Vorstellung Zündanlage PyroControl

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Pyrobla, 25. Sep. 2009.

  1. Hi,

    langsam geht es nun auf Silvester zu und somit auch meine Zündanlagenentwicklung nach kleiner Sommerpause weiter. :)

    Erstmal zu den Technischen Daten:
    - µC gesteuertes Zündpult oder Zündung ohne Pult nur über den Pc möglich (Rs232/Usb -> Rs485 Adapter)
    - Rs485 Bus zum senden der Daten (In dieser Version nur Unidirektional Master spricht Slaves hören)
    - Sicheres Datenprotokoll
    - "Powerstationen" keine Akkus in den einzelnen Slaves (kleinere Bauart möglich, weniger Akkus die gepflegt werden müssen, höhere Sicherheit)
    - Zündung über Mosfets
    - Slaves frei adressierbar (1-99)
    - Slaves momentan noch in 12 Kanal Ausführung, allerdings erweiterbar
    - Durchgangprüfung über Led´s am jeweiligen Slave

    Geplant:
    - Funkmodems um das System auf eine Funk/Kabel Version aufzurüsten

    Pc Software Funktionen:
    - Programmieren des Zündpults, oder direktes erstellen/schießen des Feuerwerks
    - Visuelle anzeige der Zündzeiten für Manuelle Zündpulte
    - Manuelles schießen von Feuerwerken

    Vorschau der Pc Software (Nur win.x kompatibel)

    Hauptprogramm:

    [​IMG]

    Hier kann das Feuerwerk Choreographiert und automatisch geschossen werden

    EasyFire:

    [​IMG]

    Ist eine Zündhilfe die es ermöglicht die Software auch bei Manuellen Zündpulten zu nutzen.
    Es wir oben links die Vergangene Zeit, rechts der Zeitpunkt für die nächste Zündung
    Mittig der Countdown zur nächsten Zündung
    Unten eine Visuelle anzeige für den Zündzeitpunkt. (Balken läuft von 3sek vor Zündzeitpunkt bis zum Zündzeitpunkt von Rechts nach Links runter)

    Handfire:

    [​IMG]

    Handfire ermöglicht es, Cues manuell als beispielsweise Reservezündung, oder nicht in den Zeitplan eingeplante Zündungen auszulösen, oder aber hiermit das ganze Feuerwerk manuell zu schießen.

    Weitere Informationen wie (Schaltpläne, usw. folgen).

    mfg Yannic
     
    felirbg, henning, PYrofan2010 und 6 anderen gefällt das.
  2. Hi,
    das hört sich ja wirklich gut an, schreibst du auch noch was zum Protokoll und stellst du die Software (kostenlos) zur Verfügung? :)
     
  3. Hi,

    Jap zum Protokoll schreibe ich noch was.

    Momentan wird es auf folgendes hinauslaufen:

    Byte 1: Startbyte (255)
    Byte 2: Slave ID (1-99)
    Byte 3: Cue Nr. (1-99)
    Byte 4: Checksumme (Crc8) aus Slave ID und Cue Nr.

    Die Software stelle ich kostenlos zur Verfügung und passe sie ggf. auch an andere (oder eigene) Protokolle an. :)

    Gibt es hier im Forum evtl. ein paar User die lust hätten wenn es soweit ist die Software zu testen ? (Auf Bugs oder Bedienunklarheiten)

    Gerne nehme ich auch Verbesserungsvorschläge oder Anregungen zu Zusatzfunktionen entgegen :)

    mfg Yannic
     
  4. Hi,
    was das Protokoll klingt einfach, aber was machst du bei einem Übertragungsfehler?
    Wird der Datensatz mehrmals gesendet? Sonst könnte ja u.u. ein Effekt garnicht zünden!?
     
  5. Hi,

    das Protokoll ist einfach aber effektiv ;)

    Übertragungsfehler können somit keinen ungewünschten Kanal auslösen.

    Der Datensatz wird 2 mal hintereinander gesendet falls somit der 1. Datensatz fehler beinhaltet kann der 2. Datensatz den Kanal noch auslösen.

    mfg Yannic
     
  6. Hmm... eine CRC8 wäre mir zu wenig. Bei einem Übertragungsfehler gibts immer noch eine Chance von 1:256 das der Befehl trotzdem als gültig angesehen wird (trotz falscher Daten)..
    CRC32 oder zumindest CRC16 sollte es dann schon sein für meinen Geschmack (außer du sicherst das ganze noch anders ab).
    Ansonsten könnte ich (wenn jemand Interesse hat) auch ein Plugin für den SkyConductor bauen - die Light-Version hat auch schon einige Funktionen (mehr als eine kostenlose Version wohl jemals haben wird) und ist preislich eher im Bereich des Silvester-Zündlers. Da die Anlage ja doch ein paar mehr Kanäle zur Verfügung stellt als die üblichen Hobby-Projekte wäre das eventuell was.
    Das Protokoll solltest Du aber schon noch auf zumindest eine CRC16 erweitern denke ich - mir wäre das sonst zu heikel.

    - Tobi
     
  7. Hi,

    Danke für den Tipp die Erweiterung auf Crc32 ist problemlos möglich.

    Obwohl aber auch momentan bei Crc8 schon einige Zufälle aufeinanderfolgen müssten denn.

    Wenn das Startbyte 255 eintrifft wird das Empfangsprotokoll zurückgesetzt.

    Sprich sollte ein Byte irgendwo verloren gehen, dann würde das startbyte nicht mehr nach dem 4 Byte Datensatz eintreffen, sondern schon früher und das Empfangsprotokoll wird wieder zurückgesetzt, ohne das ein Kanal auslöst.

    Dann müssten damit bei einem Übertragungsfehler ein Kanal auslösen kann noch Byte 2 mit der Slave Id übereinstimmen, diese Id muss wiederum zwischen (1 und 99 liegen). Dann müsste als 3. Byte wiederum ein Byte eintreffen, welches zwischen 1 und 99 liegt. Und wenn das alles zufällig obwohl ein Übertragungsfehler passiert ist noch übereinstimmt, dann kommt ja als 4. Byte noch die Checksumme die dann auch noch zufällig mit der vom Slave gegengerechneten übereinstimmen müsste.

    Halte ich für extrem unwahrscheinlich aber Sicherheit geht vor also Crc 32.

    mfg Yannic

    Edit.

    @ SkyConductor

    Die SkyConductor Software hab ich mir gerade mal angesehen. Natürlich kommt da so eine "kleine" Eigenentwicklung bei weitem nicht dran. Wenn ich das allerdings richtig sehe, dann liegt der Preis für die Software bei 1099 € + Geld fürs Plugin. Das ist im Preis/Leistungsvergleich zu anderer Software natürlich extrem günstig, aber meiner Meinung nach für den Silvesterzündler vom Funktionsumpfang und Preis dennoch überzogen und die Demo ist ja leider auf 15sek und 5 Cues eingeschränkt.
     
  8. Hi,

    ich habe bevor ich weitermache eine Frage an die Elektronik Profis hier im Board.

    Der Rs485 Bus sieht ja Terminierungswiderstände am Ende des Bus vor.

    Weiß jemand wie die größeren Hersteller das lösen ?

    Kann man dort am Slavemodul den Terminierungswiderstand zuschalten, oder wird er gar ganz weggelassen ?

    mfg Yannic
     
  9. Gibt es schon Fortschritte?

    Gruß Cedrik!
     
  10. Normalerweise wird der Widerstand in einen Stecker verbaut. Dieser wird auf den Ausgang des letzten Gerätes anstelle eines Kabels aufgesteckt.
     
  11. Hi,

    @ Yves

    Zu der Lösung kam ich am Ende auch. Scheint mir in anbetracht der Tatsache das man möglichst flexibel bleiben möchte am schlausten.

    Neues gibt es zum Ende der Woche, bin gerade etwas im Stress.

    mfg Yannic
     
  12. Hi,

    nachdem der Silvesterstress nun vorbei ist und die anlage ihre Silvestershow problemlos hinter sich gebracht hat kommen nun ein paar Details.

    Nachdem die Schaltpläne und der Funktionsumfang für mich feststand, ging es mit dem erstellen der Platinenlayouts weiter.

    Daraus sind folgende 2 Layouts entstanden:

    Die Slaveplatine für die Zündboxen:

    [​IMG]

    Die Platine um den Laptop über Usb mit dem Bus zu verbinden:

    [​IMG]

    Passend 2 Wochen vor Silvester sind dann die Prototypen fertig geworden:

    [​IMG]

    Auf dem Bild sind von links nach rechts folgende Komponenten zu erkennen:
    1. Usb Übertragungsmodul
    2. Power Pack
    3. 12 Kanal Zündmodul

    Auf der Rückseite der Module sind Neutrik Steckverbinder für die Stromversorgung und Xlr Stecker für die Datenübertragung vorhanden.

    [​IMG]

    Nun noch eine kleine Beschreibung zum System.

    Am Zündmodul lässt sich über das Bedienfeld die Adresse des Zündmoduls bequem einstellen.
    Desweiteren verfügt das Modul über eine Optische Durchgangserkennung die durch drücken des gleben Taster oder direkt über die Laptop Software aktiviert/deaktiviert werden kann.

    Die Zündmodule haben keine interne Stromversorgung, diese wird über das "Power Pack" zur Verfügung gesetellt. Das Powerpack kann außerdem mehrere Zündmodule versorgen, was den Vorteil bietet, dass weniger Akkus gepflegt/gewartet werden müssen und Platz/Gewicht/Bauteile in den Zündmodulen eingespart werden können.

    In der Entwicklung befinde sich momentan noch Funkmodems mit denen das Datenkabel vom Laptop zum Abbrennplatz überbrückt werden kann, sowie ein Masterpult welches auch den Einsatz der Zündmodule ohne den Laptop ermöglicht.

    Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung :)

    mfg Yannic
     
    RacailleHB, Vodkal und Roli gefällt das.
  13. Ich bin gerade nochmal dazu gekommen durchzukalkulieren was mich die Anlage bis jetzt gekostet hat.

    Die reinen Materialkosten für das 12 Kanal Zündmodul (komplett wie auf dem bild zu sehen) betragen ca. 40€ pro Modul mit dem Preis bin ich im nachhinein super zufrieden, da kommt man ja beinahe mit einer Manuellen Zündanlage + Lastmulticore + Zündverteiler teurer bei weg und kann das System dann noch nichtmal einfach erweitern/ aufrüsten. Damit hatte ich ehrlich gesagt beim Beginn des entwickelns garnicht gerechnet :)

    Mfg Yannic
     
  14. Respekt! Bei dem Preis schlackern mir nur die Ohren. Wenn ich da an meinen Eigenbau denke, da könntest für den Preis den ich gezahlt habe einige deiner Anlagen bauen. Respekt nochmals!
     
    Pyrobla gefällt das.
  15. Respekt was du da auf die Beine gestellt hast.

    Mich würde mal interessieren, wie weit die Software im Moment ist (Das mit der Hardware (Funkmodule, Masterunit, etc.) wird sich ja vermutlich noch etwas hinziehen, aber wird bei Vollendung natürlich genau begutachtet :p).

    Momentan interessiert mich die Planungsfunktion (Tonspur + Cues setzen), sowie der EasyFire-Modus. Das ist in Kombination mit einer einfachen Zündanlage (Nagelbrett, Kingdom, Merlin, Nishik i, etc.) schon Gold wert. Viele der Forenuser, die ein einfaches musikbegleitendes Feuewerk schießen wollen, könnten allein mit der Software und einem Nagelbrett schon richtig loslegen. Also wie schaut es momentan aus? :D

    Schade das die Software momentan "nur" Windows kompatibel ist, sollte aber auf jedem billigen Netbook laufen.:blintzel:

    Traumhaft wäre es natürlich, wenn die Software kompatibel wäre mit dem Iphone bzw. Ipod touch. Ich mein damit weniger das planen vom Feuerwerk, sondern den EasyFire Modus, sowie die Ausgabe der Mp3 über Klinke. Naja.....wird ein Traum bleiben. Heißt also weiterhin Netbook schleppen. ;)
     
  16. Müsste sich nur mal einer finden, der das schreibt, warum nicht?

    Gruß
    Max
     
  17. Hi Pyro Pepe,

    die Software ist mittlerweile recht fortgeschritten. Bisher wurde sie nur noch nicht ofiziell hier zur Verfügung gestellt, da mir immer wieder Ideen für neue Funktionen und Verbesserungen kommen.

    Ich werde aber demnächst die1. ofizielle Version veröffentlichen. Bis dahin noch etwas Geduld ;)
     
  18. Manmanman Respekt, da hast du wirklich etwas sehr sehr schönes auf die Beine gestellt.
    Wirst du uns noch einen Schaltplan, Bauanleitung, Teile liste und die Software zur Verfügung stellen oder hast du vor diese Sachen später zu verkaufen ?
    Solltest du uns das alles kostenlos zur Verfügung stellen wäre das natürlich wirklich Klasse und ich glaube dir wären alle User dafür sehr dankbar.

    MfG Olli
     
  19. Wow, wirklich sehr sauber gemacht! Respekt! Bin schon gespannt wie es weitergeht...

    Gruss
    Roland
     
  20. Hi,

    wie versprochen veröffentliche ich jetzt die Version: 1.2 Beta zum rumspielen und testen.

    Verbesserungsvorschläge, sowie Fehler bei mir melden ;)

    Mfg Yannic

    Edit. @Undead

    Die Layouts, sowie Bauteileliste und Bestückungsplan würde ich frei zur verfügung stellen.
    Lediglich den Code für die Chips sowie den Sourcecode der Software möchte ich nicht veröffentlichen. (Da steckt mittlerweile zu viel Arbei drin)

    Sprich wenn jemand die Anlage nachbauen möchte, würde ich die fertig programmierten Chips gegen einen geringfügigen Unkostenbeitrag verschicken.

    Evtl. würde ich auch fertig bestückte Platinen anbieten, solange das in einem geringen Rahmen Bleibt, grundsätzlich werde ich aber alles zur Verfügung stellen, was für den eigenaufbau des Systems benötigt wird.
     

    Anhänge:

    pyro90, Auge103, Roli und 5 anderen gefällt das.
  21. Hi, das Programm ist echt Klasse!
    Ein paar Verbesserungsvorschläge/Bugs hab ich glaub ich noch gefunden: (vielleicht nur so als Tipp)
    - Kann es sein, dass die Musik teilweise zu schnell läuft oder der Ton niht ganz stimmt? (Teilweise klang die bei mir zu hoch)
    - Vielleicht eine Möglichkeit wärend die Musik läuft erstmal per Tastendruck "Marken" setzten zu können, ohne den Kanal eingeben zu müssen. Dann könnte man erstmal grob markante Stellen markieren und erst hinterher alles weitere Einstellen.

    [EDIT]
    Mir fällt grad ein, wird es irgendwann noch eine Möglichkeit geben, ohne Labtop zu zünden, d.h. das das Programm am PC geplant wird und dann in einen "Master" übertragen wird?
    Ich plane im Moment nämlich dein Protokoll für meine (geplante) Anlage zu übernehmen (wenn genehmigt).
    Was passiert eigentlich, wenn ich auf "Connect" klicke? Wird nur der Com-Port blockiert oder auch mit den Zündboxen kommuniziert?
     
  22. Wie immer, super Programm mit dem ich auch schon mein Silvesterfeuerwerk geschossen habe!(Habe das Programm aber jedoch nur als "Countdown" benutzt)

    Seit etwa nem halben Monat hab ich das Problem, dass das Programm die Musik zu langsam abspielt und dann die ganzen Zeitangaben nichtmehr stimmen, hab mal ein Screenshot gemacht:

    [​IMG]


    Hab ich irgendwas falsch eingestellt?

    Grüße
    Dani
     
  23. Ist wirklich gut geworden. Ich hab jedoch auch ein paar Verbesserungsvorschläge:

    1. Fänd ich es sinnvoll in die Balken der Musik reinzoomen zu können oder zumindest es irgendwie vergrößert zu sehen, da bei der kleinen Ansicht man kaum die markanten Punkte sehen und markieren kann.

    2. Wär es angenehm, wenn das Feld "Slave-ID" kein Pflichtfeld wär oder zumindest standardmäßig immer auf ID 1 gestellt wäre. Bei jedem neuen Cue die immer wieder einzugeben ist nervig. Die Slave-Verteilung folgt sowieso (zumindest bei mir) wenn der Zündplan steht und die Logistik und das Kabelsparen mit in die Planung kommt.
    Das der Kanal ein Pflichtfeld ist, ist ok, aber auch hier wäre ein automatisches hochzählen ganz schön.

    3. Wär es super die eingegebenen Daten auch als Exel- oder OpenOffice-Tabelle exportieren zu können. Oder falls der Export über die Software nicht möglich ist, dann wenigstens das man alles markieren kann, um es händisch in eine Tabelle zu kopieren.

    4. Ein kleiner Überschreibschutz von bereits abgespeicherten Zündplänen wäre noch ganz nett, weil er die (zumindest bei mir) ohne nachzufragen überschreibt, wenn sie den gleichen Namen haben. Ebenfalls sinnvoll wäre die Warnung. das noch ungespeicherte Zündpläne geöffnet sind, bevor man das Programm beenden kann.

    5. Bei dem Handfiring Modus wäre es toll einen Hauptbutton zu haben, falls man die z.B. Show durchgängig von Kanal 1-30 gesetzt hat. Ich meine damit das man nur einen Knopf drücken muss und nicht zwischen vielen hin und her springen muss. Der Counter des Buttons springt automatisch nach Zündung zum nächsten Kanal. Schnellere Zündabfolgen sind mit dem hin und her springen nicht sicher möglich.

    6. Ein richtiger Vollbildmodus wäre nett.

    7. Viel wäre auch ein direktes Editieren der eingegebenen Daten in dem Zündplan, wie in einer Tabelle, toll, also das der Zwischenschritt über den Bearbeitungsbutton entfällt.

    Ich hoffe du kannst damit was anfangen.
     
  24. @ RReeyy

    Hast du immer die identische Version verwendet ?

    Wenn ja ist es sehr komisch das das Problem erst nach einiger Zeit auftauchte. Ich habe es ebend nochmal getestet und konnte diesen Fehler nicht reproduzieren.

    Könnt es evtl. am Dateiformat liegen ? Ich nutze für die Musikausgabe eine fertige dll (bass.dll) und diese wird nur über minimale Parameter angesteuert.

    @ Pyro-Mike

    Keine schlechte Idee kommt auf die Todo Liste.

    Wenn die Zeitanzeige beim Easyfire oben links mit der Zeit der Musikleiste übereinstimmt (abgesehen von 100´tel Abweichungen die durch dir interne Verarbeitung in der dll entstehen), dann wird das Lied nicht zu schnell gespielt.

    Grundsätzlich ist das kein Problem. Momentan nutzt das System einen reinen Live Modus, sprich der Laptop überträgt die Daten. Grundsätzliches ist es aber auch kein Problem die Daten vom Programm an ein Mastermodul zu senden. (Ist allerdings momentan noch nicht vorhanden)

    Das Protokoll kannst du gerne übernehmen. Allerdings wird es im Protokoll nochmal eine Änderung geben, da das jetztige doch in der Erweiterbarkeit recht unflexibel ist. (Wie es aussieht noch ein weiteres Datenbyte und anstelle der Crc8 eine Crc16 Checksumme).

    Wenn du auf connect klickst, dann öffnet das Programm lediglich den ComPort.

    Mfg Yannic
     
    RREEYY gefällt das.
  25. @ Pyro Pepe

    Steht auch bereits auf der Todo ist aber recht entwicklungsintensiv, kommt allerdings noch.

    Kommt auch mal auf die Liste

    Ein export zu Excel ist bereits fertig nur in dieser Beta noch nicht eingebettet.

    Kommt auch mal alles mit auf die Liste ;)

    Den Punkt lasse ich erstmal außen vor, denn es ist recht mühsälig die ganzen Fehleingaben dir durch ein manuelles wurschteln in der Liste entstehen können auszuschließen. Was mir aber noch als Option einfällt ist das ein Doppelklick auf die spalte direkt das Edit Fenster öffnet.

    Mfg Yannic
     
    Pyro Pepe gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden