Museum Vermeintlich antiker Knallkörper gesucht

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von Pyro, 27. Mai 2011.

  1. Leider kann ich zu diesem Thema nichts produktives beitragen. Trotzdem macht es Spass diesen detektivischen Thread hier zu verfolgen, bin sehr gespannt ob das grosse Rätsel gelöst wird :)
     
  2. Leider habe ich keine weitere Meldung von der Behörde erhalten - ich hake aber mal nach.
     
  3. Mir ist ein solcher Knallkörper nicht bekannt. Kriminaltechnisch müsste doch an den Schmauchspuren zu ermitteln sein, um welchen Satz es sich handelte. Da gibt es dann nur 2 Möglichkeiten:
    • Der Satz wurde industriell hergestellt
    • Der Satz wurde selbst zusammengemischt
    Sollte ersteres der Fall sein, lässt sich der Hersteller mit Sicherheit bestimmen und anhand der Kunden sicherlich (vielleicht über Umwege) auch der/die Käufer.
    Sollte zweites zutreffen so sind vll. die Kundenlisten einschlägiger online Chemikalienhändler durchzuforsten.
    Ich gehe von einem Selbstbau, quasi die "V 2" des kleinen Mannes, aus. Dafür spricht auch der Aufdruck :dontthinkso:
     
  4. Was hat hier jetzt ne "Nazi-Diskussion" zu suchen? Wegen alt deutscher Schrift und "deutscher Donnerschlag"? Leute, bitte... wenns euch langweilig ist, geht arbeiten...*kopfschüttel*

    Auch Linke werfen mit ptGs oder sprengen in Nachbarländer Shops in die Luft... da dreh ich vor keinem die Hand rum. Meine Güte...

    Ohne mit irgendeiner Seite zu sympathisieren... mir geht das einfach aufn Keks.

    Sachlich bleiben.
     
    xPyro und ThebigPyro gefällt das.
  5. Das muß gar nicht "Links" oder "Rechts" sein,
    es genügt heutzutage anscheinend einfach der "Frust" an der Gesellschaft
    oder daß man einfach mal nicht mitmachen durfte,
    oder das Frühstück war Schei.., oder das Klo besetzt.
    Dann taucht man sich bis zum Kragen voll und fühlt sich als eigentlich armseliges Würstchen furchtbar stark.
     
  6. Genau das mein ich ja.

    So eine Diskussion hat hier im Forum sowieso nix verloren und schon gar nicht bei so nem Thema.
     
    Tiri gefällt das.
  7. Sorry, wenn Dir das unbequem ist, aber ich halts halt für wahrscheinlich und plausibel und soweit ich das verstanden habe, ging es ja mal irgendwann um strafrechtliche Ermittlungen.
    Wenn der Gedanke erlaubt ist, dass jemand antike Knallkörper fälscht, jemand illegal herstellt oder bastelt oder jemand mit tatsächlich antiken Knallkörpern Unfug macht, so dass es überhaupt erst zu polizeilichen Ermittlungen kommt, dann finde ich, darf auch der Gedanke an die rechte Szene erlaubt sein.
    Und "Deutscher Donnerschlag" klingt für mich einfach mehr rechts als links...
    Aber meinetwegen darf auch gegen linke Böllerschmeißer ermittelt werden.

    Wenn Dir solche Themen und Gedanken nicht passen, zwingt Dich niemand darüber zu diskutieren oder solche Beiträge wie meinen zuende zu lesen... geschweige denn, darauf einzugehen.

    Zu sagen, dass ein Beitrag zu Missbrauch pyrotechnischer Gegenstände unqualifiziert ist, weil er einen politisch motivierten, kriminellen Hintergrund in den Raum stellt, finde ich auch nicht OK.

    Aber egal - lassen wir's gut sein. Es war halt eine Vermutung. Wenn sie so abwegig ist, dass sie hier ganz und garnicht hergehört, kann ja ein Admin den Löschknopf drücken.

    Nix für Ungut...
     
  8. Jup, die Gedanken sind frei, auch wenn sie jeder Grundlage entbehren.

    Die Deutschtümelei im vorliegenden Fall deutet eher auf einen Kenner älterer Feuerwerkskörper hin, mit Politik hat das nichts zu tun.

    Abgesehen davon ist der Rest Sache der Polizei bzw. Juristerei, spätestens da haben wir sowieso nix mitzuschnacken.
     
  9. Das ist wieder so typisch deutsche Mentalität . Ein "Deutscher Donnerschlag" kann nicht als schlicht und ergreifend einfacher Knallkörper gelten - nein , weil das Wort "deutsch" mit im Namen steckt scheint es wieder von Rechts zu kommen . Der Knallkörper kann in dieser Schrift auch noch in den Anfängen der DDR oder BRD ab 1949 gefertigt worden sein . Und wieso darf ein deutscher Knallkörper nicht in altdeutscher Schrift gezeigt werden ? Ich denke die Zeit ist vorbei das man sich für Patriotismus schämen muss ..
     
  10. Grund für die Annahme war aber die bereits mehrfach geäußerte Vermutung, dass der Böller eben kein Original ist, sondern eine Fälschung. Und das jemand solche Böller nachmacht, um damit Geld zu verdienen, kann man wohl ausschließen.
    Das sich Bastelkinder die Mühe machen, Böller zu bedrucken, halte ich ebenfalls für unwahrscheinlich.
    Hätte ein Sammler seine Sammlung vervollständigen wollen, hätte er vermutlich einen alten Böller nachgemacht - keinen eigenen gebaut und sich einen Namen ausgedacht.

    Erst das hat mich zu der Überlegung geführt - nicht stumpf die Tatsache, dass da "deutsch" draufsteht o.ä.

    Kann ja genausogut sein, dass jemand Böller baut und für den Fall, dass er erwischt wird, das Argument hat, er sei Sammler und das sind antike Böller. Vielleicht ist auch doch ein Original aus alten Tagen.

    Aber ihr habt Recht - es ist quatsch. Streicht die Idee und gut is'.
     
  11. #36 Fireblader, 19. Apr. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. Apr. 2012
    @MunMuckl

    Stimme Dir vollkommen zu,

    So weit ist es schon gekommen,traurig,traurig!

    Was wirklich wichtig ist,wird vollkommen verdrängt.
     
  12. Die zuständige Stelle hat mir freundlicherweise (vielen Dank!) mitgeteilt, dass es keine neuen Erkenntnisse gibt. Die Akten ruhen derzeit...
     
  13. an die "Denksportler"...... es gab schon genug "linke" Aktionen, bei denen "rechte Spuren" hinterlassen wurden um die Aufmerksamkeit in eine andere Richtung zu lenken............................
    Dieses Thema hier befremdet mich aber sehr !
     
  14. Da muss sich aber ziemlich Druck entladen haben. Hier ist eine Seite auf der sämtliche Aluminiumprofile aufgelistet sind. Vielleicht findest du hier ja auch das, welches du gesucht hast http://www.item24.de/produkte/produktkatalog/products/profile.html
     
  15. Das ist nichts antikes. Das ist eine hinterhofproduktion mit blitzsatz.
    Absolut sicher.

    Mfg.
     
  16. Achso, aber top verarbeitet. Mit bickford zündschnur.

    Mfg.
     
  17. Aber das hier schon fast drei Jahre nichts geschrieben wurde habt ihr schon gemerkt. [emoji5]️
     
  18. Ne, wenn das als aktuell gelistet wird, achte ich darauf nicht hehe..
     
  19. Wo siehst Du denn die Bickford und woher weißt Du, ob/wie top der verarbeitet ist? Interessant......
     
  20. Weil er den schon live erleben durfte (Siehe Thema Geja Donnerschlag hier irgendwo im Forum (http://www.feuerwerk-forum.de/showthread.php?t=41128&page=2)).
     
  21. Korrekt. Allerdings hab ich nichts mit irgendwelchem zerstörtem eigentum anderer zutun.

    Mfg.
     
  22. #47 Pyromartin, 23. Okt. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 23. Okt. 2020
    Leider habe ich die Diskusiion in den letzten 8 Jaren nicht mehr verfolgt, kann mich Hanabi, Bilsom und Raini aber nur anschließen.
    Das traditionell in Deutschland verwendete (seit über 100 jahren) Kartuschhülsenpapier war etwas ganz anderes. Selbst das zu DDR Zeiten verwendete Recyclingpapier für derartige Knallkörper (D) war von besserer Qualität. Ich kenne auch keinen Vorkriegs Knallkörper mit einer derartigen Überschrift. Es wird aber wohl immer Menschen geben die für ein derartiges Machwerk viel Geld ausgeben. Was mich aber verwundert ist die professionell aussehende Aluvierkantkonstruktion zur optischen Energie-vergleichstests Darstellung. Wer das gemacht hat hat, hat einen Knallkörper darin gezündet und weiss wie er komplett ausgesehen hat. Zündung, Verschluß u.s.w. Was soll das ?
     
  23. Leider haben mich keine diesbezüglichen abschließenden Informationen mehr erreicht.
    Es gibt aber keinen Grund, an der Einschätzung von Koryphäen wie Raini, Bilsom, Alex oder Dir zu zweifeln. Der vermeintlich antike Böller wird also keiner gewesen sein.
     
    PyroNetWorker gefällt das.
  24. Da fällt mir ein, jemand hat am Anfang der Diskussion bemerkt, das wenn ein Böller auf dem harten Boden explodiert der Druck nach oben weg geht. Richtig. Die Alu-testkonstruktion mit dem Feuerwerkskörper in der Mitte muß freihängend aufgehängt gewesen sein um das oben gezeigte Effektbild zu erzeugen.
     
  25. Würde ich anzweifeln.
    Das Eigengewicht ist vermutlich zu gering um hier eine Rolle zu spielen.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden