Bestimmung Verbot nur dieses Jahr?

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Bestimmungen" wurde erstellt von Yuno_Gasai, 31. Dez. 2020.

  1. Falsche Ecke von C-Town? Bei mir geht's eigentlich. Wenn man bedenkt das die Runkel Rübe uns ganz schön in die Suppe spucken wollte... ;)
     
  2. Also laut Gesetz erstmal nur dieses Jahr aber die Salamitaktik kennt man ja mittlerweile. Ich gehe nicht davon aus das wir jemals wieder privat Feuerwerk erwerben dürfen. Man hat schon seit längerem einen Grund gesucht privates Feuerwerk zu verbieten und in Corona den perfekten Grund gefunden. Wahrscheinlich wird es nach Silvester durch die Medien hallen wie toll doch dieses Silvester ohne Feuerwerk war und diverse Politiker werden mit einstimmen. Irgendwann im Laufe des Jahres wird dann heimlich, still und leise das Sprengstoffgesetz geändert and that's it.
     
    Huber, sixtyniner, Red Lantern und 4 anderen gefällt das.
  3. Wenn wir uns nicht organisieren ,könntest Du durchaus Recht haben.Die Alternative wäre in diesem Fall der bvpk,da können die uns nicht mehr übersehen ,weil wir unsere Interessen als Verband vertreten
     
    Athlon 63 gefällt das.
  4. das wäre echt ******e :((( alternative wäre für mich zwar 8 stunden nach polen zu fahren aber das ist nicht das selbe mannn :(((!!!!!!!!
     
  5. Bin letztes Jahr vom Bodensee nach Sublice gefahren. Hat eindeutig mehr Spass gemacht wie jetzt.
     
  6. Blick vom Balkon in Richtung Rabenstein.
     
  7. Ich sehe auch eine ähnliche Einschränkung 2021, bin ich ganz ehrlich.

    Mit dem Impfungen werden Sie nicht hinterher kommen wie geplant. Und ob das am Ende die richtige Lösung ist wissen sie selbst nicht.
    Stell dir vor es kommt ein Stamm Covid-21 bei dem die Impfung nicht mehr greift. ( Worst Case )

    Ja, in 2-3 Jahren frühstens wenn Deutschland so weiter macht.
     
    Giga-Knall, Pyro tha dragon und Tepozi gefällt das.
  8. Ich war letztes Jahr auf 20 Veranstaltungen. Dieses Jahr hat davon keine einzige stattgefunden. Was soll man da noch aufzählen?
     
    BMWM3, Huber, Tepozi und 2 anderen gefällt das.

  9. Die Zeit zum heimlichen ändern wäre ja mit der geplanten EM 2021 durchaus gegeben. Wer weiß was da dann noch so alles durchgeschoben wird. Wie jedes Mal bei diesen Events, wo ganz Deutschland damit beschäftigt ist lieber vor dem Fernseher oder im Stadion zu sein.
     
    Huber und Quinzy gefällt das.
  10. Nun, bei aller Angst um Feuerwerksverbote - die beste Handhabe dagegen ist, sich zivil, sachlich und höflich damit auseinander zu setzen.
    Kommentar in einer Zeitung pro Feuerwerksverbot? Gegenkommentar verfassen (höflich bleiben, Kunst in den Vordergrund stellen, Argumente gegen Feuerwerk entkräften, Argumente dafür liefern, die Grundthese (Feuerwerksverbot Bringt etwas) in Abrede stellen oder direkt Feuerwerk als Positiv darstellen - nicht gleich in Kompromisse gehen) und wahlweise als "Artikel" anbieten, als Leserbrief oder Kommentar abgeben oder den Journalisten an einer Redaktionsadresse direkt anschreiben (bitte NICHT in Massenmails oÄ)

    Alternativ ggf Experten anbieten, die gerne mit diskutieren, Kommentare oder Interviews anbieten, etc - Ich bin sicher, dass der BVPK hier gerne vermittelt (oder sonst auch ich direkt)

    Was kann man sonst machen? Es selbst als Thema aufbringen - nicht "Feuerwerksverbot verhindern" sondern "Feuerwerk ist Kunst". Kein Defensivgefecht, eine Aktion PRO Feuerwerk, macht einen großen Unterschied.

    Beschweren (oder auch Wahlaufrufe) bringen da wenig, die Debatte beeinflussen schon. Und wenn jeder es lokal anspricht, erzielt das eine große Breitenwirkung.
     
  11. für die angeschlagenen Reiseunternehmen wäre das doch eine Idee: Gruppenreisen zu Feuerwerk sollen die Anderen dann das Geld halt machen mit Feuerwerk
     
  12. Man muss auch die positiven Reaktionen vom gestrigen Tag sehen. Viele bekamen ja sogar Applaus beim Zünden. Es war alles andere als ein „stiller“ Jahreswechsel. Ich denke einigen ist gestern bewusst geworden, dass sie nicht auf Feuerwerk verzichten wollen an Silvester. Wenn diese Corona- Scheisse besser im Griff sein sollte bin ich optimistisch. Alleine eben weil dieses Jahr das Verbot so viel beachtet- und diskutiert wurde denke ich, dass sie es nicht gleich wieder machen würden bei „besserer“ Lage in der Pandemie.
     
    Bo Walter, Jonas195, böllerfan und 6 anderen gefällt das.
  13. Gäbe auch einen guten Kommentar - "wie ich Silvester erlebte und warum auch meinen Nachbarn Feuerwerk fehlen würde" ;-)
     
    böllerfan, Athlon 63 und BMWM3 gefällt das.
  14. Wir zerlegen uns selbst durch dieses ewige madig reden und jetzt schon wieder vom schlimmsten auszugehen.Das ist jämmerlich. Statt einfach mal die Füße still zu halten und in bestmöglicher Form positiv zu denken oder sich zu engagieren wird einfach da weiter gemacht wo im alten Jahr aufgehört wurde. Wenn viele so weiterdenken oder machen kann´s wirklich nichts mehr werden.
    Rafft euch mal bitte und macht das beste draus was ihr könnt.
    Wünsche euch allen ein frohes neues :)
     
    Jonas195, xPyro, Snajdan und 4 anderen gefällt das.
  15. Meine Mitmenschen haben gestern sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, dass Silvester und Feuerwerk definitiv zusammengehört!
    Ich bin zudem ebenfalls kein Freund von Pessimismus...wie "Farben im Himmel" bereits geschrieben hat, ist es sicher nicht ratsam oder förderlich, den Kopf weiterhin in den Sand zu stecken.
    An der Situation, wie sie jetzt war - und sie war selbstverständlich vielfach zum Abwinken und seitens der Politik/medialen Berichterstattung eine echte Vollkatastrophe - können wir mit einer negativen Grundeinstellung nichts ändern.
    Im Gegenteil...es wird nur schlimmer!

    Also in diesem Sinne: Positiv denken
    Frohes Neues!!!
     
    Jonas195, Athlon 63, Stefan79 und 2 anderen gefällt das.
  16. Ich befürchte nur das die Politiker einfach wieder kurz vor 12 sagen "Nö leute geht dieses Jahr garnicht".
     
    Quinzy gefällt das.
  17. Pessimismus und sonstige Schwarzmalerei sind denkbar schlechte Berater. Ich kann jedem Feuerwerkinterssierten nur nahe legen sich zB im BVPK zu organisieren. Nur so, als große Gemeinschaft, hat man eine Chance etwas zu bewegen.
     
    _bsvag_, böllerfan, Kevin1887 und 5 anderen gefällt das.
  18. Niemand hätte das so hinnehmen müssen...gab ja genug Alternativen
     
  19. Nun, ob in 2021 auf 2022 wieder Jedermann Feuerwerk zünden darf - wir werden es "erleben".

    Einige haben berechtigterweise auf die ausstehenden Wahlen im Superwahljahr 2021 hingewiesen.
    Wenn die aktuellen Umfragen so durchgehen wird im Bund die Koalition aus CDU und Grüne gebildet, in den einzelnen Länderparlamenten die zur Wahl stehen gibt es keine Wechselstimmung.

    Somit bleibt die CDU als 1. Partei, welche den/die Kanzler*In stellt, nur würde die SPD durch die Grünen als Koalitionspartner ersetzt. Grün regiert öfters in den Bundesländern als die SPD, d.h. eine sich "einig seiende" Schwarz-grüne Regierung dürfte viele Gesetzesänderungen rasch umsetzen können (eben weil auch im Bundesrat eine Mehrheit die abgestimmten Gesetze durchsetzt).

    Was dies für die Freunde der Pyrotechnik bedeutet, muss man wohl nicht betonen, insbesondere seit die CDU sich für den "neuen" Koalitionspartner aufhübschte (und viele lange als unverrückbar gehaltene Positionen sich auflösten).
    Es gibt hier einige, die verzweifelt ablenken wollen. Wem es wichtig ist dass Parteien die GEGEN Feuerwerk sind KEINE Unterstützung bekommen sollte diese Parteien nicht wählen. Es gibt genügend Alternativen, in den Ländern übrigens auch die Linke.

    Wir dürfen nicht vergessen dass ja vor Corona die Hetz- und Hass-Kampagne seitens der FFF-Hetzer, der DUH, der Peta, Ende-Gelände-Kriminelle, Hambi-Kriminelle, etc. bereits medial unterstützt auf Volldampf lief. Wenn wirklich (eher Sommer als Frühjahr) die Corona-Hektik zurückgefahren würde, müsste man zeitgleich diesen "Anti-Zug" bemerken.

    Die erwähnten rationalen Argumente in Zeitungen/Sendungen würden dann helfen, wenn diese Organe neutral wären, also an fairer, faktenorientierter Information interessiert wären.
    Wie wir hier die letzten Wochen aber erleben mussten, die Medien agierten Hand-in-Hand mit den Politikern, die Feuerwerk faktisch für die Ursache für eine Corona-Ausbreitung ausriefen. Mit vorsätzlichen Falschinformationen (was da nicht etwas von im Funk-und-Print-Medien verbreiteten Lügen bezüglich Mittelfranken und "nur wer geklagt hat dürfe dennoch zünden"?)

    Jeder der sich in diesem Bereich etwas vormacht lügt sich schlicht in die Tasche. Jeder dem Feuerwerk wichtig ist muss aktiv (also bei Wahlen, in der Kommunikation mit Dritten) eine Entscheidung treffen.
    Wem Feuerwerk NICHT wichtig ist oder sich hier zwar aufregt aber dennoch bei den Todfeinden des Feuerwerks sein Kreuz macht (weil ihm andere Punkte wichtiger sind) der ist halt kein wirklich überzeugter Pyro-Enthusiast. Ich empfehle jedem, diese Personen hier - und sonstwo - schlicht zu ignorieren, sie ins Leere laufen zu lassen. Auch die leider vielen Uboote von DUH, Peta und bestimmten Parteien - einfach ignorieren, nicht auf deren Kommentare reagieren. Man cancelt nicht nach deren widerwärtigen Methoden (freie Meinung für alle die MEINER Meinung sind, alle anderen müssen unterdrückt werden), denn sie können ja immer noch schreiben.

    Stimmt euch ab, sucht und findet Einfluss in der Lokalpolitik, dort agieren oftmals vernünftige Menschen. Fragt nach deren Vorgaben, wieso sie diese ungeprüft übernehmen statt auf eigenem Denken basierend zu hinterfragen.

    Knallhart in der Sache, höflich (wenn auch angewidert) im Ton denen gegenüber, die "uns" hassen, weil wir Feuerwerk zünden. Was ich persönlich für 2021 umsetzen werde. Jede und Jeder, der meint mir mein Hobby madig machen zu wollen wird unbarmherzig auf "Verstösse" analysiert. Wenn also "die" Wissenschaft meint, ein 8kg-Hund verbraucht pro Jahr 0,8 Tonnen CO2 - dann kriegt jede FFF-Tussi, die mich anmosert, aber einen Fiffi hat VOLLE Breitseiten, basierend auf Fakten, Bezüge zu den Webseiten mit der Faktenlage. Leider herrscht ein Krieg, den unsere Seite bisher durch Wegducken, Anpassen, Unterwürfig-schuldhaftes Verhalten zu 100% verloren hat. Die Beiträge bezüglich der sozialen Medien, in denen klagende Personen mit dem Tod bedroht wurden, weil sie von ihrem Recht Gebrauch machten sollte jeder selbst finden.

    Dabei bleibe ich immer Dritten gegenüber höflich, informativ und sofern umgekehrt keine lautstarken Dumm-Dreist-Schwadronier-Parolen kommen, argumentativ. Bei Dumm-Prolet*Innen der Sorte "******* Feuerwerk, mein armer Hund" - wird die Gegenüber verbal seziert und - idealerweise vor Zeugen - auseinander genommen. Wer da zur Gewalt neigt, sollte eher ignorieren. Aber wegducken, nichts sagen ist allgemein falsch - denn die "andere Seite" wird jede Lüge, die unwidersprochen bleibt als "Beweis" nutzen, um mehr und weiter zu gehen.

    Anderenfalls könnte DIESES Silvester das letzte gewesen sein wo überhaupt noch Privatpersonen zünden durften (wenn auch massiv eingeschränkt).
     
    ViSa, ParadoxJZZ30, Feuerkappe und 8 anderen gefällt das.
  20. #45 Mogwai, 1. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 1. Jan. 2021
    Und die DUH wettert auch gleich wieder gegen Feuerwerk. Das neue Jahr ist noch nicht einmal einen Tag alt und schon muss ich mich wieder aufregen. Schönen Dank auch.

    Besser aber noch nicht gut: Deutsche Umwelthilfe zieht gemischte Silvester-Bilanz und fordert vollständiges Böllerverbot für kommendes Jahr

    Wer Lust hat sich die Laune zu verderben, hier der Link zum Artikel:

    https://www.presseportal.de/nr/22521
     
  21. Der Tagesspiegel treibt es auf die Höhe: Berlin diesmal ohne Kriegsgeschrei.. wenn die roten grünen die Wahlen gewinnen dann ist Schluß damit dann können wir wieder friedlich mit den Wunderkerzen schaukeln.......................

    Da schaukelt was ganz anderes in diesen komischen Köpfen

    Parteipresse? und das ganze im sozialen Brennpunkt Berlin
     
  22. Aber nein, gibt kein Grund zum Pessimismus. Die betreiben die Propagandamaschine immer weiter, wobei man anderswo immer weiter am Träumen ist.
     
    sixtyniner gefällt das.
  23. Und endlich einer,besser mehrere Geschädigte inkl. Verbände... klagt der DUH die "Gemeinnützigkeit" (Geldhahn) abzuerkennen!
    Der Schlange den Kopf abschlagen!!!

    griassle 69er
     
    ViSa, Oli_K, Quinzy und 4 anderen gefällt das.
  24. Ich frage einfach jede Partei wenn die Juli August wieder rumhampeln, ob es nicht langsam mal Zeit ist die Eingrenzung der drei Tage aufzuheben im Sinne des Infektionsschutzes. Es kann ja nicht angehen das man Menschenmassen provoziert nur weil der Verkauf eingeschränkt ist.
     
    Athlon 63 und DerEr gefällt das.
  25. laut Tagesspiegel habe Grüne Rote und diese Farbrichtung Feuerwerksverbot im Parteiprogramm, unnötige Arbeit
     
    Tepozi gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden