Handhabung & Technik Verladen von Bombetten

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von Leuchtfeuerwerk, 19. Juli 2001.

  1. Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen !
    Jetzt werde ich noch ein neues Thema beginnen:
    Was für Erfahrungswerte habt Ihr beim verladen von Bombetten (Kal. 24,45,60 mm)bezüglich der Menge der Ausstoßladung gemacht ?
    Gibt es irgendwelche festen Werte, wieviel Schwarzpulver ich für welches Kaliber als Ausstoßladung benötige ?
    Die Steighöhe der Bombetten hängt ja auch maßgeblich von der Menge der Ausstoßladung ab.
    Viel Spaß beim schreiben !
    Mit pyrotechnischem Gruß > PyroJupp <
     
  2. Hallo PyroJupp,

    die Steighöhe von Bombetten hängt nicht nur von der Menge, sondern auch von Art des verwendeten Schwarzpulvers sowie der Rohrlänge der Gestelle ab.

    Wenn ich mich recht erinnere, hat normales Bombetten-/Feuerwerkspulver eine Körnung von 1,3 - 2,5mm. Von der Verwendung feineren Pulvers rate ich dringend ab - dies wirkt sehr viel heftiger und kann durchaus zu wirklich schwierigen/gefährlichen Situationen führen.

    Ich habe Bombetten schon lange nicht mehr geschossen, deshalb betrachte die folgenden Werte mit grösster Vorsicht. Zur Sicherheit sollten noch mindestens 1-2 andere Personen Ihre Werte beisteuern:

    24mm: 8-10 Gramm
    45mm: 12-16 Gramm
    60mm: 16-18 Gramm (Kometen/Briketts)
    60mm: 18-20 Gramm (Bombetten)

    Aber wie gesagt, es ist lange her. Ich habe mir übrigens damals einen Satz Messbecher aus PE-Filmdöschen hergestellt. Für jedes Bombettenkaliber ein Döschen:
    Die entsprechende Menge Schwarzpulver genau abwiegen, in ein Filmöschen geben, obersten Rand des Schwarzpulvers markieren und dann das Filmdöschen sauber an diesem Rand abgeschneiden.
    Ab dann muss man mit dem Messbecher nur noch aus dem Schwarzpulversäckchen schöpfen und hat immer die richtige Menge. Nur verwechseln darf man die Messbecher nicht. Natürlich gibt es noch sehr viel elegantere Lösungen...

    Gruß und Schuß
    Markus
     
  3. Re: Re: Re: Verladen von Bombetten

    Hallo Pyros,

    ich wies ja bereits darauf hin, daß diese Werte mit Vorsicht zu betrachten sind. Und natürlich bezogen sie sich ausschliesslich auf Original-ZINK-Rohre (Aluminium oder HDPE)!!!

    Trotzdem würde ich gerne noch weitere Werte lesen - und jeder Feuerwerker ist natürlich aufgefordert, sich sein eigenes Urteil über die genannten Mengen zu bilden. So steht es schon im Disclaimer - nicht das noch etwas passiert.
    Was sagt eigentlich ZINK dazu? Gibt es keine offiziellen Werte?

    Ja, das stimmt - siehe oben.

    Gruß und Schuß
    Markus
     
  4. Re: Re: Re: Verladen von Bombetten

    Einfacher zu merken:
    7g für 24mm
    14g für 45mm
    21g für 60mm

    Bei anderen Effekten: je 10g Mehrgewicht als die ZINK-Ware = 10% mehr Pulver (WANO 1.68 - 2.3mm).

    Chris
     
  5. Werden die Dinger nach dem Verladen eigendlich irgendwie noch vedämmt ?
     
  6. Nein, allenfalls wird das Rohr gegen Fremdzündung und Feuchtigkeit durch eine geeignete Abdeckung (Pappscheibe, Alufolie) geschützt.
    Die 'Verdämmung' des Schwarzpulvers erfolgt wie auch bei Bomben durch den aus dem Rohr zu drückenden Effekt selbst. Daß ein Teil des entstehenden Drucks durch den kleinen Zwischenraum zwischen Rohr und Effekt entweichen kann ist ja durchaus gewollt. Das ganze soll schließlich nicht explodieren sondern durch die schiebende Wirkung des SP den Effekt nach oben befördern. ;)
    Cheers,
    -Michael
     
  7. Laut dem Hersteller (Firma Zink) gilt folgendes:

    8 gramm für:
    24mm Bombetten, Pfeif- und Knatterbündel 7 Stück aus 45mm Rohr.

    15 gramm für:
    Pyroknallpatronen-, Leuchtspurknallpatronenbündel 7 Stück aus 45mm Rohr.

    20 gramm für:
    45mm Bombetten

    25 gramm für:
    60mm Kometenpresslinge / Bombetten
    15mm Signalsterne aus 45mm Rohr
     
  8. Wußte garnicht das auch Signalsterne aus Rohrengeschoßen werden, hat das schon jemand gemacht?
     
  9. Mengen

    Das ist ganz einfach

    24 mm Bombetten ein gehäufter Teelöffel ca. 10 g.
    45 mm ein nicht ganz voller Eßlöffel ca 20- 23 g.
    60 mm ein ganz voller Eßlöffel ca 30 g.

    Körnung 1.68- 2.5mm

    Viel Spaß beim Verladen, Zink macht schöne Effekte, jedoch könnte das Angebot mal erweitert werden.

    Donnerknall
     
  10. Treibladungsgewichte

    Hallo Kollegen.Nach den Antworten zu urteilen ist das in Deutschland verkaufte Schwarzpulver viel schlechter geworden.Ich schieße seit Jahren mit mittlerweile historischem,über 10 Jahre altem, 1-5mm poliertem Korn,aus DN/Adolzfurt Fertigung mit der sehr frühen BAM Nr.PS003 dessen Kartons durch lange,feuchte Bunkerlagerung schon angegriffen sind.Deshalb habe ich meine Lademengen bei einem Feuerwerk letztes Jahr, mit engem Sicherheitsabstand,unter der Prämisse das Feuchtigkeit das Pulver langsamer macht,um etwa 25 % erhöht.Das Ergebnis war das ich mir die schönen Zink 60er Kometensterne zu Staub zerschossen habe.Ich benutze alte WECO Pulvermaße die normalerweise für das seit Jahren übliche importierte Kaminik Pulver gemacht sind,dessen Körnung feiner ist und in etwa 5gr für 24er und 20gr für 60er fassen.Für 45er nehme ich ein halbes 60er Maß(10gr).Aufgrund der gemachten Erfahrungen werde ich meine Ladungen um etwa 25% für das alte DN Pulver reduzieren müssen.Dies zeigt,daß man für jede Pulversorte seine eigenen Werte empirisch ermitteln muß.Zu viel schadet normalerweise nicht,außer bei den Kometensternen,man bläst nur mehr Geld nutzlos aus dem Rohr heraus.Wenn ich das DN Pulver nicht mehr bekommen kann,werde ich wohl das WASAG Pulver kaufen und erneut das optimale Maß ermitteln müssen.
    Ein weiteres Problem ist die Liederung(Paßgenauigkeit der Bombetten im Rohr)Ich habe seit langem extreme Schwierigkeiten mit den alten 45er Zink Alubatterien.Die Rohre sind so paßgenau eng,das die Bombetten nur mit starkem Druck heruntergedrückt werden können.Man hört die verdrängte Luft,ein saugendes Geräusch.Trotz normaler oder auch erhöhter Ausstoßladung explodieren die Bombetten zu niedrig im Aufsteigen und streuen Sterne bis auf den Boden.Mittlerweile benutze ich diese Rohre nur noch für Feuertöpfe.Die einzige Erklärung die ich bisher für mich gefunden habe ist,daß durch den erhöhten Druck im Rohr der Zünder schneller brennt.
     
  11. Hallo, ich verwende fur 24 mm 8 gr schwartzpulver.

    * Fur einen pyrobundel 15 mm (7x15 = 45mm) verwende ich 2/3 filmdose (+/- 28 gr) schwartzpulver aus einen stahlrohr 48 AD x 2.5 WD x 270 L mm (keine probleme)
    steighohe etwa 35 m.

    * Fur 20 signal sterne verwende ich gleichfalls 28 gram schwartzpulver.

    Alles aus eigene ervarung also keine garantie.

    Pyropatronen sind eigentlich kein 15 sondern 14mm also ein 43 rohr geht auch.
     
  12. Da gibts keine Faustregel sondern echte Werte.
    7-10% des Gewichtes der Bombette beträgt das Gewicht der Ausstoßladung.
    Das Problem bei einer Gewichtserhöhung ist nicht nur die Möglichkeit eines Rohrplatzers sondern auch das Durchschlagen des Bodens bzw. Zünders.
     
  13. Wieviel ausstossladung verwendet man bei einer 15mm Bombette?
     
  14. Antwort : 2 Gramm

    Donnerknall
     
    cron gefällt das.
Ähnliche Themen
  1. yzdani
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.245
  2. firepowerfranken
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    3.038
  3. Knallkörper
    Antworten:
    34
    Aufrufe:
    11.796
  4. aquataur
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    4.649
  5. Schwefelmann
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.424
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden