan. 2018.

?

Nimmt mit zunehmendem Alter (um die 50) , die Lust am Böllern bei Euch ab?

  1. Ja, so ist es!

    60 Stimme(n)
    43,8%
  2. Nein, ich böllere immer noch gerne und lange !

    77 Stimme(n)
    56,2%
  1. Ich finde ja die Haptik und auch das olfaktorische Erscheinungsbild eines Böllers - aka "wie riecht dat Dingen" extrem wichtig. Anno $dingenskirchen gab es keine SB1 oder SB2. Bei D-Böllern war Ende Gelände. Die Dinger waren - in Vgl. zu anderen Chinaböllern - dick, mächtig und irgendwie furcht einflößend. Ein kubischer Kanonenschlag (in meiner Erinnerung gab es sie in zwei Größen) hat bei uns um die 2,50DM gekostet und war reiner Luxus pur. Dafür hat man ihn - gefühlt - auch durch den halben Kreis Herzogtum Lauenburg gehört.

    Was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann, ist, das man unsere damaligen Eigenlaborate tatsächlich quer durch ganz Ratzeburg hat vernehmen können. Als mein alter Herr damals in einer meiner Schubladen ein gutes halbes Kilo selbst zusammengerührtes BP gefunden hat, gab es zwei Dinge: 1.) Einen sehr sehr amtlichen Anschiss. 2.) Einen Elektronik-Baukasten der Marke "Cosmos" zum folgenden Geburtstag.
    Sein Konzept ging auf: ich fand Elektronik spannender als $RUMMS, und er hatte auch genau gar kein Problem damit, das ich als 14-15jähriger alle Nase lang seine Unterschrift unter Conrad-Elektronik Bestellungen benötigte, und mit 230V herum hantierte. Strom ist ja nicht gefährlich ;-)
    Nunja - irgendwann hat man mit dem Layouten, Belichten, Entwickeln und Ätzen der Platinen angefangen, benutze dort das Ätzmittel, welches kein Eisen enthält und stellte fest: BP iss'n Witz dazu im Vergleich ;-)

    However: Den Geruch der ersten paar heimlich gezündeten B-Böller, den habe ich immer noch in der Nase. Und so manche Funke kommen da sehr sehr nah 'ran. In solchen Momenten issed mir Wumpe, ob es 121 oder nur 118db waren (ja, ich kenne die logarithmische Skala...) - es macht einfach nur Freude, Spaß und ein fettes Grinsen im Gesicht :)
     
    ViSa und Firogni gefällt das.
  2. Eigentlich fehlt noch "Jein" als Antwortmöglichkeit.
    Klar ist das alles nicht mehr so exzessiv wie es mal war. Muss es auch nicht sein. Könnte mir heute nicht mehr vorstellen, stundenlang an der Straße zu stehen und ohne Sinn und Verstand einen Schinken nach dem anderen zu verheizen.
    Habe auch dieses Mal wieder festgestellt, dass ich mit soviel Zeug mittlerweile überfordert wäre. Letztes Jahr zum "Einfach-so-Verballern" einen Nico D-Schinken gekauft und jetzt ist immer noch fast die Hälfte davon übrig. Man hat ja auch immer noch andere Knallware wie Reiber und sowas am Start.
    Andererseits kommt aber auch immer der Zeitfaktor ins Spiel. Bei solchen Mengen wie damals ist es heutzutage mitten im Wohngebiet wohl selbst an Silvester schnell vorbei mit der Toleranz der Nichtzündler.
    Grundsätzlich würde ich aber schon gerne etwas mehr böllern, als ich es die letzten Jahre getan habe. Alleine macht es aber nicht soviel Spaß. Gerade im "gesetzteren" Alter sind Gleichgesinnte im persönlichen Umfeld doch eher spärlich gesät. Die passenden Locations ebenfalls, aber das ist wieder eine andere Sache.
     
    Pyro tha dragon und Firogni gefällt das.
  3. Ich 31 hatte dieses Jahr einen Böllerkumpel der 58 Jahre jung ist. Es war genial. Durch meinen 27er hatte ich in seinen Augen das "gute Zeug" dabei. Die Truenos aus Spanien hatten ihm besonders Spass gemacht -"was aus so einem kleinen Ding raus kommt"-. Ausserdem waren natürlich die "Schnipselböller" mit ordentlich Bass der Renner. Mit den Großen und kleinen Batterien konnte er nicht so viel anfangen aber Raketen und Singel Shots waren wieder super.

    Die grossen F3 Vulkane waren beim Läuchtfeuerwerk das beste.

    Ich habe sehr auf hochwertige Artikel gesetzt was jeder Altersgruppe gefallen hätte.

    Hoffentlich werde ich auch noch so viel Spass in dem Alter an Feuerwerk haben :friendsdrink:
     
  4. Ich werde dieses Jahr 47 und der Spaß am Feuerwerk ist ungebrochen.
     
  5. Mit mittlerweile 31 Jahren habe ich das erste mal an Silvester freiwillig kein Feuerwerk gezündet, obwohl ich noch Reste hatte.
    Mir hat absolut nichts gefehlt. Im Gegenteil, ich empfand es als sehr entspannend mal in Ruhe allen anderen zuzuschauen, im Dunkeln auf der nassen Wiese keine Zündschnur suchen zu müssen, keinen Müll zu entsorgen und noch etliche andere Dinge die mich immer genervt haben.
    Mal schauen wies dieses Jahr wird. Ist noch vollkommen offen.
     
  6. Nabend,

    Ich glaube nicht das man das an einem bestimmten Alter fest machen kann.

    Ich bin jetzt fast 36 Jahre, meine größte Feuerwerk Zeit war Ende 20/Anfang 30 seitdem nimmt es eigentlich stetig ab bei mir.

    Ich habe noch genug Material im Keller welches ich hätte zünden können, habe ich aber nicht, stattdessen bin ich zum Feuerwerk schauen kurz zu nem Bekannten gefahren, hab mir die Show angesehen und bin dann wieder gefahren, mir selbst hat das zünden gar nicht gefehlt, eher das es dieses Jahr weniger Feuerwerk gab.

    Ich denke das sich dieser persönlicher Trend auch in Zukunft fortsetzen wird und ich eher ruhiger werde als das ich nochmal deutlich mehr zünde.

    Die Gründe dafür liegen hauptsächlich darin das ich das Geld mitlerweile lieber für andere Dinge ausgebe oder spare als in den Himmel zu pusten, zum anderen aber auch daran das die Diskussionen um Feuerwerksverbot auch bei mir Spuren hinterlassen haben...

    VG Andy
     
  7. Von den 50 bin ich zwar noch über 10 Jahre entfernt, aber bei mir nimmt die Lust auch so langsam ab.
    Das liegt aber nicht an der Sache ansich, sondern daran, dass mir meine Lauscher Probleme bereiten :(
    Und mit Ohropax böllern ist doch irgendwie blöd :confused:
    Wobei das Spüren des Drucks von Funke SB 17B, Pyrounion KS und Konsorten schon auch ein Effekt für sich ist :)
     
    ViSa gefällt das.
  8. Bei mir lag die Zeit der Böller- Massenvernichtung Anfang der 90er.
    Bei mir hat es mit erreichen der Volljährigkeit schnell abgenommen. Erst war es voll cool mit eigenem Auto und Ausweis die Karre vollzupacken- die Lust am Zünden schwand dann aber auch wegen der schlechten Qualität zusehends. Man hatte dann eben andere Interessen und es ging eher um Alk und Frauen:) Im Böller- Fieber war ich erst wieder mit Mitte dreissig hauptsächlich weil mein Sohn offenkundig Freude am Knall verspürt und Papa dem Nachwuchs natürlich den sicheren Umgang in der Massenvernichtung von Knallware nicht vorenthalten wollte,) Jetzt mit Anfang 40 habe ich finanziell natürlich mehr Möglichkeiten als als Jugendlicher. Bei mir ist es aktuell so, dass ich mir von JEDEM verfügbaren Böller 2 Packungen kaufe- auch wenn sie noch so schlecht sind. Eine Packung zum Probieren- eine zum Sammeln. An Silvester zünde ich vielleicht 20 Knaller. Dieses Jahr habe ich endlich die Packung roter Korsar und XP3 komplett leergeknallt- die war schon seit 3 Jahren angebrochen. Der Unterschied ist bei mir zu damals such, dass ich mit/ vor meinem Kindern zünde und nicht mit Freunden in Gruppen. Wir haben gefühlt 60 BigBalls, 100 Moskitos / Speedrunner, Jacky Chans, Tornadowirbel usw. gezündet mit viel Spass und gleichbleibender Begeisterung. Böller sind nicht so „familientauglich“ :) Dennoch werde ich wie oben beschrieben so Gott will und die Lieferungen 2021 ankommen für bestimmt 600€ Böller bekommen!:) Ich habe sie einfach gern zu hause in dem Wissen, dass ich sie zünden könnte. Auch dieses Jahr habe ich keinen Funke D oder grösser angerührt. 2 x Funke A, 2x Funke B, 2 Katan SB2 2019 und die XP3- die mir super gefallen wegen des Vorbrenners. Ich freue mich besonders auf 10Packungen Funke Titanschlag blau... zünden werde ich davon eher 3-5 Knaller:)
     
    Knalltrauma, ViSa und Knallmeister gefällt das.
  9. Ich traue mich mit meinen "jungen" Jahren, in den Endzwanzigern jetzt auch mal hier zu schreiben.

    Für mich gehörten und gehören Böller immernoch zu Silvester. Aber auch ich habe festgestellt, dass ich von Jahr zu Jahr weniger Böller zünde. Wenn man die ganze Zeit nur am Böller zünden ist, wird es halt eintönig. Ich mag den "Kleinkram", inzwischen habe ich aber immer mehr Bombenrohre, Frösche, Crackling Bälle,... bei der reinen Zündelei dazwischen.
    Ich bin auch seit 2 Jahren dabei meine Bestände an "Altlasten" was Böller angeht aufzulösen, und nur noch mit weniger "hochwertigeren" Böllern aufzufüllen. Ich habe aber immernoch eine Kiste über, sowie 5 geschlossene Schinken (zweimal sogar noch von Diamond aus 2011). Aber mehr als einen bekomme ich einfach nicht weg im Jahr. Sodass es wohl noch etwas dauern dürfte. Sobald ich diese mal los bin, gibt es nur noch die, die mir gefallen (optisch sowie vom Klang her).
    Wobei ich dazu sagen muss, dass mir die Funke Böller zwar auch gefallen, sie aber doch sehr viel Dreck verursachen.

    Alles in allem hängt die "Lust" auf Böller also nicht unbedingt am Alter.
    Vielmehr kommt die Komponente dazu, dass es alternativen an anderen Kleinteilen zum zünden gibt, die einen Böller auch mal langweilig ausschauen lassen können.
    Als ich noch "jünger" war und durch Schule und Ausbildung nicht so viel Geld hatte, war man aber vorallem auch auf Böller angewiesen, wenn man einen ganzen Tag lang was zum zünden haben wollte. Da man viele Stücke für wenig Geld erhält. Das hat sich dazu auch noch geändert.
     
    Firogni gefällt das.
  10. wenn ich die Knallerlein von Pyro Union sehe, nehme die Lust dramatisch wieder zu...
     
    chr, Red Lantern und Knalltrauma gefällt das.
  11. Die 50 sind zwar noch nicht so richtig greifbar, aber mit Ü40 spüre ich auch bei mir einen gewissen Sättigungseffekt was Knaller angeht. Und damit meine ich die hochwertigen Knaller (hauptsächlich Funke) ... nicht falsch verstehen, mich begeistern die total von der Verarbeitung und vom Knall, aber ich merke die letzten Silvester auch zunehmend, daß ich nach einigen Päckchen die Lust verliere. Gerade dieses Silvester habe ich durch die Einschränkungen gemerkt, daß mir andere Klein- bzw. Einzelartikel (Raketen, Bombenrohre, Leucht-FW) doch auch sehr wichtig sind und ich die wenigen Rest-Artikel sehr genossen habe. Mag vielleicht auch daran liegen, daß Knaller einfach viel mehr da waren (und P1 auch noch zu kaufen war), aber insgesamt ist es doch die Vielfalt, die es interessant für mich macht als die massenhafte Zündung eines Effekts. Ich habe deshalb den Vorsatz gefasst, die nächsten Jahre nur noch 1-2 Päckchen jeder Knallergröße zu zünden (vornehmlich Funke Chinaböller, HoneyBadger, Cobra P1, Pyrounion ...), erstmal keine Schinken vorhandener Größen/Typen mehr nachzukaufen und dafür wieder mehr auf andere Klein- bzw. Einzelartikel zu setzen, v.a. Raketen möchte ich deutlich mehr zünden, da ist vom Effekt einfach von allem was dabei und der Rest der Familie hat auch mehr davon.
     
    F1 und F2 Zündler gefällt das.
  12. Silvester geht halt nicht ewig und im Dunklen sind Knaller für mich mittlerweile doch schon etwas Zeitverschwendung. Ich liebe auch die Vielfalt und stelle mich auch nicht stundenlang in die Ecke und zünde den gleichen Effekt immer und immer wieder. Das wird mir dann doch recht schnell zu langweilig. Ich habe noch genug verschiedene Knaller. Davon pro Sorte 1 - 2 Päckchen wird mir der Vorrat noch sehr viele Jahre reichen. Es wird wohl wohl auch nie mehr etwas von mir nachgekauft. Da ich schon 50 bin reicht der Vorrat wohl bis zu meinem Ende oder bis ich überhaupt keine Lust mehr habe.
     
    Galaxy-Max und Tisie gefällt das.
  13. Also ich bin zwar noch lange weg von der 50 , trotzdem habe ich mit Ja gestimmt. ich bin am 26.12 38 jahre geworden und habe gemerkt wie wenig spaß mir das Böllern macht. Zum einen weil ich ( bitte kein Mitleid ;) ) hier niemanden im Freundeskreis habe, der so verrückt ist wie ich und zweitens, da ich immer mit meinen Töchtern zünden gehe, alles ab Funke A zu laut für sie ist und es mir dann natürlich kein spaß wenn sie angst davor haben ( es geht nur um den Böller Knall). Letztes Jahr sah es noch ganz anders aus. Ich habe Anfang letzten Jahres versucht alles an Schinken von Funke und Katan zu bekommen was mein Händler besorgen konnte. Ausbeute 1x Funke Schinken A, C, 2xD, 2x Peng 1 Set, 1x Funke Thunder cracker A,D , 1x Katan D 2018 red lantern logo, dann Katan 2019er B,D und SB2
    und nun überlege ich sogar das alles wieder loszuwerden :(:( Aber bin noch hin und her gerissen
     
  14. Das mit dem Freundeskreis ist in der Tat eine nicht ganz unwichtige Sache. Ich habe das große Glück, Silvester eigentlich immer mit meinem guten Zündelfreund zu verbringen, mit dem ich total auf einer Wellenlänge liege. Das macht viel aus!

    Das Wichtigste ist aber für mich wie schon erwähnt, dass ich es für mich persönlich nie übertrieben habe. Schinkenweise böllern? Wäre mir nie in den Sinn gekommen. Einige Päckchen diverser Sorten (und da kommt auch schon nett was zusammen) sind für mich der pure Genuss an Silvester.
    Auch wenn ich mal unterm Jahr ein schönes Päckchen in die Hand nehme, z.B. ein Päckchen der Funke C oder D, dann geht mir das Herz auf. Alles so wie früher! :)
     
  15. Ich gehörte nie zu den Leuten die Schinkenweise Böller gezündet haben .
    Dennoch gehören Böller für mich an Silvester unbedingt dazu . Ich komme wohl mit insgesamt 50 Böllern auf den ganzen Abend verteilt gut hin . Ne Packung A , B , D usw. reichen mir da vollkommen aus .
     
  16. Letztes Jahr bin ich auch in den Kreis gekommen, den diese Umfrage hier anspricht... :dontthinkso:

    Gut, letztes Silvester kann man irgendwie nicht als Referenz nehmen. Die Vorfreude war nicht so da und man hatte dank Ausgangsbeschränkungen in Bayern bei seinem Pyro Spaziergang kein gutes Gefühl. Kurzum: die Leichtigkeit war nicht da. Zumindest bei mir.

    Ein paar Momente gab es dennoch, wo ich das ganze Chaos drum herum vergessen habe und hatte schon Spaß am Feuerwerken.
    Dazu muss man wissen, dass ich nicht nur "böllere", sondern auch mal ein Salutrohr schieße, oder auch mal einen Luftheuler.

    Die Vielfalt bereitet mir Spaß. Also verschiedene Hersteller und Kaliber. Stupide alleine einen Schinken zu verzünden würde mir nicht mehr gefallen (außer als Kette...). Qualität bereitet mir Freude. Ein 1960er D machte einen Super Rauchring, bei einem anderen flogen die Fetzen tatsächlich meterhoch.

    So recht kann ich mich nicht mehr an den D Böllern neuer Bauart erfreuen. So mancher Comet machte zwar ordentlich Lärm. Aber mir gibt das nichts mehr, wenn die Dinger einfach in der Mitte auseinander platzen und vielleicht noch mit etwas Glück oben und unten geleimt sind, damit es nicht rieselt...

    Daraus ziehe ich Konsequenzen. Ich kaufe mir das nicht mehr. Ich habe einen schönen, kleinen Vorrat an Knallartikeln verschiedener Qualitäten. Diesen ergänze ich nur noch durch die nicht abholbare Bestellung 2020, die ich einlagern lasse. Ansonsten gebe ich für reine Knallartikel kein Geld mehr aus, bis die Bestände aufgebraucht sind. Das ist zumindest der Vorsatz. Falls mal wieder irgendwas richtig gutes Neues kommt, dann bin ich mir nicht böse, wenn ich schwach werde. Bin ja nur ein Mensch :D. Aber ansonsten wäre ein Resteschießen durchaus willkommen, um die Tonschleudern fachgerecht zu entsorgen...

    Kurzum: ja es gibt bei mir Veränderungen. Diese in Richtung Qualität statt Quantität.
     
  17. In jungen Jahren haben mir Böller mehr bedeutet als jetzt.
    Der Fairness halber sei gesagt das liegt/ lag aber aber auch an der stetig abnehmenden Qualität. Auf Tonrotzen habe ich gar keinen Bock (mehr).
    Mit der Rückkehr hochwertiger Böller (Anfangs mit FE, dann Funke und jetzt noch PU) ist mein Interesse daran wieder gewachsen.
    Also was mich angeht war die Abkehr von Böllern eher der Qualität als dem Alter geschuldet.
    Nach wie vor sind aber Höhenfeuerwerke meine bevorzugten Artikel.
     
  18. Ich bin jetzt über 50 und zünde immer noch gern ein paar gute Böller: Allerdings kann ich auf Tonschleudern und Schnippsel verzichten. Schon allein wegen dem Müll den man entsorgen muss. Der Spass am schönen Feuerwerk ist weiterhin ungebrochen und ich möchte ihn nicht missen.
     
    Knalltrauma und Galaxy-Max gefällt das.
  19. Ich bin ein absoluter Böller Fan. Auch wenn ich nicht schinkenweise verheize kommt doch immer eine gute Menge unter den Brenner. Das Böllern mit Chinaware ist auch mein Feuerwerk Ursprung mit Stiefvater und seinem Bruder. Daher sind gute Chinaböller für mich die traditionsreichsten, nostalgischsten Artikel. Ein Silvester ohne wäre für mich kein richtiges Silvester. In der Gruppe, dieses Jahr mit zwei weiteren Foristen, macht es natürlich viel mehr Spass. Dabei sind alle Böller Größen mit ihren ganz eigenen Eigenschaften. Kurz vor der Dunkelheit habe ich die letzten Jahre immer noch so 40min alleine mit meinen Ahnen im Geiste geböllert. Hat was Rituelles und kein anderer Artikel könnte das in der Form für mich bieten. Diese Tradition werde ich versuchen zu erhalten. Und wenn ich als alter Knacker erstmal 200m vom Altenheim mit dem Rollator zum Abbrenner muss.
     
  20. Kann nur für meinen Vater sprechen. Er ist 67 und böllert noch immer sehr gerne. Batterien und Raketen zieht er ganz klar vor, jedoch gehören auch einige Packungen Böller zu jedem Silvester dazu.
     
    ViSa, Pyro tha dragon, Tisie und 6 anderen gefällt das.
  21. Also meinem Schwiegervater (57) hat das Böllern mit mir dieses Jahr zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder richtig Spaß gemacht :D Funke sei Dank! :p
    Er konnte gar nicht fassen, dass es wieder so gute Böller gibt.
     
  22. Die Verhaltensweisen bei uns Böllerjüngern Ü50 (und auch Ihr darunter :)) ähneln sich. Weniger ist mehr. Und das Motto: von allem etwas mehrfach sicher in der Kiste daheim haben. Man weiß ja nie, ob wieder schlechte Jahre kommen... Ja, die Beseitigung von Schnipseln am Neujahrstag haben mich schon in den 80er, 90ern angenervt, insbesondere dann, wenn sie auf dem Asphalt und im Besen festklebten. Ein schneereicher Winter oder ein windiger Neujahrsmorgen waren da willkommen :D. Aber genau das ist das, aus dem Erinnerungen sind. Ich habe es genossen, wenn die Schnipsel mit angenehmer Duftnote noch Minuten nach dem Zerknall vor sich hingekokelt haben. Können wir heute wieder haben. Genieße ich heute noch bzw. wieder. Wenn ich nicht zuviel kehren muss. Insofern mag ich auch Knallware wie Cobra P1 oder gar den Schallerzeuger von Pyrounion. Da haste am nächsten Tag nicht viel Arbeit und der gepflegte, lässige Knall (ohne Massenvernichtung) aus der Jackentasche ist immer noch was Solides für's Wohlbefinden, auch zwischendurch unterm Jahr. Ein Frosch oder ein Heuler passt sowie in diese Umgebung hinein. Also - für die nachmittägliche Aufwärmrunde ist "Böllern" bei mir unabdingbar!
     
  23. Mit meinen 47 Jahren weiß ich einen gepflegten Rumms immer noch durchaus zu schätzen, lediglich die Lust zur Zweckentfremdung (Nachbars Briefkasten usw.) hat naturgemäß etwas nachgelassen. Allerdings ist der Anteil an Böllern an meinem Silvesterfeuerwerk im Vergleich zu früher heute sehr gering, was allerdings auch dem Umstand geschuldet ist, dass es in den 80er Jahren schlichtweg nicht die Bandbreite an Artikeln gab, mit der man heute auch akustisch Stimmung machen kann.
     
    Tisie, GoldDragon, Galaxy-Max und 3 anderen gefällt das.
  24. Ich bin erst durch meinen Sohn auf den Geschmack gekommen, ziehe Batterien und Raketen aber den Böllern vor. Ich mag halt etwas fürs Auge. Aber das Alter konnte mich noch nie von etwas abhalten, was mir Spaß gemacht hat (bin 61).
     
  25. Also bin zwar noch keine 50 aber ich zünde weniger Böller als früher dafür um so lieber Böller Ketten wo es schon schnipselt , sehe immer noch gern auf meine Straße wo die Reste von der Schlacht liegen
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden