Pläne & Erlebnisse Verletzungen und Missgeschicke an euren Silvestertagen

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von Zerlegerladung, 21. Nov. 2017.

  1. Erinnert mich an einen Bekannten, der es geschafft hat eine Katapult288 verkehrt herum anzuzünden, und dann alle Kugeln auf kurze Distanz in den Boden zu schießen. :rofl:
     
    Mathau gefällt das.
  2. Bei mir ist nichts passiert, aber ich klebe meine Cakes auch auf Bretter, verklebe die noch untereinander und dann kommt noch Gewebeband drum rum. Insgesamt stützen die Batts sich dann gegenseitig und ein "Verbund" ist um die 16kg schwer. Außerdem ist jeder Effekt elektrisch gezündet und ich entscheide, ob es weiter geht. Ich vermeide gebastel und decke Zündschnüre mit mehrlagigem Alu ab, geknittert mit Luft als Isolation dazwischen. Ich mache mir auch Gedanken, wo was beim Zünden einen "Flare" raus haut.
    Das kostet Zeit und ist aufwändig, aber das ist mir egal.
     
  3. So mache ich es auch. Batterien auf Grobsplanplatten (OSB) mit Gewebeband fixieren und fertig. Verleiten mache ich nicht, ich fixiere einfach grüne Visco mit Verzögerungslänge an die einzelnen Batterien und zünde sie dann nacheinander, so dass sie das gewünschte Bild ergeben. Nie etwas passiert ...

    Raketen zünde ich aus einem Holzbock mit angeschraubten Aluröhren. Nie etwas passiert.

    Aufgrund des Risikos des Überzündens, besonders im Abbrand von Leuchtfeuerwerk, decke ich die Viscos von Fontänen und Vulkanen ebenfalls mit Alufolie ab ... hat immer gut funktioniert.

    Hab' nur diesmal vergessen, zwei Black Knights von Weco abzudecken. Die sind dann im Vulkanhagel gezündet, was aber einen Überraschungseffekt ergab. Muss ich wieder so machen ;)

    Stay safe :)
     
    GoldDragon und Jenny gefällt das.
  4. eVe, Mathau und Jenny gefällt das.
  5. Bei uns bzw. bei mir gab es kein eigenes direktes Missgeschick. Unsere Freunde und Bekannte kamen gegen 19:00 Uhr an, um gemeinsam Raclette zu essen und das Neujahr anzustoßen. Mein Kollege hatte sein Familiensortiment, Weco Fire Fantasy dabei und zündelte natürlich direkt einiges an Leuchtfeuerwerk vor sich hin bis er zu den Röllis kamen. Ihr könnt euch ja bestimmt denken was nun kommt - ja er musste sie natürlich aus der Hand schießen :rolleyes::rolleyes:. Soweit auch gar nicht schlimm, bis zu dem Moment, als er sie nach dem zweiten Schuss fallen gelassen hat.

    Ich 5m nebenan, den Kofferraum vom Auto offen, mit den Funke Raketen und 3-4 Batterien, die ich parallel zündete. Als ich bemerkte, dass zwei Schüsse knapp das Auto verfehlten, rannte er panisch hin und her und versuchte den noch schießenden Rölli in Richtung Feld mit dem Fuß zu kicken. Ich noch schnell zum Auto und die Klappe geschlossen. Im nachhinein haben wir noch gelacht, da zum Glück nichts weiteres passiert ist. Aber im ersten Moment war natürlich Holland in Not :crash:. Ansonsten verlief Silvester "ruhig".
     
    PyroFunke✸, Lexxx und PyroRick81 gefällt das.
  6. Ist das irgendwie Tradition Silvester beim Auto die Heckklappe auf zu machen? Ich habe mich bei den Nachbarn gegenüber auch gewundert. Die haben pünktlich 23:50 ihre Wohnungsfenster komplett geöffnet.
    Ich war ja einmal katholisch, und da machen die Frauen Ostern in der Kirche ihre Handtaschen bei der Osterweihe auf, damit die dort mitgebrachten Eier, Salz und Brote den Segen abbekommen. Aber, nur einmal angemerkt, meine Cakes sind nicht geweiht und ob eingefangenes Silvesterfeuerwerk Glück bringt...
    Beim Auto, ok, den Gedanke eines mobilen Feuerwerks hatte ich auch schon, aber ich dachte nicht an den Kofferraum sondern eher an ein Brett auf dem Dachträger. Ist aber bestimmt dann ohne Straßenzulassung (habe heute einen Clown gefrühstückt und mein China-OLED geht jetzt).
     
    Wumbaba und Ratte6 gefällt das.
  7. Ich hab auch immer alles im Auto verstaut, ist auch sonst schwierig wenn man auswärts feiert
     
  8. Bei mir ist auch alles gut gegangen außer das bei unsere Nachbarn Batterien umgeflogen sind :)
     
  9. Nur die üblichen Ratscher beim zu unvorsichtigen öffnen der Stahlkäfige...
     
  10. Keine Verletzung, ich habe aber auch oft Grillhandschuhe getragen, weil ich keine Lust auf Brandblasen habe.

    Eine Blase in der Handfläche habe ich mir aber Neujahr beim zweistündigen Fegen zugezogen, war sehr schmerzhaft an der Stelle...:(
     
  11. Die 30€ Fernzündeanlage hat kurz vor dem 0 Uhr Feuerwerk beschlossen nicht mehr zu zünden. Also nach alter Tradition immer wieder panisch zwischen die Batterien hechten und von Hand zünden...
     
  12. Die zwei Feuerwehreinsätze musst du jetzt aber genauer ausführen.
     
  13. Naja, sie hatten es geschafft 2 mal die Hecke ihres Nachbarn in Brand zu setzten.
     
    xPyro gefällt das.
  14. Bis auf 2 kleine Verbrennungen an der Hand alles gut gelaufen
     
  15. Ein Gipspropfen eines Funke D-Böllers (2017er Charge) traf mich mitten auf die 12. Genau zwischen die Augen, knapp über mein Brillengestell.
    Da dieser Böller zugleich mein Erstschlag war, kam für den Rest des Abends direkt sehr viel Vorfreude auf ;) :D

    Hat auch wirklich den ganzen Abend bis in die Nacht noch ordentlich gezwiebelt. Nicht auszumalen, was (ohne Brille) ein paar cm weiter rechts oder links passiert wäre ...


    Irgendwie zog sich das dann tatsächlich wie ein roter Faden durch den Abend.

    - Eine Scala S25-B zerlegte es nach den ersten 3 Salven am Boden (gleiches passierte mit diesem Cake bereits beim vorherigen Jahreswechsel) und schoss wild um sich, natürlich verfolgte mich eine Bombette und plötzlich sah ich nur pinke Sterne um mich herum.

    - Als ich mit meinen Kollegen am späten Abend eine Runde am Phoenix-See in Dortmund drehte, wurden in einem umliegenden Garten einige Raketen geschossen.
    Wir verfolgten eine Rakete bei ihrem Weg gen Himmel, währenddessen vernahm ich ein Zischen einige Meter weiter auf dem Gehweg. Dort lag eine weitere Raketen, welche genau auf uns gerichtet war und schließlich auch zuflog.
    Konnten grad noch zur Seite springen, allerdings zerfetzte der Zerleger die Verpackung eines Leuchtspektakels, welches wir neben uns auf den Weg gelegt hatten.

    - Eine Weco MiG Rakete wollte nicht aufsteigen und zerlegte es am Boden, Panorama-Effekt nochmal völlig neu interpretiert :)

    - Sämtliche Funke Batterien haben nach dem Schießen zu brennen begonnen.


    Bei all diesen Geschichten ist (uns) zum Glück nicht großartig etwas passiert. Aber sowas kann ganz schnell auch ganz anders ausgehen. Da kann man noch so vorsichtig sein.
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  16. Etwas allzuschlimmes ist dieses Jahr zum Glück nicht passiert.

    Eine Schnittwunde gab es am 28.12, als ich die Batterien aus ihren Verpackungen befreite.
    Beim abmachen der Folie der Lesli Palms bin ich mit dem Mittelfinger über den Rand der Harten Folie gerutscht.

    Den guten Rutsch wörtlich genommen habe ich dann am Silvestertag gegen 15:00. Ein Kollege von mir zündete einige Artikel aus dem „Bombette“ Sortiment. Als dann eine kleine Batterie umkippte, und in unsere Richtung zielte, ergriffen wir natürlich die Flucht. Bis auf meine Wenigkeit ist das auch allen gelungen. Ich stand zu dem Zeitpunkt etwa einen Meter weiter hinten auf dem nassen Laub, rutschte weg und -Klatsch- lag ich auch schon alle viere von mir gestreckt auf der Erde. Den linken Arm habe ich dann den Rest des Abends gespürt - weitergemacht wurde trotzdem.

    Ansonsten ist mir persönlich nichts weiter passiert.
    Allerdings wurde mein Nachbarn schräg gegenüber um Mitternachtvon einem Raktenstab getroffen.

    dadurch das es so windstill war, kamen einige gerade wieder runter. Zum Glück bückte er sich gerade um sein RöLi zu zünden, auf den Rücken kam er trotzdem. Hat wohl etwas „gepiekst“.
     
  17. Kleiner Vorschlag zur Arbeits- und Reinigungserleichterung:

    Einfach die Batterien mit Winkeln fixieren und dann mit Panzertape umwickeln. Alternativ kann man auch einfach lange Schrauben nehmen.

    Hab früher auch alles verklebt. Dauerte dann locker zwei Stunden, bis ich den Heißkleber wieder von den Brettern gekratzt hatte. Jetzt bin ich in 15 Minuten fertig. ;)
     
    Mathau gefällt das.
  18. man kann sie auch direkt mit Panzertape festkleben, das geht noch schneller, spart material, und ist sicher genug, so lange man das Brett nicht in den strömenden Regen stellt. Wenn man sowas macht, sollte man eh das ganze mit Stretch-Folie abdecken
     
    motorbreath gefällt das.
  19. Panzertape (horizontal und vertikal) hat bei mir eine "Explodierende" Scala S25B nicht daran gehindert wild um sich zu schiessen und eine "The Wall" vom Brett zu kicken :-(, 100% Sicherheit gibts leider nie......
     
  20. Bei mir kommt auch nur ausschließlich Gewebeband auf den Brettern zum Einsatz. Sieht zwar nicht schön aus, aber erleichtet den Zeitfaktor für das Sichern und Bauen ungemein. Seit 10 Jahren im Einsatz, noch nie etwas passiert und schnell für den Müll wieder abgelöst.
     
  21. Nur Gewebeband wäre mir definitiv zu unsicher... Dieses Jahr war ich etwas nachlässig und prompt hatte sich eine Blackboxx-Batterie von ihrem Standfuß gelöst.

    Zukünftig werde ich daher wieder konsequent auf Winkel/lange Schrauben + Klebeband setzen.
     
    motorbreath gefällt das.
  22. Doch gibt es schon. Jede einzelne Batterie auf absolut ebener Fläche rundum mit Ziegelsteinen absichern, bei hohen Batterien zweilagig. Kostet zwar immer 20 bis 30 Sekunden, ist aber absolut sicher auch bei Zerlegung. Dazu ein Prallschutz und nichts passiert, auch wenn sich eine große Salvenbatterie zerlegt.

    Es geht, ist aber aufwändig.

    Liebe Grüße

    GoldDragon
     
  23. Hatte keine besonderen Vorkommnisse, nur 2 Batterien haben beschlossen nach ihrem tun in flammen aufzugehen.

    Ich schneide mir Karton zurecht, in Größe der jeweiligen Batterie, knicke die Pappe dann in der Mitte wie einen Winkel.
    Die eine seite befestige ich mit Tape an der Batterie und die andere Seite tacker ich auf eine Holzplatte. Geht schnell, hält gut und die Verpackung ist gleich weg und lässt sich hinterher relativ gut weg machen zum entsorgen. Je nach Größe an 2 oder 4 Seiten dann.
     
  24. Ich hatte dieses Jahr auch unglaublich Glück gehabt...
    Bei mir hat sich eine Titanium Salute in einem selbst gebauten 9er Verbund zerlegt und wild durch die Gegend geschossen. Glücklicherweise wurde keiner getroffen oder sonst irgendwie verletzt.
    IMG_20200101_001206.jpg
     
    Lexxx und KohleGold gefällt das.
  25. Mir hat ein Gipsstopfen ( keine Ahnung von was ) ne Platzwunde an den Hinterkopf geschossen , musste dann am Ende geklammert/geklebt werden
     
    xPyro gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden