Sonstiges Während dem Mitternachtsfeuerwerk mit Messer bedroht worden!

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von Destínesía, 1. Jan. 2020.

  1. Hat nicht eine andere hier neulich von einem Forenmitglied bekannt gegebene körperliche Auseinandersetzung mit einem Hundefreund an einem abgelegenen Steinbruch stattgefunden? Du bist nirgends sicher:D Falls jedoch mal wieder irgendwo ein genehmigtes Zünden in einem Steinbruch stattfinden sollte, wäre ich aber sofort dabei.
     
    Mathau und ViSa gefällt das.
  2. Ich hatte vor kurzem einen Austausch online. Nach kurzem Texten wurde die Dame beleidigend. Da ich meinte vieles ist dem Halter zu verschulden. Ob ich weis mit wenn ich mir hier anlege. Mit Hundefreunden sollte man sich nicht anlegen. Da dachte ich mir gute Frau Auge um Auge. Würde sie ihr loses Mundwerk nicht so aufreißen. Oder müsste sich Verstärkung holen. Das sind fanatische Leute die keine Gnade verdienen.
     
    Snajdan, Adnan Meschuggi und ViSa gefällt das.
  3. Nur so als Tipp von mir der schon jahrelang verschiedene Kampfsportarten gemacht hat...siehst du ein Messer in der Hand des Gegners nimm die Beine in die Hand und sei ein ,,Feigling" und lauf so schnell du kannst weg.Falls du bedroht wirst gib dein Geld,Handy,Uhr raus nur lasse dich nie auf einen Kampf ein.
     
  4. #79 Jenny, 19. Jan. 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Jan. 2020
    Wenn ich einmal so weit bin, dass ich, so was "für alle Fälle" Silvester mitführe, werde ich mit Silvesterfreuerwerk aufhören.
    Ich will mein Freuerwerk genießen und mich darauf freuen. Das kann ich aber nicht, wenn ich vor Angst, dass mir einer was Böses will, einen Eisenschläger mit mir mit führen muss. Was kommt danach? Schüsse mit scharfen Waffen aus dem Schutz der Dunkelheit? Ein falscher Weg der in eine Spirale führt.
    Wir haben die Polizei, damit Elemente, die mit unserer gewaltfreien Gesellschaft nicht klar kommen, bestraft oder gegebenenfalls auch weggesperrt werden. Ich habe ein, vom Grundgestz verbrieftes recht auf Unversehrtheit und das lasse ich mir nicht nehmen. Wir haben eine sehr gute Sammlung von Spielregeln, auf die sich alle, die in unserer Gesellschaft leben wollen beziehen können und achten müssen. Gewaltanwendung und Selbstjustiz hat keinen Platz!
    Ich weiss dass es auch bei der Polizei faule Eier gibt, aber es gibt auch viele, die ihren Job gut machen.
     
    PyroNetWorker, Mathau, Strobe und 2 anderen gefällt das.
  5. Außer er kommt mit einem Messer zur Schießerei :spiteful:wakeup
     
  6. #81 Feistelmatze, 20. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 20. Jan. 2020
    ;-)

    Man beachte auch hier die Distanz alles unter 8 Meter hast du auch mit dem Messer die besseren Karten...

    Edit: Besondere Aufmerksamkeit sollte man bei den Karambit Messern haben echt fiese Teile...wenn du dann an noch einen gerätst der damit umgehen kannst gute Nacht...
     
  7. Eventuell könnten wir hier aufhören Gewaltfantasien durchzusprechen?

    Ich meine, hier ist klar von einem MORDVERSUCH auszugehen, wenn jemand mit dem Messer auf einen los geht.
    Egal ob wegen Silvester oder weil der Kanarienvogel zu laut war.

    Der Kriminelle/Das kriminelle Subjekt - ist anzuzeigen, inklusiver Zeugenbenennung. Das hat mit einer Pöbelei nichts zu tun.

    Richtig ist - wenn einer mit einem Messer auf einen losgeht muss man wegrennen. Denn eine mit einem Messer bewaffnete Person ist extrem gefährlich.

    Grundsätzlich sind wir hier keine Rechtsberatung - daher sollte die Person angezeigt werden, auch mit der entsprechenden Intension (die in dem beschriebenen Fall wohl auch vorlag).

    Irgendwelche "Diskussionen" darüber, ob man Menschen verstehen "muss" die sich aufregen sind da zweitrangig. Jemand bedroht eine andere Person mit einer Waffe, wohl mit mörderischer Absicht. Ende Gelände -> Anzeige, hoffentlich Verurteilung.
    Sollte der Messerstecher glauben einen weiter einschüchtern zu können - dann wird es in Deutschland leider schwierig, da die Polizei normalerweise erst "nach der Tat" agieren kann. Aber "kluge Ratschläge" sollte hier keiner geben, da dies im schlimmsten Fall als "Beihilfe" zu verstehen wäre.

    Halten wir halt fest, die verrückten Feuerwerk-Gegner werden mehr, dank der medialen Unterstützung. Der Fanatismus dieser "Gruppierung" - auch dank der medialen Begleitung des "guten, richtigen Handelns". welches Verbrechen, so aus einer "politisch gewogenen Gruppe" geschehend - gerne und massiv verharmlost - wird weiter zunehmen.

    Ergo ist es gut, aufmerksam zu sein - bedauerlicherweise!
    Selbstschutz ist gut, hat aber Grenzen. Der Rechtsweg ist m.E. nach immer der beste.
     
    pyro-michel, Destínesía und Jenny gefällt das.
  8. Für diejenigen die es interessiert...

    Ich bin von der Polizei vorgeladen worden um auszusagen.
    Als ich auf der Wache war und im Warteraum platz nahm, musste ich ca. 45 Minuten warten bis mir jemand sagte:
    Ja also ich kann den Herrn..... gerade nicht erreichen.....Sie hatten einen Termin? ja?
    Einige Minuten später wurde mir dann gesagt das der besagte Herr krank sei und das für mindestens noch 3 Wochen. Sobald er wieder tätig ist wird er sich wieder bei Ihnen melden.

    Der Herr sollte sich ca. Mitte März bei mir melden. Bisher kam da noch nichts.

    Finde es einfach lächerlich das ich weder angerufen noch irgendwie benachrichtigt wurde.
    Und der Herr mich einfach sitzen gelassen hat.

    Ich mal mir da mittlerweile zwar nichts mehr aus bzgl. irgendwelchen Strafen etc. aber da sieht man eben das die Polizei an manchen Stellen doch sehr unprofessionell handelt.


    Der Täter ist meiner Mutter noch nicht vor allzu langer Zeit im Wald begegnet. Er grüßte selbstverständlich als ob nichts vorgefallen wäre.
    Unheimlicher geht es ja wohl kaum noch. Der scheint wirklich in der Nacht nicht mehr Herr über sich selbst gewesen zu sein.


    Aber naja man hat sich mittlerweile davon erholt und wird eben in Zukunft Vorkehrungen treffen müssen.



    Eine angenehme Woche wünsch ich. Und ein Dank und Respekt an die, die für uns jetzt noch arbeiten!
     
  9. Die Sache mit dem Wald hört sich wirklich nicht prickelnd an.

    Das wirkt jetzt vielleicht etwas überzogen und momentan haben die Menschen andere Sorgen, doch hast du es mal in Erwägung gezogen diesen Fall in die Öffentlichkeit zu bringen? Das Akte Team von Sat.1 kann in solchen Fällen kontaktiert werden und man kann dies auch anonym machen. Die harken dann bei der Polizei nach oder gehen dem Schuldigen selbst nach und wirklich viele knicken ein, wenn noch Medien ins Spiel kommen.

    Ich musste in der Vergangenheit in 2 bis 3 Situationen auch davon Gebrauch machen und erst "drohen" damit vor die Öffentlichkeit zu gehen, bis man erst eingelenkt hat. Und in einem dieser Fälle war ich bereits schon in Kontakt mit den Reporten, bzw. dem Produktionsteam und der nächste Schritt wäre gewesen wo man sich zum Gespräch treffen könnte, wie, was, wo und wann man filmt, eventuell anonym usw.
     
    Pyro tha dragon und Destínesía gefällt das.
  10. Man mag es manchmal nicht glauben, aber bestenfalls würde ich dranbleiben
     
  11. Danke für das Update.

    Jetzt verstehe ich auch, warum die Kriminalstatistik Jahr für Jahr besser aussieht.

    Neue Kriminalstatistik: Zahl der Straftaten auf Tiefstand – aber was heißt das wirklich? - WELT
     
  12. Echt unglaublich, aber nach meinen Erfahrungen schockt mich das leider nicht...
     
  13. Glaube keiner Statistik die du nicht selbst verfasst hast.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden